1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Zu alt und ungebildet? 23 Millionen…

Verdienst unter 1000 E, und dann noch Internet für 50 E im Monat?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Verdienst unter 1000 E, und dann noch Internet für 50 E im Monat?

    Autor: tm 08.11.06 - 14:03

    Den alten, ungebldeten Wenigverdiener möchte ich sehen, der satte 5% seines Einkommens nur für Informationen ausgibt, die er auch schon günstiger anders bekommen kann. Online einkaufen fällt sowieso weg, also bleibt nur der News und der Porno Bereich.
    News gibts aus der Bild und im Fernsehen und Pornos brauchen die meisten 61,3 Jährigen auch nicht mehr.

    Ich versteh diese Menschen :-) Die kaufen sich halt lieber was zu essen oder zum anziehen, als Geld für bunte Bilder rauszuschmeissen.

  2. Re: Verdienst unter 1000 E, und dann noch Internet für 50 E im Monat?

    Autor: Michael - alt 08.11.06 - 22:43

    tm schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Den alten, ungebldeten Wenigverdiener möchte ich
    > sehen, der satte 5% seines Einkommens nur für
    > Informationen ausgibt, die er auch schon günstiger
    > anders bekommen kann. Online einkaufen fällt
    > sowieso weg, also bleibt nur der News und der
    > Porno Bereich.
    > News gibts aus der Bild und im Fernsehen und
    > Pornos brauchen die meisten 61,3 Jährigen auch
    > nicht mehr.
    >
    > Ich versteh diese Menschen :-) Die kaufen sich
    > halt lieber was zu essen oder zum anziehen, als
    > Geld für bunte Bilder rauszuschmeissen.


    Jo. Von der Hand in den Mund. Investition in eine Zukunft: Nein. Wir Steuerzahler zahlens ja dummerweise.

  3. Re: Verdienst unter 1000 E, und dann noch Internet für 50 E im Monat?

    Autor: Bibabuzzelmann 08.11.06 - 22:45

    Michael - alt schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > tm schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Den alten, ungebldeten Wenigverdiener möchte
    > ich
    > sehen, der satte 5% seines Einkommens nur
    > für
    > Informationen ausgibt, die er auch schon
    > günstiger
    > anders bekommen kann. Online
    > einkaufen fällt
    > sowieso weg, also bleibt nur
    > der News und der
    > Porno Bereich.
    > News
    > gibts aus der Bild und im Fernsehen und
    >
    > Pornos brauchen die meisten 61,3 Jährigen
    > auch
    > nicht mehr.
    >
    > Ich versteh diese
    > Menschen :-) Die kaufen sich
    > halt lieber was
    > zu essen oder zum anziehen, als
    > Geld für
    > bunte Bilder rauszuschmeissen.
    >
    > Jo. Von der Hand in den Mund. Investition in eine
    > Zukunft: Nein. Wir Steuerzahler zahlens ja
    > dummerweise.

    Ja, wir Steuerzahler, wir Sklaven wir ^^
    Sklave wirst du trotzdem bleiben und zahlen musst du auch, auser.... *g

  4. Re: Verdienst unter 1000 E, und dann noch Internet für 50 E im Monat?

    Autor: Michael - alt 08.11.06 - 23:31

    Bibabuzzelmann schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Michael - alt schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > tm schrieb:
    >
    > --------------------------------------------------
    >
    > -----
    > > Den alten, ungebldeten
    > Wenigverdiener möchte
    > ich
    > sehen, der
    > satte 5% seines Einkommens nur
    > für
    >
    > Informationen ausgibt, die er auch schon
    >
    > günstiger
    > anders bekommen kann. Online
    >
    > einkaufen fällt
    > sowieso weg, also bleibt
    > nur
    > der News und der
    > Porno Bereich.
    >
    > News
    > gibts aus der Bild und im Fernsehen
    > und
    >
    > Pornos brauchen die meisten 61,3
    > Jährigen
    > auch
    > nicht mehr.
    >
    > Ich
    > versteh diese
    > Menschen :-) Die kaufen
    > sich
    > halt lieber was
    > zu essen oder zum
    > anziehen, als
    > Geld für
    > bunte Bilder
    > rauszuschmeissen.
    >
    > Jo. Von der
    > Hand in den Mund. Investition in eine
    >
    > Zukunft: Nein. Wir Steuerzahler zahlens ja
    >
    > dummerweise.
    >
    > Ja, wir Steuerzahler, wir Sklaven wir ^^
    > Sklave wirst du trotzdem bleiben und zahlen musst
    > du auch, auser.... *g
    >


    Naja, wir sehens noch locker.... Nur die Jungen nach uns? Darauf trinke ich jetzt erst mal ein Bier.

    Viele Grüße

    Michael

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Tecan Software Competence Center GmbH, Wiesbaden-Mainz-Kastel
  2. VIVASECUR GmbH, Leinfelden-Echterdingen, Frankfurt (Oder) oder Home-Office
  3. Software AG, deutschlandweit
  4. Vodafone GmbH, Düsseldorf, Unterföhring

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. Xbox Wireless Controller Robot White für 59,99€)
  2. (u. a. Ryzen 5 5600X für 359€, Ryzen 7 5800X für 489€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Cyberpunk 2077: So wunderbar kaputt!
Cyberpunk 2077
So wunderbar kaputt!

Auch nach einem Monat mit Cyberpunk 2077 sind uns schlechte Grafik auf der PS4 oder die zahlreichen Bugs egal. Die toll inszenierte Dystopie macht uns nachdenklich und wird über Jahre unerreicht bleiben. Achtung, Spoiler!
Ein IMHO von Tobias Költzsch und Sebastian Grüner

  1. CES 2021 So geht eine Messe in Pandemie-Zeiten
  2. USA Die falsche Toleranz im Silicon Valley muss endlich aufhören
  3. Handyortung Sinnloser Traum vom elektronischen Zaun gegen Corona

Whatsapp: Überfällige Datenschutzabstimmung mit den Füßen
Whatsapp
Überfällige Datenschutzabstimmung mit den Füßen

Es gibt zwar keinen wirklichen Anlass, um plötzlich von Whatsapp zu Signal oder Threema zu wechseln. Doch der Denkzettel für Facebook ist wichtig.
Ein IMHO von Friedhelm Greis

  1. Facebook Whatsapp verschiebt Einführung der neuen Datenschutzregeln
  2. Facebook Whatsapp stellt Nutzern ein Ultimatum
  3. Watchchat Whatsapp mit der Apple Watch bedienen

Biden und die IT-Konzerne: Die Zähmung der Widerspenstigen
Biden und die IT-Konzerne
Die Zähmung der Widerspenstigen

Bislang konnten sich IT-Konzerne wie Google und Facebook noch gegen eine schärfere Regulierung wehren. Das könnte sich unter Joe Biden ändern.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Quibi Mobile-Streaming-Dienst nach einem halben Jahr dicht