1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Star Wars und Star Trek: Was The…

Philippa Georgio

Über PC-Games lässt sich am besten ohne nerviges Gedöns oder Flamewar labern! Dafür gibt's den Freiraum!
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Philippa Georgio

    Autor: Agba 13.01.21 - 16:12

    Häufig werden die technischen und storytellings Missstände in discovery angesprochen.

    Was ich aber wirklich schlimm fand, sowohl aus der Realitäts Perspektive, als auch mit dem "Star Trek Blick", war die Behandlung von Georgio.

    Das ist, drückt man es Mal platt aus, eine Massenmörderin. Die ungleich Hitler viel viel schlimmer ist. Der Vergleich zur NS Zeit erhebt die Serie/ Spiegeluniversum selbst.

    Ermordet Milliarden oder löscht Planeten aus, weil diese nicht spurten. Kelpianer werden als Sklaven gehalten und dann zum Essen geschlachtet.

    Diese Person landet dann auf der discovery und wird als Crew Mitglied akzeptiert. Ohne jedwede Konsequenzen, weil brunahm ein bisschen weint und sagt, bitte bitte gebt ihr eine Chance.

    Einfach unfassbar, was man sich da erlaubt bzw. Welche Botschaft das transportiert.

    Um nochmal den Hitler Vergleich zu Bemühen, denn als nichts anderes wird Georgio aufgebaut.

    Man Stelle sich vor man würde wirklich Hitler statt Georgio so behandeln.

    Und am ende der 3. Staffel weint noch die ganze Crew, dass ein wahnsinniger Massenmörder nun gehen musste und hält eine Abschieds Ansprache....


    Statt Nürnberger Prozesse, wird Hitler Absolution gewährt. Man nimmt ihn ins US Army Core auf und wenn er stirbt weint man noch um ihn, so ist die storry Line von Georgio.


    Jene Prämisse ist mir extrem, wirklich extrem sauer aufgestoßen. Und funktioniert auch nur in diesem über emotionalen discovery Universum, wo nichts, egal wie schlimm die tat war, Konsequenzen hat, weil man sich ja immer ändern kann....



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 13.01.21 16:16 durch Agba.

  2. Re: Philippa Georgio

    Autor: Casa 13.01.21 - 16:36

    Nun könnte man überlegen, ob die Menschen in der Zukunft schon ein anderes Verständnis von Ethik, Rehabilitation usw. haben. Zum Beispiel gibt es in den USA noch die Todesstrafe, die hier in Deutschland wiederum nicht mehr vorstellbar wäre. Vielleicht sind wir es, die bestimmte Dinge noch nicht in allen Facetten richtig wahrnehmen.

    So gab es auch unzählige Zuschauer, die sich über den ersten Kuss in Star Trek zwischen einem Weißen und Farbigen beschwert haben. Ich weiß der Vergleich mag etwas hinken, aber dennoch, vielleicht beurteilen wir in 20 Jahren die Situation wieder anders.

  3. Re: Philippa Georgio

    Autor: samoe 13.01.21 - 16:55

    Agba schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Häufig werden die technischen und storytellings Missstände in discovery
    > angesprochen.
    >
    > Was ich aber wirklich schlimm fand, sowohl aus der Realitäts Perspektive,
    > als auch mit dem "Star Trek Blick", war die Behandlung von Georgio.
    >
    > Das ist, drückt man es Mal platt aus, eine Massenmörderin. Die ungleich
    > Hitler viel viel schlimmer ist. Der Vergleich zur NS Zeit erhebt die Serie/
    > Spiegeluniversum selbst.
    >
    > Ermordet Milliarden oder löscht Planeten aus, weil diese nicht spurten.
    > Kelpianer werden als Sklaven gehalten und dann zum Essen geschlachtet.
    >
    > Diese Person landet dann auf der discovery und wird als Crew Mitglied
    > akzeptiert. Ohne jedwede Konsequenzen, weil brunahm ein bisschen weint und
    > sagt, bitte bitte gebt ihr eine Chance.
    >
    > Einfach unfassbar, was man sich da erlaubt bzw. Welche Botschaft das
    > transportiert.
    >
    > Um nochmal den Hitler Vergleich zu Bemühen, denn als nichts anderes wird
    > Georgio aufgebaut.
    >
    > Man Stelle sich vor man würde wirklich Hitler statt Georgio so behandeln.
    >
    > Und am ende der 3. Staffel weint noch die ganze Crew, dass ein wahnsinniger
    > Massenmörder nun gehen musste und hält eine Abschieds Ansprache....
    >
    > Statt Nürnberger Prozesse, wird Hitler Absolution gewährt. Man nimmt ihn
    > ins US Army Core auf und wenn er stirbt weint man noch um ihn, so ist die
    > storry Line von Georgio.
    >
    > Jene Prämisse ist mir extrem, wirklich extrem sauer aufgestoßen. Und
    > funktioniert auch nur in diesem über emotionalen discovery Universum, wo
    > nichts, egal wie schlimm die tat war, Konsequenzen hat, weil man sich ja
    > immer ändern kann....


    Ich sage hier nur Zeitgeist. Hitler ist die falsche Person.
    Nimm Trump und Du hast den Volltreffer gelandet.

    Star Trek Discovery und alle Serien/Filme davon, spiegeln unsere aktuelle/damalige Gesellschaft und Politik wider. Somit hast Du wohl Star Trek nicht verstanden...

  4. Re: Philippa Georgio

    Autor: Agba 13.01.21 - 17:00

    Nein, Star Trek discovery bzw. Das Spiegeluniversum nimmt Anklang an die NS Zeit und deren totalitären Ideen.

    Z.b. Herrenrasse/ terraner nur Stärke wird akzeptiert.

    Zu behaupten ich hätte Star Trek nicht verstanden oder Georgio wäre Trump ist ein Bedauernswerter Vergleich

  5. Re: Philippa Georgio

    Autor: samoe 13.01.21 - 17:35

    Das Spiegeluniversum ist das was Trump will. Darum ist es auch ein Spiegeluniversum es wird der Gesellschaft den Spiegel vorgehalten! Nichts anderes... Und um Stärke geht es ja gerade in der trumpschen Politik. Um Lügen und Herrschen über niedere Rassen (Schwarze - am Schluss werden sie weggeworfen wie essen). Der Vergleich mit der NS stimmt so schon, jedoch nicht in der US Kultur (ist ja eine US Serie und keine Deutsche).
    Und Giorgio ist das Sinnbild für Trump. Er will das haben, was Giorgio hat/hatte.

  6. Re: Philippa Georgio

    Autor: theFiend 13.01.21 - 18:27

    samoe schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das Spiegeluniversum ist das was Trump will.

    Man muss echt nicht bei jedem Kokolores den Trump aufs Tableau bringen...

  7. Re: Philippa Georgio

    Autor: Gormenghast 17.01.21 - 14:33

    Diese Art von Kommentaren führt mir eindrucksvoll vor Augen, wo und die derzeitige hyterisierende Einheitsfilterblae der 4. Gewalt hinführt.

    Trump wird in einem Atemzug mit Hitler und wohl auch Luzifer genannt - starker Tobak!

  8. Re: Philippa Georgio

    Autor: Dystopinator 18.01.21 - 21:56

    Was bringt es einen weiteren Menschen, gleich seiner Vergehen, zu töten oder auf ewig weg zu sperren, Besserung jedenfalls nicht. Wer das tut gibt den Menschen auf. Das nicht zu tun vermag nur die Aufnahme und Inklusion des Menschen in einen besseren Kreis.

    Oder hatte Spiegeluniversum-Phillipa überhaupt eine Chance dort anders zu sein, ohne anderes Umfeld, ohne anderes Vorbild?

    Und nach der erzwungenen Rückkehr transportiert diese fiese Massenmörderin ihre gewonnen Einsichten ins Spiegeluniversum ... so habe ich zumindest die letzte Folge verstanden.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 18.01.21 22:00 durch Dystopinator.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. C.D. Wälzholz GmbH & Co. KG, Hagen
  2. WHEELS Logistics GmbH & Co. KG, Münster
  3. Hannover Rück SE, Hannover
  4. Fraunhofer-Institut für Integrierte Schaltungen IIS, Erlangen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 1,80€
  2. 17,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme