1. Foren
  2. Kommentare
  3. PC-Hardware
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Schnelles Breitbild-TFT mit 20,1…

5ms bei 75Hz sinnvoll?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. 5ms bei 75Hz sinnvoll?

    Autor: _crs_ 04.11.06 - 12:06

    Soweit ich weiß, läuft DVI auf 75Hz, d. h. alle 13,33ms ein Bild. Wozu braucht man da 5ms Reaktionsgeschwindigkeit?

    Klärt mich mal auf...

  2. Re: 5ms bei 75Hz sinnvoll?

    Autor: razer 04.11.06 - 12:49

    _crs_ schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Soweit ich weiß, läuft DVI auf 75Hz, d. h. alle
    > 13,33ms ein Bild. Wozu braucht man da 5ms
    > Reaktionsgeschwindigkeit?
    >
    > Klärt mich mal auf...


    um schlieren zu vermeiden?
    dann stellt der monitor ein bild eben 2,xx mal dar....

  3. Re: 5ms bei 75Hz sinnvoll?

    Autor: Dilirius 04.11.06 - 19:42

    Naja... Ich verstehe zwar wozu Breitbild Monitore gut sind (bezüglich Post weiter oben) aber ich raffe auch nicht warum man so "Reaktionsgeil" ist =/.

    Ich habe schon seit geraumer Zeit einen BenQ FP783 mit 12 MS, 17" und 500:1 Kontrast und das Ding rockt immer noch wie am ersten Tag. Der einzige Unterschied. heute hat er mehr Aufkleber auf der Rückseite. Zum Widescreen. Die Dinger sind in der Tat für die Leute gut, die 1. Videos am PC gucken und 2. perfekt für Gamer. Aktuellere Titel wie CS:Source oder HL² supporten widescreen auflösungen und lassen somit ein breites blickfeld im game zu. Sprich ich sehe Gegner, die von links oder rechts kommen eher.

    razer schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > _crs_ schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Soweit ich weiß, läuft DVI auf 75Hz, d. h.
    > alle
    > 13,33ms ein Bild. Wozu braucht man da
    > 5ms
    > Reaktionsgeschwindigkeit?
    >
    > Klärt mich mal auf...
    >
    > um schlieren zu vermeiden?
    > dann stellt der monitor ein bild eben 2,xx mal
    > dar....
    >
    > razer
    >
    > --------------------------------------------------
    > -----------
    > "Freedom is the right to live as we
    > wish."
    > Epictetus (55-135), Greek philosopher


  4. Re: 5ms bei 75Hz sinnvoll?

    Autor: LeMurmel 05.11.06 - 01:30

    _crs_ schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Soweit ich weiß, läuft DVI auf 75Hz, d. h. alle
    > 13,33ms ein Bild. Wozu braucht man da 5ms
    > Reaktionsgeschwindigkeit?
    >
    > Klärt mich mal auf...


    Diese 5ms braucht ein Pixel des TFTs um von einem Grauwert zum nächsten Grauwert zu wechseln. Leider ist diese Messung weder normiert, noch aussagekräftig. Ausserdem können die Hersteller selbst die Grauwerte festlegen, zwischen denen dann umgeschalten wird. Diese Grau.zu.Grau-Werte sind also nichts weiter als billiges Marketing.

    Ich verlasse mich da lieber auf die Schwarz-Weiß-Reaktionszeit und multipliziere sie mit 2, damit komm ich der _realen_ mittleren Reaktionszeit nämlich ziemlich nahe. Ist zwar keine normierte Formel, aber als Faustregel ganz gut zu gebrauchen. ;)




    1 mal bearbeitet, zuletzt am 05.11.06 01:31 durch LeMurmel.

  5. Re: 5ms bei 75Hz sinnvoll?

    Autor: nemesis 05.11.06 - 03:52

    _crs_ schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Soweit ich weiß, läuft DVI auf 75Hz, d. h. alle
    > 13,33ms ein Bild. Wozu braucht man da 5ms
    > Reaktionsgeschwindigkeit?
    >
    > Klärt mich mal auf...

    Bei digitalen Bildschirmen wird 60Hz verwendet. Und wie weiter unten schon gesagt wurde, es reichen 15-25ms _reale_ Umschaltzeiten von weiß nach schwarz bzw. umgekehrt. Wurde auch schon in einer der letzten c't Zeitschriften und im c't-magazin (TV-Show) gezeigt.

    Wenn jemand etwas qualitativ hochwertiges will, soll er sich einen Eizo Monitor kaufen. Oder sich einen anderen Hersteller aussuchen, welcher auch 5 Jahre Garantie bietet. Die Modelle > 1000 Euro müssen nicht wirklich sein, sofern man mit der Farbtreue nicht sein Geld verdient.

    Und bei den Monitoren wird sich noch einiges tun. DVI+HDCP, HDMI+HDCP v1.2 bzw. 1.3 (neue), LED-Hintergrundbeleuchtung, OLED irgendwann einmal. Und halt 1900x1200 Auflösungen (günstiger) :)

  6. Mehr Aufkleber ?

    Autor: LOL8088 05.11.06 - 12:00

    > Ich habe schon seit geraumer Zeit einen BenQ FP783
    > mit 12 MS, 17" und 500:1 Kontrast und das Ding
    > rockt immer noch wie am ersten Tag. Der einzige
    > Unterschied. heute hat er mehr Aufkleber auf der
    > Rückseite. Zum Widescreen. Die Dinger sind in der

    Wie kommen denn die zusätzlichen Aufkleber auf Deinen Monitor. Kommen die vom Kuckuck oder hast Du Kinder. Oder hast Du womöglich Kuckuckskinder?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. HxGN Safety & Infrastructure GmbH, Bonn
  2. Polizeipräsidium Oberbayern Nord, Ingolstadt, Fürstenfeldbruck
  3. Deloitte, verschiedene Standorte
  4. Hochschule Furtwangen, Furtwangen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Threadripper 3970X/3960X im Test: AMD wird uneinholbar
Threadripper 3970X/3960X im Test
AMD wird uneinholbar

7-nm-Fertigung, Zen-2-Architektur und dank Chiplet-Design keine Scheduler-Probleme unter Windows 10: AMDs Threadripper v3 überzeugen auf voller Linie, die CPUs wie die Plattform. Intel hat im HEDT-Segment dem schlicht nichts entgegenzusetzen. Einzig Aufrüster dürften sich ärgern.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Via Technologies Centaur zeigt x86-Chip mit AI-Block
  2. Nuvia Apples Chip-Chefarchitekt gründet CPU-Startup
  3. Tiger Lake Intel bestätigt 10-nm-Desktop-CPUs

Macbook Pro 16 Zoll im Test: Ein Schritt zurück sind zwei Schritte nach vorn
Macbook Pro 16 Zoll im Test
Ein Schritt zurück sind zwei Schritte nach vorn

Keine Butterfly-Tastatur mehr, eine physische Escape-Taste, dünnere Displayränder: Es scheint, als habe Apple beim Macbook Pro 16 doch auf das Feedback der Nutzer gehört und ist einen Schritt zurückgegangen. Golem.de hat sich angeschaut, ob sich die Änderungen auch lohnen.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Audioprobleme Knackgeräusche beim neuen Macbook Pro 16 Zoll
  2. iFixit Kleber und Nieten im neuen Macbook Pro 16 Zoll
  3. Macbook Pro Apple gibt fehlerhafte Butterfly-Tastatur auf

Core i9-10980XE im Test: Intel rettet sich über den Preis
Core i9-10980XE im Test
Intel rettet sich über den Preis

Nur wenige Stunden vor AMDs Threadripper v3 veröffentlicht Intel den i9-10980XE: Der hat 18 Kerne und beschleunigt INT8-Code für maschinelles Lernen. Vor allem aber kostet er die Hälfte seines Vorgängers, weil der günstigere Ryzen 3950X trotz weniger Cores praktisch genauso schnell ist.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Prozessoren Intel meldet 14-nm-Lieferprobleme
  2. NNP-T und NNP-I Intel hat den T-1000 der künstlichen Intelligenz
  3. Kaby Lake G Intels AMD-Chip wird eingestellt

  1. Snapdragon XR2: Qualcomm hat ersten XR-Chip mit 5G-Option
    Snapdragon XR2
    Qualcomm hat ersten XR-Chip mit 5G-Option

    Egal ob Brille oder Headset: Mit dem Snapdragon XR2 sollen AR-, MR- und VR-Geräte deutlich besser werden. Der Chip ist eine Version des Snapdragon 865, er unterstützt Augen-, Gesichts- und Hand-Tracking.

  2. Snapdragon 8c/7c: Zwei Chips für Chromebooks und Win10 on ARM
    Snapdragon 8c/7c
    Zwei Chips für Chromebooks und Win10 on ARM

    Qualcomm stellt sich breiter auf: Der Snapdragon 8c folgt auf den Snapdragon 8cx und ist für 500-Dollar-Notebooks mit Windows 10 on ARM gedacht, der noch günstigere Snapdragon 7c wird zusätzlich in Chromebooks stecken.

  3. Bundeskartellamt: Telekom und Ewe dürfen zusammen Glasfaser ausbauen
    Bundeskartellamt
    Telekom und Ewe dürfen zusammen Glasfaser ausbauen

    Mit hohen Auflagen hat das Bundeskartellamt wesentliche Teile der Glasfaser-Kooperation zwischen Telekom und Ewe genehmigt. Die Partner haben sich noch nicht dazu geäußert.


  1. 01:12

  2. 21:30

  3. 16:40

  4. 16:12

  5. 15:50

  6. 15:28

  7. 15:11

  8. 14:45