1. Foren
  2. Kommentare
  3. Automobil
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Chipmangel: Mercedes stoppt…

Glaub ich nicht

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Glaub ich nicht

    Autor: AllDayPiano 14.01.21 - 15:07

    OEMs haben knallharte Liefervorschriften. Wer sie beliefern will, muss liefern können.

    Ich habe ganz massive Zweifel, dass die Aussage stimmt, denn die Verträge für die jetzt gestartete Produktion wurden schon vor Monaten gemacht und zugesagt.

    Ich glaube, das ist wieder so ne PR Luftnummer, um den Steuerzahler das Kurzarbeitergeld aus der Tasche zu ziehen, während man mal wieder so tut, als wolle man E-Autos bauen, aber man könne es nicht.

    Alles, was oben steht, ist eine Meinung. Meine Meinung. Wenn ich eine absolute Aussage treffe, dann ist das ebenfalls eine Meinung. Meine Meinung. Wenn ich etwas mit Quellen belege, ist es entsprechend gekennzeichnet und damit keine Meinung, sondern eine Schlussfolgerung oder Tatsachendarstellung. Gut, dass wir das jetzt abschließend geklärt haben. Springen wird Golem.de trotzdem weiterhin.

  2. Re: Glaub ich nicht

    Autor: berritorre 14.01.21 - 15:23

    > OEMs haben knallharte Liefervorschriften. Wer sie beliefern will, muss liefern können.

    Das mag ja sein. Wenn sie aber nicht liefern können, dann können sie nicht liefern. Wird dann halt auf eine Strafe hinauslaufen. Natürlich sind sie vertraglich dazu verpflichtet zu liefern. Wenn es aber nix zu liefern gibt, dann können sie auch trotz des Vertrages immer noch nicht liefern.

  3. Re: Glaub ich nicht

    Autor: AllDayPiano 14.01.21 - 15:52

    Du hast recht. Aber eine Sache ist unstimmig an Deiner Überlegung:

    OEMs bauen keine Hardware. Die kaufen sie ein. Mit Wochen und Monaten Vorlauf. Das Zeug wird bei einem Bestücker hergestellt und der wiederrum kauft die Bauteile nach Auftragseingang ein.

    Wir haben bei unseren EMS Partnern Lieferzeiten von drei Monaten und Beschaffungsvorlauf für die Bauteile von einem halben bis dreiviertel Jahr.

    So lange ist also Mercedes schon bekannt, dass den EMSlern das Material ausgeht.

    Das kommt alles andere als überraschend.

    Alles, was oben steht, ist eine Meinung. Meine Meinung. Wenn ich eine absolute Aussage treffe, dann ist das ebenfalls eine Meinung. Meine Meinung. Wenn ich etwas mit Quellen belege, ist es entsprechend gekennzeichnet und damit keine Meinung, sondern eine Schlussfolgerung oder Tatsachendarstellung. Gut, dass wir das jetzt abschließend geklärt haben. Springen wird Golem.de trotzdem weiterhin.

  4. Re: Glaub ich nicht

    Autor: katze_sonne 14.01.21 - 15:55

    Lieferschwierigkeiten auf dem Halbleitermarkt (u.a. durch TSMC) sind seit Wochen bekannt. Auch von Lieferproblemen von Automobilkomponenten war schon immer wieder mal die Rede in Artikeln der letzten Wochen. Also... halte ich nicht für unwahrscheinlich.

  5. Re: Glaub ich nicht

    Autor: Palerider 14.01.21 - 15:58

    Kann sein aber habe ich hier nicht kürzlich quasi das gleiche über Honda gelesen?

  6. Re: Glaub ich nicht

    Autor: AllDayPiano 14.01.21 - 16:30

    Aber du lässt doch dann keine Produktion anlaufen!

    Alles, was oben steht, ist eine Meinung. Meine Meinung. Wenn ich eine absolute Aussage treffe, dann ist das ebenfalls eine Meinung. Meine Meinung. Wenn ich etwas mit Quellen belege, ist es entsprechend gekennzeichnet und damit keine Meinung, sondern eine Schlussfolgerung oder Tatsachendarstellung. Gut, dass wir das jetzt abschließend geklärt haben. Springen wird Golem.de trotzdem weiterhin.

  7. Re: Glaub ich nicht

    Autor: gadthrawn 14.01.21 - 17:07

    AllDayPiano schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Aber du lässt doch dann keine Produktion anlaufen!

    Wir können ab nächstem Monat auch einige Produkte nicht produzieren - nachdem im Dezember der Lieferant noch sagte, dass es mit Lieferungen kein Problem geben würde.

    Aktuell ändert sich teilweise sehr kurzfristig etwas, wenn z.B. China bei 300 Coronainfektionen ein Ausgehverbot und Arbeitsverbot für 18 Mio Menschen erlässt .

    Gepaart mit Just in Time Lieferungen ist damit erst mal Ende Gelände ("Das Zeug wird bei einem Bestücker hergestellt und der wiederrum kauft die Bauteile nach Auftragseingang ein." - nein. auch Bestücker wollen kein teures Lager mehr, dazu kostet das zuviel. Wenn nicht der Bestücker gerade betroffen ist.)

    Heißt: unser Zulieferer bekommt eine jährliche Bestellmenge mit Abrufen im Monatsbereich. Mangels großem Lager liefert der ab nächsten Monat nicht. ist teuer für ihn wegen Vertragsstrafe, aber auch für uns da wir an unsere K bestimmte Sachen nicht liefern.

  8. Re: Glaub ich nicht

    Autor: berritorre 14.01.21 - 20:20

    Bin mir sicher, dass das nichts ganz neues ist. Klar kann man sich fragen, ob man dann überhaupt eine Produktion anfährt. Aber man hat vermutlcih einfach gehofft. Wie viele andere auch. Solange noch Bauteile da waren hat man halt produziert, jetzt hat man sich dazu entschieden die verbleibenden Bauteile erstmal in Fahrzeuge mit einem hohen Deckungsbeitrag einzubauen. Ist ja auch sinnvoll.

  9. Re: Glaub ich nicht

    Autor: emdotjay 14.01.21 - 21:20

    gadthrawn schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > AllDayPiano schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Aber du lässt doch dann keine Produktion anlaufen!
    >
    > Wir können ab nächstem Monat auch einige Produkte nicht produzieren -
    > nachdem im Dezember der Lieferant noch sagte, dass es mit Lieferungen kein
    > Problem geben würde.
    >
    > Aktuell ändert sich teilweise sehr kurzfristig etwas, wenn z.B. China bei
    > 300 Coronainfektionen ein Ausgehverbot und Arbeitsverbot für 18 Mio
    > Menschen erlässt .
    >
    > Gepaart mit Just in Time Lieferungen ist damit erst mal Ende Gelände ("Das
    > Zeug wird bei einem Bestücker hergestellt und der wiederrum kauft die
    > Bauteile nach Auftragseingang ein." - nein. auch Bestücker wollen kein
    > teures Lager mehr, dazu kostet das zuviel. Wenn nicht der Bestücker gerade
    > betroffen ist.)
    >
    > Heißt: unser Zulieferer bekommt eine jährliche Bestellmenge mit Abrufen im
    > Monatsbereich. Mangels großem Lager liefert der ab nächsten Monat nicht.
    > ist teuer für ihn wegen Vertragsstrafe, aber auch für uns da wir an unsere
    > K bestimmte Sachen nicht liefern.

    Jup das Problem das die Unternehmen zu sehr auf Just-In-Time Lieferung setzen.

    Nennen wird das jetzt Jitter-Effekt, kaum kommt etwas aus dem Takt, steht die Mühle.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Junior IT-Service Operations Engineer (m/w/d)
    Behörde für Justiz und Verbraucherschutz, Hamburg
  2. Mitarbeiter/in (m/w/d) IT-Helpdesk/IT-Support
    Rudolf Wöhrl SE, Nürnberg
  3. SAP CS Berater (m/w/x)
    über duerenhoff GmbH, Hamburg
  4. Technische/r Sachbearbeiter/-in (m/w/d) im Bereich Datenschutz
    Der Bundes­beauftragte für den Datenschutz und die Informations­freiheit, Bonn

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. Ryzen 5 5600X 358,03€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de