1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wissenschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Microsoft Teams an Schulen: Läuft…

was sind denn die alternativen?

Für Konsolen-Talk gibt es natürlich auch einen Raum ohne nerviges Gedöns oder Flamewar im Freiraum!
  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. was sind denn die alternativen?

    Autor: tunnelblick 23.02.21 - 10:05

    wo sind sie denn? wer stellt denn eine infrastruktur aus video (jitsi?), chat (matrix, mattermost, rocketchat, selbst gehosteter irc?) und datenaustausch (seafile? nextcloud?) zur verfügung, die
    a) einfach funktioniert
    b) sich einfach in bestehende strukturen integrieren lässt
    c) wenig personal bedarf
    d) gut skaliert, ohne dass man selber blech nachschrauben muss
    e) support liefert, wenn etwas nicht funktioniert
    ?

  2. Re: was sind denn die alternativen?

    Autor: kellemann 23.02.21 - 10:08

    Na all die tollen Bastellösungen der Eigenbrödler, sodass wir dann von Schule zu Schule unterschiedliche Systeme haben.
    So wie in den Behörden, alle machen wir eigenes Brot. Synergien nutzen? Total überbewertet.

  3. Re: was sind denn die alternativen?

    Autor: tunnelblick 23.02.21 - 10:12

    kellemann schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Na all die tollen Bastellösungen der Eigenbrödler, sodass wir dann von
    > Schule zu Schule unterschiedliche Systeme haben.
    > So wie in den Behörden, alle machen wir eigenes Brot. Synergien nutzen?
    > Total überbewertet.

    dazu kommt ja noch der föderalismus! also nicht, dass es nicht eh von land zu land unterschiedlich wäre, aber das ist ja quasi ein vom bund gemachtes problem.
    es ist halt wie immer einfach zu meckern, aber wirkliche lösungen und vor allem deren gangbarkeit und umsetzung vorzuschlagen wäre viel hilfreicher.

  4. Re: was sind denn die alternativen?

    Autor: Weitsicht0711 23.02.21 - 10:19

    tunnelblick schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > wo sind sie denn? wer stellt denn eine infrastruktur aus video (jitsi?),
    > chat (matrix, mattermost, rocketchat, selbst gehosteter irc?) und
    > datenaustausch (seafile? nextcloud?) zur verfügung, die
    > a) einfach funktioniert
    > b) sich einfach in bestehende strukturen integrieren lässt
    > c) wenig personal bedarf
    > d) gut skaliert, ohne dass man selber blech nachschrauben muss
    > e) support liefert, wenn etwas nicht funktioniert
    > ?
    Warum vergisst man immer den wichtigsten Punkt?
    Dass Produkt muss sich an gültige Gesetze halten!

    Warum sollte sich ein Schüler an Recht und Gesetz halten wenn es nicht mal die Schule tut?

  5. Re: was sind denn die alternativen?

    Autor: tunnelblick 23.02.21 - 10:23

    Weitsicht0711 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > tunnelblick schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > wo sind sie denn? wer stellt denn eine infrastruktur aus video (jitsi?),
    > > chat (matrix, mattermost, rocketchat, selbst gehosteter irc?) und
    > > datenaustausch (seafile? nextcloud?) zur verfügung, die
    > > a) einfach funktioniert
    > > b) sich einfach in bestehende strukturen integrieren lässt
    > > c) wenig personal bedarf
    > > d) gut skaliert, ohne dass man selber blech nachschrauben muss
    > > e) support liefert, wenn etwas nicht funktioniert
    > > ?
    > Warum vergisst man immer den wichtigsten Punkt?
    > Dass Produkt muss sich an gültige Gesetze halten!
    >
    > Warum sollte sich ein Schüler an Recht und Gesetz halten wenn es nicht mal
    > die Schule tut?

    der artikel stellt ja zur diskussion, was nun wirklich wichtiger ist. und dabei geht es nicht um die eigentliche technische lösung, sondern die abwägung ob distanzunterricht bzw. aufrechterhaltung der beschulung der kinder ggü. datenschutz.

  6. Re: was sind denn die alternativen?

    Autor: M.P. 23.02.21 - 10:26

    Das schult ihn darin dass es "gesetze" und "GESETZE" gibt ...

    Eine moslemische Lehrerin, die ein Kopftuch trägt, dagen gibt es ein "GESETZ"

    Eine Lehrerin, die ihre Schüler mit Teams fern-unterrichtet, dagegen gibt es nur ein "gesetz"

    Es gab Zeiten, da war in Bayern ein Schulverweis fällig, wenn man mit einem "Stoppt Strauß" Badge in der Schule aufkreuzte ...



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 23.02.21 10:41 durch M.P..

  7. Re: was sind denn die alternativen?

    Autor: Eswil 23.02.21 - 10:27

    Naja, diese Lösungen gilt es zu schaffen. Durch Förderungen.

    Aber das nutzt alles nichts wenn die Einsicht der Bevölkerung fehlt. Es gibt für viele Dinge ja schon als Alternativen aber man schafft es ja kaum jemanden davon abzuhalten z.B. WhatsApp zu nutzen. Da wird jahrelang über Opensource geredet aber keiner kann sich dazu durchringen Verbote auszusprechen und wenn doch werden sie nicht konsequent durchgesetzt.

    Ich möchte gerne einen Tag im Jahr das Behörden und Schulen unabhängig von Mircrosoft, Google und Amazon arbeiten. Ich meine ein Staat ist immer irgendwie abhängig von anderen Staaten aber lasst Donald Trump doch noch ein zweites mal Präsident werden und beschließen Deutschland wegen seiner Pipeline zu sanktionieren. Kein amerikanisches Softwareunternehmen darf Deutschen Unternehmen, Schulen und Behörden mehr seine Dienste anbieten. Dann sehen wir ziehmlich hilflos aus.

  8. Re: was sind denn die alternativen?

    Autor: captain_spaulding 23.02.21 - 10:29

    kellemann schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Na all die tollen Bastellösungen der Eigenbrödler, sodass wir dann von
    > Schule zu Schule unterschiedliche Systeme haben.
    > So wie in den Behörden, alle machen wir eigenes Brot. Synergien nutzen?
    > Total überbewertet.
    Ich würde ja der Bundesregierung vorwerfen, dass es keine offizielle Alternative zu Teams/Zoom gibt. Ob 1 Jahr für die Entwicklung ausreichend gewesen wäre vermag ich nicht zu beurteilen, aber möglich wäre es. Wahrscheinlich gibt es noch nicht mal einen Plan sowas umzusetzen.
    Föderalismus als Problem lasse ich da auch nicht so richtig gelten. Wenn man den Ländern eine deutsche Alternative anbieten würde die ähnlich gut funktioniert, würden die auch nicht nein sagen.

  9. Re: was sind denn die alternativen?

    Autor: <break> 23.02.21 - 10:31

    Da ist deine quelloffende, skalierende Alternative, die schon vor der Pandemie 2000 Schulen als Nutzer hatte und an die alle 40k Schulen angebunden werden können:
    https://forum.golem.de/kommentare/wissenschaft/microsoft-teams-an-schulen-laeuft-bei-uns/viele-schulen-setzen-im-lockdown-auf-microsoft-teams/141625,5871196,5871208,read.html

  10. Re: was sind denn die alternativen?

    Autor: captain_spaulding 23.02.21 - 10:31

    Die Gesetze widersprechen sich eben. Auf der einen Seite darf man kein Teams benutzen, auf der anderen Seite gibt es die Schulpflicht. Also hat man die Wahl entweder Teams zu benutzen oder die Schulpflicht abzuschaffen.

  11. Re: was sind denn die alternativen?

    Autor: Weitsicht0711 23.02.21 - 10:35

    tunnelblick schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Weitsicht0711 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > tunnelblick schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > wo sind sie denn? wer stellt denn eine infrastruktur aus video
    > (jitsi?),
    > > > chat (matrix, mattermost, rocketchat, selbst gehosteter irc?) und
    > > > datenaustausch (seafile? nextcloud?) zur verfügung, die
    > > > a) einfach funktioniert
    > > > b) sich einfach in bestehende strukturen integrieren lässt
    > > > c) wenig personal bedarf
    > > > d) gut skaliert, ohne dass man selber blech nachschrauben muss
    > > > e) support liefert, wenn etwas nicht funktioniert
    > > > ?
    > > Warum vergisst man immer den wichtigsten Punkt?
    > > Dass Produkt muss sich an gültige Gesetze halten!
    > >
    > > Warum sollte sich ein Schüler an Recht und Gesetz halten wenn es nicht
    > mal
    > > die Schule tut?
    >
    > der artikel stellt ja zur diskussion, was nun wirklich wichtiger ist. und
    > dabei geht es nicht um die eigentliche technische lösung, sondern die
    > abwägung ob distanzunterricht bzw. aufrechterhaltung der beschulung der
    > kinder ggü. datenschutz.

    Vermittlung von Recht und Ordnung sollte immer ganz oben stehen. Wenn ich aber selbst zu meinem eigen Vorteil abwäge gegen gültige Gesetzte zu verstoßen, kann ich diese wichtige Aufgabe schon mal nicht mehr wahrnehmen!

  12. Re: was sind denn die alternativen?

    Autor: M.P. 23.02.21 - 10:45

    Die Frage ist, ob der Fernunterricht auch ohne Teams möglich wäre ....
    Die Fernuniversität Hagen gibt es seit 1974. Da war an Internet und erst recht Teams nicht zu denken ... von da her scheint Fernunterricht durchaus auch ohne Teams möglich zu sein ...

    Aber wahrscheinlich ist das doch nur ein konstruiertes Problem - versichert doch Microsoft immer wieder, dass Teams Datenschutzkonform ist ;-)

  13. Re: was sind denn die alternativen?

    Autor: captain_spaulding 23.02.21 - 10:48

    Für die älteren und technisch versierten Nutzer wäre wohl EMail ausreichend für Fernunterricht. Warum das in der Praxis nicht so ist weiß ich auch nicht so genau. Hat sicher pädagogische Gründe.

  14. Re: was sind denn die alternativen?

    Autor: 1st1 23.02.21 - 10:51

    Und dann läuft die Email über gmail oder outlook.com...?

  15. Re: was sind denn die alternativen?

    Autor: MancusNemo 23.02.21 - 10:53

    Ja, das möchte ich auch mal erleben, was dann so los sein wird.

    Deshalb intereresiere ich mich besonders für dezentrale OpenSource Lösungen. Und da bin ich über qTox gestolpert.

    In kleinen Grupen hat sich qTox bewährt. Vorallem weil Dezentral und Verschlüsselt. Man hat total auf Datenschutz gesetzt. Ob mit oder ohne Webcam. Chatten oder Datentausch, es funktioniert einfach. Auch hinter DS-Lite Anschlüssen, die ja sonst nur Stress machen beim selbst Hosten. Lediglich die Remotesteuerung funktioniert noch nicht richtig. Wird aber auch nicht benötigt. Kennt das überhaupt jemand?

  16. Re: was sind denn die alternativen?

    Autor: M.P. 23.02.21 - 10:54

    Mein Sohn hat das im wahrsten Sinne "durchgemacht". Da beschränkte sich die pädagogische Tätigkeit des Lehrers darin, den rechtzeitigen Eingang der Lösungen der vorher per Mail ausgegebenen Aufgaben zu protokollieren, und den Mail-Rückversand der korrigierten Aufgaben an die korrekte Mail-Adresse zu manangen ...

    Keine Interaktion, nicht einmal eine Telefonnummer für Rückfragen ...

    Inzwischen gibt es interaktiven Fernunterricht ... trotzdem hat sich mein Sohn gefreut(!), dass er wieder zur Schule gehen darf ...

  17. Re: was sind denn die alternativen?

    Autor: 1st1 23.02.21 - 11:10

    Dezentral? Also Peer to Peer? Das machen dann 20 Leute miteinander, und jeder Client muss seinen Videostream 19 Mal über die gleiche Leitung schicken und empfängt gleichzeitig 19 Videostreams und muss die verarbeiten?

    Da brauchst du aber ordentliche Netztzugänge und Endgeräte.

    Was ist, wenn die Klasse 30 Kinder hat?

    Ein Videostream im Full-HD hat rund 5-10 MBit. Da reichen die meisten Internetzugänge in Deutschland immer noch nur für 5-10 Streams gleichzeitig. Und wehe, es sind zwei Schüler im Haushalt, und wehe, die Eltern müssen auch noch Homeoffice machen.

  18. Re: was sind denn die alternativen?

    Autor: Eswil 23.02.21 - 11:13

    Nein, die kenne ich nicht und ja es gibt viele einzelne Lösungen die jeder Einzelne nutzen kann und sollte. Ich denke aber nicht so klein sondern meine es muss von staatlicher Seite was getan werden.
    Bei uns im Bundesland gibt es es in der Phönix-Werkstatt von Dataport z.B. so ein Projekt. Die Küstencloud ist ein Teil davon. Ich glaube es gibt viele tolle Projekte und einzelne Softwarprodukte aber die müssen gefördert und umgesetzt werden. Mit dazu gehört es die Bevölkerung mitzunehmen und davon zu begeistern. Davon spüre ich jedoch nichts. Eher so ein verlassen auf große IT - Unternehmen die sich im Ausland etabliert haben.

  19. Re: was sind denn die alternativen?

    Autor: unbuntu 23.02.21 - 15:27

    Weitsicht0711 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Warum vergisst man immer den wichtigsten Punkt?
    > Dass Produkt muss sich an gültige Gesetze halten!

    Der wichtigste Punkt ist, ob ein System das Problem löst oder nicht. Und das Problem ist nicht Datenschutz, sondern dass reibungsloser Fernunterricht gewährleistet werden kann. Datenschutz kommt erst danach.

    "Linux ist das beste Betriebssystem, das ich jemals gesehen habe." - Albert Einstein

  20. Re: was sind denn die alternativen?

    Autor: unbuntu 23.02.21 - 15:28

    Eswil schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Naja, diese Lösungen gilt es zu schaffen.

    Wir sind aber nicht in einer Situation, in der man erst darauf warten kann, bis es diese Lösung gibt.

    "Linux ist das beste Betriebssystem, das ich jemals gesehen habe." - Albert Einstein

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Information und Technik Nordrhein-Westfalen (IT.NRW), Düsseldorf
  2. Kommunix GmbH, Unna
  3. persona service AG & Co. KG, Unna
  4. ATMINA Solutions GmbH, Hannover, Home-Office

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (u. a. Star Wars Battlefront 2 für 7,99€, A Way Out für 5,99€)
  2. 29,99€
  3. 11€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme