1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Moon Studios: Ori-Macher schimpft über…

Wiener Grantler

Helft uns, die neuen Foren besser zu machen! Unsere kleine Umfrage dauert nur wenige Sekunden!
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Wiener Grantler

    Autor: Dai 04.02.21 - 18:49

    bei Wienern gehört granteln und sudern zur Tagesordnung.
    Wenn ein Wiener sudert sollte man das nicht allzu ernst nehmen ;)

  2. Re: Wiener Grantler

    Autor: silentburn 04.02.21 - 19:28

    Full ACK

  3. Re: Wiener Grantler

    Autor: Hotohori 04.02.21 - 22:19

    Hier sollte man es aber ernst nehmen, denn seine Grundaussage ist völlig korrekt und richtig und so darf es nicht weiter gehen, sonst wird es schnell zur absoluten Normalität.

  4. Re: Wiener Grantler

    Autor: forenuser 04.02.21 - 22:26

    Das große und umfangreiche Spiele Anfangs gerne mal massiv schwächeln ist doch bereits Normailtät. Aus eben diesem Grund kauft man doch schon seit Jahren sinniger Weise nicht am Releasetag sondern wartet ein paar Monate um zu sehen, ob nachgebessert wird.

    Ausnahme ist nur, wenn man wirklich von Anfang an dabei sein möchte, aber dann darf man auch nicht enttäuscht sein, wenn der Titel das versprochene oder erhoffte nicht erfüllt.

    Darum verstehe ich die PS4-Spieler auch nicht - und ich bin selber einer, habe mir aber für CP77 extra mal wieder einen PC zusammengestellt. Nach den PS4-Trauerspielen von Bethesda oder InXile (Stichwort westliche RPG) und einem Blick auf die PC-Vorraussetzungen von CP77 war doch offensichtlich, dass das in die Hose gehen muss. Wer da noch an die Werbeaussage glaubt der glaubt auch, dass der weiße Riese weißer als weiß wäscht.

    --
    Für Computerforen: Ich nutze RISC OS - und wünsch' es bleibt auch so.
    Für Mob.-Tel.-Foren: Ich nutze <del>Windows 10 Mobile</del> iOS - und bin froh, dass es kein Android ist. Aber es ist leider auch kein Windows 10 Mobile oder gar webOS.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 04.02.21 22:33 durch forenuser.

  5. Re: Wiener Grantler

    Autor: Nasenbaer 05.02.21 - 00:11

    forenuser schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das große und umfangreiche Spiele Anfangs gerne mal massiv schwächeln ist
    > doch bereits Normailtät. Aus eben diesem Grund kauft man doch schon seit
    > Jahren sinniger Weise nicht am Releasetag sondern wartet ein paar Monate um
    > zu sehen, ob nachgebessert wird.
    >
    Und genau darum sollte Kritik sogar erwünscht sein anstatt sie kleinzureden?

  6. Re: Wiener Grantler

    Autor: notnagel 05.02.21 - 00:21

    Daas Spiele "massiv" schwächeln dürfen, wenn sie nur groß genug geplant werden,
    ist mir eigentlich ziemlich neu. Erstens nehmen gerade diese Triple-A-Schmieden ja doch jede
    Menge Zeit und Geld in die Hand um genau das zu vermeiden. Und zweitens...
    es steht ihnen ja frei, das Spiel nicht derart größer zu konzipieren, dass die Ressourcen nur
    für ein mangelhaftes Ergebnis reichen.

  7. Re: Wiener Grantler

    Autor: motzerator 05.02.21 - 01:51

    Hotohori schrieb:
    -----------------------------
    > Hier sollte man es aber ernst nehmen, denn seine Grundaussage ist völlig
    > korrekt und richtig und so darf es nicht weiter gehen, sonst wird es
    > schnell zur absoluten Normalität.

    Ich gebe zu, ich finde es auch schlimm, wenn Spiele unfertig und mit
    falschen Versprechungen auf den Markt geworfen werden, da sind wir
    definitiv einer Meinung.

    Aber man muss bei "No Man's Sky" auch klar bedenken, wie sehr sich
    Hello Games danach erfolgreich bemüht haben, ihren Traum von dem
    Spiel, von dem sie wohl vorher immer schon geredet hatten, letztendlich
    auch wahr werden zu lassen und auch bei CD Project Red und Cyberpunk
    2077 sehe ich diese Chance durchaus noch.

    Das ich das ganze dennoch viel entspannter sehe als andere liegt einfach
    daran, das ich Spiele immer erst nach den ersten Reviews kaufe und
    niemals vorbestelle. Das wäre auch völlig bescheuert, da Spiele immer
    in ausreichender Zahl gefertigt werden, vielleicht lernen das die Leute
    irgendwann einmal.

  8. Re: Wiener Grantler

    Autor: forenuser 05.02.21 - 07:10

    Ich habe sicher kein Problem mit angebrachter Kritik, und da bietet auch CP77 ausreichend Anlass für. Nur diese Überraschung über Mängel ist fehl am Platz.

    --
    Für Computerforen: Ich nutze RISC OS - und wünsch' es bleibt auch so.
    Für Mob.-Tel.-Foren: Ich nutze <del>Windows 10 Mobile</del> iOS - und bin froh, dass es kein Android ist. Aber es ist leider auch kein Windows 10 Mobile oder gar webOS.

  9. Re: Wiener Grantler

    Autor: forenuser 05.02.21 - 07:20

    Es geht mir nicht darum, ob Titel schwächeln und ob sie dies dürfen. Die "korrekte" Anwort wäre dann Ja - Nein.

    Mir geht es um die vermeintliche Überraschung das dem so ist, das verstehe ich nicht. Verstehe ich wirklich nicht denn für mich war das Ergebniss im Großen und Ganzen recht offensichtlich.

    --
    Für Computerforen: Ich nutze RISC OS - und wünsch' es bleibt auch so.
    Für Mob.-Tel.-Foren: Ich nutze <del>Windows 10 Mobile</del> iOS - und bin froh, dass es kein Android ist. Aber es ist leider auch kein Windows 10 Mobile oder gar webOS.

  10. Re: Wiener Grantler

    Autor: forenuser 05.02.21 - 07:22

    Genau so!

    --
    Für Computerforen: Ich nutze RISC OS - und wünsch' es bleibt auch so.
    Für Mob.-Tel.-Foren: Ich nutze <del>Windows 10 Mobile</del> iOS - und bin froh, dass es kein Android ist. Aber es ist leider auch kein Windows 10 Mobile oder gar webOS.

  11. Re: Wiener Grantler

    Autor: Dino13 05.02.21 - 08:54

    motzerator schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Hotohori schrieb:
    > -----------------------------
    > > Hier sollte man es aber ernst nehmen, denn seine Grundaussage ist völlig
    > > korrekt und richtig und so darf es nicht weiter gehen, sonst wird es
    > > schnell zur absoluten Normalität.
    >
    > Ich gebe zu, ich finde es auch schlimm, wenn Spiele unfertig und mit
    > falschen Versprechungen auf den Markt geworfen werden, da sind wir
    > definitiv einer Meinung.
    >
    > Aber man muss bei "No Man's Sky" auch klar bedenken, wie sehr sich
    > Hello Games danach erfolgreich bemüht haben, ihren Traum von dem
    > Spiel, von dem sie wohl vorher immer schon geredet hatten, letztendlich
    > auch wahr werden zu lassen und auch bei CD Project Red und Cyberpunk
    > 2077 sehe ich diese Chance durchaus noch.
    >
    > Das ich das ganze dennoch viel entspannter sehe als andere liegt einfach
    > daran, das ich Spiele immer erst nach den ersten Reviews kaufe und
    > niemals vorbestelle. Das wäre auch völlig bescheuert, da Spiele immer
    > in ausreichender Zahl gefertigt werden, vielleicht lernen das die Leute
    > irgendwann einmal.

    Nur das man im genauen Wissen, das man seine Versprechen nicht halten kann, das Spiel rausgebracht hat. Dann bringt man noch Patches und Bugfixes und in einem Jahr oder so noch ein bezahltes Add-on damit man nochmal die Leute melken kann.

  12. Re: Wiener Grantler

    Autor: gisu 05.02.21 - 09:42

    Nasenbaer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > forenuser schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Das große und umfangreiche Spiele Anfangs gerne mal massiv schwächeln
    > ist
    > > doch bereits Normailtät. Aus eben diesem Grund kauft man doch schon seit
    > > Jahren sinniger Weise nicht am Releasetag sondern wartet ein paar Monate
    > um
    > > zu sehen, ob nachgebessert wird.
    > >
    > Und genau darum sollte Kritik sogar erwünscht sein anstatt sie
    > kleinzureden?
    Na gut der gute Herr Mahler, hat Ori 2 mit massiven Speicherbugs released (wurde eineinhalb Monte später gefixt). Davor gab es schon mehrere Verschiebungen des Releases.

    Kritik ist ok und bei Cyberpunk auch berechtigt, aber da kann er auch schon auf sich selbst zeigen. Im Kern spricht da mehr der Neid. Sein Ori mag gut gewesen sein, aber halt ein Jump and Run das die meisten einmal durchspielen und dann ist halt ende.

    Ein Spiel wie NMS das sich am Start nicht mit Ruhm bekleckert hat aber über die letzten Jahre durch viele Patches und kostenlose Upgrades herangereift ist, wird halt immer noch fleissig gespielt und auch zum Vollpreis verkauft. Ori war aber halt ein Spiel das über den Gamepass vermarktet wurde, das hat nie ein sonderlich großen Hype erzeugt, und so war es für viele halt wie eine Serie auf Netflix, guckt man durch und dann sucht man was neues.

  13. Re: Wiener Grantler

    Autor: Garius 05.02.21 - 09:51

    motzerator schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich gebe zu, ich finde es auch schlimm, wenn Spiele unfertig und mit
    > falschen Versprechungen auf den Markt geworfen werden, da sind wir
    > definitiv einer Meinung.
    Genau das ist bei NMS passiert. Im extremen Maße. Es war nicht fertig, wurde aber released.

    > Aber man muss bei "No Man's Sky" auch klar bedenken, wie sehr sich
    > Hello Games danach erfolgreich bemüht haben, ihren Traum von dem
    > Spiel, von dem sie wohl vorher immer schon geredet hatten, letztendlich
    > auch wahr werden zu lassen und auch bei CD Project Red und Cyberpunk
    > 2077 sehe ich diese Chance durchaus noch.
    Und das legst du jetzt positiv aus? Für mich ist das eher dass Mindeste. Was wäre denn die Alternative gewesen? Das Spiel unfertig zu lassen? Der Ruf des Studios und der Entwickler für immer versaut und womöglich Klagen vor Gericht. Und da soll man Beifall klatschen, das sie ein Jahr nach Release dann doch ihr unfertiges Produkt fertig gestellt haben.

    > Das ich das ganze dennoch viel entspannter sehe als andere liegt einfach
    > daran, das ich Spiele immer erst nach den ersten Reviews kaufe und
    > niemals vorbestelle. Das wäre auch völlig bescheuert, da Spiele immer
    > in ausreichender Zahl gefertigt werden, vielleicht lernen das die Leute
    > irgendwann einmal.
    Mit der Haltung musst du doch aber schon entsprechende Erfahrungen gemacht haben. Natürlich ist es bescheuert, es braucht aber diese Early Adopter (nicht Vorbesteller) damit das Produkt nicht gleich zu Beginn floppt.

  14. Re: Wiener Grantler

    Autor: der_wahre_hannes 05.02.21 - 10:38

    gisu schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nasenbaer schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > forenuser schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Das große und umfangreiche Spiele Anfangs gerne mal massiv schwächeln
    > > ist
    > > > doch bereits Normailtät. Aus eben diesem Grund kauft man doch schon
    > seit
    > > > Jahren sinniger Weise nicht am Releasetag sondern wartet ein paar
    > Monate
    > > um
    > > > zu sehen, ob nachgebessert wird.
    > > >
    > > Und genau darum sollte Kritik sogar erwünscht sein anstatt sie
    > > kleinzureden?
    > Na gut der gute Herr Mahler, hat Ori 2 mit massiven Speicherbugs released
    > (wurde eineinhalb Monte später gefixt). Davor gab es schon mehrere
    > Verschiebungen des Releases.
    >
    > Kritik ist ok und bei Cyberpunk auch berechtigt, aber da kann er auch schon
    > auf sich selbst zeigen. Im Kern spricht da mehr der Neid. Sein Ori mag gut
    > gewesen sein, aber halt ein Jump and Run das die meisten einmal
    > durchspielen und dann ist halt ende.

    Aber er kritisiert doch gar nicht die Bugs, oder das Spiel an sich, er kritisiert den Hype der durch dreiste Lügen von Seiten der Entwicklerstudios angefacht wird.

  15. Re: Wiener Grantler

    Autor: Hotohori 05.02.21 - 23:32

    Nein, ist sie nicht, weil CP77 das auf ein neues Niveau gehoben hat und Niemand das zukünftig generell gerne so haben will. Wäre das Spiel lediglich so verbuggt gewesen wie The Witcher 3 am Anfang, wäre es nicht ganz so wild gewesen. Aber neben kritischeren Bugs ist es auch noch unfertig.

  16. Re: Wiener Grantler

    Autor: Hotohori 05.02.21 - 23:33

    der_wahre_hannes schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Aber er kritisiert doch gar nicht die Bugs, oder das Spiel an sich, er
    > kritisiert den Hype der durch dreiste Lügen von Seiten der
    > Entwicklerstudios angefacht wird.

    Genau, das geht hier etwas unter.

  17. Re: Wiener Grantler

    Autor: Hotohori 05.02.21 - 23:37

    forenuser schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es geht mir nicht darum, ob Titel schwächeln und ob sie dies dürfen. Die
    > "korrekte" Anwort wäre dann Ja - Nein.
    >
    > Mir geht es um die vermeintliche Überraschung das dem so ist, das verstehe
    > ich nicht. Verstehe ich wirklich nicht denn für mich war das Ergebniss im
    > Großen und Ganzen recht offensichtlich.

    Das Bild, das durch den Hype gebildet wurde, war aber ein anderes. Und um diesen "verlogenen" Hype ging es primär. Das die Lügen dann in einem verbuggten unfertigen Spiel enden, das ist sekundär und ein Thema für sich. Und natürlich bin ich auch da schon seit Jahren nicht mehr so blauäugig und hab das nach dem The Witcher 3 Release schon kommen sehen, aber die große breite Masse lässt sich einfach noch immer zu leicht täuschen.

    Und deswegen muss man das Thema auch auf die große Bühne bringen und nicht nur in einem Kreis diskutieren, die das eh schon wissen. Das geht aber nur wenn man das auch zulässt und es nicht mit "das hätte man doch wissen können" runter spielt. Damit wird das Thema niemals genug Aufmerksamkeit bekommen.

  18. Re: Wiener Grantler

    Autor: Hotohori 05.02.21 - 23:55

    motzerator schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Hotohori schrieb:
    > -----------------------------
    > > Hier sollte man es aber ernst nehmen, denn seine Grundaussage ist völlig
    > > korrekt und richtig und so darf es nicht weiter gehen, sonst wird es
    > > schnell zur absoluten Normalität.
    >
    > Ich gebe zu, ich finde es auch schlimm, wenn Spiele unfertig und mit
    > falschen Versprechungen auf den Markt geworfen werden, da sind wir
    > definitiv einer Meinung.
    >
    > Aber man muss bei "No Man's Sky" auch klar bedenken, wie sehr sich
    > Hello Games danach erfolgreich bemüht haben, ihren Traum von dem
    > Spiel, von dem sie wohl vorher immer schon geredet hatten, letztendlich
    > auch wahr werden zu lassen und auch bei CD Project Red und Cyberpunk
    > 2077 sehe ich diese Chance durchaus noch.

    Das sind aber zwei paar Schuhe, vor allem weil man bedenken muss, dass Spiele von Investoren/Publishern so released werden, dass sie sich möglichst oft in den ersten Tagen/Wochen verkaufen um so schnell wie möglich fetten Gewinn zu machen.

    Ja, Hello Games hat NMS stark verbessert und dafür kann ich das Studio gar nicht genug loben, denn dieses Versprechen vor Release haben sie mehr als nur gehalten (und damit meine ich jetzt ausdrücklich nicht, dass alles kostenlos ist).

    Ich hab auch bereits The Last Campfire gespielt, hat mir auch Spaß gemacht. Ich finde durchaus, dass Hello Games ein tolles Studio ist und entschuldige auch etwas was Sean Murray da passiert ist, denn ich merkte früh was er gesagt hat und was die Spieler/Presse oft daraus gemacht haben. Der Hype ist ihm auch ein Stück weit über den Kopf gewachsen, dafür hab ich auch Verständnis.

    Daher ist Hello Games bzw. NMS hier auch nicht mein primärer Kritikpunkt, das ist nur eine kleine Indie Klitsche. Das kann man von den The Witcher 3 Machern aber nicht sagen, hier wurde bewusst gelogen und ein falsches Bild vermittelt, weswegen auch Investoren gegen den Publisher vorgegangen sind. Das ist ein ganz neues Niveau von Hype aufbauen mit Lügen. Und das ist so nicht so einfach zu entschuldigen.

    > Das ich das ganze dennoch viel entspannter sehe als andere liegt einfach
    > daran, das ich Spiele immer erst nach den ersten Reviews kaufe und
    > niemals vorbestelle. Das wäre auch völlig bescheuert, da Spiele immer
    > in ausreichender Zahl gefertigt werden, vielleicht lernen das die Leute
    > irgendwann einmal.

    Ich kann die Vorbesteller durchaus ein Stück weit verstehen. Zum Beispiel hab ich letztes Jahr auch Final Fantasy VII Remake vorbestellt gehabt, sogar in der etwas teureren Steelbook Version.

    Warum? Gute Frage, denn nach FF XIV hab ich damals auch vorbestellt gehabt und bin darauf reingefallen, nie durchgespielt. Eigentlich sollte man dann denken ich würde hier dann nicht mehr vorbestellen, wie ich es sonst auch fast nicht mehr tue und es genau so mache wie du es oben sagst. Jetzt kommt aber das große ABER:

    Ein Spiel vorzubestellen fühlt sich einfach anders an, man ist voller Vorfreude und ist daher meist in der exakt richtigen Stimmung, wenn das Spiel dann erscheint und die Kopie einen erreicht. Das kann dann das Spielerlebnis dann meist deutlich steigern und man hat so noch mehr Spaß an dem Titel.

    Und auf FFVII Remake hatte ich eben richtig Bock und hier das Feeling, dass SE es nicht ein zweites mal so verbocken wird, zumal bei FFXIV ja schon gewisse Hinweise durch die chaotische Entwicklung vorhanden waren. Und der Titel war auch in einem wirklich guten Zustand, mir sind keine wirklichen Bugs begegnet.

    Jedenfalls kann ich durchaus gut verstehen wieso man vorbestellt, das hab ich viel früher auch gemacht, da waren die Spiele aber auch generell in einem besseren Zustand, heute wird das leider doch zu sehr zur Seltenheit, vor allem bei RPGs.

    Aber wie gesagt, bei den meisten Titeln warte ich inzwischen auch die ersten Rückmeldungen der Spieler ab und kaufe sie dann entweder ein paar Tage nach Release (Horizon Zero Dawn PS4 bei mir) oder später.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 05.02.21 23:56 durch Hotohori.

  19. Re: Wiener Grantler

    Autor: forenuser 06.02.21 - 09:00

    Ich meine die Frage ganz ehrlich: Welcher Hype?

    Ich tummel mich öfters auf maniac.de und gamepro.de (und just letztere sind sich für wirklich keinen Sch**ß zu schade) aber einen CP77 Hype habe ich nicht gesehen. Und das wohl die beiden größten deutschen Spieleseiten sein. Nicht mal auf YT wurde mir irgendwas vorgeschlagen. Zumeist drehte sich alles nur um die PS5 und deren Nichtverfügbarkeit.

    --
    Für Computerforen: Ich nutze RISC OS - und wünsch' es bleibt auch so.
    Für Mob.-Tel.-Foren: Ich nutze <del>Windows 10 Mobile</del> iOS - und bin froh, dass es kein Android ist. Aber es ist leider auch kein Windows 10 Mobile oder gar webOS.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. SSI SCHÄFER Automation GmbH, Giebelstadt bei Würzburg
  2. SAXOVENT Ökologische Investments GmbH & Co. KG, Berlin Charlottenburg
  3. Hays AG, Salzgitter Thiede
  4. Werum IT Solutions GmbH, Lüneburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. be quiet! Pure Rock Slim für 17,99€ inkl. Versand und be quiet! Pure Base 600 für 59...
  2. (u. a. Northgard für 7,99€, No Man's Sky für 14,99€, PSN Card 20 Euro [DE] - Playstation...
  3. (u. a. 1m 8K HDMI 2.1 Ultra High Speed 48G 4K@120Hz/8K@60Hz + 1m Cat 8 Netzwerkkabel für 17,90€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme