1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Intel: Trump-Regierung verbietet…

Und übermorgen nimmt Biden das dann zurück?

Helft uns, die neuen Foren besser zu machen! Unsere kleine Umfrage dauert nur wenige Sekunden!
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Und übermorgen nimmt Biden das dann zurück?

    Autor: Sharra 18.01.21 - 13:34

    Ich meine, was Trump jetzt macht ist das rumnölen eines trotzigen Kindes, aber mehr nicht. Seine Anordnungen gehen den Beteiligten doch jetzt völlig am Allerwertesten vorbei. In 2 Tagen ist er kein Präsident mehr, und das wars dann. Dann schauen alle nur noch darauf, was Biden aus dem Trümmerhaufen aus 4 Jahren Trump noch retten kann.

    Bei jedem Anderen hätte ich mich ja gefragt, was will er jetzt noch damit erreichen? Bei Trump? Trotziges Aufstampfen mit dem Fuß, und noch mal die Muskelchen der kleinen Händchen anspannen. Mehr nicht.

  2. Re: Und übermorgen nimmt Biden das dann zurück?

    Autor: M.P. 18.01.21 - 13:49

    Hmm, die Frage ist, ob diese Huawei - Prügel alleine auf Betreiben der Trump-Clique entstanden ist, oder ob es da durchaus aus den Fachabteilungen der Geheimdienste entsprechende Ansinnen gibt, die weiterbestehen.
    Da ist es durchaus für ein Verbesserung der Zusammenarbeit mit den Geheimdiensten erwägenswert, wenn Biden erstmal alles so lässt, wie es ist. Dass das Embargo besteht, ist ja erstmal nicht seine Schuld ;-)

  3. Re: Und übermorgen nimmt Biden das dann zurück?

    Autor: budweiser 18.01.21 - 13:52

    Ich glaube nicht dass Trump das heute persönlich erlassen hat. Es ist halt die Vorgehensweise die er seinerzeit angestoßen hat und solange das niemand ändert wird eben danach gehandelt.

  4. Re: Und übermorgen nimmt Biden das dann zurück?

    Autor: Allandor 18.01.21 - 14:14

    Nun, ich weiß nicht ob Biden das zurücknehmen wird, letztlich kann man Huawei nichts nachweisen und im Zweifel fertigen alle (auch Apple) in China (Taiwan).
    Letztlich sehe ich das ganze die letzten Jahre nur als Kurs die US-Wirtschaft zu schützen, weil diese nicht technologisch hinterher kam. Bei 5g hat China so ziemlich die gesamte Welt abhängt. Also hat man Huawei auf die schwarze Liste getan, damit eine Alternative irgendwo her kommen muss, weil man einfach nicht mithalten konnte.
    Sieht an ja grad auch an intel wie schnell es gehen kann. Kaum hat man die neuen Fertigungsverfahren über Jahre verschlafen (obwohl man vorher immer on Top war) schon wird man abgehängt (und das wohl mindestens noch die nächsten paar Jahre).

    Das man Xiaome ebenfalls auf eine schwarze Liste schieben will, hat sich ja schon angekündigt, allerdings fertigen die eigentlich nichts für Netzausrüster, weshalb der entsprechende Eintrag absolut nicht gerechtfertigt ist. Wenn man angst hätte, das China da die Finger im Spiel hätte und spionieren wollte, dürfte man dort auch nicht Fertigen lassen (wie z.B. Apple Smartphones). Aber das ist dann natürlich was vollkommen anderes, auch wenn hier CIA & co eventuell Sicherheitslücken unterschlagen oder gar einbauen lassen würden).

  5. Re: Und übermorgen nimmt Biden das dann zurück?

    Autor: StaTiC2206 18.01.21 - 14:42

    ich würde aber lachen, wenn in ein paar Monaten oder Jahren rauskommt, dass Huawei Spionagesoftware mit ausgeliefert hat

  6. Re: Und übermorgen nimmt Biden das dann zurück?

    Autor: Sharra 18.01.21 - 15:09

    StaTiC2206 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ich würde aber lachen, wenn in ein paar Monaten oder Jahren rauskommt, dass
    > Huawei Spionagesoftware mit ausgeliefert hat

    Wenn du das so lustig findest, dann lach eben bis dahin über Juniper, Cisco... Bei denen ist es bereits erwiesen. Während die gesamte Welt Huawai Code und Hardware zerlegt, prüft, gegenprüft und nichts gefunden hat.

  7. Re: Und übermorgen nimmt Biden das dann zurück?

    Autor: nightmar17 18.01.21 - 15:41

    Ich gehe stark davon aus, dass Biden hier gleich handeln wird und Huawei, wenn nicht sogar weitere Chinesische Hersteller sperrt.

  8. Re: Und übermorgen nimmt Biden das dann zurück?

    Autor: Max Level 18.01.21 - 16:07

    > Wenn du das so lustig findest, dann lach eben bis dahin über Juniper,
    > Cisco... Bei denen ist es bereits erwiesen. Während die gesamte Welt Huawai
    > Code und Hardware zerlegt, prüft, gegenprüft und nichts gefunden hat.

    Ja, das ist genau der Punkt. Bei Huawei besteht nur die Gefahr, dass was drin ist, bei den westlichen Herstellern weiß man es bereits sicher. Da hilft´s mir irgendwie auch nicht, dass die bei "den Guten" sind. Warum sollte ich denen vertrauen? Man würde auch keinen Beppo von der Straße allein in sein Haus lassen, wenn der beteuert, er würde bestimmt nix klauen. Und wenn doch, bestimmt nur für nen guten Zweck. Und deswegen schließen wir die Türen ab, und zwar nicht nur, wenn ein Chinese kommt ;)

  9. Re: Und übermorgen nimmt Biden das dann zurück?

    Autor: subjord 18.01.21 - 18:43

    Biden wird es zurücknehmen, wenn die USA dafür etwas von China bekommt. Ansonsten würde er ja die Verhandlungsposition gegen China ohne Grund schwächen (wobei es natürlich auch eine Verhandlungsstrategie wäre, als erstes den Chinesen ohne Gegenleistung entgegen zu kommen).
    Er wird dann vermutlich einfach Good Cop, Bad Cop spielen und die Chinesen überzeugen, dass er der Gute ist mit denen sie zusammenarbeiten sollten.

    Aber es steht nicht auf seiner top Prioritätsliste, sondern wird dann nach den ersten 100 Tagen wichtig. Bis sich da etwas ändert kann es also noch dauern.
    Die Unternehmen könnten allerdings neue Anträge stellen, die dann vielleicht angenommen werden. Aber auch das kann Monate dauern.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Deutsche Schillergesellschaft e.V., Marbach am Neckar
  2. CureVac AG, Tübingen bei Stuttgart
  3. Helios IT Service GmbH, Berlin-Buch
  4. NEXPLORE Technology GmbH, Essen, Darmstadt, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 2,49€
  2. 7,99€
  3. für PC, PS4/PS5, Xbox und Switch
  4. 71,49€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme