Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Urheberrechtsnovelle: GEMA…

mal eine frage

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. mal eine frage

    Autor: AlgorithMan 07.11.06 - 16:37

    für 10-20€ kriegt man dvds mit mehrstündigen filmen (plus special features) an denen hunderte künstler monatelang gearbeitet haben (drehbuch, soundtrack, dreh, schnitt, kostüme, requisite, computereffekte)

    im vergleich dazu kriegt man für den selben preis ~2-4 maxi cds, also etwa 10-20 minuten audio material (und sonst nichts) an dem idR 1-5 künstler (mal 4 bands = 4-20 künstler) vielleicht n paar wochen lang gearbeitet haben (noten, text, aufnahme)

    meine frage: kommt das sonst noch jemandem komisch vor, dass die einen so gut davon leben können (häufig in großen villen in nobelbezirken lebend) und die anderen dabei angeblich verhungern, obwohl dort der preis pro leistung deutlich höher liegt?

  2. Re: mal eine frage

    Autor: Timehunter 07.11.06 - 16:57

    AlgorithMan schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > für 10-20€ kriegt man dvds mit mehrstündigen
    > filmen (plus special features) an denen hunderte
    > künstler monatelang gearbeitet haben (drehbuch,
    > soundtrack, dreh, schnitt, kostüme, requisite,
    > computereffekte)
    >
    > im vergleich dazu kriegt man für den selben preis
    > ~2-4 maxi cds, also etwa 10-20 minuten audio
    > material (und sonst nichts) an dem idR 1-5
    > künstler (mal 4 bands = 4-20 künstler) vielleicht
    > n paar wochen lang gearbeitet haben (noten, text,
    > aufnahme)
    >
    > meine frage: kommt das sonst noch jemandem komisch
    > vor, dass die einen so gut davon leben können
    > (häufig in großen villen in nobelbezirken lebend)
    > und die anderen dabei angeblich verhungern, obwohl
    > dort der preis pro leistung deutlich höher liegt?

    Das ist irgendwie logisch; aber irgendwie macht man sich gar keine Gedanken darüber..... *grübel*

  3. Re: mal eine frage

    Autor: civerone 07.11.06 - 19:09

    AlgorithMan schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > für 10-20€ kriegt man dvds mit mehrstündigen
    > filmen (plus special features) an denen hunderte
    > künstler monatelang gearbeitet haben (drehbuch,
    > soundtrack, dreh, schnitt, kostüme, requisite,
    > computereffekte)
    >
    > im vergleich dazu kriegt man für den selben preis
    > ~2-4 maxi cds, also etwa 10-20 minuten audio
    > material (und sonst nichts) an dem idR 1-5
    > künstler (mal 4 bands = 4-20 künstler) vielleicht
    > n paar wochen lang gearbeitet haben (noten, text,
    > aufnahme)
    >
    > meine frage: kommt das sonst noch jemandem komisch
    > vor, dass die einen so gut davon leben können
    > (häufig in großen villen in nobelbezirken lebend)
    > und die anderen dabei angeblich verhungern, obwohl
    > dort der preis pro leistung deutlich höher liegt?

    Eine der intelligentesten Fragen, die ich seit langem in irgendeinem Thread gelesen habe! Hut ab! Anscheinend gibt es doch nicht nur noch Hirntote im deutschsprachigen WWW. Weiter so!

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Schneider Intercom GmbH, München
  2. SULO Digital GmbH, Herford
  3. Hays AG, München
  4. BWI GmbH, Bonn

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (Monitore ab 147,99€ und Laptops ab 279,00€)
  2. 99,99€(Bestpreis!)
  3. GRATIS
  4. (u. a. Twilight Struggle, Carcassonne, Mysterium, Scythe)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Adblock Plus: Adblock-Filterregeln können Code ausführen
Adblock Plus
Adblock-Filterregeln können Code ausführen

Unter bestimmten Voraussetzungen können Filterregeln für Adblocker mit einer neuen Funktion Javascript-Code in Webseiten einfügen. Adblock Plus will reagieren und die entsprechende Funktion wieder entfernen. Ublock Origin ist nicht betroffen.
Von Hanno Böck


    Fitbit Versa Lite im Test: Eher smartes als sportliches Wearable
    Fitbit Versa Lite im Test
    Eher smartes als sportliches Wearable

    Sieht fast aus wie eine Apple Watch, ist aber viel günstiger: Golem.de hat die Versa Lite von Fitbit ausprobiert. Neben den Sport- und Fitnessfunktionen haben uns besonders der Appstore und das Angebot an spaßigen und ernsthaften Anwendungen interessiert.
    Von Peter Steinlechner

    1. Smartwatch Fitbit stellt Versa Lite für Einsteiger vor
    2. Inspire Fitbits neues Wearable gibt es nicht im Handel
    3. Charge 3 Fitbit stellt neuen Fitness-Tracker für 150 Euro vor

    Urheberrechtsreform: Was das Internet nicht vergessen sollte
    Urheberrechtsreform
    Was das Internet nicht vergessen sollte

    Die Reform des europäischen Urheberrechts ist eine Niederlage für viele Netzaktivisten. Zwar sind die Folgen der Richtlinie derzeit kaum absehbar. Doch es sollten die richtigen Lehren aus der jahrelangen Debatte mit den Internetgegnern gezogen werden.
    Eine Analyse von Friedhelm Greis

    1. Leistungsschutzrecht VG Media will Milliarden von Google
    2. Urheberrecht Uploadfilter und Leistungsschutzrecht endgültig beschlossen
    3. Urheberrecht Merkel bekräftigt Zustimmung zu Uploadfiltern

    1. Microsoft: Absatz von Windows erholt sich
      Microsoft
      Absatz von Windows erholt sich

      Microsoft kann erneut Gewinn und Umsatz durch sein Cloud-Geschäft verbessern. Auch der Windows-Umsatz geht wieder nach oben.

    2. FTC: Facebook stellt 3 Milliarden für erwartete Geldbuße bereit
      FTC
      Facebook stellt 3 Milliarden für erwartete Geldbuße bereit

      Facebook erwartet eine erhebliche Strafe von der Wettbewerbs- und Verbraucherschutzbehörde FTC. Derweil wachsen die Gewinne weiter massiv.

    3. TAL-Preis: Bundesnetzagentur will teures Kupfer für Glasfaser
      TAL-Preis
      Bundesnetzagentur will teures Kupfer für Glasfaser

      Der Vorschlag der Stadtnetzbetreiber, die realen Kosten der Deutschen Telekom für ihr Kupfernetz als Preis für die letzte Meile zugrunde zu legen, soll nicht gut für die Glasfaser sein. Das meint zumindest die Bundesnetzagentur.


    1. 23:15

    2. 22:30

    3. 18:55

    4. 18:16

    5. 16:52

    6. 16:15

    7. 15:58

    8. 15:44