1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › GEMA bittet Google zur Kasse

GEMA - typisch Deutsch: Anti-Fortschritt, Pro-Abzocke!

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. GEMA - typisch Deutsch: Anti-Fortschritt, Pro-Abzocke!

    Autor: Ernst Meier 07.11.06 - 17:54


    Die GEMA IST EIN ANACHRONISMUS!!

    Die GEMA reiht sich fein in die Reihe der Abzocker und ewig Gestriger.

    Ihr liebstes Lied heisst: Her mit dem Geld -- ein wohlbekanntes Thema!
    Sie befindet sich ja auch in bester Gesellschaft: Abzocken ist ja in
    Deutschland an der Tagesordnung. Die Bevoelkerung ist dahingehend
    schon so abgestumpft dass sie alles mit sich machen laesst..

    In die lange Reihe der Steuererhoehungen, Sonderabgaben (Steuern),
    zeitlich begrenzte Sondersteuern (Wiedervereinigung),
    Gebuehrenerhoehungen, Diaetenerhoehungen, Null-Runden fuer Rentner u.A.,
    reihen sich auch Abmahnungen und Lizenzgehuehren...

    Zusammen mit den geplanten Gebuehren fuer PCs (laecherliche Ausrede um
    von Computerbesitzern Geld abzuzocken!), sollte dieser Versuch schlicht
    ignoriert werden.

    Das Problem ist dass die GEMA institutionalisiert ist - wie praktisch!
    GEMA aufloesen! Die meisten Zuschauer schauen sowieso private Sender!

    Die GEMA ist ein ANACHRONISMUS!

    Zudem verhindert sie jegliche Neuerung der Musik und Filmbranche!

    Die etablierten Medienkonzerne verwenden "Lizenzgebuehren" skrupellos
    um ihre durch moderne Medien bedrohte Marktstellung zu sichern.

    Wann gibt's denn mal Demonstrationen in Deutschland gegen Steuererhoehungen,
    Diaetenerhoehungen, und eben auch gegen die GEMA?

  2. Re: GEMA - typisch Deutsch: Anti-Fortschritt, Pro-Abzocke!

    Autor: Christian Bechmann 07.11.06 - 20:35

    Christian Bechmann
    -------------------------------------------------------
    Die GEMA schwebt über allen und alles.
    Es kommt nicht selten vor, das sie vollkommen unberechtigt
    von Veranstaltern die reines WortKabarett auf die Bühne brachten,
    Gebühren verlangte, mit der Begründung, das da wo eine Bühne
    steht immer die Musik läuft. Leider nicht selten gibt es immer
    wieder Veranstalter die sich durch die Drohungen der GEMA so weit
    beindrucken lassen, das sie lieber zahlen, um bloß keinen Ärger zu
    bekommen.
    Das geschäftliche Gehabe der GEMA streift gelegentlich den Charm
    der "Schutzgeldmafia",so schätzte vor einiger Zeit ein
    erfolgreicher wie übervorteilter Bühnenveranstalter die Vorgehens-
    weise der GEMA ein.Mag sein das er unrecht hat, aber er stellte
    die entscheidene Frage : Wer kontrolliert eigentlich
    die GEMA und ihre Hinter - Männer & Frauen ?

    Christian Bechmann


  3. Re: GEMA - typisch Deutsch: Anti-Fortschritt, Pro-Abzocke!

    Autor: BG.. 07.11.06 - 20:37

    Wenn man keine Ahnung hat einfach mal die Fresse halten ;-)

    GEMA http://de.wikipedia.org/wiki/GEMA

    GEZ http://de.wikipedia.org/wiki/GEZ

  4. Re: GEMA - typisch Deutsch: Anti-Fortschritt, Pro-Abzocke!

    Autor: BG.. 07.11.06 - 20:38

    Wenn man keine GEMA Musik spielt muss man auch nichts an die GEMA zahlen. Und das wissen die(in meiner Erfahrung) auch selber

    Christian Bechmann schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Christian Bechmann
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > Die GEMA schwebt über allen und alles.
    > Es kommt nicht selten vor, das sie vollkommen
    > unberechtigt
    > von Veranstaltern die reines WortKabarett auf die
    > Bühne brachten,
    > Gebühren verlangte, mit der Begründung, das da wo
    > eine Bühne
    > steht immer die Musik läuft. Leider nicht selten
    > gibt es immer
    > wieder Veranstalter die sich durch die Drohungen
    > der GEMA so weit
    > beindrucken lassen, das sie lieber zahlen, um bloß
    > keinen Ärger zu
    > bekommen.
    > Das geschäftliche Gehabe der GEMA streift
    > gelegentlich den Charm
    > der "Schutzgeldmafia",so schätzte vor einiger Zeit
    > ein
    > erfolgreicher wie übervorteilter
    > Bühnenveranstalter die Vorgehens-
    > weise der GEMA ein.Mag sein das er unrecht hat,
    > aber er stellte
    > die entscheidene Frage : Wer kontrolliert
    > eigentlich
    > die GEMA und ihre Hinter - Männer & Frauen ?
    >
    > Christian Bechmann
    >
    >


  5. Re: GEMA - typisch Deutsch: Anti-Fortschritt, Pro-Abzocke!

    Autor: Michael - alt 07.11.06 - 23:00

    Die GEMA ist nicht das Problem, sondern der Umgang der Labels damit. Der Grundgedanke der GEMA ist schon ok, leider, wie so oft, ist das Konzept in der heutigen Zeit nicht mehr passend. Traurig ist, daß die Mitarbeiter der GEMA (schon wieder potentiell Arbeitslose) den Schuß noch nicht gehört haben.


    Christian Bechmann schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Christian Bechmann
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > Die GEMA schwebt über allen und alles.
    > Es kommt nicht selten vor, das sie vollkommen
    > unberechtigt
    > von Veranstaltern die reines WortKabarett auf die
    > Bühne brachten,
    > Gebühren verlangte, mit der Begründung, das da wo
    > eine Bühne
    > steht immer die Musik läuft. Leider nicht selten
    > gibt es immer
    > wieder Veranstalter die sich durch die Drohungen
    > der GEMA so weit
    > beindrucken lassen, das sie lieber zahlen, um bloß
    > keinen Ärger zu
    > bekommen.
    > Das geschäftliche Gehabe der GEMA streift
    > gelegentlich den Charm
    > der "Schutzgeldmafia",so schätzte vor einiger Zeit
    > ein
    > erfolgreicher wie übervorteilter
    > Bühnenveranstalter die Vorgehens-
    > weise der GEMA ein.Mag sein das er unrecht hat,
    > aber er stellte
    > die entscheidene Frage : Wer kontrolliert
    > eigentlich
    > die GEMA und ihre Hinter - Männer & Frauen ?
    >
    > Christian Bechmann
    >
    >


  6. Re: GEMA - typisch Deutsch: Anti-Fortschritt, Pro-Abzocke!

    Autor: LostBoy 08.11.06 - 01:44

    GEMA gehört verboten, warum soll ich füt so nen Müll auch noch zahlen? Ich zahl doch schon im CD-Laden, wenn ich so ne Scheiß CD kaufe und nun soll ich noch zahlen, wenn ich denen Ihren Müll aufm PC hör? NE Danke

    BG.. schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Wenn man keine Ahnung hat einfach mal die Fresse
    > halten ;-)
    >
    > GEMA de.wikipedia.org
    >
    > GEZ de.wikipedia.org
    >
    >


  7. Re: GEMA - typisch Deutsch: Anti-Fortschritt, Pro-Abzocke!

    Autor: Michael - alt 08.11.06 - 01:49

    LostBoy schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > GEMA gehört verboten, warum soll ich füt so nen
    > Müll auch noch zahlen? Ich zahl doch schon im
    > CD-Laden, wenn ich so ne Scheiß CD kaufe und nun
    > soll ich noch zahlen, wenn ich denen Ihren Müll
    > aufm PC hör? NE Danke
    Stellt sich nur die Frage, wieso hörst Du Müll? Ist das nicht Dein Problem?


    >
    > BG.. schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Wenn man keine Ahnung hat einfach mal die
    > Fresse
    > halten ;-)
    >
    > GEMA
    > de.wikipedia.org
    >
    > GEZ
    > de.wikipedia.org
    >
    >


  8. Re: GEMA - typisch Deutsch: Anti-Fortschritt, Pro-Abzocke!

    Autor: Ernst Meier 08.11.06 - 04:00


    danke fuer die Berichtigung -- ich wollte evenfalls die GEZ in meinem Posting
    auflisten -- als einen weiteren ewig-Gestrigen Verein...

    Die sollten genau wie die GEMA aufgeloest werden.




    LostBoy schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > GEMA gehört verboten, warum soll ich füt so nen
    > Müll auch noch zahlen? Ich zahl doch schon im
    > CD-Laden, wenn ich so ne Scheiß CD kaufe und nun
    > soll ich noch zahlen, wenn ich denen Ihren Müll
    > aufm PC hör? NE Danke
    >
    > BG.. schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Wenn man keine Ahnung hat einfach mal die
    > Fresse
    > halten ;-)
    >
    > GEMA
    > de.wikipedia.org
    >
    > GEZ
    > de.wikipedia.org
    >
    >


  9. Re: GEMA - typisch Deutsch: Anti-Fortschritt, Pro-Abzocke!

    Autor: Henning Franke 08.11.06 - 09:43

    Insgesamt denke ich auch, daß GEMA und GEZ in ihrer jetzigen Arbeitsweise eher schädlich als nützlich sind.

    Trotzdem: GEMA und GEZ haben ihre Existenzberechtigung und wir brauchen sie, auch wenn es viel Geschrei darum gibt.

    Meiner Meinung nach müßten beide Anstalten komplett neu aufgebaut werden. Inzwischen sind zuviele sonstige Interessen (des Staates) in die tägliche Arbeitsweise dieser Anstalten eingeflossen, weshalb die eigentliche Intention inzwischen wohl zu sehr in den Hintergrund gedrängt wurde.

    Betrachtet doch mal die Gemeinde der freien Entwickler (jeglicher Art). Solange kein wirtschaftliches Interesse damit verbunden wird, entwickelt sich das Potential dieser Gemeinschaften nicht über einen bestimmten Punkt hinaus. Zum Schutz der Interessen brauchen wir Institutionen, wie GEMA und GEZ.

    Überholt ist die Idee für solche Anstalten nicht, ihre Arbeitsweisen jedoch sicher schon.

    Grüße :)

  10. Re: GEMA - typisch Deutsch: Anti-Fortschritt, Pro-Abzocke!

    Autor: BG.. 08.11.06 - 14:00

    Du zahlst an die GEMA nichts fürs hören, sondern für das Weiterverbreiten. Und die GEMA ist ein freiwilliger Verein von dem du als Musiker durchaus profitieren kannst.

    Michael - alt schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > LostBoy schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > GEMA gehört verboten, warum soll ich füt so
    > nen
    > Müll auch noch zahlen? Ich zahl doch
    > schon im
    > CD-Laden, wenn ich so ne Scheiß CD
    > kaufe und nun
    > soll ich noch zahlen, wenn ich
    > denen Ihren Müll
    > aufm PC hör? NE Danke
    > Stellt sich nur die Frage, wieso hörst Du Müll?
    > Ist das nicht Dein Problem?
    >
    > >
    > BG.. schrieb:
    >
    > --------------------------------------------------
    >
    > -----
    > > Wenn man keine Ahnung hat
    > einfach mal die
    > Fresse
    > halten ;-)
    >
    > GEMA
    > de.wikipedia.org
    >
    > GEZ
    >
    > de.wikipedia.org
    >
    >


  11. Re: GEMA - typisch Deutsch: Anti-Fortschritt, Pro-Abzocke!

    Autor: Ernst Meier 09.11.06 - 22:21

    Da bin ich anderer Meinung.

    Ich denke dass das Problem zum Grossteil darin besteht dass der Deutsche
    Staat immer fleissig mithilft alles moegliche zu institutionalisieren...

    > Betrachtet doch mal die Gemeinde der freien
    > Entwickler (jeglicher Art). Solange kein
    > wirtschaftliches Interesse damit verbunden wird,
    > entwickelt sich das Potential dieser
    > Gemeinschaften nicht über einen bestimmten Punkt
    > hinaus. Zum Schutz der Interessen brauchen wir
    > Institutionen, wie GEMA und GEZ.

    Na gut, dann nehmen wir doch mal die "freien Software-Entwickler" ,
    die GNU-Software und aehnliches entwickeln -- die verlangen kein Geld
    fuer ihre Produkte -- da ist auch keine Institution noetig um irgendwas
    abzuzocken.. Und wenn ein solches Projekt kommerzialisiert wird, dann
    vertritt eine Firma ihre eigenen Interessen -- da ist ebenfalls keine
    Institution noetig um diese Interessen zu vertreten.

    Sowohl die GEMA als auch die GEZ vertreten doch die Interessen von Dritten,
    z.B im Falle der GEMA von Musik-Labels, Konzernen wie EMI usw..
    im Falle der GEZ werden die Interessen des "staatlichen" Rundfunks vertreten.

    Im Falle der GEZ verstehe ich ja wie sie entstanden ist, aber sie ist sicher
    ein Anachronismus.

    Zurueck zur GEMA: Die Medien-Konzerne versuchen doch nur krampfhaft ihre "historische" Marktposition als alleiniger Verbreiter von Medien-Inhalten
    zu sichern -- wieso eigentlich?

    Die ganze Produktion von CDs und DVDs ist doch heutzutage schon ein Anachronismus! Wieso muessen wir denn eine CD kaufen? Wieso brauchen wir eine bunt bedruckte Huelle dafuer?? Ich persoehnlich moechte nur die Musik.
    Warum ist mein Fachbuch auf Papier gedruckt? Ein PDF tut's besser!
    Warum ist mein Film auf einer Plastikscheibe? Ein Download-File tut's besser!
    Besser = z.b. umweltfreundlicher

    Ich denke dass die Verlage/Verleger recht grosse Angst haben dass sie vom Markt
    und von der heutigen Technik verdraengt werden. Vor hundert Jahren waren sie notwendig um etwas zu publizieren -- heutzutage kann jeder selber seine Produkte
    in's Internet stellen -- da ist kein Verlag notwendig -- und dass ist wovon die Verlage eine Heidenangst haben.

    Was ich damit sagen moechte ist: der gesamte Medien-Markt (inklusive Musik, Film, und auch Buecher) koennte zum Grossteil heutzutage ueber's Internet abgewickelt werden -- das war schon vor 5..10 Jahren technisch moeglich.
    Und bitte keine "Flame-wars" ueber diese aussage, denn ich verweise nur auch online Musik-Shops with iTunes, die ja gross im Kommen sind...

    Wenn also die Medien-Inhalte alle online verkauft/vertrieben und beworben(!) werden koennen, dann sind doch die Verlage aussen vor -- die sind nicht mehr
    noetig -- die koennen ihren Betrieb einstellen... und koennen die Kuenstler, Authoren und Film-Produzenten auch nicht mehr ausnehmen(!)

    Das Internet ist somit doch eine ganz positive Entwicklung fuer die Kuenstler usw, und die GEMA vertritt in ihrer heutigen Rolle doch nur die MedienKonzerne um jegliche Neuerung zu verhindern.

    Jemand sollte sich ein ausgekluegeltes Konzept ausdenken wie Kuenstler sich selbst ueber's internet produzieren/publizieren koennen (wir brauchen mehr als
    heute schon im beschraenkten Umfang moeglich ist) -- dann koennten die Kuenstler mehr Geld bekommen ohne Anteile an die Verlage abgeben zu muessen.

    Eine GEMA in diesem Sinne ist dann nicht noetig.

    Schoene Gruesse aus Kalifornien.





    Henning Franke schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Insgesamt denke ich auch, daß GEMA und GEZ in
    > ihrer jetzigen Arbeitsweise eher schädlich als
    > nützlich sind.
    >
    > Trotzdem: GEMA und GEZ haben ihre
    > Existenzberechtigung und wir brauchen sie, auch
    > wenn es viel Geschrei darum gibt.
    >
    > Meiner Meinung nach müßten beide Anstalten
    > komplett neu aufgebaut werden. Inzwischen sind
    > zuviele sonstige Interessen (des Staates) in die
    > tägliche Arbeitsweise dieser Anstalten
    > eingeflossen, weshalb die eigentliche Intention
    > inzwischen wohl zu sehr in den Hintergrund
    > gedrängt wurde.
    >
    > Betrachtet doch mal die Gemeinde der freien
    > Entwickler (jeglicher Art). Solange kein
    > wirtschaftliches Interesse damit verbunden wird,
    > entwickelt sich das Potential dieser
    > Gemeinschaften nicht über einen bestimmten Punkt
    > hinaus. Zum Schutz der Interessen brauchen wir
    > Institutionen, wie GEMA und GEZ.
    >
    > Überholt ist die Idee für solche Anstalten nicht,
    > ihre Arbeitsweisen jedoch sicher schon.
    >
    > Grüße :)
    >


  12. Re: GEMA - typisch Deutsch: Anti-Fortschritt, Pro-Abzocke!

    Autor: BG.. 10.11.06 - 10:57

    Da sollte man bedenken dass die Gema vor allem auch für kleine Musiklabels bzw. einzelne Künstler sehr wohl wichtig ist.

    Kannst du wirklich Bücher am Computer lesen? Vor allem Fachbücher?!? Ich brauch die Ausgedruckt, und da ist ein Buch aus einem Verlag mit Sicherheit umweltfreundlicher als so ein Handelsüblicher Kopierer bzw. Drucker


    Ernst Meier schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Da bin ich anderer Meinung.
    >
    > Ich denke dass das Problem zum Grossteil darin
    > besteht dass der Deutsche
    > Staat immer fleissig mithilft alles moegliche zu
    > institutionalisieren...
    >
    > > Betrachtet doch mal die Gemeinde der
    > freien
    > Entwickler (jeglicher Art). Solange
    > kein
    > wirtschaftliches Interesse damit
    > verbunden wird,
    > entwickelt sich das Potential
    > dieser
    > Gemeinschaften nicht über einen
    > bestimmten Punkt
    > hinaus. Zum Schutz der
    > Interessen brauchen wir
    > Institutionen, wie
    > GEMA und GEZ.
    >
    > Na gut, dann nehmen wir doch mal die "freien
    > Software-Entwickler" ,
    > die GNU-Software und aehnliches entwickeln -- die
    > verlangen kein Geld
    > fuer ihre Produkte -- da ist auch keine
    > Institution noetig um irgendwas
    > abzuzocken.. Und wenn ein solches Projekt
    > kommerzialisiert wird, dann
    > vertritt eine Firma ihre eigenen Interessen -- da
    > ist ebenfalls keine
    > Institution noetig um diese Interessen zu
    > vertreten.
    >
    > Sowohl die GEMA als auch die GEZ vertreten doch
    > die Interessen von Dritten,
    > z.B im Falle der GEMA von Musik-Labels, Konzernen
    > wie EMI usw..
    > im Falle der GEZ werden die Interessen des
    > "staatlichen" Rundfunks vertreten.
    >
    > Im Falle der GEZ verstehe ich ja wie sie
    > entstanden ist, aber sie ist sicher
    > ein Anachronismus.
    >
    > Zurueck zur GEMA: Die Medien-Konzerne versuchen
    > doch nur krampfhaft ihre "historische"
    > Marktposition als alleiniger Verbreiter von
    > Medien-Inhalten
    > zu sichern -- wieso eigentlich?
    >
    > Die ganze Produktion von CDs und DVDs ist doch
    > heutzutage schon ein Anachronismus! Wieso muessen
    > wir denn eine CD kaufen? Wieso brauchen wir eine
    > bunt bedruckte Huelle dafuer?? Ich persoehnlich
    > moechte nur die Musik.
    > Warum ist mein Fachbuch auf Papier gedruckt? Ein
    > PDF tut's besser!
    > Warum ist mein Film auf einer Plastikscheibe? Ein
    > Download-File tut's besser!
    > Besser = z.b. umweltfreundlicher
    >
    > Ich denke dass die Verlage/Verleger recht grosse
    > Angst haben dass sie vom Markt
    > und von der heutigen Technik verdraengt werden.
    > Vor hundert Jahren waren sie notwendig um etwas zu
    > publizieren -- heutzutage kann jeder selber seine
    > Produkte
    > in's Internet stellen -- da ist kein Verlag
    > notwendig -- und dass ist wovon die Verlage eine
    > Heidenangst haben.
    >
    > Was ich damit sagen moechte ist: der gesamte
    > Medien-Markt (inklusive Musik, Film, und auch
    > Buecher) koennte zum Grossteil heutzutage ueber's
    > Internet abgewickelt werden -- das war schon vor
    > 5..10 Jahren technisch moeglich.
    > Und bitte keine "Flame-wars" ueber diese aussage,
    > denn ich verweise nur auch online Musik-Shops with
    > iTunes, die ja gross im Kommen sind...
    >
    > Wenn also die Medien-Inhalte alle online
    > verkauft/vertrieben und beworben(!) werden
    > koennen, dann sind doch die Verlage aussen vor --
    > die sind nicht mehr
    > noetig -- die koennen ihren Betrieb einstellen...
    > und koennen die Kuenstler, Authoren und
    > Film-Produzenten auch nicht mehr ausnehmen(!)
    >
    > Das Internet ist somit doch eine ganz positive
    > Entwicklung fuer die Kuenstler usw, und die GEMA
    > vertritt in ihrer heutigen Rolle doch nur die
    > MedienKonzerne um jegliche Neuerung zu
    > verhindern.
    >
    > Jemand sollte sich ein ausgekluegeltes Konzept
    > ausdenken wie Kuenstler sich selbst ueber's
    > internet produzieren/publizieren koennen (wir
    > brauchen mehr als
    > heute schon im beschraenkten Umfang moeglich ist)
    > -- dann koennten die Kuenstler mehr Geld bekommen
    > ohne Anteile an die Verlage abgeben zu muessen.
    >
    > Eine GEMA in diesem Sinne ist dann nicht noetig.
    >
    > Schoene Gruesse aus Kalifornien.
    >
    > Henning Franke schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Insgesamt denke ich auch, daß GEMA und GEZ
    > in
    > ihrer jetzigen Arbeitsweise eher schädlich
    > als
    > nützlich sind.
    >
    > Trotzdem: GEMA
    > und GEZ haben ihre
    > Existenzberechtigung und
    > wir brauchen sie, auch
    > wenn es viel Geschrei
    > darum gibt.
    >
    > Meiner Meinung nach müßten
    > beide Anstalten
    > komplett neu aufgebaut
    > werden. Inzwischen sind
    > zuviele sonstige
    > Interessen (des Staates) in die
    > tägliche
    > Arbeitsweise dieser Anstalten
    > eingeflossen,
    > weshalb die eigentliche Intention
    > inzwischen
    > wohl zu sehr in den Hintergrund
    > gedrängt
    > wurde.
    >
    > Betrachtet doch mal die Gemeinde
    > der freien
    > Entwickler (jeglicher Art).
    > Solange kein
    > wirtschaftliches Interesse damit
    > verbunden wird,
    > entwickelt sich das Potential
    > dieser
    > Gemeinschaften nicht über einen
    > bestimmten Punkt
    > hinaus. Zum Schutz der
    > Interessen brauchen wir
    > Institutionen, wie
    > GEMA und GEZ.
    >
    > Überholt ist die Idee für
    > solche Anstalten nicht,
    > ihre Arbeitsweisen
    > jedoch sicher schon.
    >
    > Grüße :)
    >
    >


  13. Re: GEMA - typisch Deutsch: Anti-Fortschritt, Pro-Abzocke!

    Autor: MG 10.11.06 - 14:29

    BG.. schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Und die GEMA ist ein
    > freiwilliger Verein von dem du als Musiker
    > durchaus profitieren kannst.

    Aus der FAQ der GEMA: "Der Aufsichtsrat kann zudem aus kulturellen Erwägungen Komponisten, Textdichter und Musikverleger als ordentliche Mitglieder kooptieren."

    Im Klartext: Wenn Du als Komponist, Textdichter oder Musikverleger finanziell erfolgreich bist, ist es möglicherweise vorbei mit der Freiwilligkeit.

  14. Re: GEMA - typisch Deutsch: Anti-Fortschritt, Pro-Abzocke!

    Autor: selo 02.04.07 - 22:26

    leute ich sage ja nichts das mann etwas bezahlt was man nutzt
    hier wird mit software verglichen wenn ich ein betrieb habe kaufe ich eine softw. wenn ich ein lokal habe kaufe ich musik CD die ich uneingäschränkt abspiele in meinem lokal jetzt wo Gema im spiel ist werde ich nichts mehr kaufen wofür um dopellt dreifach abgezockt zu werden.
    mit einer softw. werde ich weiterhin mit upd. versorgt wie sieht es mit der music CD aus.....
    GEMA NEIN DAnke das macht die music industrie kaputt
    also ich werde keine CD mehr Kaufen

  15. Re: GEMA - typisch Deutsch: Anti-Fortschritt, Pro-Abzocke!

    Autor: selo 02.04.07 - 22:26

    leute ich sage ja nichts das mann etwas bezahlt was man nutzt
    hier wird mit software verglichen wenn ich ein betrieb habe kaufe ich eine softw. wenn ich ein lokal habe kaufe ich musik CD die ich uneingäschränkt abspiele in meinem lokal jetzt wo Gema im spiel ist werde ich nichts mehr kaufen wofür um dopellt dreifach abgezockt zu werden.
    mit einer softw. werde ich weiterhin mit upd. versorgt wie sieht es mit der music CD aus.....
    GEMA NEIN DAnke das macht die music industrie kaputt
    also ich werde keine CD mehr Kaufen

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Senior Software-Entwickler_in (w/m/d)
    Technische Universität Darmstadt, Darmstadt
  2. Software Support Specialist (m/w/d)
    thinkproject Deutschland GmbH, München
  3. Data Scientist / Informatiker (m/w/d)
    Deutsche Nationalbibliothek, Leipzig, Frankfurt am Main
  4. Data Warehouse Entwickler/ETL-Entwickler (m/w/d)
    SBK Siemens-Betriebskrankenkasse, München

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 28,49€
  2. Über 3400 Angebote mit bis zu 90 Prozent Rabatt
  3. 2,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Probleme mit Agilität in Konzernen: Agil sein muss man auch wollen
Probleme mit Agilität in Konzernen
Agil sein muss man auch wollen

Ansätze wie das Spotify-Modell sollen großen Firmen helfen, agil zu werden. Wer aber erwartet, dass man es überstülpen kann und dann ist alles gut, der irrt sich.
Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel


    Army of the Dead: Tote Pixel schocken Zuschauer mehr als blutrünstige Zombies
    Army of the Dead
    Tote Pixel schocken Zuschauer mehr als blutrünstige Zombies

    Army of the Dead bei Netflix zeigt Zombies und Gewalt. Viele Zuschauer erschrecken jedoch viel mehr wegen toter Pixel auf ihrem Fernseher.
    Ein Bericht von Daniel Pook

    1. Merchandise Netflix eröffnet Fanklamotten-Onlineshop
    2. eBPF Netflix verfolgt TCP-Fluss fast in Echtzeit
    3. Urteil rechtskräftig Netflix darf Preise nicht beliebig erhöhen

    Kryptominer in Anti-Virensoftware: Norton 360 jetzt noch sinnloser
    Kryptominer in Anti-Virensoftware
    Norton 360 jetzt noch sinnloser

    Als wäre Antiviren-Software wie Norton 360 nicht schon sinnlos genug, preist diese nun auch Kryptomining an. Sicherheit bringt das nicht.
    Ein IMHO von Moritz Tremmel und Sebastian Grüner

    1. Kryptowährungen 69 Millionen US-Dollar für NFT eines digitalen Kunstwerks
    2. Kryptokunst Schlechte Idee, NFT