1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › The Mandalorian: Disney entlässt…
  6. Thema

Empörungskultur ist Schuld

Helft uns, die neuen Foren besser zu machen! Unsere kleine Umfrage dauert nur wenige Sekunden!
  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: Empörungskultur ist Schuld

    Autor: der_wahre_hannes 11.02.21 - 14:40

    ubuntu_user schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > randalemicha schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Und die erlauben es Disney sich
    > > auszusuchen ob sie mit der Person zusammenarbeiten oder nicht. Absolut
    > kein
    > > Merkmal einer Diktatur.
    >
    > nochmal...
    > schonmal was von diskriminierung gehört? gibt es dann ja auch nicht, ist ja
    > vertragsfreiheit...

    Du reitest dich immer weiter rein und merkst es nichtmal. Was du verlangst, ist schon die Vorstufe zur Planwirtschaft, wirfst aber gleichzeitig mit DDR- und Nordkorea-Vergleichen um dich, dass die Schwarte kracht.
    Warum genau soll Disney sich nicht aussuchen können, mit wem sie eine vertragliche Beziehung eingehen und mit wem nicht? Dein ganzes Argument ergibt von vorne bis hinten einfach keinen Sinn.

  2. Re: Empörungskultur ist Schuld

    Autor: ubuntu_user 11.02.21 - 14:40

    sydthe schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ist das so schwer zu verstehen das Meinungsfreitheit nur bedeutet das man
    > sagen kann was man will ohne staatliche Verfolgung zu befürchten nicht
    > private (eine Firma ist auch privat).

    und wenn der Staat kaum noch Bedeutung hat für das öffentliche Leben, sondern alles in private Unternehmen ausgelagert ist, siehst du da keine Einschränkung?

  3. Re: Empörungskultur ist Schuld

    Autor: BlindSeer 11.02.21 - 14:40

    Als Lehrer hast du z.B. unpolitisch zu sein (politische Neutralität) und darfst Schülern keine Aufforderungen mitgeben an Demos teilzunehmen, als Beispiel. Bist du nicht politisch neutral, dann hat das Sanktionen zur Folge... Korrekt...

  4. Re: Empörungskultur ist Schuld

    Autor: ubuntu_user 11.02.21 - 14:41

    der_wahre_hannes schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Du reitest dich immer weiter rein und merkst es nichtmal. Was du verlangst,
    > ist schon die Vorstufe zur Planwirtschaft,

    <°)((>< <°)((>< <°)((><

  5. Re: Empörungskultur ist Schuld

    Autor: ubuntu_user 11.02.21 - 14:41

    der_wahre_hannes schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ubuntu_user schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > BlindSeer schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Und wie ich eben schon mal schrieb geht es IMHO ubuntu um die
    > Reakionen
    > > im
    > > > Web und nicht um Disney. :) Disney steht es frei zu engagieren wen sie
    > > > wollen, sie sollten sich nicht "unpolitisch" auf die Fahnen schreiben,
    > > aber
    > > > es ist ihre Entscheidung. Nur der Mob im Netz... Der ist eine ganz
    > > andere
    > > > Sache.
    > >
    > > bei disney kommt hinzu, dass die eine unheimlich Macht haben. Da kann
    > man
    > > nicht mit Vertragsfreiheit argumentieren.
    >
    > Heißt also, Disney kann nie wieder jemanden keinen Vertrag anbieten, wenn
    > sie vorher mal mit demjenigen einen Vertrag hatten?

    <°)((>< <°)((>< <°)((><

  6. Re: Empörungskultur ist Schuld

    Autor: theFiend 11.02.21 - 14:41

    sydthe schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Ist das so schwer zu verstehen das Meinungsfreitheit nur bedeutet das man
    > sagen kann was man will ohne staatliche Verfolgung zu befürchten

    Für Ubuntu und die anderen die glauben Meinungsfreiheit hieße, man müsse ihre Meinung unwiedersprochen hinnehmen offensichtlich schon. Ansonsten lassen sich die Posts spzeziell in diesem Faden hier nicht erklären...

  7. Re: Empörungskultur ist Schuld

    Autor: der_wahre_hannes 11.02.21 - 14:44

    ubuntu_user schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > der_wahre_hannes schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > ubuntu_user schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > BlindSeer schrieb:
    > > >
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > >
    > > > -----
    > > > > Und wie ich eben schon mal schrieb geht es IMHO ubuntu um die
    > > Reakionen
    > > > im
    > > > > Web und nicht um Disney. :) Disney steht es frei zu engagieren wen
    > sie
    > > > > wollen, sie sollten sich nicht "unpolitisch" auf die Fahnen
    > schreiben,
    > > > aber
    > > > > es ist ihre Entscheidung. Nur der Mob im Netz... Der ist eine ganz
    > > > andere
    > > > > Sache.
    > > >
    > > > bei disney kommt hinzu, dass die eine unheimlich Macht haben. Da kann
    > > man
    > > > nicht mit Vertragsfreiheit argumentieren.
    > >
    > > Heißt also, Disney kann nie wieder jemanden keinen Vertrag anbieten,
    > wenn
    > > sie vorher mal mit demjenigen einen Vertrag hatten?
    >
    > <°)((>< <°)((>< <°)((><

    Die gelten jetzt für dich, oder? DU willst Disney doch das Recht auf Vertragsfreiheit absprechen. Warum, das sagst du allerdings nicht. Also bitte...

  8. Re: Empörungskultur ist Schuld

    Autor: randalemicha 11.02.21 - 14:45

    ubuntu_user schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > randalemicha schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > schonmal was von diskriminierung gehört?
    Es liegt hier keine Diskriminierung vor. Diskriminierung erfolgt aufgrund nicht selbst gewählter Merkmale (Herkunft, Geschlecht, Alter, etc.) all das ist hier nicht der Fall.

    > Was hat Diktatur mit Staat zu tun?
    Schlage das Wort einfach mal im Lexikon deines Vertrauens nach. Zur Not tut es auch Wikipedia.

  9. Re: Empörungskultur ist Schuld

    Autor: der_wahre_hannes 11.02.21 - 14:47

    ubuntu_user schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > der_wahre_hannes schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Du reitest dich immer weiter rein und merkst es nichtmal. Was du
    > verlangst,
    > > ist schon die Vorstufe zur Planwirtschaft,
    >
    > <°)((>< <°)((>< <°)((><

    Ach Mensch. Hat dich der Fisch, den du von mir für deinen "jo wie in Nordkorea"-Satz bekommen hast, wirklich so schwer getroffen? Wenn du ordentlich diskutieren willst, dann musst du halt auch mal auf Rückfragen eingehen. Stattdessen kommen von dir nur schwachsinnige Nordkorea-Vergleiche, oder du willst Disney vorschreiben, mit wem sie Verträge machen dürfen (oder eben nicht), oder es kommen Fische... und DU willst dich ernsthaft über mangelnde Diskussionskultur aufregen? Dass ich nicht lache.

  10. Re: Empörungskultur ist Schuld

    Autor: Emulex 11.02.21 - 14:47

    randalemicha schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ubuntu_user schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > randalemicha schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > schonmal was von diskriminierung gehört?
    > Es liegt hier keine Diskriminierung vor. Diskriminierung erfolgt aufgrund
    > nicht selbst gewählter Merkmale (Herkunft, Geschlecht, Alter, etc.) all das
    > ist hier nicht der Fall.
    >

    Yes - endlich kann ich Religionsheinis diskriminieren wie ich lustig bin.
    Und darf Bewerber endlich ablehnen, wenn sie politisch anders ticken als ich.
    Danke für den Tipp.

  11. Re: Empörungskultur ist Schuld

    Autor: randalemicha 11.02.21 - 14:48

    BlindSeer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ja, okay auch gerade gemerkt. Bei meiner Meinung mit dem Mob bleibe ich
    > allerdings. :)
    Ja klar, da gibt es ekelhafte Entwicklungen. In allen Bereich auch weit Abseits vom Politischen. Siehe aktuell den Fall "Kasia Lenhardt" und die Folgen.

  12. Re: Empörungskultur ist Schuld

    Autor: BlindSeer 11.02.21 - 14:50

    Die immer stärker werdende Polarisierung macht mir da echt sorgen. Wenn das so weiter geht bleibt es nicht bei Drohungen und Sprüchen. Die Frage ist, was die Ursache ist. Manchmal könnte man meinen wir sind noch immer haarlose Affen und können nicht mit Informationen umgehen.

  13. Re: Empörungskultur ist Schuld

    Autor: ubuntu_user 11.02.21 - 14:52

    BlindSeer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die immer stärker werdende Polarisierung macht mir da echt sorgen. Wenn das
    > so weiter geht bleibt es nicht bei Drohungen und Sprüchen. Die Frage ist,
    > was die Ursache ist. Manchmal könnte man meinen wir sind noch immer
    > haarlose Affen und können nicht mit Informationen umgehen.

    naja ziemlich schnelle technischen veränderungen. siehe always-on smartphone zombies.

  14. Re: Empörungskultur ist Schuld

    Autor: ubuntu_user 11.02.21 - 14:52

    der_wahre_hannes schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ubuntu_user schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > der_wahre_hannes schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > ubuntu_user schrieb:
    > > >
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > >
    > > > -----
    > > > > BlindSeer schrieb:
    > > > >
    > > >
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > >
    > > >
    > > > > -----
    > > > > > Und wie ich eben schon mal schrieb geht es IMHO ubuntu um die
    > > > Reakionen
    > > > > im
    > > > > > Web und nicht um Disney. :) Disney steht es frei zu engagieren wen
    > > sie
    > > > > > wollen, sie sollten sich nicht "unpolitisch" auf die Fahnen
    > > schreiben,
    > > > > aber
    > > > > > es ist ihre Entscheidung. Nur der Mob im Netz... Der ist eine ganz
    > > > > andere
    > > > > > Sache.
    > > > >
    > > > > bei disney kommt hinzu, dass die eine unheimlich Macht haben. Da
    > kann
    > > > man
    > > > > nicht mit Vertragsfreiheit argumentieren.
    > > >
    > > > Heißt also, Disney kann nie wieder jemanden keinen Vertrag anbieten,
    > > wenn
    > > > sie vorher mal mit demjenigen einen Vertrag hatten?
    > >
    > > <°)((>< <°)((>< <°)((><
    >
    > Die gelten jetzt für dich, oder? DU willst Disney doch das Recht auf
    > Vertragsfreiheit absprechen. Warum, das sagst du allerdings nicht. Also
    > bitte...

    <°)((>< <°)((>< <°)((><

  15. Re: Empörungskultur ist Schuld

    Autor: randalemicha 11.02.21 - 14:53

    Emulex schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Yes - endlich kann ich Religionsheinis diskriminieren wie ich lustig bin.
    > Und darf Bewerber endlich ablehnen, wenn sie politisch anders ticken als
    > ich.
    > Danke für den Tipp.
    Man kann ein Gespräch auch ins Lächerliche ziehen, wenn man nichts mehr beizutragen hat. Mal abgesehen davon, dass ich mich tatsächlich nicht für den katholischen Glauben entschieden habe, den man mir als Kind aufgezwängt hat.
    Aber ja du hast in sofern Recht, dass Diskriminierung natürlich noch ein bisschen weiter geht. Das Körpergewicht wäre ein anderes Merkmal das gerne zur Diskriminierung verwendet wird. Aber dann erkläre mir doch bitte wo die Diskriminierung im aktuell vorliegenden Fall, den wir hier diskutieren, steckt und auf Basis welcher Rechtsgrundlage du hier eine Diskriminierung vermutest?

  16. Re: Empörungskultur ist Schuld

    Autor: ubuntu_user 11.02.21 - 14:53

    der_wahre_hannes schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ubuntu_user schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > der_wahre_hannes schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Du reitest dich immer weiter rein und merkst es nichtmal. Was du
    > > verlangst,
    > > > ist schon die Vorstufe zur Planwirtschaft,
    > >
    > > <°)((>< <°)((>< <°)((><
    >
    > Ach Mensch. Hat dich der Fisch, den du von mir für deinen "jo wie in
    > Nordkorea"-Satz bekommen hast, wirklich so schwer getroffen? Wenn du
    > ordentlich diskutieren willst, dann musst du halt auch mal auf Rückfragen
    > eingehen. Stattdessen kommen von dir nur schwachsinnige
    > Nordkorea-Vergleiche, oder du willst Disney vorschreiben, mit wem sie
    > Verträge machen dürfen (oder eben nicht), oder es kommen Fische... und DU
    > willst dich ernsthaft über mangelnde Diskussionskultur aufregen? Dass ich
    > nicht lache.

    ich versuch mich nur mit dir zu unterhalten und mich auf deinem "Niveau" zu unterhalten

  17. Re: Empörungskultur ist Schuld

    Autor: ubuntu_user 11.02.21 - 14:54

    BlindSeer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Als Lehrer hast du z.B. unpolitisch zu sein (politische Neutralität) und
    > darfst Schülern keine Aufforderungen mitgeben an Demos teilzunehmen, als
    > Beispiel. Bist du nicht politisch neutral, dann hat das Sanktionen zur
    > Folge... Korrekt...

    jetzt privatisiert man die schulen und schon gilt das nicht mehr. ist ja vertragsfreiheit

  18. Re: Empörungskultur ist Schuld

    Autor: ubuntu_user 11.02.21 - 14:56

    randalemicha schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es liegt hier keine Diskriminierung vor. Diskriminierung erfolgt aufgrund
    > nicht selbst gewählter Merkmale (Herkunft, Geschlecht, Alter, etc.) all das
    > ist hier nicht der Fall.

    politische meinung?
    bzw poltische meinung geprägt durch kindheit?

    > > Was hat Diktatur mit Staat zu tun?
    > Schlage das Wort einfach mal im Lexikon deines Vertrauens nach. Zur Not
    > tut es auch Wikipedia.

    Die Diktatur (von lateinisch dictatura) ist eine Herrschaftsform, die sich durch eine einzelne regierende Person, den Diktator, oder eine regierende Gruppe von Personen (z. B. Partei, Militärjunta, Familie) mit weitreichender bis unbeschränkter politischer Macht auszeichnet.

  19. Re: Empörungskultur ist Schuld

    Autor: tomate.salat.inc 11.02.21 - 14:56

    ubuntu_user schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ich versuch mich nur mit dir zu unterhalten und mich auf deinem "Niveau" zu
    > unterhalten

    Nö. Die Fische verdeutlichen einfach nur das du keine Argumente mehr hast, dir das Wasser weiter als bis zum Hals steht und du gerade in der Diskussion absäufst.

    Außer Stammtischgelabber kommt von dir eben nicht wirklich was. Das mag in einer Runde besoffnere Gleichgesinnter gut funktionieren - aber hier halt nicht.

  20. Re: Empörungskultur ist Schuld

    Autor: BlindSeer 11.02.21 - 14:57

    Richtig, dann hat der Lehrer zu checken was in seinem Vertrag steht im Bezug auf öffentliche Äußerungen... Genau wie jetzt in der öffentlichen Hand.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Christoffel-Blindenmission über Talents4Good GmbH, Bensheim, Berlin
  2. medac Gesellschaft für klinische Spezialpräparate mbH, Wedel
  3. Anstalt für Kommunale Datenverarbeitung in Bayern (AKDB), München, Regensburg
  4. STRABAG BRVZ GMBH & CO.KG, Stuttgart

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. Ryzen 7 5800X für 469€)
  2. (u. a. Ryzen 5 5600X 358,03€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme