1. Foren
  2. Kommentare
  3. Foto
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Razer Kiyo Pro im Test: Die bislang beste…

NoGo im Homeoffice: Software installieren

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. NoGo im Homeoffice: Software installieren

    Autor: Wulfman 08.03.21 - 10:13

    Da ja gleich im ersten Absatz der Homeofficeeinsatz angepriesen wird...

    Mein Arbeitgeber (>200.000 MA) erlaubt keine Installation von Drittsoftware. Somit kann die Software nicht in Betrieb genommen werden und somit kann die Kamera nicht sauber ihr potential ausfahren. Sofern keine Adminrechte benötigt werden, kann man das natürlich trotzdem machen - kostet halt ggf. den Job.

    Auch von einem unser Kunden (>200.000 MA) weiß ich das hier nichts installiert werden darf was die IT nicht freigegeben hat. Und zu guter letzt ist noch ein etwas größere Kunde (keine Firma, daher schwer mit den Mitarbeiterzahlen...) wo externe Software von verboten bis strikt verboten gehandelt wird.

    Auch in vielen anderen Firmen mit einer zentralen (oder gar ausgelagerten) IT kann man nicht einfach Software installieren.

    Das man die Cam daher gleich im ersten Absatz mit Homeoffice in Verbindungt bringt, spricht jetzt nicht unbedingt dafür das der Autor sich der Lage überhaupt Bewusst ist. Dazu kommt das ständig mängel aufgezählt werden und dann aber abgeschwächt werden ... passt nicht aufm Laptop drauf (toll - wenn ich mir so manch Homeoffice-seit-einem-Jahr-Foto anschaue - die können froh sein überhaupt ihre tastatur hingestellt bekommen zu haben. Workarounds mit z.b. aus Bierkästen erstellte Hochtische - dadrauf der Laptop - fertig. Mehr Platz ist nicht. Kleiner Esszimmertisch wo auch noch der Partner Homeoffice macht bzw. die Kinder Home-Schooling - hier zählt auch jeder mm. Für einen Homeoffice-Einsatz eher ungeignet die Cam aufm (Tisch)Stativ oder dergleichen zu stellen.

    Ja natürlich gibt es auch den Homeoffice-Fan der sich seine eigene Ecke gebaut hat - Platz für Camera hat, platz für alles hat ... dazu darf der noch Software wie wild installieren. Aber ich denke das ist bei der "Seit-einem-Jahr-im-Homeoffice"-Fraktion eher die seltenheit.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 08.03.21 10:24 durch sfe (Golem.de).

  2. Re: NoGo im Homeoffice: Software installieren

    Autor: Slartie 08.03.21 - 10:39

    Also in der Softwareentwicklung ist es immer noch recht verbreitet, dass man weitgehende Rechte zur Verwaltung des eigenen Arbeitsmaterials, sprich des Entwicklungsrechners, hat, die Installation weiterer Software eingeschlossen. Zumindest bei uns ist das so, und ich kenne kaum einen Kollegen in derselben Branche bei anderen Arbeitgebern, bei dem das nicht der Fall ist.

    Da Softwareentwicklungsbuden wohl einen Großteil der Home-Office-tätigen ausmachen dürften (weil diese Arbeit einfacher zuhause zu erledigen ist wie andere Bürotätigkeiten, die zumindest teilweise oft noch mit dem Handling von Papierakten zu tun haben) ergibt sich da schon ein durchaus relevanter Markt.

    Ich habe mir jedenfalls das Teil direkt mal bestellt - ich suche schon länger nach einer Möglichkeit, die olle Logitech Standard-Cam C920 mit was besserem zu ersetzen, das besser auf die schwierigen Lichtverhältnisse mit starken Hell-Dunkel-Kontrasten an meinem Home-Office-Arbeitsplatz (der nun mal aus Platzmangel dort sein muss, wo er ist) klarkommt. Ein altes Smartphone zu benutzen habe ich versucht, funktionierte von der Qualität her auch prinzipiell deutlich besser, aber der Aufwand, so ein Setup am Laufen zu halten, ist nicht unbeträchtlich - da beendet sich mal irgendwann aus heiterem Himmel die Kamera-App, oder irgendein Problem mit der Software, die das Ding als virtuelle Webcam einbindet, tritt auf, oder die Stromversorgung funktioniert aus irgendeinem Grund nicht richtig und der Akku läuft leer und die Cam verschwindet plötzlich...es gibt einfach zu viele Komponenten, die Ärger machen können, und gemäß Murphy tun sie's dann halt auch.

    Wenn die Razer-Cam sich hier besser verhält, sprich "einfach funktioniert" wie eine olle Logitech-Webcam, nur mit besserer Qualität, dann ist sie ihren Preis durchaus wert. Mitte letzten Jahres haben immerhin nicht wenige Leute 200¤ für diese popligen Logitech-Webcams hingeblättert, und selbst jetzt will Logitech noch 109¤ dafür.

  3. Re: NoGo im Homeoffice: Software installieren

    Autor: M.P. 08.03.21 - 10:45

    Wenn die Kamera über die Firma angeschafft ist, sollte die beiliegende Software auch das O.K. von der Firma bekommen.

    Wenn die Kamera privat angeschafft wurde, wäre es nach den entsprechenden Richtlinien meines Arbeitgeber durchaus untersagt, die Kamera über den USB-Port mit dem Firmennotebook zu verbinden ...

  4. Re: NoGo im Homeoffice: Software installieren

    Autor: Schattenwerk 08.03.21 - 10:49

    Slartie schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Da Softwareentwicklungsbuden wohl einen Großteil der Home-Office-tätigen
    > ausmachen dürften (weil diese Arbeit einfacher zuhause zu erledigen ist wie
    > andere Bürotätigkeiten, die zumindest teilweise oft noch mit dem Handling
    > von Papierakten zu tun haben) ergibt sich da schon ein durchaus relevanter
    > Markt.

    Bitte was? Dafür würde ich gerne einmal eine Quelle haben. Weil ich kenne diverse Büro-Tätigkeiten, welche derzeit im Home-Office stattfinden von diversen großen Unternehmen.

    Für mein subjektives Empfinden würde ich den Marktanteil auf vllt. einmal 10% von Entwicklern gegenüber dem Rest schätzen.

  5. Re: NoGo im Homeoffice: Software installieren

    Autor: unbuntu 08.03.21 - 10:50

    Wulfman schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Mein Arbeitgeber (>200.000 MA) erlaubt keine Installation von
    > Drittsoftware. Somit kann die Software nicht in Betrieb genommen werden

    Dein Arbeitgeber erlaubt dir nicht, die Software zu installieren, die für die Hardware, die dir die Firma zur Verfügung stellt, erforderlich ist?

    "Linux ist das beste Betriebssystem, das ich jemals gesehen habe." - Albert Einstein

  6. Re: NoGo im Homeoffice: Software installieren

    Autor: Slartie 08.03.21 - 10:54

    Schattenwerk schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Bitte was? Dafür würde ich gerne einmal eine Quelle haben. Weil ich kenne
    > diverse Büro-Tätigkeiten, welche derzeit im Home-Office stattfinden von
    > diversen großen Unternehmen.
    >
    > Für mein subjektives Empfinden würde ich den Marktanteil auf vllt. einmal
    > 10% von Entwicklern gegenüber dem Rest schätzen.

    Meine Quelle ist auch lediglich mein subjektives Empfinden, es ist mir keine marktbreite Statistik in der Richtung bekannt (wenngleich ich auch interessiert an einer wäre). Und in dem subjektiven Empfinden ist so ziemlich jeder Softwareentwickler derzeit im Home-Office, beim breiten Rest der Bürotätigkeiten gefühlt bestenfalls jeder zweite oder dritte - allerdings inkludiert das in meinem Fall auch die öffentliche Verwaltung, ich hab über den Bekanntenkreis halt eher dorthin Einblick als in BWLer-Kreise in irgendwelchen Großunternehmen, und in der öffentlichen Verwaltung ist das mit der Abhängigkeit von Papierakten leider nicht nur ein Vorurteil.

  7. Re: NoGo im Homeoffice: Software installieren

    Autor: Wulfman 08.03.21 - 11:04

    unbuntu schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wulfman schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Mein Arbeitgeber (>200.000 MA) erlaubt keine Installation von
    > > Drittsoftware. Somit kann die Software nicht in Betrieb genommen werden
    >
    > Dein Arbeitgeber erlaubt dir nicht, die Software zu installieren, die für
    > die Hardware, die dir die Firma zur Verfügung stellt, erforderlich ist?

    Unsere Firma kauft keine "Gaming-HW" ... Viele im Freundeskreis mussten sich ihre Homeoffice-HW selber zusammen kaufen. Klar - Laptop (bzw. Teil noch Desktop) = Firma. Maus+Tasta ebenfalls. Aber Monitor ist schon schwer - wir durften über ein mini Genehmigungsverfahren aber zumindest unseren Büro-Monitor mit nehmen. Per DEFAULT hat das Zeug bis auf den Laptop auf der Arbeit zu bleiben. Das kenn ich aber auch von Freunden - die haben teilweise nich tmal die Maus/Tasta/Docking mit nach hause nehmen dürfen.

  8. Re: NoGo im Homeoffice: Software installieren

    Autor: Wulfman 08.03.21 - 11:10

    Klar - wenn wir Razer ins Angebot für MA nehmen - dann gibt es auch die Software. Aber Razer wird perse erstmal unter Gaming-HW gelistet und hat somit bei uns nichts zu suchen.

    Ich darf meine eigene Maus, Tasta, Monitor anschließen (konnte ich bei der Flucht vor einem Jahr ausm Büro nicht mehr mit nehmen...) - Headset ebenfalls - Cam darf ich anschließend solang keine Treiber, Software etc. nötig sind. Das kenn ich so auch von besagten anderen Konzern ... und aber auch von Freunden. Bzw. es juckt dann einfach keinen. Alles was mit Windows-Boardmitteln geht, darf man...

  9. Re: NoGo im Homeoffice: Software installieren

    Autor: Thunderbird1400 08.03.21 - 12:08

    Kann ich nur bestätigen. Bei uns (einer der größten deutschen Automobilzulieferer) sind zurzeit fast alle administrativen Bereiche im Home-Office. Anschließen von Peripherie (Mäuse, Tastaturen, Kameras), sofern sie mit Boardmitteln funktioniert, ist kein Problem. Eine Razer Software sehe ich auch als No-Go.
    Ich habe so eine billige China NoName 1080p Webcam, die funktioniert ohne Probleme. Bildschärfe ist ok, aber der Bildwinkel ist leider eine Katastrophe (zu lange Brennweite, man ist viel zu riesig auf dem Bildausschnitt) und die Farben ebenfalls.

    Kann doch nicht so schwer sein: Einfach eine Webcam um die 100¤ mit vernünftiger Bildqualität auf Niveau eines modernen Mittelklasse-Smartphones, vernünftigem Bildwinkel (niemand möchte sein Gesicht bildfüllend haben bei normalem Sitzabstand) und ohne die Notwendigkeit, irgendwas zu installieren.
    Damit wären doch 99% aller Nutzer sicherlich zufrieden.

  10. Re: NoGo im Homeoffice: Software installieren

    Autor: M.P. 08.03.21 - 12:46

    Bei meinem Arbeitgeber scheinen Entscheider Heise zu lesen

    https://www.heise.de/security/meldung/BadUSB-Wenn-USB-Geraete-boese-werden-2281098.html

    Ob sich jemand dran hält, weiß ich aber auch nicht ...

    Dass man nicht jeden USB-Stick, der plötzlich auf dem Schreibtisch liegt in den Notebook steckt sollte aber klar sein ...

  11. Re: NoGo im Homeoffice: Software installieren

    Autor: FlashBFE 08.03.21 - 13:38

    +1
    Bei uns (~5000MA) wird ohne IT-Freigabe jedes Gerät am USB blockiert. Zusätzlich muss die Software per langwierigem Antrags-, Prüf- und Genehmigungsverfahren in die Softwarebibliothek aufgenommen werden. Dafür allein braucht es schon gute Begründungen. Wenn dann schon andere Webcams freigegeben sind, kommt schnell die Antwort "nein, nimm doch das bekannte Zeug".

  12. Re: NoGo im Homeoffice: Software installieren

    Autor: xPandamon 08.03.21 - 16:44

    Dazu kommt noch das Synapse generell furchtbar ist und nur für Probleme sorgt. Ein Freund hat es für seine Tastatur installiert, wenn er das Programm nicht beendet, läuft Borderlands 3 nicht vernünftig und crasht teilweise sogar. Sowas hab ich vorher noch nie gesehen. Geforce Experience ist auch nur ne Notlösung aber wenigstens keine die Probleme verursacht soweit ich das beurteilen kann.

  13. Re: NoGo im Homeoffice: Software installieren

    Autor: Renegade3349 08.03.21 - 17:33

    Wulfman schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Klar - wenn wir Razer ins Angebot für MA nehmen - dann gibt es auch die
    > Software. Aber Razer wird perse erstmal unter Gaming-HW gelistet und hat
    > somit bei uns nichts zu suchen.
    Wenn das Angebot an Webcams so überschaubar ist, muss man mit der "Gaming" Sparte halt mal Ausnahmen machen. Theoretisch versucht Razer inzwischen ja sogar eine Business taugliche Produktlinie auszurollen.

    Zumindest unsere Endgeräteabteilung ist, was Treiber und Software, angeht während Home Office etwas flexibler, aber ich denke Razer Synapse würde trotzdem erst nach Tests, Firewallbeschränkungen und Package Erstellung zugelassen und das lohnt erst ab einer gewissen Anzahl an Mitarbeitern die das nutzen wollen.
    Bei 6stelliger Mitarbeiterzahl über mehrere Standorte und Länder haben die Kollegen auch so genug mit den Paketen für die unzähligen Gerätevarianten zu tun. Bei der Größe werden halt alle Updates erst in Testgruppen getestet und das zieht sich länger als Behördenabläufe.

    Seit die Nutzer mit Adminrechten vor 10-15 Jahren drastisch reduziert wurden gibt es jedenfalls deutlich weniger Probleme und die Leute die die Rechte noch haben wissen in der Regel was sie tun (oder zumindest wie es wieder repariert wird).

  14. Re: NoGo im Homeoffice: Software installieren

    Autor: foobarJim 08.03.21 - 17:40

    Wulfman schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Unsere Firma kauft keine "Gaming-HW" ... Viele im Freundeskreis mussten
    > sich ihre Homeoffice-HW selber zusammen kaufen. Klar - Laptop (bzw. Teil
    > noch Desktop) = Firma. Maus+Tasta ebenfalls. Aber Monitor ist schon schwer
    > - wir durften über ein mini Genehmigungsverfahren aber zumindest unseren
    > Büro-Monitor mit nehmen. Per DEFAULT hat das Zeug bis auf den Laptop auf
    > der Arbeit zu bleiben. Das kenn ich aber auch von Freunden - die haben
    > teilweise nich tmal die Maus/Tasta/Docking mit nach hause nehmen dürfen.

    Kenne ich so von meiner letzten Firma. Allerdings waren wir da (zum Glück) vom "normalen" Prozedere ausgeglieder und konnten uns unsere Hardware aussuchen. Die anderen waren auf die Launen der IT-Ausgabestelle angewiesen. Und dort herrschte eher eine Beamtenatmosphäre. Es ist mir schleierhaft warum es manche Firmen ihren Mitarbeiter schwerer machen als unbedingt nötig.

  15. Re: NoGo im Homeoffice: Software installieren

    Autor: quineloe 08.03.21 - 18:29

    Ich bevorzuge den Ansatz, dass ich für mein eigenes Arbeitsgerät verantwortlich bin und wenn es ausfällt weil ich scheiße baue ich dann irgendwie zurechtkommen muss.

    Derart restriktive Richtlinien sind was für Sachbearbeiter ohne IT Kenntnisse.

    Verifizierter Top 500 Poster!

  16. Re: NoGo im Homeoffice: Software installieren

    Autor: angrest 08.03.21 - 22:23

    na, Du bist ja ein toller Kerl... Ein echter IT-Profi™
    Und für alle anderen, die diese Wahl nicht haben?

  17. Re: NoGo im Homeoffice: Software installieren

    Autor: quineloe 09.03.21 - 08:10

    Die anderen, die ich hier so sehe ((wir dürfen nicht mal Tastatur mitnehmen) sollten klar sagen, dass sie ohne entsprechende Arbeitswerkzeuge nur eingeschränkt produktiv sein können - und das dann auch knallhart durchziehen und es entsprechend nicht sind.

    Aber hey, mit sich machen lassen ist halt immer die einfachste Lösung.

    Verifizierter Top 500 Poster!

  18. Re: NoGo im Homeoffice: Software installieren

    Autor: angrest 10.03.21 - 08:53

    Ich mag Menschen, die Arbeiten mit Selbstverwirklichung verwechseln...

  19. Re: NoGo im Homeoffice: Software installieren

    Autor: quineloe 10.03.21 - 09:37

    Enger am Thema konntest du nicht bleiben?

    Verifizierter Top 500 Poster!

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Principal Project Manager IT "S / 4HANA Transformation" (m/w/d)
    Deutsche Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) GmbH, Eschborn
  2. Android-Entwickler (m/w/d) Infotainment
    e.solutions GmbH, Erlangen
  3. Product Owner (m/w/d) Vertriebssysteme/CRM
    Württembergische Versicherung AG, Stuttgart
  4. Leiter IT (m/w/d)
    RAU | FOOD RECRUITMENT GmbH, Oyten bei Bremen

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 22,99€
  2. (u. a. XCOM 2 für 11,99€, Bioshock: The Collection für 11,99€, Civilization 6 Platinum für...
  3. (u. a. Doom Eternal (PC/PS4) inkl. Metal Plate für 11,99€, The Elder Scrolls: Skyrim 5 Special...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de