Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › BenQ-Handys: Kaputt ist kaputt

Ich vermute mal sehr, das gibt Streß...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Ich vermute mal sehr, das gibt Streß...

    Autor: laxroth 27.10.06 - 14:22




    Hoffentlich erstatten viele geprellte Kunden Anzeige wegen Unterschlagung. Sowas habsch ja noch nie gehört, Geräte nich zurückschicken...wenn wenigstens der ganze Schrottkonzern pleite wäre.

    ===========================================
    der ROTH
    ===========================================

  2. Re: BenQ stinkt.

    Autor: heinzi 27.10.06 - 16:02

    laxroth schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > >
    >
    > Hoffentlich erstatten viele geprellte Kunden
    > Anzeige wegen Unterschlagung. Sowas habsch ja noch
    > nie gehört, Geräte nich zurückschicken...wenn
    > wenigstens der ganze Schrottkonzern pleite wäre.

    Der Verbraucher ist ja ein vergessliches Wesen. Aber solange mir dieser Fall präsent ist, werde ich BenQ Produkte bei möglichen Neuanschaffungen auf jeden Fall meiden.
    Das ist wirklich saumäßig, wie die nicht nur ihren Mitarbeitern in Deutschland sondern auch ihren Kunden in den Hintern treten.

    Hoffentlich werden die ihre Produkte hierzulande nicht mehr los.

  3. Re: BenQ stinkt.

    Autor: Crazy Iwan 27.10.06 - 16:16

    heinzi schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > laxroth schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > >
    >
    > Hoffentlich erstatten viele
    > geprellte Kunden
    > Anzeige wegen
    > Unterschlagung. Sowas habsch ja noch
    > nie
    > gehört, Geräte nich zurückschicken...wenn
    >
    > wenigstens der ganze Schrottkonzern pleite wäre.
    >
    > Der Verbraucher ist ja ein vergessliches Wesen.
    > Aber solange mir dieser Fall präsent ist, werde
    > ich BenQ Produkte bei möglichen Neuanschaffungen
    > auf jeden Fall meiden.
    > Das ist wirklich saumäßig, wie die nicht nur ihren
    > Mitarbeitern in Deutschland sondern auch ihren
    > Kunden in den Hintern treten.
    >
    > Hoffentlich werden die ihre Produkte hierzulande
    > nicht mehr los.

    Da denke ich genausso! Wer weiss, was ist, wenn ich einen BenQ-LCD-TV kaufen würde, wer weis ob die Firma da einspringt? Ne, BenQ ist bei mir bis auf weiteres aussen vor, genauso wie SIEMENS! Habe mir vor kurzem ein Schnurloses Telefon gekauft, habe aber dem Käufer von vornherein deutlich gemacht: SIEMENS-Geräte brauchen sie mir erst gar nicht zu zeigen ...

  4. Re: BenQ stinkt.

    Autor: Big $$$ Troll 29.10.06 - 18:56

    > Habe
    > mir vor kurzem ein Schnurloses Telefon gekauft,
    > habe aber dem Käufer von vornherein deutlich
    > gemacht: SIEMENS-Geräte brauchen sie mir erst gar
    > nicht zu zeigen ...

    Siemens DECT-Telefone waren eigentlich immer die Besten. Hab meines 2001 gekauft hat nie Probleme gemacht, sogar ein paar mal runtergefallen.



  5. Re: BenQ stinkt.

    Autor: Kultusminister 29.10.06 - 22:12

    Crazy Iwan schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > heinzi schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > laxroth schrieb:
    >
    > --------------------------------------------------
    >
    > -----
    > > >
    >
    > Hoffentlich
    > erstatten viele
    > geprellte Kunden
    > Anzeige
    > wegen
    > Unterschlagung. Sowas habsch ja
    > noch
    > nie
    > gehört, Geräte nich
    > zurückschicken...wenn
    >
    > wenigstens der
    > ganze Schrottkonzern pleite wäre.
    >
    > Der
    > Verbraucher ist ja ein vergessliches Wesen.
    >
    > Aber solange mir dieser Fall präsent ist,
    > werde
    > ich BenQ Produkte bei möglichen
    > Neuanschaffungen
    > auf jeden Fall meiden.
    >
    > Das ist wirklich saumäßig, wie die nicht nur
    > ihren
    > Mitarbeitern in Deutschland sondern
    > auch ihren
    > Kunden in den Hintern treten.
    >
    > Hoffentlich werden die ihre Produkte
    > hierzulande
    > nicht mehr los.
    >
    > Da denke ich genausso! Wer weiss, was ist, wenn
    > ich einen BenQ-LCD-TV kaufen würde, wer weis ob
    > die Firma da einspringt? Ne, BenQ ist bei mir bis
    > auf weiteres aussen vor, genauso wie SIEMENS! Habe
    > mir vor kurzem ein Schnurloses Telefon gekauft,
    > habe aber dem Käufer von vornherein deutlich
    > gemacht: SIEMENS-Geräte brauchen sie mir erst gar
    > nicht zu zeigen ...



    ach wie gut dass unsre wirtschaftsschule/berufsschulkomplex hier alle klassenräume mit BENQ-Beamern ausgerüstet hat...
    da hat man gleich ein beispiel für den dreissten/unmenschlichen Kapitalismus der uns da in der theorie stunde für stunde eingetrichtert wird.

  6. Re: BenQ stinkt.

    Autor: shalalala 30.10.06 - 08:56

    Kultusminister schrieb:

    > ach wie gut dass unsre
    > wirtschaftsschule/berufsschulkomplex hier alle
    > klassenräume mit BENQ-Beamern ausgerüstet hat...
    > da hat man gleich ein beispiel für den
    > dreissten/unmenschlichen Kapitalismus der uns da
    > in der theorie stunde für stunde eingetrichtert
    > wird.

    Du würdest keine Beamer kaufen, sondern viel lieber Zertifikate über kuschelige Produktionsorte mit Arbeitsplatzgarantie, an denen nebenbei ein Beamer hängt, was?

    Sorry für die Polemik, aber glaub mir: sowas macht den Beamer *so* teuer, dass in eurem Klassenraum heute noch allenfalls so ein tolles Auflichtgerät stünde.

    Übrigens: Schweinereien passieren nicht bloß im "bösen Kapitalismus", sondern in allen Systemen. Wo Menschen Macht haben, werden sie sie missbrauchen. Sei froh, dass das im Kapitalismus nur den Entzug finanzieller Mittel bedeutet, da gibt es wesentlich unmenschlichere Alternativen.

  7. Re: BenQ stinkt.

    Autor: Michael - alt 30.10.06 - 14:32

    Lach, darum ist Geiz Geil: Der Kunde kauft nach Befindlichkeiten. So etwa: ob die Handyfarbe passend zu Kleid gewählt werden kann. Telefonieren will ja wirklich niemand.

    Also solch ein GEschwätz ist im prinzip die Basis für Saturn und Co. Sonst gäbe es die nämlich nicht.


    Crazy Iwan schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > heinzi schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > laxroth schrieb:
    >
    > --------------------------------------------------
    >
    > -----
    > > >
    >
    > Hoffentlich
    > erstatten viele
    > geprellte Kunden
    > Anzeige
    > wegen
    > Unterschlagung. Sowas habsch ja
    > noch
    > nie
    > gehört, Geräte nich
    > zurückschicken...wenn
    >
    > wenigstens der
    > ganze Schrottkonzern pleite wäre.
    >
    > Der
    > Verbraucher ist ja ein vergessliches Wesen.
    >
    > Aber solange mir dieser Fall präsent ist,
    > werde
    > ich BenQ Produkte bei möglichen
    > Neuanschaffungen
    > auf jeden Fall meiden.
    >
    > Das ist wirklich saumäßig, wie die nicht nur
    > ihren
    > Mitarbeitern in Deutschland sondern
    > auch ihren
    > Kunden in den Hintern treten.
    >
    > Hoffentlich werden die ihre Produkte
    > hierzulande
    > nicht mehr los.
    >
    > Da denke ich genausso! Wer weiss, was ist, wenn
    > ich einen BenQ-LCD-TV kaufen würde, wer weis ob
    > die Firma da einspringt? Ne, BenQ ist bei mir bis
    > auf weiteres aussen vor, genauso wie SIEMENS! Habe
    > mir vor kurzem ein Schnurloses Telefon gekauft,
    > habe aber dem Käufer von vornherein deutlich
    > gemacht: SIEMENS-Geräte brauchen sie mir erst gar
    > nicht zu zeigen ...


  8. Re: BenQ stinkt.

    Autor: Michael - alt 30.10.06 - 14:36

    Du meinst also, die Taiwanesische BenQ hätte irgend einen Sozialauftrag? Ich dachte immer, es ist eine Firma und deren Aufgabe ist es Produkte zu Preisen herzustellen, die die Kunden bezahlen..... Warum hast Du nicht für Dein Siemens Handy Geld ausgegeben um Arbeitsplätze zu retten?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. operational services GmbH & Co. KG, Wolfsburg
  2. JENOPTIK AG, Jena
  3. igefa IT-Service GmbH & Co. KG, Ahrensfelde bei Berlin, Dresden
  4. Villeroy & Boch AG, Mettlach

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 139,00€ (Bestpreis!)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Ryzen 7 3800X im Test: Der schluckt zu viel
Ryzen 7 3800X im Test
"Der schluckt zu viel"

Minimal mehr Takt, vor allem aber ein höheres Power-Budget für gestiegene Frequenzen unter Last: Das war unsere Vorstellung vor dem Test des Ryzen 7 3800X. Doch die Achtkern-CPU überrascht negativ, weil AMD es beim günstigeren 3700X bereits ziemlich gut meinte.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Epyc 7H12 & Ryzen 5 3500X AMD bringt 280-Watt-CPU und plant günstigen Sechskerner
  2. Agesa 1003abba Microcode-Update taktet Ryzen 3000 um 50 MHz höher
  3. Agesa 1003abb Viele ältere Platinen erhalten aktuelles UEFI für Ryzen 3000

Innovationen auf der IAA: Vom Abbiegeassistenten bis zum Solarglasdach
Innovationen auf der IAA
Vom Abbiegeassistenten bis zum Solarglasdach

IAA 2019 Auf der IAA in Frankfurt sieht man nicht nur neue Autos, sondern auch etliche innovative Anwendungen und Bauteile. Zulieferer und Forscher präsentieren in Frankfurt ihre Ideen. Eine kleine Auswahl.
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. E-Auto Byton zeigt die Produktionsversion des M-Byte

Elektrautos auf der IAA: Die Gezeigtwagen-Messe
Elektrautos auf der IAA
Die Gezeigtwagen-Messe

IAA 2019 Viele klassische Hersteller fehlen bei der IAA oder zeigen Autos, die man längst gesehen hat. Bei den Elektroautos bekommen alltagstaugliche Modelle wie VW ID.3, Opel Corsa E und Honda E viel Aufmerksamkeit.
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. Elektromobilität Stromwirtschaft will keine Million öffentlicher Ladesäulen
  2. Umfrage Kunden fühlen sich vor Elektroautokauf schlecht beraten
  3. Batterieprobleme Auslieferung des e.Go verzögert sich

  1. Raumfahrt: Weltraum-Pionier Sigmund Jähn gestorben
    Raumfahrt
    Weltraum-Pionier Sigmund Jähn gestorben

    Der Kosmonaut Sigmund Jähn ist im Alter von 82 Jahren gestorben. Er war als DDR-Bürger der erste Deutsche im All.

  2. Beatbox: Das Pappmischpult zum Selberbauen
    Beatbox
    Das Pappmischpult zum Selberbauen

    Kickstarter ist auch eine Plattform für sonderbare Produkte. Die Beatbox ist beispielsweise ein programmierbares MIDI-Mischpult, das von Nutzern zusammengebaut wird. Das Chassis ist aus Pappe konstruiert. Die Buttons stammen von Arcade-Automaten.

  3. iPhone 11 Pro Max: Das neue iPhone hat 4 GByte RAM und wesentlich mehr Akku
    iPhone 11 Pro Max
    Das neue iPhone hat 4 GByte RAM und wesentlich mehr Akku

    Auch beim iPhone 11 Pro Max lässt sich iFixit eine komplette Demontage nicht entgehen: Das Gerät nutzt wohl tatsächlich 4 GByte RAM. Außerdem waren die Bastler vom wesentlich größeren Akku und gleich zwei Ladekabeln überrascht.


  1. 22:07

  2. 13:29

  3. 13:01

  4. 12:08

  5. 11:06

  6. 08:01

  7. 12:30

  8. 11:51