1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Gaming-Abo-Angebote: Computerspiele im…

Abos werden Spieleverkauf nicht verdrängen ... Eine Rechnung ...

  1. Beitrag
  1. Thema

Abos werden Spieleverkauf nicht verdrängen ... Eine Rechnung ...

Autor: DieTatsaechlicheDimensionDesGanzen 26.03.21 - 09:42

MS hat weltweit 18 Millionen Abo-Kunden.
Sagen wir im Schnitt zahlt jeder 10 Euro pro Monat.
Einige haben den teureren "Ultimate Pass", andere nur die günstigeren Pakete.

Das sind pro Jahr 2,16 Milliarden Umsatz.
Nicht schlecht ....

Jetzt sind aber mehr als 100 Titel im Katalog.
Genaugenommen etwa 230 Spiele.

Das macht pro Spiel im Durchschnitt einen Umsatz von 9,4 Millionen pro Jahr.

Davon lassen sich Blockbuster nicht annähernd finanzieren.

Selbst dann, wenn man berücksichtigt, das nur 15% der Titel wirklich teure Blockbuster sind, geht die Rechnung nicht auf. Das wären dann imernoch nur 62 Millionen Umsatz pro Titel.

(Die knapp 200 übrigen Spiele dürften dann aber gar nichts in der Produktion kosten.)


Fazit:
-------------
Niemals werden Abos den Verkauf von Spielen verdrängen.
Das Angebot lässt sich nur gemeinsam stellen, quasi um neben den "Vollpreis-Gamern" auch ein Discounter-Angebot für sonst nicht erreichbare Kundenschichten zu bieten.

In den Katalogen der Abo-Dienste werden dann Indie-Titel und AAA-Produktionen rotierend und zeitbegrenzt günstiger zu nutzen sein.

Weiterhin werden Vollpreistitel als solche verkauft.
Der Markt lässt sich nicht allein über Abos finanzieren.



1 mal bearbeitet, zuletzt am 26.03.21 09:48 durch DieTatsaechlicheDimensionDesGanzen.


Neues Thema Ansicht wechseln


Thema
 

Abos werden Spieleverkauf nicht verdrängen ... Eine Rechnung ...

DieTatsaechlicheDimensionDesGanzen | 26.03.21 - 09:42
 

Re: Abos werden Spieleverkauf nicht...

muraga | 26.03.21 - 10:00
 

Re: Abos werden Spieleverkauf nicht...

most | 26.03.21 - 10:35
 

Eine Rechnung besteht aus vielen...

Pecker | 26.03.21 - 11:19
 

Re: Eine Rechnung besteht aus vielen...

most | 26.03.21 - 11:29
 

Re: Eine Rechnung besteht aus vielen...

BlindSeer | 26.03.21 - 11:37
 

Re: Eine Rechnung besteht aus vielen...

most | 26.03.21 - 12:07
 

Re: Eine Rechnung besteht aus vielen...

BlindSeer | 26.03.21 - 12:23
 

Re: Abos werden Spieleverkauf nicht...

wasdeeh | 26.03.21 - 16:45
 

Re: Abos werden Spieleverkauf nicht...

Achranon | 05.04.21 - 15:10

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Abteilungsleiter (m/w/d) IT/IT-Entwicklung
    BayernInvest Kapitalverwaltungsgesellschaft mbH, München
  2. Product Owner - Media Solutions (m/f/d)
    Cataneo GmbH, München
  3. SAP-Applikationsexpert*in Forschungsbauten Abteilung Bauangelegenheiten und Liegenschaften
    Fraunhofer-Gesellschaft zur Förderung der angewandten Forschung e.V., München
  4. Product Owner Workplace (m/w/d)
    Interhyp Gruppe, München

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 629,99€
  2. 599€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Science-Fiction-Filme aus den 80ern: Damals gefloppt, heute gefeiert
Science-Fiction-Filme aus den 80ern
Damals gefloppt, heute gefeiert

Manchmal ist erst nach Jahrzehnten klar, dass mancher Flop von gestern seiner Zeit einfach weit voraus war. Das gilt besonders für diese fünf Sci-Fi-Filme.
Von Peter Osteried

  1. Film zu Stargate: Origins Da hilft nur Amnesie
  2. Science Fiction Raumpatrouille Orion wird neu aufgelegt
  3. Vor 25 Jahren: Space 2063 Military-Sci-Fi auf höchstem Niveau

Burnout in der IT: Es ging einfach nichts mehr
Burnout in der IT
"Es ging einfach nichts mehr"

Geht es um die psychische Gesundheit ihrer Mitarbeiter, appellieren Firmen oft an deren Eigenverantwortung. Doch vor allem in der Pandemie reicht das nicht.
Von Pauline Schinkel


    Oneplus Nord 2 im Test: Das neue Nord lohnt sich
    Oneplus Nord 2 im Test
    Das neue Nord lohnt sich

    Das Oneplus Nord 2 hat einen neuen Chipsatz, eine neue Kamera und sehr schnelles Laden - 400 Euro sind für das Gesamtpaket ein guter Preis.
    Ein Test von Tobias Költzsch

    1. Smartphone Oneplus will Drosselung abschaltbar machen
    2. Buds Pro Oneplus' neue Kopfhörer haben intelligentes Noise Cancelling
    3. Oneplus 9 und Oneplus 9 Pro Oneplus gibt Drosselung bei beliebten Apps zu