1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Sachsen-Anhalt: Telekom will die…

Also liegt's am kommunalen Betreiber

Helft uns, die neuen Foren besser zu machen! Unsere kleine Umfrage dauert nur wenige Sekunden!
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Also liegt's am kommunalen Betreiber

    Autor: Vanger 11.02.21 - 18:02

    Danke Golem, nach dem nun dritten Anlauf ist die Situation endlich einigermaßen klar. Stellt sich noch die Frage wieso es dafür 3 Artikel gebraucht hat, aber sei's drum...

    Die Telekom hat also vom Land den Auftrag erhalten alle Schulen des Landes mit FTTH zu versorgen, scheitert aber daran, dass sich die Eigentümerinnen einiger Schulen (idR die jeweilige Kommune) weigern das Angebot der Telekom anzunehmen.

    Im Kaufvertragsrecht spräche man von einem "Annahmeverzug".

    Die Schuld liegt da wohl ziemlich eindeutig beim kommunalen Betreiber, die aus eigenen wirtschaftlichen Überlegungen heraus das lieber selbst machen möchten. Wenn das die eine Seite tut ist das in Ordnung, wenn es aber die Telekom tut ist es böse. Okay...

  2. Re: Also liegt's am kommunalen Betreiber

    Autor: Telecom-Mitarbeiter 11.02.21 - 23:50

    Vanger schrieb:
    > Die Schuld liegt da wohl ziemlich eindeutig beim kommunalen Betreiber, die
    > aus eigenen wirtschaftlichen Überlegungen heraus das lieber selbst machen
    > möchten. Wenn das die eine Seite tut ist das in Ordnung, wenn es aber die
    > Telekom tut ist es böse. Okay...

    Immer!
    Im ersten Artikel haben doch auch schon wieder Foristen hier gefordert, dass die Telekom der ARGE ihre Leitung dann einfach schenken soll, damit die Schulen Internet bekommen...

  3. Re: Also liegt's am kommunalen Betreiber

    Autor: senf.dazu 12.02.21 - 13:06

    Vanger schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Danke Golem, nach dem nun dritten Anlauf ist die Situation endlich
    > einigermaßen klar. Stellt sich noch die Frage wieso es dafür 3 Artikel
    > gebraucht hat, aber sei's drum...
    >
    > Die Telekom hat also vom Land den Auftrag erhalten alle Schulen des Landes
    > mit FTTH zu versorgen, scheitert aber daran, dass sich die Eigentümerinnen
    > einiger Schulen (idR die jeweilige Kommune) weigern das Angebot der Telekom
    > anzunehmen.
    >
    > Im Kaufvertragsrecht spräche man von einem "Annahmeverzug".
    >
    > Die Schuld liegt da wohl ziemlich eindeutig beim kommunalen Betreiber, die
    > aus eigenen wirtschaftlichen Überlegungen heraus das lieber selbst machen
    > möchten. Wenn das die eine Seite tut ist das in Ordnung, wenn es aber die
    > Telekom tut ist es böse. Okay...

    Ich seh eine doppelte Förderung solcher Strippen einerseits durch's Land und andererseits durch den kommunalen Betreiber aber schon als Widerspruch.

    Da sollten sich die beiden Förderer mal entscheiden ob einer Vorrang hat oder beide zum Zug kommen.

    Letztlich denke ich mal das eine Förderung eines bestehenden Fördergebietes eigentlich ausgeschlossen sein sollte. Und wer war zuerst da ? Die kommunale Arbeitsgemeinschaft vermutlich ? In dem Falle sollte dann der weise Ratschluß ergehen das die Telekom gern ausbauen darf, aber nur auf eigene Kosten und eigenes Anschlußrisiko - ohne Förderung für diese Schulen.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 12.02.21 13:11 durch senf.dazu.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. AbbVie Deutschland GmbH & Co. KG, Ludwigshafen am Rhein
  2. nox NachtExpress, Mannheim
  3. Hannover Rück SE, Hannover
  4. AUSY Technologies Germany AG, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 16,99€
  2. 18,19€
  3. für PC, PS4/PS5, Xbox und Switch


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme