1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Facebooks Medienblockade: Ein…

Das Internet war schön

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Das Internet war schön

    Autor: Keridalspidialose 18.02.21 - 22:25

    bevor es von Konzernen dominiert und diktiert wurde. Jetzt sollte man es eigentlich wegschmeißen und was neues anfangen, ohne den ganzen Kommerzscheiß.

    ___________________________________________________________

  2. Re: Das Internet war schön

    Autor: Daphne 19.02.21 - 02:24

    Welches Internet meinst du genau? Schon 1998 hat ein Besuch der falschen Seite zig neue Werbefenster (popups) generiert, der Dialer fürs Modem wurde auf eine Einwahlnummer nach Sierra Leone geändert, und sobald die Schwester nur schon den Telefonhörer am Zweittelefon angehoben hat war der Download von 7MB welchen man 2h aufrecht gehalten hat, unwiederruflich verloren gegangen. Ja war ne schöne Zeit damals. ;o)

  3. Re: Das Internet war schön

    Autor: HoffiKnoffu 19.02.21 - 06:35

    Das Internet war schön....bevor Menschen anfingen urheberrechtlich Geschütztes mit dem andere Menschen Ihren Lebensunterhalt er dienen, illegal hochgeladen und verbreitet haben.....diesen Verbrechern ist es zu verdanken, dass es so was wie Uploadfilter gibt.

  4. Re: Das Internet war schön

    Autor: yumiko 19.02.21 - 11:24

    HoffiKnoffu schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das Internet war schön....bevor Menschen anfingen urheberrechtlich
    > Geschütztes mit dem andere Menschen Ihren Lebensunterhalt er dienen,
    > illegal hochgeladen und verbreitet haben.....diesen Verbrechern ist es zu
    > verdanken, dass es so was wie Uploadfilter gibt.
    Das gabs schon vor dem Internet: Kasetten und Disketten auf dem Schulhof oder auch Mailboxen.
    Internet ist nur weiteres Medium, über das getauscht wird. Lässt sich nur besser Kontrollieren, daher Uploadfilter & Co.

  5. Re: Das Internet war schön

    Autor: ds4real 19.02.21 - 12:12

    HoffiKnoffu schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das Internet war schön....bevor Menschen anfingen urheberrechtlich
    > Geschütztes mit dem andere Menschen Ihren Lebensunterhalt er dienen,
    > illegal hochgeladen und verbreitet haben.....diesen Verbrechern ist es zu
    > verdanken, dass es so was wie Uploadfilter gibt.

    Es ist eher den gierigen Konzernen zuzurechnen, dass man für dieselben Inhalte mehrfach bezahlen soll. Ich habe früher Zeug heruntergeladen wie ein Weltmeister. Mittlerweile ist das meiste an Medien es nicht wert auch nur angesehen zu werden. Upload-Filter kommen, um Meinungen zu verbieten.

  6. Re: Das Internet war schön

    Autor: Pantsu 19.02.21 - 22:52

    Ich kam etwas später dazu, mit dem Smartsurfer, als alle anderen schon DSL hatten.
    Nie Probleme gehabt, irgendwelche Dialer oder sonstwas, nur komische Viren, die eher das System lahmlegten und allerlei Adware.
    Dann auch relativ schnell den Firefox gefunden, was Probleme mit Schrottseiten drastisch reduzierte, und natürlich klickt man irgendwann nicht mehr auf alles.
    Vielleicht bin ich gut davongekommen oder die 00er Jahre waren halt besser als die 90er.
    Egal, alles besser als heute: Man sieht, was man alles gehabt hat und haben konnte, und kriegt den Verfall mit, der vermutlich exponentiell vonstattengeht. Speichert alles, was euch lieb ist, vertraut keinen Streaming-/Clouddiensten, hamstert Daten, nutzt echte Foren, solange es sie noch gibt. Es ist echt so, bald gibt's nur noch Kommerzblumenwiese, Russland und "Darknet", oder was vergessen wurde.
    Vermutlich wird das Endprojekt von EU-Zensursula ihr altes Projekt, und hoffentlich wird es durch Zufall nicht so wie China.



    3 mal bearbeitet, zuletzt am 19.02.21 22:56 durch Pantsu.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Informatiker*in oder Elektroingenieur*in (m/w/d) mit Spezialisierung im Bereich Data Science und KI-gestützte Softwareanwendungen
    Institut für Arbeitswissenschaft und Technologiemanagement der Universität Stuttgart (IAT), Stuttgart
  2. Leiter*in der Gruppe IT-Service Center
    Deutsche Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) GmbH, Eschborn
  3. Data Scientist / Aktuar (m/w/d) im Bereich Business Intelligence
    Allianz Versicherungs-AG, München, Unterföhring
  4. DevOps Engineer eHealth / Patientenportal (m/w/d)
    Helios IT Service GmbH, Berlin-Buch

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 59,99€ (PC), 69,99€ (PS4, PS5, Xbox One/Series X)
  2. 33,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Probleme mit Agilität in Konzernen: Agil sein muss man auch wollen
Probleme mit Agilität in Konzernen
Agil sein muss man auch wollen

Ansätze wie das Spotify-Modell sollen großen Firmen helfen, agil zu werden. Wer aber erwartet, dass man es überstülpen kann und dann ist alles gut, der irrt sich.
Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel


    Early Access: Spielerisch wertvolle Baustellen
    Early Access
    Spielerisch wertvolle Baustellen

    Vor allen anderen spielen, bei der Entwicklung mitmachen: Golem.de stellt besonders spannende Early-Access-Neuheiten vor.
    Von Rainer Sigl

    1. Hype auf Steam Mehr als 500.000 Menschen spielen Valheim
    2. Hype auf Steam Warum ist Valheim eigentlich so beliebt?
    3. Nur für echte Gamer Die besten Spiele-Geheimtipps 2020

    Lois Lew: Die berühmteste Sekretärin, die IBM je hatte
    Lois Lew
    Die berühmteste Sekretärin, die IBM je hatte

    Lois Lew war Sekretärin bei IBM, als sie die Chance bekam, auf eine große Werbetour zu gehen. Dabei stellte sich heraus: Sie ist ein Gedächtnisgenie.
    Ein Porträt von Elke Wittich

    1. Kyndryl IBMs aufgespaltenes Unternehmen bekommt einen neuen Namen
    2. Programmiersprache IBM will mit Cobol in die Linux-Cloud
    3. IBM Deutschland IBM-Beschäftigte wehren sich in Webex gegen Kündigungen