1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › 1 GBit/s: Deutsche Glasfaser baut…

Nachricht muss man richtig lesen

Helft uns, die neuen Foren besser zu machen! Unsere kleine Umfrage dauert nur wenige Sekunden!
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Nachricht muss man richtig lesen

    Autor: derdiedas 29.01.21 - 14:24

    920.000 Haushalte werden an Glasfaser angeschlossen, von denen aber haben mind 500.000 bereits einen Breitbandanschluss per Kabel via Vodafone und Co.

    Die Telekom investiert nicht dort wo sie keinen Mitbewerber haben, sondern nur dort wo Konkurrenz für die Telekom bedrohlich wird. Was ja auch auch aus unternehmerischer Sicht vernünftig ist, aber die Aussagen der Politik zum Witz macht.

    Sprich dort wird behauptet man hätte 9 Millionen Menschen an Breitband angeschlossen, dabei wurden 3 Millionen mehrfach angeschlossen.

    Gruß DDD

  2. Häh ?

    Autor: senf.dazu 29.01.21 - 14:52

    DG sucht sich erklärtermaßen nur Orte aus in denen sie Kabel nicht auf die Füße treten. Ob das Politik ist weil sie gern Kooperation mit Vodaphone sähen, oder die Erwartung das eh schon GBit Datenraten entweder für die Kundschaft nicht interessant oder einfach im Augenblick für die Kunden unsinniger Ausbau wär sei dahingestellt.

    Ich denke aber auch das Golem die Zahl falsch verstanden hat - 920000 Haushalte passed by ist der Augenblickliche Gesamtausbaustand von DG, sprich sie haben den angestrebten Wasserstand 1 Mio für Ende 2020 nur fast geschafft. In der COO Meldung auf der DG Seite ist von einer Ausbaukapazität von 30000/Monat bzw. 360000/Jahr die Rede. Bei "exponentiellem" Wachstum der Baukapazität.

    Die letzte Wasserstandsmeldung die ich seitens DG über "homes active bzw. connected" gehört habe lag bei 360000 in der ersten Jahreshälfte, das werden ja dann jetzt wohl in der Gegend 500000 sein, oder eben gerade nicht sonst wär's vielleicht ne Meldung wert gewesen ..

    In ComputerBild war die Rede von Telekom 2020 von 270000 auf 600000 ausgebaut. Mithin 330000 im letzten Jahr. Wobei sich das wohl auf FTTH bezieht. Ab 2020 sollen's dann 2 Mio/a werden. VATM schätzte die Telekom Oktober 2020 auf 1.99 Mio homes passed bei 360000 homes active für Ende 2020 (FTTB+FTTH). Frag mich nicht wie diese Zahlen zusammenpassen.



    8 mal bearbeitet, zuletzt am 29.01.21 15:08 durch senf.dazu.

  3. Re: Häh ?

    Autor: DWolf 29.01.21 - 15:06

    senf.dazu schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > DG sucht sich erklärtermaßen nur Orte aus in denen sie Kabel nicht auf die
    > Füße treten. Ob das Politik ist weil sie gern Kooperation mit Vodaphone
    > sähen, oder die Erwartung das eh schon GBit Datenraten entweder für die
    > Kundschaft nicht interessant oder einfach im Augenblick für die Kunden
    > unsinniger Ausbau wär sei dahingestellt.

    Dann muss mein Ort eine Ausnahme sein. Kabel Deutschland / VF liegt schon ewig, hab seit 2009 Netz von denen und aktuell den Gigabittarif von VF, DG baut trotzdem aus und seit vorgestern liegen die Fasern zumindest schonmal an meinem Haus.
    Telekom liegt auch in der Straße, aber zugegeben mit eher magerer Leistung.
    Und das ist ein (mittlerweile) 1600 Einwohner Dorf in Niedersachsen.

    Ich muss keine alten Autos fahren, ich will.

  4. Re: Häh ?

    Autor: spezi 29.01.21 - 15:14

    senf.dazu schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > In ComputerBild war die Rede von Telekom 2020 von 270000 auf 600000
    > ausgebaut. Mithin 330000 im letzten Jahr. Wobei sich das wohl auf FTTH
    > bezieht.

    Nein, das ist der jeweilige Zuwachs. Homes Passed Telekom (jeweils Jahresende):
    2018: 1,3 Mio
    2019: 1,6 Mio
    2020, 2,2 Mio

    (wobei die Zahlen auch einen kleinen Teil FTTB enthalten)

  5. Re: Häh ?

    Autor: senf.dazu 29.01.21 - 15:16

    DWolf schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > senf.dazu schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > DG sucht sich erklärtermaßen nur Orte aus in denen sie Kabel nicht auf
    > die
    > > Füße treten. Ob das Politik ist weil sie gern Kooperation mit Vodaphone
    > > sähen, oder die Erwartung das eh schon GBit Datenraten entweder für die
    > > Kundschaft nicht interessant oder einfach im Augenblick für die Kunden
    > > unsinniger Ausbau wär sei dahingestellt.
    >
    > Dann muss mein Ort eine Ausnahme sein. Kabel Deutschland / VF liegt schon
    > ewig, hab seit 2009 Netz von denen und aktuell den Gigabittarif von VF, DG
    > baut trotzdem aus und seit vorgestern liegen die Fasern zumindest schonmal
    > an meinem Haus.
    > Telekom liegt auch in der Straße, aber zugegeben mit eher magerer
    > Leistung.
    > Und das ist ein (mittlerweile) 1600 Einwohner Dorf in Niedersachsen.

    Wie ist denn die Kabel Qualität - schreit die nach "Node Split" oder eben gleich Glasfaser ?

    Vielleicht magst du ja verraten welches "Dorf" es ist ?

    Es gibt ja zumindest eine Kooperation von DG und Vodaphone, ich mein die war auch in NS.

    Kann durchaus auch sein das sich die Strategie von DG mit dem neuen Vorstand und dem "neuen" Investor ändert ..

  6. Re: Häh ?

    Autor: senf.dazu 29.01.21 - 15:20

    Das würde sich wohl etwa mit den "homes passed" Zahlen in den VATM Marktstudien decken. Danke für den Hinweis.

    Sprich beim der Baukapazität würde die Telekom so DG bereits schlagen (600000 vs. 360000). Allerdings bin ich bei den Telekomzahlen nicht so ganz sicher ob die die Kooperationen (z.B. mit EWE etc.) mitzählen .. (mit DG gibt's wohl auch irgendwo eine - Kooperationen mit DG heißen aber DG baut das Netz der Partner pachtet und betreibt)



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 29.01.21 15:25 durch senf.dazu.

  7. Re: Häh ?

    Autor: spezi 29.01.21 - 15:25

    senf.dazu schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das würde sich wohl etwa mit den "homes passed" Zahlen in den VATM
    > Marktstudien decken. Danke für den Hinweis.
    >
    > Sprich beim der Baukapazität würde die Telekom so DG bereits schlagen
    > (600000 vs. 360000). Allerdings bin ich bei den Telekomzahlen nicht so ganz
    > sicher ob die die Kooperationen (z.B. mit EWE) mitzählen ..

    Beim geplanten Ausbau hieß es kürzlich, die "durchschnittlich 2 Mio p.a." wären ohne Kooperationen.

    Auch bei den obigen Zahlen würde ich davon ausgehen, dass z.B. Glasfaser Nordwest nicht enthalten ist. Wobei GNW Ende 2020 60k Haushalte in der Vermarktung hatte (Ende 2019 null). Würde also aktuell auch nicht viel ändern.

  8. Ausbaukapazität Telekom/DG

    Autor: senf.dazu 29.01.21 - 15:40

    Man muß bei den Zuwächsen vielleicht auch noch berücksichtigen das DG tendenziell auf dem Land EFH's ausbaut während die Telekom wohl eher Städte mit MFH im Visier hat .. das beeinflußt den kostspieligen Tiefbauaufwand doch erheblich.

    Allerdings hatte DG vor einigen Monaten auch mal ne Strategie und Kooperation zum kostenlosen Innenausbau von kleineren MFH (bis 12 Wohnungen) veröffentlicht - mit dem erklärten Ziel künftig auch kleinere Städte angehen zu können ..



    6 mal bearbeitet, zuletzt am 29.01.21 15:47 durch senf.dazu.

  9. Re: Ausbaukapazität Telekom/DG

    Autor: spezi 29.01.21 - 15:51

    senf.dazu schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Man muß bei den Zuwächsen vielleicht auch noch berücksichtigen das DG
    > tendenziell auf dem Land EFH's ausbaut während die Telekom wohl eher Städte
    > mit MFH im Visier hat .. das beeinflußt den kostspieligen Tiefbauaufwand
    > doch erheblich.

    Kann man IMHO so pauschal nicht sagen. Bei besonders ländlichen Gebieten wird von beiden mit Förderung ausgebaut. Und da ist die Telekom ja auch sehr aktiv. Und alleine 170k neue FTTH-Haushalte der Telekom (knapp 30% des 600k Zuwachses) sind in Neubaugebieten. Das ist eine bunte Mischung aus städtischen Neubaugebieten und Neubaugebieten auf dem Land.

    Aber gerade bei der Telekom werden städtische Ausbaugebiete mit MFH stark zunehmen. Das wird einen guten Teil des Zuwachses beim Ausbautempo ausmachen. (Aber wie Du schreibst: die DG geht ja auch in diese Richtung)

  10. Re: Häh ?

    Autor: DWolf 29.01.21 - 16:53

    senf.dazu schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Wie ist denn die Kabel Qualität - schreit die nach "Node Split" oder eben
    > gleich Glasfaser ?

    Über die Kabelqualität kann ich tatsächlich gar nicht meckern. Genaue Dämpfungswerte kann ich dir von der Arbeit aus jetzt nicht posten, es kommen aber von dem Gigabit immer zwischen 800 Mbit bis max an, im Upload von den 50 Mbit ca. 55 Mbit.
    Messung mehrfach über speedtest.net über mehrere Server, den Vodafone eigenen Speedtest, Steam im Download (Serverregion Hamburg) und Upload auf meinen root nach Frankfurt.
    Probleme hatte ich nur, als letztes Jahr die große Covid-Homeoffice Offensive angefangen hat, da war die Leitung ein paar Tage arg gestört.
    Aber über die mittlerweile 12 Jahre die ich da bin, hab ich selten Ausfälle oder Störungen in der Geschwindigkeit gehabt. Da waren eher die Endgeräte von KD/VF der Flaschenhals.
    Hab auch trotz Vodafonestation im Bridgemode vollwertigen DS.

    Da waren die 9 jahre Telekom DSL eher eine Katastrophe, auch da sie erst nachdem Kabel hier 400 Mbit liegen hatte von ihren 2 Mbit auf "bis zu" 50 ausgebaut haben, von denen bei Nachbarn gerade mal 6-8 ankommen.

    > Vielleicht magst du ja verraten welches "Dorf" es ist ?

    Welches Dorf direkt mag ich online natürlich nicht preisgeben, ich bin da recht datensparsam, aber es ist eine Gemeinde in der groben Region Hannover/Braunschweig/Hildesheim.

    > Es gibt ja zumindest eine Kooperation von DG und Vodaphone, ich mein die
    > war auch in NS.

    Von einer Kooperation weiß ich tatsächlich nichts, wäre aber auch bei den vorhandenen Leitungen eher unlogisch find ich.
    Die Offensive fing letztes Jahr Mai an mit Infobox und Mitarbeitern die von Haus zu Haus sind um die Interessenten zu sammeln. Hat mich schon gewundert, hab dann aber mit Ausblick auf den wesentlich attraktiveren Upload einfach mal unterschrieben.
    Einzig das IPv6 only und die Fritzbox machen mir noch ein paar Magenschmerzen.

    > Kann durchaus auch sein das sich die Strategie von DG mit dem neuen
    > Vorstand und dem "neuen" Investor ändert ..

    Gut möglich, aber das ist wie Lesen im Kaffeesatz.
    Ich bin gespannt auf die Leitung und die Verfügbarkeit und die Preise werden auch früher oder später sinken.

    Ich muss keine alten Autos fahren, ich will.

  11. Re: Häh ?

    Autor: senf.dazu 29.01.21 - 18:46

    DWolf schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > senf.dazu schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    >
    > > Wie ist denn die Kabel Qualität - schreit die nach "Node Split" oder
    > eben
    > > gleich Glasfaser ?
    >
    > Über die Kabelqualität kann ich tatsächlich gar nicht meckern. Genaue
    > Dämpfungswerte kann ich dir von der Arbeit aus jetzt nicht posten, es
    > kommen aber von dem Gigabit immer zwischen 800 Mbit bis max an, im Upload
    > von den 50 Mbit ca. 55 Mbit.
    > Messung mehrfach über speedtest.net über mehrere Server, den Vodafone
    > eigenen Speedtest, Steam im Download (Serverregion Hamburg) und Upload auf
    > meinen root nach Frankfurt.
    > Probleme hatte ich nur, als letztes Jahr die große Covid-Homeoffice
    > Offensive angefangen hat, da war die Leitung ein paar Tage arg gestört.
    > Aber über die mittlerweile 12 Jahre die ich da bin, hab ich selten Ausfälle
    > oder Störungen in der Geschwindigkeit gehabt. Da waren eher die Endgeräte
    > von KD/VF der Flaschenhals.
    > Hab auch trotz Vodafonestation im Bridgemode vollwertigen DS.
    >
    > Da waren die 9 jahre Telekom DSL eher eine Katastrophe, auch da sie erst
    > nachdem Kabel hier 400 Mbit liegen hatte von ihren 2 Mbit auf "bis zu" 50
    > ausgebaut haben, von denen bei Nachbarn gerade mal 6-8 ankommen.
    >
    > > Vielleicht magst du ja verraten welches "Dorf" es ist ?
    >
    > Welches Dorf direkt mag ich online natürlich nicht preisgeben, ich bin da
    > recht datensparsam, aber es ist eine Gemeinde in der groben Region
    > Hannover/Braunschweig/Hildesheim.
    >
    > > Es gibt ja zumindest eine Kooperation von DG und Vodaphone, ich mein die
    > > war auch in NS.
    >
    > Von einer Kooperation weiß ich tatsächlich nichts, wäre aber auch bei den
    > vorhandenen Leitungen eher unlogisch find ich.
    > Die Offensive fing letztes Jahr Mai an mit Infobox und Mitarbeitern die von
    > Haus zu Haus sind um die Interessenten zu sammeln. Hat mich schon
    > gewundert, hab dann aber mit Ausblick auf den wesentlich attraktiveren
    > Upload einfach mal unterschrieben.
    > Einzig das IPv6 only und die Fritzbox machen mir noch ein paar
    > Magenschmerzen.
    >
    > > Kann durchaus auch sein das sich die Strategie von DG mit dem neuen
    > > Vorstand und dem "neuen" Investor ändert ..
    >
    > Gut möglich, aber das ist wie Lesen im Kaffeesatz.
    > Ich bin gespannt auf die Leitung und die Verfügbarkeit und die Preise
    > werden auch früher oder später sinken.

    Naja bin im gleichen Großraum zu Haus. Aber nicht in dem Kaff das vermutlich dann mit I anfängt. Bei der Idee der Kooperation mit DG hatte ich eher im Sinn das Kabel vielleicht schlecht funktioniert (was bei dir nicht der Fall ist) und das sich eine Verglasung (zumindest FTTB) sich deswegen lohnt.

    Die Geschichte mit IPv6 und Fritzbox versteh ich nicht. Ich nutze ein uralt Fritzbox mit DG und IPv4 mußt ich bei einem meiner Voip Anbieter sogar ausschalten weil DG die IPv4 Adresse minütlich umNATet womit aber DUS.NET nicht klar kam (sipgate und dg selber hatten damit kein Problem)

    Hast du schon erfahren ob du 1 GbE oder ne passive optische Dose kriegst ?



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 29.01.21 18:50 durch senf.dazu.

  12. Re: Häh ?

    Autor: Hantilles 29.01.21 - 19:05

    Im Wohnort meiner Eltern war vergangenes Jahr die Nachfragebündelung auch erfolgreich. Auch dort liegt Vodafone (mit Kabel Deutschland), tatsächlich jedoch hat deutlich weniger als die Hälfte des Orts die Möglichkeit eines Kabelanschlusses. Super-Vectoring der Telekom ist in einem noch kleineren Teil des Ortes verfügbar – und ich kann mir Vorstellen, dass die Pläne der DG bereits liefen, bevor diese Geschwindigkeit verfügbar wurde.

  13. Re: Häh ?

    Autor: DWolf 29.01.21 - 20:55

    senf.dazu schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    >
    > Naja bin im gleichen Großraum zu Haus. Aber nicht in dem Kaff das
    > vermutlich dann mit I anfängt. Bei der Idee der Kooperation mit DG hatte
    > ich eher im Sinn das Kabel vielleicht schlecht funktioniert (was bei dir
    > nicht der Fall ist) und das sich eine Verglasung (zumindest FTTB) sich
    > deswegen lohnt.

    Vermutlich hast du recht :)
    Ich bin tatsächlich recht glücklich mit Kabel bisher, nur der Upload war immer etwas mager.
    Mal gucken was DG bringt. Wenns schlecht läuft geht ich nach den 2 Jahren Vertrag eben zurück zu Kabel oder reduzier die Leitung bei DG und nehm Kabel dazu und bündel das.

    > Die Geschichte mit IPv6 und Fritzbox versteh ich nicht. Ich nutze ein uralt
    > Fritzbox mit DG und IPv4 mußt ich bei einem meiner Voip Anbieter sogar
    > ausschalten weil DG die IPv4 Adresse minütlich umNATet womit aber DUS.NET
    > nicht klar kam (sipgate und dg selber hatten damit kein Problem)

    Zumindest was ich gelesen hab und an der Hotline gibts bei DG nur V6, nichtmal DS-Lite. V4 wäre nur fürs interne DG Netz.
    Stimmt das jetzt doch nicht?


    > Hast du schon erfahren ob du 1 GbE oder ne passive optische Dose kriegst ?

    Leider nein, hab ich noch keine Info zu bekommen. Gebucht ist der 1000/500er Tarif und die haben da zwangsweise die Fritte mit drin im Vertrag.
    Wenn ich ne Passive Dose bekäme wäre ich denk ich glücklicher, aber was man in der letzten Nachricht hier bei Golem gelesen hat, gibts dann keinen Support mehr und ich müsste mir was mit den Telefonen überlegen.
    Bislang sind die Telefone an der Vodafone Station, die im Bridgemode und ein Asus Router dahinter.

    Ich muss keine alten Autos fahren, ich will.

  14. Re: Ausbaukapazität Telekom/DG

    Autor: Faksimile 29.01.21 - 22:01

    Was ist bei Dir eine kleinere Stadt?

  15. Re: Ausbaukapazität Telekom/DG

    Autor: Faksimile 29.01.21 - 22:04

    spezi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > senf.dazu schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Man muß bei den Zuwächsen vielleicht auch noch berücksichtigen das DG
    > > tendenziell auf dem Land EFH's ausbaut während die Telekom wohl eher
    > Städte
    > > mit MFH im Visier hat .. das beeinflußt den kostspieligen Tiefbauaufwand
    > > doch erheblich.
    >
    > Kann man IMHO so pauschal nicht sagen. Bei besonders ländlichen Gebieten
    > wird von beiden mit Förderung ausgebaut. Und da ist die Telekom ja auch
    > sehr aktiv. Und alleine 170k neue FTTH-Haushalte der Telekom (knapp 30% des
    > 600k Zuwachses) sind in Neubaugebieten.

    Das hätte die Telekom seit 2010 machen sollen. Jedes Neubaugebiet grundsätzlich und ohne Ausnahme in FTTH.

    > Das ist eine bunte Mischung aus
    > städtischen Neubaugebieten und Neubaugebieten auf dem Land.
    >
    > Aber gerade bei der Telekom werden städtische Ausbaugebiete mit MFH stark
    > zunehmen. Das wird einen guten Teil des Zuwachses beim Ausbautempo
    > ausmachen. (Aber wie Du schreibst: die DG geht ja auch in diese Richtung)

  16. Re: Ausbaukapazität Telekom/DG

    Autor: Telecom-Mitarbeiter 30.01.21 - 01:13

    senf.dazu schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Man muß bei den Zuwächsen vielleicht auch noch berücksichtigen das DG
    > tendenziell auf dem Land EFH's ausbaut während die Telekom wohl eher Städte
    > mit MFH im Visier hat .. das beeinflußt den kostspieligen Tiefbauaufwand
    > doch erheblich.

    Wobei man dazu sagen muss, dass trotzdem die Strategie der DG die höchsten Gewinne verspricht, trotz des eher teuren Tiefbaus.
    Denn dank Vorvertragsquote baut man wirklich nur in den Gemeinden, in denen die höchste Rendite winkt. 40% Vertragsquote wäre in Städten mit FTTH nie zu erreichen. Zu viele alternativen, zu viele geringe Einkommen.

    Deswegen sollte man auch nicht den Fehler machen und den Ausbau der DG auf dem Land als "Dienst an der Gesellschaft" über zu interpretieren..

    Das Gegenteil ist eher der Fall, vor allem wenn man sieht dass immer wieder einzelne Ortsteile oder Straßen beim Ausbau ausgelassen werden, wenn dort die Quote nicht stimmt und somit ein enormer Flickenteppich hinterlassen wird.

  17. Re: Häh ?

    Autor: EDIZ 30.01.21 - 02:19

    DWolf schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Zumindest was ich gelesen hab und an der Hotline gibts bei DG nur V6,
    > nichtmal DS-Lite. V4 wäre nur fürs interne DG Netz.
    > Stimmt das jetzt doch nicht?

    Also wir haben DG 600/300 seit fast 1 Jahr und wir haben DS Lite.

    Achso und DG setzt nur noch auf GPON.
    Es wird als Sternnetz ausgebaut aber es wird im POP dann auf GPON gesetzt. Sodass man theoretisch jederzeit zu AON wechseln könnte wenn es nötig wäre. Aber ich denke es wird durch die PON Weiterentwicklungen nicht nötig sein wie zum Beispiel: WDM PON 10G Symmetrisch für jeden Teilnehmer

  18. Re: Ausbaukapazität Telekom/DG

    Autor: Faksimile 31.01.21 - 18:16

    Ah ja. Hast Du eine Übersicht über die gesamten DG Ausbau Polygone?
    Oder wie kommst Du zu Deiner Aussage?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Marc Cain GmbH, Bodelshausen
  2. dSPACE GmbH, Paderborn
  3. DECATHLON Deutschland SE & Co. KG, Plochingen
  4. Deutsche Bundesbank, Frankfurt am Main

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 6,50€
  2. 4,99€
  3. 25,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme