1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Geforce-Grafikkarten: Nvidia gewinnt…

finde nicht dass nVidia gelogen hat ..

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. finde nicht dass nVidia gelogen hat ..

    Autor: Denni 08.03.21 - 09:01

    das meiste waren halt einfach Gaming Karten, die missbraucht worden sind für andere Dinge :D
    Wer will denn kontrollieren, für was eine Grafikkarte genau genutzt wird?
    standby, 2d, 3d-gaming, sonstige berechnungen etc.pp. :D
    man stelle sich vor, dass so daten gesammelt und an nVidia geschickt werden würden, was da für ein Aufschrei kommen würde :D

  2. Re: finde nicht dass nVidia gelogen hat ..

    Autor: mimimi 08.03.21 - 10:02

    Wahrscheinlich eher so: Klagen kann man ja mal. Da haben sich "Investoren" einfach überschätzt und nun sollen andere dafür büßen.

  3. Re: finde nicht dass nVidia gelogen hat ..

    Autor: Oktavian 08.03.21 - 10:13

    > das meiste waren halt einfach Gaming Karten, die missbraucht worden sind
    > für andere Dinge :D

    Die Informationspflichten einer Aktiengesellschaft gegenüber den Aktionären geht schon etwas darüber hinaus, nur nicht zu lügen.

    > Wer will denn kontrollieren, für was eine Grafikkarte genau genutzt wird?

    Eine AG hat Informationen zu veröffentlichen, die ihr vorliegen und die den Kurs in Zukunft maßgeblich beeinflussen können. Wenn also nVidia weiß, dass ein Großteil der Grafikkarten nicht in einen soliden Gaming-Markt verkauft wurden, sondern in einen sehr volatilen Miner-Markt, dann muss sie das auch sagen.

    Die Frage ist also, lagen hier gesicherte Informationen vor, so dass eine Informationspflicht bestand, und das hat das Gericht wohl verneint.

  4. Re: finde nicht dass nVidia gelogen hat ..

    Autor: Gucky 08.03.21 - 11:26

    Und woher soll Nvidia das wissen? Sie verkaufen GPU/VRAM-Bundles an Hersteller wie Asus und diese beliefern Händler mit fertigen Karten in der ganzen Welt. Die Händler sind dann diejenigen, die die Karten an Miner verkaufen.
    Außer Nvidia verkauft, wie die FE, die Karten selbst. Ansonsten hat Nvidia keinerlei Möglichkeit da was zu beeinflussen.
    Klar könnte man bestimmt jeden einzelnen Händler anschreiben und Fragen, wie viele Kunden man hatte, die mehr als 2 Karten gekauft haben....von wegen...Datenschutz und so...

  5. Re: finde nicht dass nVidia gelogen hat ..

    Autor: Oktavian 08.03.21 - 11:41

    > Und woher soll Nvidia das wissen?

    Genau das ist die richtige Frage. Wenn man darauf keine gute Antwort geben kann, ist die Klage gegenstandslos.

    > Die Händler sind dann diejenigen, die die Karten an Miner
    > verkaufen.

    Es könnte z.B. sein, dass nVidia hierüber Informationen vorliegen. Dann müssten sie das auch veröffentlichen. Wenn sie auch keine haben, haben sie alles richtig gemacht.

    > Außer Nvidia verkauft, wie die FE, die Karten selbst. Ansonsten hat Nvidia
    > keinerlei Möglichkeit da was zu beeinflussen.

    Von beeinflusse hat auch niemand geredet.

    > Klar könnte man bestimmt jeden einzelnen Händler anschreiben und Fragen,
    > wie viele Kunden man hatte, die mehr als 2 Karten gekauft haben....von
    > wegen...Datenschutz und so...

    Solche statistischen Informationen unterliegen in aller Regel nicht dem Datenschutz. Es wird aber auch nicht verlangt, dass nVidia sich bewusst auf den Weg macht, solche Informationen zu besorgen.

    Aber wenn beispielsweise Asus und MSI nVidia um ein rabattiertes Kontingent von Chips bitten, da inzwischen 50% ihre Karten in den Miner-Markt gehen, und diese Kunden sehr preissensitiv sind, dann wissen sie es von da an, und daraus kann sich eine Veröffentlichungspflicht ergeben. Diese Information ist da, sie ist wahr, einige wissen davon, und sie würde bei Veröffentlichung den Kurs beeinflussen.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 08.03.21 11:53 durch Oktavian.

  6. Re: finde nicht dass nVidia gelogen hat ..

    Autor: Pornstar 08.03.21 - 13:31

    Gucky schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und woher soll Nvidia das wissen? Sie verkaufen GPU/VRAM-Bundles an
    > Hersteller wie Asus und diese beliefern Händler mit fertigen Karten in der
    > ganzen Welt. Die Händler sind dann diejenigen, die die Karten an Miner
    > verkaufen.
    > Außer Nvidia verkauft, wie die FE, die Karten selbst. Ansonsten hat Nvidia
    > keinerlei Möglichkeit da was zu beeinflussen.
    > Klar könnte man bestimmt jeden einzelnen Händler anschreiben und Fragen,
    > wie viele Kunden man hatte, die mehr als 2 Karten gekauft haben....von
    > wegen...Datenschutz und so...

    Nein. Die Hersteller verkaufen direkt an miner. Da diese Bestellungen von mehreren tausend Grafikkarten aufgeben.

  7. Re: finde nicht dass nVidia gelogen hat ..

    Autor: Potrimpo 17.03.21 - 12:23

    Korrekt

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Senior Solution Architect (m/w/d)
    operational services GmbH & Co. KG, Frankfurt am Main
  2. SAP S / 4HANA Experte (m/w/d) - Customizing
    Sikla GmbH, Villingen-Schwenningen
  3. Datenbankprogrammierer*in (m/w/d)
    Universitätsmedizin der Johannes Gutenberg-Universität Mainz, Mainz
  4. IT Support (m/w/d)
    über Hays AG, Düsseldorf

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 569,99€
  2. (u. a. Ryzen 5 5600X 358,03€)
  3. 499,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Burnout in der IT: Es ging einfach nichts mehr
Burnout in der IT
"Es ging einfach nichts mehr"

Geht es um die psychische Gesundheit ihrer Mitarbeiter, appellieren Firmen oft an deren Eigenverantwortung. Doch vor allem in der Pandemie reicht das nicht.
Von Pauline Schinkel


    Holoplot angehört: Die Sound-Scheinwerfer
    Holoplot angehört
    Die Sound-Scheinwerfer

    Eine neue Lautsprechertechnologie mit enormem Potenzial: Holoplot bündelt Töne wie Licht und kann damit gezielt jeden Ort im Raum einzeln beschallen. Das klingt beeindruckend.
    Ein Bericht von Martin Wolf

    1. Initiative SOS Telefónica soll "Diebstahl der Kulturfrequenzen" absagen
    2. HDSX TV Sound Optimizer Spezialgerät soll TV-Klang optimal ausbalancieren
    3. MP3-Player Sleevenote ist ein Player für Album-Liebhaber

    Brickit ausprobiert: Lego scannen einfach gemacht?
    Brickit ausprobiert
    Lego scannen einfach gemacht?

    Mit Kamera und Bilderkennung kann Brickit Lego digital einscannen. Das ist es aber nicht, was die App so praktisch macht.
    Ein Hands-on von Oliver Nickel

    1. Star Wars Lego UCS Republic Gunship besteht aus fast 3.300 Teilen
    2. Bastelprojekt Forscher bauen Mikroskop mit Lego und iPhone-5-Kamera
    3. Nachhaltigkeit Lego wird bald aus recyceltem Kunststoff hergestellt