1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Echo: Amazon zeigt eine smarte…

Drucker eine nette Idee

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Drucker eine nette Idee

    Autor: Steven Lake 18.02.21 - 13:34

    So ein Thermodrucker ist schon was. Ein regulärer Thermodrucker für Kassenzettel kostet ja schon weit aus mehr und ist halt für das Einsatzgebiet gemacht und nicht, dass sich eine Privatperson das hin stellt. Ein regulärer Drucker ist halt eine Qual. Laserdrucker ist da schon feiner. Da aber mal einen Farblaser Drucker mit mehr als 1 Fach finden und das für einen vernünftigen Preis. Ich habe einen guten S/W Laser, wo der Tonerfüllstand reine Info ist und nicht das Drucken verhindert, wenn dort 0% angezeigt wird. Ich habe kein Bock mir ein fettes Office Gerät hin zu stellen, was mehrere hundert Euro kostet.
    Ein Label Printer ist da auch nicht gerade günstig. Thermorollen sind relativ günstig.

    Einen Drucker für Notizen zu haben, ist schon was. Ich würde aber meinen Einkaufszettel oder ToDo jetzt nicht unbedingt mit Spracheingaben machen. Habe das mal gemacht und da mal Entziffern, was man ein gesprochen hat, ist schon eine Qual. Ich würde das alles lieber alles Eintippen, aber in angenehme Systeme. Ich habe auch gerne was auf Papier. Einen Einkaufszettel kann ich digital ganz schön schreiben, aber im Laden würde ich lieber ein Stück Papier haben und damit Rumlaufen, als ständig auf mein Smartphone zu gucken.

  2. Re: Drucker eine nette Idee

    Autor: gadthrawn 18.02.21 - 20:15

    Steven Lake schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > So ein Thermodrucker ist schon was. Ein regulärer Thermodrucker für
    > Kassenzettel kostet ja schon weit aus mehr und ist halt für das
    > Einsatzgebiet gemacht und nicht, dass sich eine Privatperson das hin
    > stellt.

    PeriPage Bluetooth mit 12 Rollen kostet so um 47 ¤
    Finde ich nicht so viel mehr. Ohne Rollen 33¤.

    > Ein Label Printer ist da auch nicht gerade günstig. Thermorollen sind
    > relativ günstig.
    >
    > Einen Drucker für Notizen zu haben, ist schon was. Ich würde aber meinen
    > Einkaufszettel oder ToDo jetzt nicht unbedingt mit Spracheingaben machen.
    > Habe das mal gemacht und da mal Entziffern, was man ein gesprochen hat, ist
    > schon eine Qual. Ich würde das alles lieber alles Eintippen, aber in
    > angenehme Systeme. Ich habe auch gerne was auf Papier. Einen Einkaufszettel
    > kann ich digital ganz schön schreiben, aber im Laden würde ich lieber ein
    > Stück Papier haben und damit Rumlaufen, als ständig auf mein Smartphone zu
    > gucken.

    Ich finde Handy praktischer - einfach aus Müllvermeidungssicht und weil ich eh maximal einmal draufschaue - zur Sicherheit am Ende.
    Normal klappt das Gedächtnis aber noch.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. STRABAG BRVZ GMBH & CO.KG, Stuttgart
  2. EMS Electro Medical Systems GmbH, München
  3. über duerenhoff GmbH, Reutlingen
  4. DPD Deutschland GmbH, Großostheim

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. Ryzen 7 5800X für 469€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme