1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › PSD2: Zahlungen mit…

Unnütz und umständlich.

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema


  1. Unnütz und umständlich.

    Autor: Blaubeerchen 16.03.21 - 16:23

    1. Mein Konto, meine KK, meine Verantwortung. Mir geht dieses staatliches Händchenhalten in Deutschland und der EU zunehmend auf die Eier. Warum darf ich nicht selbst entscheiden, ob ich 2FA verwenden möchte, oder nicht? Von mir aus kann die Bank auch 100% von jeder Haftung ausgeschlossen werden, wenn ich 2FA deaktiviere. Ich nutze für Online-Käufe sowieso nur ein kostenloses Zweitkonto, da brauch ich diese ganze Doppel- und Dreifachabfragerei nicht. Das man auch mehr als nur 1 Konto nutzen kann, scheint keinem bei der Formulierung dieses Gesetz in den Sinn gekommen zu sein. Wer halt so dumm ist und die Daten seines Hauptkontos durch die Welt schleudert und sich von Phishing reinlegen lässt, soll die Konsequenzen umgekehrt auch selbst tragen. Ich bin es leid, für die Unfähigkeit anderer aufkommen zu müssen. Und sei es "nur" mit erzwungener 2FA.

    2. Für virtuelle Kreditkarten völlig unnötig. Die kann keiner klauen, da können keine Daten abgelesen werden. Da muss man schon das entsprechende Gerät knacken. Und wer das kann, kann auch die 2FA aushebeln. Heißt: Völlig unnötige Verkomplizierung ohne echten Mehrwert an Sicherheit.

    Man könnte glatt unterstellen, dass man die "phösen, gehährlichen" Kreditkarten mit Regulierung unattraktiver machen will, damit sich weiter die Girocard halten kann und hiesige Paypal-Konkurrenten wie paydirekt gepusht werden. Alles natürlich zum Wohle "unserer Sicherheit".

  2. Re: Unnütz und umständlich.

    Autor: deladome 16.03.21 - 17:02

    Blaubeerchen schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > 1. Mein Konto, meine KK, meine Verantwortung. Mir geht dieses staatliches
    > Händchenhalten in Deutschland und der EU zunehmend auf die Eier. Warum darf
    > ich nicht selbst entscheiden, ob ich 2FA verwenden möchte, oder nicht? Von
    > mir aus kann die Bank auch 100% von jeder Haftung ausgeschlossen werden,
    > wenn ich 2FA deaktiviere. Ich nutze für Online-Käufe sowieso nur ein
    > kostenloses Zweitkonto, da brauch ich diese ganze Doppel- und
    > Dreifachabfragerei nicht.

    Findest du nicht, dass du das Ganze hier zu sehr aus deiner persönlichen Sicht heraus beurteilst? Wenn 2FA freiwillig wäre, würden es die meisten nicht nutzen, da Sie auch nicht die erhöhte Sicherheit begreifen.

    > Das man auch mehr als nur 1 Konto nutzen kann,
    > scheint keinem bei der Formulierung dieses Gesetz in den Sinn gekommen zu
    > sein.

    Das ist jetzt aber kein ernsthafter Vorschlag von dir oder?

    > Wer halt so dumm ist und die Daten seines Hauptkontos durch die Welt
    > schleudert und sich von Phishing reinlegen lässt, soll die Konsequenzen
    > umgekehrt auch selbst tragen. Ich bin es leid, für die Unfähigkeit anderer
    > aufkommen zu müssen. Und sei es "nur" mit erzwungener 2FA.

    Diese Sichtweise ist ziemlich kurz gedacht. Zum einen hat es nichts mit Dummheit zu tun, wenn man technisch wenig Ahnung hat, und sogar wenn es etwas mit Dummheit zu tun hätte, wäre es unfair, diese Leute nicht zu schützen.
    Wenn du auf offener Straße von einem Verbrecher ausgeraubt und zusammengeschlagen werden würdest während die Polizei neben dir steht und nichts tut, würdest du dich sicherlich auch nicht mit der Begründung "wenn du zu schwach bist, dich gegen diesen Verbrecher zu wehren, dann darfst du die Konsequenzen selbst tragen" zufriedengeben.

    Außerdem kannst auch du Opfer von Datendiebstahl sein. Beispielsweise, wenn deine Kreditkartendaten durch einen Datenleak in die Hände von Verbrechen gelangen würden.


    > Man könnte glatt unterstellen, dass man die "phösen, gehährlichen"
    > Kreditkarten mit Regulierung unattraktiver machen will, damit sich weiter
    > die Girocard halten kann und hiesige Paypal-Konkurrenten wie paydirekt
    > gepusht werden. Alles natürlich zum Wohle "unserer Sicherheit".

    Was hat denn Girocard mit Paypal zu tun? Girocards werden dadurch ja nicht attraktiver, da man auch bei paydirekt die 2FA seiner Hausbank durchlaufen muss.
    Paypal wird attraktiver, das stimmt. Aber wieso, sollte die Bafin ein Interesse daran haben, Paypal attraktiver zu machen?

  3. Re: Unnütz und umständlich.

    Autor: chefin 17.03.21 - 16:31

    Blaubeerchen schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > 1. Mein Konto, meine KK, meine Verantwortung. Mir geht dieses staatliches
    > Händchenhalten in Deutschland und der EU zunehmend auf die Eier. Warum darf
    > ich nicht selbst entscheiden, ob ich 2FA verwenden möchte, oder nicht? Von
    > mir aus kann die Bank auch 100% von jeder Haftung ausgeschlossen werden,
    > wenn ich 2FA deaktiviere. Ich nutze für Online-Käufe sowieso nur ein
    > kostenloses Zweitkonto, da brauch ich diese ganze Doppel- und
    > Dreifachabfragerei nicht. Das man auch mehr als nur 1 Konto nutzen kann,
    > scheint keinem bei der Formulierung dieses Gesetz in den Sinn gekommen zu
    > sein. Wer halt so dumm ist und die Daten seines Hauptkontos durch die Welt
    > schleudert und sich von Phishing reinlegen lässt, soll die Konsequenzen
    > umgekehrt auch selbst tragen. Ich bin es leid, für die Unfähigkeit anderer
    > aufkommen zu müssen. Und sei es "nur" mit erzwungener 2FA.
    >
    > 2. Für virtuelle Kreditkarten völlig unnötig. Die kann keiner klauen, da
    > können keine Daten abgelesen werden. Da muss man schon das entsprechende
    > Gerät knacken. Und wer das kann, kann auch die 2FA aushebeln. Heißt: Völlig
    > unnötige Verkomplizierung ohne echten Mehrwert an Sicherheit.
    >
    > Man könnte glatt unterstellen, dass man die "phösen, gehährlichen"
    > Kreditkarten mit Regulierung unattraktiver machen will, damit sich weiter
    > die Girocard halten kann und hiesige Paypal-Konkurrenten wie paydirekt
    > gepusht werden. Alles natürlich zum Wohle "unserer Sicherheit".


    Alles machbar, musst nur dann aufhören auf deine Sicherheit zu pochen. Wenn du keine willst, kannst du nicht erwarten das die Bank deine Verluste trägt. Sondern dann musst selbst schauen, von wem du das Geld zurück holst.

  1. Thema

Neues Thema


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. IT System- und Netzwerkadministrator (m/w/d)
    Müller Holding GmbH & Co. KG, Ulm-Jungingen
  2. Enterprise Risk Manager (m/w/d)
    OEDIV KG, Bielefeld
  3. Consultant Controlling / Berichtswesen Lidl Onlineshop (m/w/d)
    Lidl Digital, Neckarsulm
  4. Backend Developer (m/w/d)
    EPG | topsystem GmbH, Aachen

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. Ryzen 7 5800X für 469€)
  2. 499,99€
  3. 499,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Ferngesteuertes Auto ausprobiert: Wenn 4G für das Autofahren nicht ausreicht
Ferngesteuertes Auto ausprobiert
Wenn 4G für das Autofahren nicht ausreicht

Der Carsharing-Anbieter Elmo zeigt uns seine Lösung für ferngesteuertes Fahren in Städten und stößt dabei an die Grenzen der deutschen Mobilfunknetze.
Ein Bericht von Martin Wolf

  1. Elektromobilität Rock Tech Lithium baut Lithiumhydroxid-Fabrik in Guben
  2. Akkutechnik Our Next Energy baut Akku für 1.000 km-BMW-Prototyp
  3. EU-Verkehrsminister Lkw-Ladepunkte an allen wichtigen Straßen bis 2030

Technics EAH-A800 im Praxistest: Tolle faltbare Alternative zu Sonys Oberklasse-Kopfhörer
Technics EAH-A800 im Praxistest
Tolle faltbare Alternative zu Sonys Oberklasse-Kopfhörer

Technics' neuer ANC-Kopfhörer EAH-A800 ist eine der besten Alternativen zu Sonys Oberklasse-Kopfhörer WH-1000XM5. Im Bereich Akkulaufzeit liefert er sogar Spitzenleistung.
Ein Test von Ingo Pakalski


    Huawei Watch GT 3 Pro im Test: Sportliche Smartwatch im Erholungsmodus
    Huawei Watch GT 3 Pro im Test
    Sportliche Smartwatch im Erholungsmodus

    Die Hardware ist toll, aber in Sachen Software hat sich bei der Watch GT 3 Pro von Huawei zu wenig getan - trotz einer neuen Metrik.
    Ein Test von Peter Steinlechner

    1. LTE, 5G Kanada verbietet Huawei und ZTE in Mobilfunknetzen
    2. Fehler in Huaweis App Gallery Bezahl-Apps für Android gibt es kostenlos
    3. Watch GT 3 Pro und mehr Huawei macht sein Wearable-Ökosystem gesünder