1. Foren
  2. Kommentare
  3. Audio/Video-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Film zu Stargate: Origins…

Autor hat leider Recht

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Autor hat leider Recht

    Autor: DieterMieter 23.03.21 - 08:07

    Habe mich sehr gefreut, dass endlich wieder etwas mit einem Ring mit Wasser in der Mitte über den Fernseher läuft. Aber die gefühlt 50¤ Budget haben auch die Schauspieler nicht wieder raus holen können, die ich selbst sehr gut fand. Sogar der Ton kam mir ... Schwach vor, und das sage ich als jemand der ein Fan von SG:Universe war, was von vielen "SG-1" Anhängern nicht gemocht wurde.

  2. Re: Autor hat leider Recht

    Autor: John2k 23.03.21 - 08:36

    DieterMieter schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Schwach vor, und das sage ich als
    > jemand der ein Fan von SG:Universe war, was von vielen "SG-1" Anhängern
    > nicht gemocht wurde.

    Was deutlich andere Ursachen hatte als niedriges Budget.

    Ich bin einer von denen, die SG universe nicht mögen. Sie hätten dieses Drama und gebitche einfach da lassen sollen, wo es hingehört - in GZSZ.
    Diese Logik ist auch einfach seltsam. Man befindet sich auf einem supergeilem Raumschiff und was macht man zwei Staffeln lang? Rumzicken.

    Ist ungefähr so, als ob man versuchen würde aus Star Wars eine Space Exploration Serie zu machen.

    Stargate war halt schon immer etwas militärisch angehaucht, mit klaren Strukturen und Aufgaben. Genau das hat man aus den Augen verloren. Man hätte das Setting etwas modernisieren können, aber hats komplett versaut. Planet af the Week ist halt auch nicht mehr das Maß der Dinge.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 23.03.21 08:38 durch John2k.

  3. Re: Autor hat leider Recht

    Autor: markus1981 23.03.21 - 08:45

    Und genau deswegen dauert es noch einige Jahre bis wir ein neues stargate bekommen...man wartet bis die vorhandene Fanbase kleiner wird damit die einem reboot nicht im wegsteht...

    Ungefähr so wie bei startrek die meisten sind Rentner alt und meckern nicht mehr so viel...so dass sich eine neue fanbase formieren kann.

    Di hat halt andere Ansprüche und dazugehört Drama dazu.

  4. Re: Autor hat leider Recht

    Autor: elonmusk 23.03.21 - 09:04

    > DieterMieter schrieb:
    > Ich bin einer von denen, die SG universe nicht mögen. Sie hätten dieses
    > Drama und gebitche einfach da lassen sollen, wo es hingehört - in GZSZ.
    > Diese Logik ist auch einfach seltsam. Man befindet sich auf einem
    > supergeilem Raumschiff und was macht man zwei Staffeln lang? Rumzicken.


    Das ist gar nicht so abwegig. Hier stoßen praktisch zwei Systeme auf sich: Das Militär und und die "normalen" zivilen Menschen. Das hier Konflikte entstehen, ist doch durchaus realistisch. Ich fand die Serie super und mal eine Abwechslung. Ganz an SG-1 kommt es aber sich nicht ;)

  5. Re: Autor hat leider Recht

    Autor: mfgchen 23.03.21 - 09:31

    Ich fand Universe auch super - ich fands realistischer und düsterer, sehr unterhaltsam. Und ich HASSE offene Enden!!!! *argh*

  6. Re: Autor hat leider Recht

    Autor: thedude2097 23.03.21 - 09:54

    ich wäre einem revival von SG:U auch nicht abgeneigt...
    soviel potenzial einfach weggeschmissen :(

    dennoch bin ich dankbar für alles was an scifi produziert wird...
    obs am ende dann "gut" wird, wird man sehen....

  7. Re: Autor hat leider Recht

    Autor: John2k 23.03.21 - 09:58

    elonmusk schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > DieterMieter schrieb:
    > > Ich bin einer von denen, die SG universe nicht mögen. Sie hätten dieses
    > > Drama und gebitche einfach da lassen sollen, wo es hingehört - in GZSZ.
    > > Diese Logik ist auch einfach seltsam. Man befindet sich auf einem
    > > supergeilem Raumschiff und was macht man zwei Staffeln lang? Rumzicken.
    >
    > Das ist gar nicht so abwegig. Hier stoßen praktisch zwei Systeme auf sich:
    > Das Militär und und die "normalen" zivilen Menschen. Das hier Konflikte
    > entstehen, ist doch durchaus realistisch. Ich fand die Serie super und mal
    > eine Abwechslung. Ganz an SG-1 kommt es aber sich nicht ;)

    Hätte man das in eine eigene Serie verpackt, ohne den Titel Stargate, hätte sie vermutlich auch das richtige Publikum gefunden. So hat man es geschafft irgendwie alle zu verärgern. Diejenigen, die diese Serie mochten und halt auch die, die Stargate mochten.

  8. Re: Autor hat leider Recht

    Autor: John2k 23.03.21 - 10:04

    markus1981 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und genau deswegen dauert es noch einige Jahre bis wir ein neues stargate
    > bekommen...man wartet bis die vorhandene Fanbase kleiner wird damit die
    > einem reboot nicht im wegsteht...
    >
    > Ungefähr so wie bei startrek die meisten sind Rentner alt und meckern nicht
    > mehr so viel...so dass sich eine neue fanbase formieren kann.
    >
    > Di hat halt andere Ansprüche und dazugehört Drama dazu.


    Ich bin ja durchaus einer Änderung nicht abgeneigt. Nur war universe eine komplette Richtungsänderung. Wenn ich Drama will, schaue ich mir gzsz an oder the 100.
    Es gibt genug gute Serien inzwischen, an denen man sich hätte orientieren können. Aber bei Universe musste man ja unbedingt dem nervigen battlestar galaktica nacheifern und versuchen es zu klonen.

  9. Re: Autor hat leider Recht

    Autor: AllDayPiano 23.03.21 - 10:09

    Genau das fand ich geil. Nicht dieses plumpe rettet die Welt in 40 Minuten, sondern komplexe Charakterbildung und zwischenmenschliche Probleme, weil man eben weit weit weg verschollen ist.

    Aber mir war auch klar, dass das für viele Zuschauer überfordernd sein wird.

    Und so wurde die Serie leider eingestellt.

    Alles, was oben steht, ist eine Meinung. Meine Meinung. Wenn ich eine absolute Aussage treffe, dann ist das ebenfalls eine Meinung. Meine Meinung. Wenn ich etwas mit Quellen belege, ist es entsprechend gekennzeichnet und damit keine Meinung, sondern eine Schlussfolgerung oder Tatsachendarstellung. Gut, dass wir das jetzt abschließend geklärt haben. Springen wird Golem.de trotzdem weiterhin.

  10. Re: Autor hat leider Recht

    Autor: Suppenkasper 23.03.21 - 11:06

    Ich fande das Konzept von SG:U den anderen sogar überlegen. Da ich selber noch ein Fan von Survival und Endzeitfilmen bin (z.B. The Road) und dem entsprechend das Setting mochte, dass man mit dem auskommen musste was man hatte bin ich beinahe verzeifelt, als es damals dann eingestellt wurde.
    Was mich tierisch genervt hatte war eigentlich, dass die so viel Kontakt mit der Erde haben konnten und das schon relativ früh zu Beginn.

  11. Re: Autor hat leider Recht

    Autor: Garius 23.03.21 - 11:07

    John2k schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > DieterMieter schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Schwach vor, und das sage ich als
    > > jemand der ein Fan von SG:Universe war, was von vielen "SG-1" Anhängern
    > > nicht gemocht wurde.
    >
    > Was deutlich andere Ursachen hatte als niedriges Budget.
    >
    > Ich bin einer von denen, die SG universe nicht mögen. Sie hätten dieses
    > Drama und gebitche einfach da lassen sollen, wo es hingehört - in GZSZ.
    > Diese Logik ist auch einfach seltsam. Man befindet sich auf einem
    > supergeilem Raumschiff und was macht man zwei Staffeln lang? Rumzicken.
    >
    > Ist ungefähr so, als ob man versuchen würde aus Star Wars eine Space
    > Exploration Serie zu machen.
    >
    > Stargate war halt schon immer etwas militärisch angehaucht, mit klaren
    > Strukturen und Aufgaben. Genau das hat man aus den Augen verloren. Man
    > hätte das Setting etwas modernisieren können, aber hats komplett versaut.
    > Planet af the Week ist halt auch nicht mehr das Maß der Dinge.
    Schuld daran waren nach meiner Theorie, Serien wie Lost. Wie willst du auch Dinge wie unterschiedliche Spezies und deren politische Interaktion miteinander einfügen, wenn du auf einem Schiff gefangen bist, dass auf Autopilot fliegt und nur dann und wann Mal Halt macht. Da ging's dann halt mehr um die Charakterentwicklungen. Sci-Fi stand plötzlich hinten an.

  12. Re: Autor hat leider Recht

    Autor: Garius 23.03.21 - 11:08

    elonmusk schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > DieterMieter schrieb:
    > > Ich bin einer von denen, die SG universe nicht mögen. Sie hätten dieses
    > > Drama und gebitche einfach da lassen sollen, wo es hingehört - in GZSZ.
    > > Diese Logik ist auch einfach seltsam. Man befindet sich auf einem
    > > supergeilem Raumschiff und was macht man zwei Staffeln lang? Rumzicken.
    >
    > Das ist gar nicht so abwegig. Hier stoßen praktisch zwei Systeme auf sich:
    > Das Militär und und die "normalen" zivilen Menschen. Das hier Konflikte
    > entstehen, ist doch durchaus realistisch. Ich fand die Serie super und mal
    > eine Abwechslung. Ganz an SG-1 kommt es aber sich nicht ;)
    Das hatten wir aber trotzdem schon besser verpackt in Atlantis.

  13. Re: Autor hat leider Recht

    Autor: Garius 23.03.21 - 11:13

    Suppenkasper schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich fande das Konzept von SG:U den anderen sogar überlegen. Da ich selber
    > noch ein Fan von Survival und Endzeitfilmen bin (z.B. The Road) und dem
    > entsprechend das Setting mochte, dass man mit dem auskommen musste was man
    > hatte bin ich beinahe verzeifelt, als es damals dann eingestellt wurde.
    > Was mich tierisch genervt hatte war eigentlich, dass die so viel Kontakt
    > mit der Erde haben konnten und das schon relativ früh zu Beginn.
    Es war ein Versuch der Weiterentwicklung. Das originale Konzept hätte wahrscheinlich nicht mehr funktioniert. Mal abgesehen davon, dass nach 15 Staffeln auch schwer noch was aus den Fingern zu saugen ist. Man muss auch bedenken, dass Serien damals 20+ Folgen pro Staffel hatten, bei denen jede Folge ca. 40 Minuten Laufzeit hatten. Heute werden pro Staffel meist nur 10 Folgen gebucht. Im Falle Disney dann gerade Mal mit einer Laufzeit von etwas über 30 Minuten.

  14. Re: Autor hat leider Recht

    Autor: NeoTiger 23.03.21 - 11:16

    Das Format der Serie hat sich halt schon stark geändert. SG-1 war eine klassische Helden-Action-Serie mit wenigen zentralen Protagonisten und externen Konflikten wie sie eben in den 80ern und 90ern normal war. SG:U hingegen hatte ein zeitgenössischeres Serienformat mit vielen Charakteren und internen Konflikten. Halt das womit Lost und der Remake von Battlestar Galactica 5 Jahre zuvor großen Erfolg hatten und MGM zu kopieren hoffte.

    Man kann halt nicht erwarten, dass Fans der ursprünglichen Serie dieses neue Format unbedingt auch mögen müssen. Ich muss ja jetzt Star Trek Discovery auch nicht mögen nur weil "Star Trek" drauf steht, das Format der Serie aber überhaupt nichts mehr mit den alten Serien zu tun hat.

  15. Re: Autor hat leider Recht

    Autor: bofhl 23.03.21 - 11:37

    elonmusk schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > DieterMieter schrieb:
    > > Ich bin einer von denen, die SG universe nicht mögen. Sie hätten dieses
    > > Drama und gebitche einfach da lassen sollen, wo es hingehört - in GZSZ.
    > > Diese Logik ist auch einfach seltsam. Man befindet sich auf einem
    > > supergeilem Raumschiff und was macht man zwei Staffeln lang? Rumzicken.
    >
    > Das ist gar nicht so abwegig. Hier stoßen praktisch zwei Systeme auf sich:
    > Das Militär und und die "normalen" zivilen Menschen. Das hier Konflikte
    > entstehen, ist doch durchaus realistisch. Ich fand die Serie super und mal
    > eine Abwechslung. Ganz an SG-1 kommt es aber sich nicht ;)

    So zivil dürfte da niemand sein - die waren auf einer militärisch geleiteten Forschungsstation! Da dort auch überall Militärs das Sagen hatte dürfte da niemand überrascht tun - und das da auch Geheimdienste mit dabei sein würden sollte auch keinen überraschen...
    Und bis heute sind die meisten Leute im Weltall nahezu immer auch mit militärischen Hintergrund - selbst wenn diese aktuell als Wissenschaftler unterwegs sind. Bis auf einige wenige Ausnahmen haben alle irgendeine militär. Ausbildung erhalten. Und dann so was - als ob in den USA in diesen speziellen Bereichen reine Zivilisten erlauben würden...

  16. Re: Autor hat leider Recht

    Autor: ITnachHauseTelefonieren 23.03.21 - 12:01

    Am traurigsten an SG:U fand ich, dass die Serie insbesondere im Laufe der dritten Staffel richtig, richtig, richtig gut wird! Leider mindestens eine Staffel zu spät.

  17. Re: Autor hat leider Recht

    Autor: John2k 23.03.21 - 12:14

    Garius schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > John2k schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > DieterMieter schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Schwach vor, und das sage ich als
    > > > jemand der ein Fan von SG:Universe war, was von vielen "SG-1"
    > Anhängern
    > > > nicht gemocht wurde.
    > >
    > > Was deutlich andere Ursachen hatte als niedriges Budget.
    > >
    > > Ich bin einer von denen, die SG universe nicht mögen. Sie hätten dieses
    > > Drama und gebitche einfach da lassen sollen, wo es hingehört - in GZSZ.
    > > Diese Logik ist auch einfach seltsam. Man befindet sich auf einem
    > > supergeilem Raumschiff und was macht man zwei Staffeln lang? Rumzicken.
    > >
    > > Ist ungefähr so, als ob man versuchen würde aus Star Wars eine Space
    > > Exploration Serie zu machen.
    > >
    > > Stargate war halt schon immer etwas militärisch angehaucht, mit klaren
    > > Strukturen und Aufgaben. Genau das hat man aus den Augen verloren. Man
    > > hätte das Setting etwas modernisieren können, aber hats komplett
    > versaut.
    > > Planet af the Week ist halt auch nicht mehr das Maß der Dinge.
    > Schuld daran waren nach meiner Theorie, Serien wie Lost. Wie willst du auch
    > Dinge wie unterschiedliche Spezies und deren politische Interaktion
    > miteinander einfügen, wenn du auf einem Schiff gefangen bist, dass auf
    > Autopilot fliegt und nur dann und wann Mal Halt macht. Da ging's dann halt
    > mehr um die Charakterentwicklungen. Sci-Fi stand plötzlich hinten an.


    Das war ja gar nicht schlimm, dass sie gefangen sind. Raumschiff erforschen, in Gang bringen und Kontrolle übernehmen. Versuchen einen Weg nach Hause zu finden. Freunde unterwegs finden, anderen Spezies helfen. Konflikte mit Spezies eröffnen. Dezente charakterentwicklung. Gerade diese Fixierung auf diese Charaktere und deren zwanghaften Konflikte hat es vielen alten Fans vermiest. Potenzial Wäre aus sci-fi Sicht für viele Staffeln da gewesen.

  18. Re: Autor hat leider Recht

    Autor: Nahkampfschaf 23.03.21 - 12:15

    Ich rewatche gerade Stargate Universe. Die damalige Kritik war schon gerechtfertigt. 50% sind wirklich gutes Scifi, die restlichen 50% sind ziemlich vorhersehbares, zwischenmenschliches Drama, gefilmt mit einer Handkamera (ständiges hinein und herauszoomen aus einer Szene, um irgendwelche Amateurhaftgkeit zu simulieren). Als hätte man The Office Autoren einfach mal Stargate machen lassen.

    Meiner Meinung nach war sich die Serie einfach nicht sicher, eo sie hin wollte, bevor sie abgesetzt wurde, denn einige Darsteller bzw Charaktere mochte ich schon sehr gerne (Eli, Matt). Und auch die Idee der Destiny und ihrer Mission fand ich wahnsinnig spannend.

  19. Re: Autor hat leider Recht

    Autor: John2k 23.03.21 - 12:18

    Suppenkasper schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich fande das Konzept von SG:U den anderen sogar überlegen. Da ich selber
    > noch ein Fan von Survival und Endzeitfilmen bin (z.B. The Road) und dem
    > entsprechend das Setting mochte, dass man mit dem auskommen musste was man
    > hatte bin ich beinahe verzeifelt, als es damals dann eingestellt wurde.
    > Was mich tierisch genervt hatte war eigentlich, dass die so viel Kontakt
    > mit der Erde haben konnten und das schon relativ früh zu Beginn.

    Die Serie hat ja ihre Fans gefunden. Am Ende hat es aber keiner geschaut. Die Fans wären enttäuscht und die neuen Zuschauer waren zu wenige.
    Mit ‚nem anderen Seriennamen Als Spin off hätt es vielleicht in der Form weiterleben können. Den alten Fans hätte man ja eine gereiftere Serie später servieren können.

  20. Re: Autor hat leider Recht

    Autor: AllDayPiano 23.03.21 - 13:02

    Das ist wie mit den Bands.

    Bands altern, ihre Musik verändert sich. Sie erfinden sich irgendwann neu und stoßen Alt-Fans vor den Kopf - gewinnen dafür neue. Oder sie verharren in ihrem alten Schema, und erzeugen brutal langweilige Suppe, die jeder schon gehört hat.

    Am krassesten habe ich das überhaupt bei dem Doppel-Album Mesmerize / Hypnotize von SOAD gemerkt. Obwohl stilistisch genauso, obwohl qualitativ genauso, war es so, als hätte man alles schonmal gehört. Mesmerize lief auf und ab, Hypnotize nur ein paar mal.

    Man kann es nie allen recht mache. Wer aber keine Veränderung wagt, der geht unter. Wenn ich an die erste Staffel GoT denke, musste ich auch kämpfen, überhaupt weiter zu gucken. Aber dann wurde die Serie richtig gut. Das hätte mit SGU auch so sein können.

    Alles, was oben steht, ist eine Meinung. Meine Meinung. Wenn ich eine absolute Aussage treffe, dann ist das ebenfalls eine Meinung. Meine Meinung. Wenn ich etwas mit Quellen belege, ist es entsprechend gekennzeichnet und damit keine Meinung, sondern eine Schlussfolgerung oder Tatsachendarstellung. Gut, dass wir das jetzt abschließend geklärt haben. Springen wird Golem.de trotzdem weiterhin.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Senior Consultant Anforderungsmanagement (m/w/d)
    operational services GmbH & Co. KG, Frankfurt am Main, Berlin, Wolfsburg
  2. SAP Key User (m/w/d)
    ALDI International Services SE & Co. oHG, Mülheim an der Ruhr
  3. IT-Systemadministrator (m/w/d)
    Rems-Murr-Kliniken gGmbH, Winnenden
  4. Junior-Analyst Softwareentwicklung (w/m/d)
    IT-Systemhaus der Bundesagentur für Arbeit, Nürnberg

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 8,99€
  2. (u. a. Hades PS5 für 15,99€, Doom Eternal PC inkl. Metal Plate für 14,99€,)
  3. 1.000€ MMOGA-Gutschein gewinnen


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de