1. Foren
  2. Kommentare
  3. Automobil
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Heizung und Licht laufen: Kaum…

Wer lässt denn das Licht an?

Helft uns, die neuen Foren besser zu machen! Unsere kleine Umfrage dauert nur wenige Sekunden!
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Wer lässt denn das Licht an?

    Autor: Der Supporter 16.02.21 - 17:36

    In so einer Situation reduziert man die Heizung auf max. 19 Grad, wenn man eine Sitzheizung hat,, kann man die Heizung noch weiter runterdrehen und macht auch das Licht aus.

  2. Re: Wer lässt denn das Licht an?

    Autor: xSureface 16.02.21 - 17:42

    Licht aus? Nachts im Stau? Damit man wenn man den Wiederanlauf verschläft, schön übersehen wird? Das ist Klug ;)

  3. Re: Wer lässt denn das Licht an?

    Autor: mj 16.02.21 - 19:00

    Dann eben Standlicht

  4. Re: Wer lässt denn das Licht an?

    Autor: Der Supporter 16.02.21 - 19:12

    Der Hintermann wird dich schon mit seiner Hupe aufwecken, keine Sorge.

  5. Re: Wer lässt denn das Licht an?

    Autor: chefin 17.02.21 - 09:15

    Der Supporter schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > In so einer Situation reduziert man die Heizung auf max. 19 Grad, wenn man
    > eine Sitzheizung hat,, kann man die Heizung noch weiter runterdrehen und
    > macht auch das Licht aus.


    Natürlich macht man das aus, darum gehts bei diesem test auch nicht. Deine Heizung braucht 5-8KW Heizleistung, dein Licht(LED) 100W. 10 Std Licht an = 10 Minuten länger heizen. Und ja, Elektroautos werden auf Minimaltemperatur runter schalten. Also immer eine dicke Winterjacke dabei haben. War beim Verbrenner vor 40 Jahren auch so, keiner ist da im Winter ohne Jacke weggefahren. Aber seit 15 Jahren habe ich mir das abgewöhnt. Autos fallen kaum mehr aus. Und wenn, kommt in Minuten Hilfe bei, dank Handy. Da reicht ein Pulli im Handschuhfach als Reserve.

    Wir haben uns natürlich an einen gewissen Komfort gewöhnt, weil die Autos inzwischen auch ganz schön Geld kosten. Nun sollen wir also weil irgendwer das so meint, das Doppelte zahlen und dafür einiges an Komfort weglassen.

    Mir stellt sich die Frage: wieso? Für diese Mehrkosten könnten wir stattdessen Ökobenzin aus Strom erzeugen, ist genauso gut wie Akku, auch in der Effizienz, wir behalten unseren Komfort und müssen nicht dutzende Milliarden ausgeben um Stromladestationen für 45 Millionen Fahrzeuge aufzubauen. Uns kostet der Glasfaserausbau geschätze 100 Milliarden. Was meinst du was es kostet nicht nur Rohre zu legen sondern auch noch Trafos setzen, Schaltanlagen, HV-Netze zu verstärken, Ladesäulen hinzubauen. Wir brauchen pro Auto mindestens 1 Ladesäule, da wir Schnelladung zb für Urlaub an stark befahrenen Autobahnen benötigen. Die aber ansonsten den rest des Jahres mit 5% Auslastung hindümpeln. Stattdessen brauchen wir zb am Fussballstadion für 30.000 Autos Ladestationen. Soviel Autos kommen da nämlich zu einem Spiel. 1/3 muss nachladen und zwar viel. Und das in den 5-6 Std, von Anfahrt bis Einlass, 2h Spiel, bis man noch ne Wurst reindrückt, raus kommt...und losfahren will. Das sind 2000-3000 Ladestationen, die dann jeweils 2 Std pro Auto mit intelligenter Umschaltung nachladen. Alleine diese Peakleistung an diesem Punkt muss vorhanden sein. Und das für ein Event alle Woche, vieleicht sogar nur alle 2 Wochen...weil nicht jedes Spiel so stark frequentiert ist.

    Bisher traut sich keiner das zu schätzen, aber ich denke wir kommen da auch nicht unter 100 Milliarden raus.

  6. Re: Wer lässt denn das Licht an?

    Autor: Dwalinn 17.02.21 - 09:51

    Nichtmal an der Allianz Arena gibt es 30.000 Parkplätze mal davon abgesehen das bei teils 500km Reichweite (stand 2020) es ja wohl kein Problem ist an der Autobahn zu Laden... also für die Fans die außerhalb Bayerns wohnen und nach dem Spiel selbst nach Hause fahren.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. ING Deutschland, Nürnberg
  2. Schaeffler Automotive Buehl GmbH & Co. KG, Bühl
  3. HOTTGENROTH & TACOS GmbH, Münsterland
  4. EuroCommand GmbH, Halstenbek

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. (u. a. Ryzen 7 5800X für 469€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme