Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Weiteres Sicherheitsloch im Internet…

MS hat Rechte an Firefox gekauft

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. MS hat Rechte an Firefox gekauft

    Autor: XeniosZeus 29.10.06 - 15:38

    Das löst natürlich alle Sicherheitsprobleme für den Internet Explorer - er wird abgeschafft und Firefox eingesetzt:

    http://www.msfirefox.com/

    ;-)

  2. Re: MS hat Rechte an Firefox gekauft

    Autor: 01101001 01100011 01101000 00100000 0 29.10.06 - 20:04

    01100010 01101111 01100001 01101000 00100000 01100010 01101001 01101110 00100000 01101001 01100011 01101000 00100000 00110001 00110011 00110011 00110111 00100000 01101111 01100100 01100101 01110010 01110111 01100001 01110011 00101101 00100000 01101001 01100011 01101000 00100000 01101011 01100001 01101110 01101110 00100000 01100010 01101001 01101110 11100100 01110010 00100000 01110011 01100011 01101000 01110010 01100101 01101001 01100010 01100101 01101110 00101100 00100000 01101101 01100101 01101001 01101110 00100000 01100111 01101111 01110100 01110100 00100000 01100010 01101001 01101110 00100000 01101001 01100011 01101000 00100000 01100011 01101111 01101111 01101100 00100000 01111001 01100101 01100001 01101000 00100000 00111010 01000100 00100000 11111100 01100010 01100101 01110010 01101001 01100111 01100101 01101110 01110011 00100000 01101001 01100011 01101000 00100000 01101000 11110110 01110010 01100101 00100000 01100111 01100101 01110010 01100001 01100100 01100101 00100000 01100100 01100001 01110011 00100000 01100100 01101001 01100101 01101100 00100000 01111000 01100011 01100001 01110011 01110100 01110010 01101111 01110111 01101001 01100101 01100100 01100101 01110010 00100000 01100111 01100101 01110011 01110101 01101110 01100100 00100000 01101001 01110011 01110100 00100000 00111010 00101101 00101001 01111001 01100101 01100001 01101000 00100000 00101110 00101110 00101110 00100000 01100010 01101001 01101110 00100000 01101001 01100011 01101000 00100000 01100011 01101111 01101111 01101100 00100000 01101000 01100101 01100101 01111001 00100001 00100001 00100001

  3. Re: MS hat Rechte an Firefox gekauft

    Autor: andreasm 29.10.06 - 23:57

    01101001 01100011 01101000 00100000 0 schrieb:
    -------------------------------------------------------

    aha und was willste uns damit sagen?

    ______________________
    Energieverschwendung ist out - Effizienz in!

  4. Re: MS hat Rechte an Firefox gekauft

    Autor: wusch82 30.10.06 - 00:04

    'ich' meinte:
    boah bin ich 1337 oderwas- ich kann binär schreiben, mein gott bin ich cool yeah :D überigens ich höre gerade das diel xcastrowieder gesund ist :-)yeah ... bin ich cool heey!!!

    ich glaube er schreibt binär damit die Rechtschreibfehler nicht auffallen...



  5. Re: MS hat Rechte an Firefox gekauft

    Autor: Bibabuzzelmann 30.10.06 - 00:48

    andreasm schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > 01101001 01100011 01101000 00100000 0 schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    >
    > aha und was willste uns damit sagen?

    Vieleicht ist er ein Alien und meint das wäre die Einheitssprache, der Menschen !? *g
    Eigentlich hat er damit nur angedroht, dass sie die Erde erobern wollen lol

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Allianz Deutschland AG, München, Unterföhring
  2. ivv GmbH, Hannover
  3. ElringKlinger AG, Dettingen an der Erms
  4. OSRAM GmbH, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 26,99€ (Release am 26. Juli)
  2. 129,90€
  3. 47,99€
  4. 339,00€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Linux-Gaming: Steam Play or GTFO!
Linux-Gaming
Steam Play or GTFO!

Meine ersten Gaming-Eindrücke nach dem Umstieg von Windows auf Linux sind dank Steam recht positiv gewesen: Doch was passiert, wenn ich die heile Steam-(Play-)Welt verlasse und trotzdem Windows-Spiele unter Linux starten möchte? Meine anfängliche Euphorie weicht Ernüchterung.
Ein Praxistest von Eric Ferrari-Herrmann

  1. Project Mainline und Apex Google bringt überall Android-Updates, außer am Kernel
  2. Ubuntu Lenovo bietet Laptops mit vorinstalliertem Linux an
  3. Steam Play Tschüss Windows, hallo Linux - ein Gamer zieht um

Projektorkauf: Lumen, ANSI und mehr
Projektorkauf
Lumen, ANSI und mehr

Gerade bei Projektoren werden auf Plattformen verschiedener Onlinehändler kuriose Angaben zur Helligkeit beziehungsweise Leuchtstärke gemacht - sofern diese überhaupt angegeben werden. Wir bringen etwas Licht ins Dunkel und beschäftigen uns mit Einheiten rund um das Thema Helligkeit.
Von Mike Wobker


    Raumfahrt: Galileo-Satellitennavigation ist vollständig ausgefallen
    Raumfahrt
    Galileo-Satellitennavigation ist vollständig ausgefallen

    Seit Donnerstag senden die Satelliten des Galileo-Systems keine Daten mehr an die Navigationssysteme. SAR-Notfallbenachrichtigungen sollen aber noch funktionieren. Offenbar ist ein Systemfehler in einer Bodenstation die Ursache. Nach fünf Tagen wurde die Störung behoben.

    1. Satellitennavigation Galileo ist wieder online

    1. Digitale Souveränität: Bundesregierung treibt den Aufbau einer Europa-Cloud voran
      Digitale Souveränität
      Bundesregierung treibt den Aufbau einer Europa-Cloud voran

      Aus Angst vor Industriespionage will die Bundesregierung eine Europa-Cloud - in Abgrenzung zu Anbietern wie Amazon, Microsoft und Google, die nach dem CLOUD-Act, den US-Behörden weitreichende Zugriffe auf die Daten geben müssen, auch wenn sie nicht in den USA gespeichert sind.

    2. 3G: Huawei soll Mobilfunknetz in Nordkorea ausgerüstet haben
      3G
      Huawei soll Mobilfunknetz in Nordkorea ausgerüstet haben

      Die Washington Post will Dokumente erhalten haben, die belegen sollen, dass Huawei ein Mobilfunknetz in Nordkorea ausgerüstet habe. Huawei hat dies dementiert.

    3. 5G-Media Initiative: Fernsehen über 5G geht nicht einfach über das Mobilfunknetz
      5G-Media Initiative
      Fernsehen über 5G geht nicht einfach über das Mobilfunknetz

      In einem Streit unter den Öffentlich-Rechtlichen wird dem Intendanten des Deutschlandradios erklärt, dass Rundfunk über 5G nicht einfach über die Netze der kommerziellen Betreiber ginge. Der Intendant hatte die Technik nicht ganz verstanden.


    1. 21:15

    2. 20:44

    3. 18:30

    4. 18:00

    5. 16:19

    6. 15:42

    7. 15:31

    8. 15:22