1. Foren
  2. Kommentare
  3. Foto
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Überwachung: Militärgeheimdienst kauft…

Zeit den Sicherheitskomplex unter Kontrolle zu bringen.

Helft uns, die neuen Foren besser zu machen! Unsere kleine Umfrage dauert nur wenige Sekunden!
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Zeit den Sicherheitskomplex unter Kontrolle zu bringen.

    Autor: Hebenstreit 23.01.21 - 18:35

    Die Lösung wäre einfach. Man wähle einfach Parteien/Politiker die Militärs, Polizei und Geheimdienste, die mittlerweile allesamt miteinander verwoben sind unter Kontrolle bringen wollen. Ein Blick auf die Wahlergebnisse bringt Ernüchterung. So habe Parteien die ein "repressives" Sicherheitsdenken als Mantra propagieren eine satte Mehrheit in den Umfragen und bei Wahlen.

    Für mich ein klarer Fall von bürgerlicher Doppelmoral.

  2. Re: Zeit den Sicherheitskomplex unter Kontrolle zu bringen.

    Autor: Trockenobst 24.01.21 - 00:01

    Hebenstreit schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die Lösung wäre einfach. Man wähle einfach Parteien/Politiker die Militärs,
    > Polizei und Geheimdienste, die mittlerweile allesamt miteinander verwoben
    > sind unter Kontrolle bringen wollen.

    Weil es immer krasse "Gegner" gibt, früher der Ostblock hinter dem Vorhang, nun "Freiheitskämpfer", "Warlords" und wie immer man diese nennt, gibt es auch schmutzige Entscheidungen. Der normale Bürger will davon nichts wissen, der will nur dass sich "jemand" darum kümmert. Deswegen sieht man in Europa auch seit 50+ Jahren konservative Politik in der Außen- und Innenpolitik. Immer drauf mit dem Hammer.

    Sich damit auseinanderzusetzen und eine Alternative zu entwickeln ist schwierig. Es erfordert eine gewisse "dunkle" Sichtweise, die vielen Leuten nicht gefällt. Deswegen lässt man das Thema. Und das bringt uns dann zu einer "Alternativlosen" konservativen Verwebung der Politik mit dem Sicherheitsapparat. Die Londoner wissen, dass sie der Kamerawald aberwitzige Millionen pro Jahr kostet. Er ist für die Sicherheit nachgewiesen irrelevant. Trotzdem gibt es keinen Bürgermeister der mit dem Versprechen antritt, ihn abzuschaffen.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Hekatron Technik GmbH, Sulzburg
  2. SEW-EURODRIVE GmbH & Co KG, Bruchsal
  3. energy & meteo systems GmbH, Oldenburg
  4. Cerdia Services GmbH, Freiburg im Breisgau

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Total War Promo (u. a. Total War: Three Kingdoms für 25,99€, Total War: Attila für 9...
  2. (u. a. Samsung GQ65Q700T 65 Zoll 8K für 1.199€, LG OLED65BX9LB 65 Zoll OLED für 1.555€)
  3. 654€ (mit Rabattcode "PLUSDEALS10" - Bestpreis)
  4. (u. a. Razer Blade Pro 17 (2020) 17,3'' Full HD 300Hz i7 RTX 2080 Super 16GB 512GB SSD Chroma RGB...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme