1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Trinkgelder unterschlagen…

In Deutschland wird das durchaus auch praktiziert

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. In Deutschland wird das durchaus auch praktiziert

    Autor: M.P. 03.02.21 - 15:05

    > https://www.merkur.de/leben/geld/toiletten-trinkgeld-viel-genug-darf-mitarbeiter-behalten-zr-9855672.html

  2. Re: In Deutschland wird das durchaus auch praktiziert

    Autor: jankapunkt 03.02.21 - 17:07

    Toilettenpersonal bekommt nie Trinkgeld nachdem ich vor ein paar Jahren die Berichte im ÖR mit verdeckter Kamera gesehen habe. Bei KEINEM ging das Geld an die Angestellten, alles "an den Chef". Unmöglich sowas.

  3. Re: In Deutschland wird das durchaus auch praktiziert

    Autor: SM 04.02.21 - 04:32

    Mir wäre es lieber die Leute würden gleich vernünftig bezahlt und die Mehrkosten dafür direkt mit eingepreist. Ich hasse dieses Gebettel mit Tellern an jeder Ecke, mal ganz davon abgesehen dass man immer Münzen deshalb mit sich führen muss.

  4. Re: In Deutschland wird das durchaus auch praktiziert

    Autor: TrollNo1 04.02.21 - 07:47

    Also wenn die das ganze Geld bekommen würden, würde ich direkt kündigen und nur noch neben dem Teller sitzen. Das lohnt sich viel mehr, als hier zu arbeiten. Warum denken Leute ernsthaft, dass das alles "Trinkgeld" für das schwer arbeitende Toilettenpersonal ist? Ist den Leuten noch nie aufgefallen, dass da immer absichtlich wenig Geld auf dem Teller liegt und wenn jemand was drauflegt, wird das sofort in eine Kitteltasche gesteckt. Wenn das alles leigen bleiben würde, würde niemand mehr was hinlegen, weil da wäre ein riesen Berg Münzen und jeder würde sehen, wieviel da wirklich so reinkommt am Tag.

    Menschen, die mich im Internet siezen, sind mir suspekt.

  5. Re: In Deutschland wird das durchaus auch praktiziert

    Autor: broetchenkeks 04.02.21 - 08:27

    jankapunkt schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Toilettenpersonal bekommt nie Trinkgeld nachdem ich vor ein paar Jahren die
    > Berichte im ÖR mit verdeckter Kamera gesehen habe. Bei KEINEM ging das Geld
    > an die Angestellten, alles "an den Chef". Unmöglich sowas.

    Ja und die ÖR haben natürlich auch nicht einseitig berichtet und nur Fälle gesucht wo dem so ist?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. DevOps Engineer (w/m/d)
    Statistisches Bundesamt, Wiesbaden
  2. Systemadministrator (m/w/d)
    Cloudogu GmbH, Braunschweig
  3. IT-Systemadministrator (m/w/d)
    Kyberg Pharma Vertriebs-GmbH, Oberhaching
  4. Softwareentwickler für Embedded Systems (m/w/d)
    MRU Messgeräte für Rauchgase und Umweltschutz GmbH, Neckarsulm-Obereisesheim

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Alienware AW2521HFA 25 Zoll Full HD 240Hz für 279€)
  2. (u. a. Ultragear 34GN73A-B 34 Zoll Curved Full HD 144Hz für 359€)
  3. (u. a. LG OLED65A19LA 65 Zoll OLED für 1.299€)
  4. (u. a. Akkuschrauber UniversalDrill 18V mit 2 Akkus im Koffer für 94,19€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Roku Express im Test: Die Fire-TV-Konkurrenz hat ein paar Schwächen zu viel
Roku Express im Test
Die Fire-TV-Konkurrenz hat ein paar Schwächen zu viel

Die ersten Roku-Geräte für den deutschen Markt sind vor allem eine Konkurrenz zum Fire TV Stick. Die Neulinge bieten Besonderheiten - nicht nur positive.
Von Ingo Pakalski

  1. Roku Streambar Soundbar mit Streamingfunktionen kostet 150 Euro
  2. Konkurrenz zu Fire-TV-Sticks Roku bringt Streaming-Gerät für 30 Euro
  3. Roku TV-Stick mit angepasstem Linux kommt nach Deutschland

Crucial MX500 mit 4 TByte im Test: Alter Name, neue Teile, weniger Empfehlung
Crucial MX500 mit 4 TByte im Test
Alter Name, neue Teile, weniger Empfehlung

Die MX500 ist ein SSD-Klassiker, den Crucial für das 4-TByte-Modell komplett umgebaut hat. Uns gefallen jedoch nicht alle Änderungen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Crucial P5 Plus (SSD) im Test Spät und spitze
  2. X6 Portable Crucials externe SSD wird viel flotter

Astrofotografie: Der Himmel so nah
Astrofotografie
Der Himmel so nah

Wer den Nachthimmel fotografiert, erfasst viel mehr als mit bloßem Auge. Wir geben Tipps für den Einstieg in das faszinierende Hobby Astrofotografie.
Eine Anleitung von Mario Keller