1. Foren
  2. Kommentare
  3. Foto
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Razer Kiyo Pro im Test: Die bislang beste…

Finger weg von PC Bastelzeugs...

Helft uns, die neuen Foren besser zu machen! Unsere kleine Umfrage dauert nur wenige Sekunden!
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Finger weg von PC Bastelzeugs...

    Autor: TheTomas 08.03.21 - 08:19

    Ich habe bei dem Satz abgeschaltet wo die Cam nur mit der Windows Drecks-Software richtig zu betreiben ist. Another hochpreisiger Elektroschrott.

    Nehmt besser Systemkameras oder GoPros mit HDMI out und einem 10,- Grabber und Ruhe ist. Gegen den Super-Weitwinkel einer GoPro helfen Aufsetzlinsen, diese sind aber bei großen Konferenzen mit mehreren Leuten an einem Tisch wiederum auch praktisch.

  2. Re: "

    Autor: LH 08.03.21 - 08:27

    "Finger weg von PC Bastelzeugs..." vs. "Bastelt euch etwas"

    Das muss man jetzt als Leser nicht verstehen, oder? ;)

  3. Re: "

    Autor: martinalex 08.03.21 - 08:42

    Wenn bastelt euch was das zusammenstecken von 3 Teilen statt 2 ist, dann hält sich der Bastelfaktor echt in Grenzen. Und so ein Setup läuft dann ebenso stabil wie jede Webcam und das ganze sogar unabhängig vom OS.

  4. Re: "

    Autor: Venterrazero 08.03.21 - 08:43

    Ist man mit einer Systemkamera oder GoPro nicht direkt teuerer als mit der Cam von Razer?
    Ich meine, ja wenn man Linux oder Mac nutzt ist das kein Gerät für einen, aber für einen Windowsnutzer sollte die Cam doch eine einfachere Alternative darstellen. Das Bild soll schließlich gut sein, die Halterung auch. Das sehe ich eher als umsetzbar für einen Brüomenschen als der Bausatz mit der Camera und dem Grabber.

    Die Frage für mich ist halt, darf die Razer Software ohne großes Tam tam auf den Firmenrechner drauf oder nicht.

    Damit steht und fällt die Cam für mich ehrlich gesagt.
    Ansonsten sehe ich für das für Konferenzen wenig kritisch.

    -------------------------------------------------------------------------------
    Für einen besseren Umgang, bitte das Argument und nicht den Arguentierenden attackieren, dann kann man auch diskutieren.

    Dies ist eine Meinung.
    Meine Meinung.
    Und für eine Meinung braucht man entgegen anderer Ansichten keine Telegramgruppe ;}

    Oh und wer nen Rächtschraibphäler findet, der darf ihn gern behalten. ;P

  5. Re: "

    Autor: unbuntu 08.03.21 - 09:01

    Er hat zudem vergessen, dass man noch ein Ministativ braucht, wenn man mit solchen Kameras als Webcam arbeiten will. ;)

    Und die find ich eher unpassend, weil die dann immer von unten filmen und das sieht nicht so angenehm aus. Sieht man in Konferenzen immer direkt, wer nen PC hat und wer ein Notebook benutzt und dann seine Nase von unten zeigt.

    "Linux ist das beste Betriebssystem, das ich jemals gesehen habe." - Albert Einstein

  6. Re: Finger weg von PC Bastelzeugs...

    Autor: MancusNemo 08.03.21 - 09:38

    Zitat: Ich habe bei dem Satz abgeschaltet wo die Cam nur mit der Windows Drecks-Software richtig zu betreiben ist. Another hochpreisiger Elektroschrott.

    Das war auch mein Gedanke, als ich abgestellt hab, weil sobald Windows so weit abgeändert ist das die Software so nicht mehr läuft und der Hersteller kein Update mehr raus bringt, ist die Cam quasi geschichte. Also ein Ablaufdatum quasi eingebaut. Und unter Linux tuts bestimmt auch nicht richtig.

    Mich würde eher eine Cam interessieren die zusätzlich aucht Top unter Linux läuft und dazu noch ohne Fremdsoftware auskommt. Alles andre ist Spielzeug, für mich!

  7. Re: Finger weg von PC Bastelzeugs...

    Autor: Peter V. 08.03.21 - 09:39

    TheTomas schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich habe bei dem Satz abgeschaltet wo die Cam nur mit der Windows
    > Drecks-Software richtig zu betreiben ist. Another hochpreisiger
    > Elektroschrott.
    >
    > Nehmt besser Systemkameras oder GoPros mit HDMI out und einem 10,- Grabber
    > und Ruhe ist. Gegen den Super-Weitwinkel einer GoPro helfen Aufsetzlinsen,
    > diese sind aber bei großen Konferenzen mit mehreren Leuten an einem Tisch
    > wiederum auch praktisch.
    Klingt logisch. Teure Kameras, Grabber, Stativ und am besten noch entsprechende Beleuchtung vs. eine Kamera einstöpseln und einfach Arbeiten.

  8. Re: Finger weg von PC Bastelzeugs...

    Autor: elitezocker 08.03.21 - 09:39

    TheTomas schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nehmt besser .... GoPros mit HDMI out ...

    What? Echt jetzt? ECHT JETZT???? wtf? lol

    is jetz nich Dein ernst...

    Mein Uralt Nick aus Zeiten der XBox 360 Elite
    Kann man etwas anderes unter Elitezocker verstehen? シ

  9. Re: Finger weg von PC Bastelzeugs...

    Autor: unbuntu 08.03.21 - 09:41

    MancusNemo schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > weil sobald Windows so
    > weit abgeändert ist das die Software so nicht mehr läuft und der Hersteller
    > kein Update mehr raus bringt, ist die Cam quasi geschichte.

    Nach der Logik dürftest du überhaupt keine Hardware mehr kaufen, egal für welches OS...

    "Linux ist das beste Betriebssystem, das ich jemals gesehen habe." - Albert Einstein

  10. Re: Finger weg von PC Bastelzeugs...

    Autor: Tuxee 08.03.21 - 10:09

    TheTomas schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nehmt besser Systemkameras oder GoPros mit HDMI out und einem 10,- Grabber
    > und Ruhe ist.

    Hab ich. Meine DSLR hinkt aber immer etliche Zehntelsekunden dem Ton hinterher. Das Bookeh meines 50er Objektives ist tollst, der Schärfenbereich aber winzig und nach 30 Minuten ist der Akku zuverlässig leergesaugt.
    Also hab ich jetzt doch wieder eine dedizierte Webcam geordert.

  11. Re: Finger weg von PC Bastelzeugs...

    Autor: Eheran 08.03.21 - 10:13

    Nein, das ist ein echtes Problem mit Druckern/Scanern/Webcams/...
    Fängt bei von Haus aus geringem Funktionsumfang an und endet eben damit, dass man es einfach nicht mehr nutzen kann.

  12. Re: Finger weg von PC Bastelzeugs...

    Autor: unbuntu 08.03.21 - 12:04

    Ja eben, egal was man kauft, irgendwann gehts halt nicht mehr. So wie sämtliche Geräte, die nur 32bit-Treiber haben nicht mehr aufm Mac funktionieren. "Hätte ich doch nur im Jahr 2005 mein Grafiktablet nicht gekauft, weil das dann ab 2019 nicht mehr funktioniert."

    Daher komisches Argument.

    "Linux ist das beste Betriebssystem, das ich jemals gesehen habe." - Albert Einstein

  13. Re: Finger weg von PC Bastelzeugs...

    Autor: Eheran 08.03.21 - 12:08

    Als ob davon nur alte Hardware betroffen ist. Hahaha. Nach aller spätestens 2 Jahren gibts keine Updates mehr.

  14. Re: Finger weg von PC Bastelzeugs...

    Autor: nate 08.03.21 - 12:57

    > Ja eben, egal was man kauft, irgendwann gehts halt nicht mehr.

    Ja, völlig überflüssigerweise. Wenn sich alle Geräte an die Standardprotokolle halten würden (und für Eingabegeräte und Kameras gibt es die), hätte man das Problem nicht.

    > "Hätte ich doch nur im Jahr 2005 mein Grafiktablet nicht
    > gekauft, weil das dann ab 2019 nicht mehr funktioniert."

    Gutes Beispiel, denn genau das Problem hab ich mit meinem Grafiktablett auch: Druckempfindlichkeit unter Windows nutzen unmöglich, unter Linux hingegen funktioniert es ganz selbstverständlich, weil man da wenigstens ein bisschen Wert auf Treiberpflege legt.

  15. Re: "

    Autor: aha47 08.03.21 - 16:07

    martinalex schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und so ein Setup läuft dann
    > ebenso stabil wie jede Webcam und das ganze sogar unabhängig vom OS.

    Es geht hier ja hauptsächlich um Home-Office oder Videokonferenzen, das ist 99,9999% Windows. OS-Unabhängigkeit ist daher keine praxisrelevante Anforderung.

  16. Re: "

    Autor: Mailerdeamon 08.03.21 - 22:52

    Mit Sicherheit nicht.
    Windows liegt bei etwa 75% Marktanteil.
    Linux bei irgendwo bei 2% und OS X etwas über 20%.

  17. Re: "

    Autor: amagol 09.03.21 - 00:57

    aha47 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es geht hier ja hauptsächlich um Home-Office oder Videokonferenzen, das ist
    > 99,9999% Windows.

    Echt? Dann gehoeren so ziemlich alle die ich kenne zu den 0,0001%

    Meine privaten Videokonferenzen sollen auf dem Fernseher laufen, also WebOS oder Android TV.

    Geschaeftlich kommen Chromebook oder MacOS in Frage - keiner benutzt Windows Laptops, da kommt reines Debian ja noch oefter vor.

    > OS-Unabhängigkeit ist daher keine praxisrelevante Anforderung.

    Ich frage mich warum das bei einer Webcam ueberhaupt ein Problem sein muss. Eine Webcam steckt man ein und geht - da braucht man weder Treiber noch sonstwas. Fuer irgendwelche PTZ-Funktionen koennte ich das verstehen, aber nicht fuer Basisfunktionalitaet (oder einfach nur ein gutes Bild).

  18. Re: "

    Autor: Dystopinator 09.03.21 - 22:23

    das ist erfahrungsgemäß ein recht eingeschränkter kreis, die meisten bildschirmarbeiter bekommen vom ag fürs *mobile arbeiten* ein windows nb, zum mailen lightweigt office und saas-anwendungen nutzen, und das hat zu 99,9% ne grottige cam im deckel verbaut ... die stöpseln das daheim via hdmi an einen ihnen gestellten 24" monitor und stellen fest, das sie die vk doch auf dem 13" FHD display abhalten müssen um zur integrierten cam zu schauen, dann besorgen sie sich ne extra usb-knipse um dann festellen dass die zwei usb ports vom nb schon von der der extra maus und extra tastatur belegt sind ... um nach dem anschluss des hubs im monitor oder der beschaffung eines docks festzustellen, dass die usb-knipse noch schlechter ist als die im nb-deckel integrierte ...



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 09.03.21 22:30 durch Dystopinator.

  19. Re: "

    Autor: Eheran 09.03.21 - 22:25

    Nicht vergessen, dass man keine Treiber installieren kann und so der 1440p Monitor nur mit maximal 1080p angesteuert wird.

  20. Re: "

    Autor: Dystopinator 09.03.21 - 22:34

    Pfft 1440p ... eher bekommst du nen zweiten 1080p hinterher geworfen, weil billiger ist geiler.

    Was lernen wir daraus:

    Die Web-Cams sind alle Mist, ob mit extra Software oder ohne.

    Diese teuren Ultrabooks sind vielleicht etwas leichter für unterwegs aber wegen fehlender Ports Kegge fürs HO bzw. für Situationen mit Desktop-Peripherie, da willst zwei Docks für Zuhause und auf Arbeit ...

    Und hätten alle vor 3 Jahren schon 4k Monitore gekauft wären die heute nicht noch immer so teuer sondern schon Idealstandardverbreitet.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 09.03.21 22:51 durch Dystopinator.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. KRATZER AUTOMATION AG, Unterschleißheim
  2. Deutsche Bundesbank, Frankfurt am Main
  3. Haufe Group, Hannover, Freiburg
  4. Lidl Digital, Neckarsulm

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 549€ + 6,99€ Versand
  2. 229,99€ + Versand (Vergleichspreis ca. 300€)
  3. 399€ (Vergleichspreis 419€)
  4. (u. a. be quiet! SILENT BASE 802 White für 129,90€ + 6,99€ Versand)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme