1. Foren
  2. Kommentare
  3. OpenSource
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Caching: App verursacht Millionen…

Noch viel einfachere Lösung

Helft uns, die neuen Foren besser zu machen! Unsere kleine Umfrage dauert nur wenige Sekunden!
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Noch viel einfachere Lösung

    Autor: sevenacids 09.02.21 - 19:59

    Einfach das Bild als Asset mit in das App-Paket kompilieren. Das Bild steht unter CC BY-SA 3.0, sollte also kein Problem sein. Das würde nicht nur die Server von Wikipedia entlasten, sondern die Bandbreite der gesamten Netzinfrastruktur durch weniger unnötigen Traffic schonen.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 09.02.21 19:59 durch sevenacids.

  2. Re: Noch viel einfachere Lösung

    Autor: Tom01 09.02.21 - 20:03

    Vielleicht will die App damit testen, ob eine Internetverbindung besteht.

  3. Re: Noch viel einfachere Lösung

    Autor: sevenacids 09.02.21 - 20:17

    Tom01 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Vielleicht will die App damit testen, ob eine Internetverbindung besteht.

    Gibt es dafür nicht entsprechende APIs? Beispielsweise den ConnectivityManager in Android. Zur Not würde auch das Anpingen einer IP reichen. Benötigt weit weniger Daten als das Laden einer Bilddatei. Und selbst wenn man es so macht: Warum nicht einen eigenen Server dafür nutzen? Achso, stimmt, das kostet ja eventuell etwas... ;)



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 09.02.21 20:18 durch sevenacids.

  4. Re: Noch viel einfachere Lösung

    Autor: ronda-melmag 09.02.21 - 20:19

    ich hätte da ne inovativer lösung:
    datei umbenennen

    dann gibt es not found bei der app

  5. Re: Noch viel einfachere Lösung

    Autor: eigs 09.02.21 - 23:02

    sevenacids schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Zur Not würde auch das Anpingen einer IP reichen.
    Dazu sollte man aber auch die Erlaubnis vom Betreiber haben.

    > Warum nicht einen eigenen Server dafür nutzen?
    > Achso, stimmt, das kostet ja eventuell etwas... ;)
    Korrekt, aber es gibt auch Betreiber die das explizit bei bestimmten Adressen erlauben. z.B. ping.manitu.de

    Ein Bild herunter zu laden halte ich für einen Check ob eine Internetverbindung besteht für übertrieben. Für einen Test ob der ISP Bilder komprimiert ist es allerdings sinnvoll.

  6. Re: Noch viel einfachere Lösung

    Autor: johnripper 10.02.21 - 00:50

    ronda-melmag schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ich hätte da ne inovativer lösung:
    > datei umbenennen
    >
    > dann gibt es not found bei der app

    Das wäre auch meine Lösung gewesen. URL ändern und in dem Wikipediaartikel neu einbinden.

    Oder das Bild auf 100MB setzen und im App Store nachschauen wo sich die meisten Leute beschweren :-)

  7. Re: Noch viel einfachere Lösung

    Autor: Dystopinator 10.02.21 - 04:38

    kommt darauf an, wenn du die qualität einer weitreichenden anbindung möglichst genau bemessen möchtest du sogar von möglichst vielen netzbereichen möglichst gleiche wie unterschiedliche inhalte über eine möglichst langen zeitraum anfordern und deren auslieferung beobachten.



    3 mal bearbeitet, zuletzt am 10.02.21 04:42 durch Dystopinator.

  8. Re: Noch viel einfachere Lösung

    Autor: RC-2224 10.02.21 - 10:53

    johnripper schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das wäre auch meine Lösung gewesen. URL ändern und in dem Wikipediaartikel
    > neu einbinden.
    >
    > Oder das Bild auf 100MB setzen und im App Store nachschauen wo sich die
    > meisten Leute beschweren :-)

    Schlussendlich sollte man aber bedenken, dass man mit dieser Massnahme nicht das Unternehmen trifft sondern die Endkunden. Das für Wikimedia einzig angemessene Verhalten ist das, welches nun auch aus dem Ticket hervorgeht. 403 Senden mit dem Fehlertext. Der Entwickler weiss nun, dass dies nicht toleriert wird und wenn das Fehlerhandling korrekt ist wird auch die App weiter funktionieren, falls sie was anderes als ein Bild bekommt. Alles andere ist mutwillig und kann im schlimmsten Fall zu erheblichen Schäden führen.

    Wäre es meine eigene Webseite würde ich wohl auch ein Bild tauschen. Man sollte dann einfach anständig bleiben. Für das eigene und das Wohl anderer.

  9. Re: Noch viel einfachere Lösung

    Autor: keks.de 10.02.21 - 13:37

    johnripper schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Oder das Bild auf 100MB setzen und im App Store nachschauen wo sich die
    > meisten Leute beschweren :-)

    Dann fiele ja der Traffic bei der Wikipedia an. Dann eher die Verbindung verlangsamen bzw. nicht darauf antworten (nachdem man dem Bild eine neue richtige URL gegeben hat). Dann hängt die App. :D (Das Problem könnten dann aber zuviele offene Verbindungen bei den Wikipedia-Servern sein.)

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. MENNEKES Elektrotechnik GmbH & Co. KG, Kirchhundem
  2. CipSoft GmbH, Regensburg
  3. Hallesche Krankenversicherung a. G., Stuttgart
  4. Indu-Sol GmbH, Schmölln

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. be quiet! Pure Rock Slim für 17,99€ inkl. Versand und be quiet! Pure Base 600 für 59...
  2. (u. a. Northgard für 7,99€, No Man's Sky für 14,99€, PSN Card 20 Euro [DE] - Playstation...
  3. (u. a. 1m 8K HDMI 2.1 Ultra High Speed 48G 4K@120Hz/8K@60Hz + 1m Cat 8 Netzwerkkabel für 17,90€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme