1. Foren
  2. Kommentare
  3. Software-Entwicklung
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › iTest: Samsung verwandelt…

lächerlich

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. lächerlich

    Autor: flocke74 09.04.21 - 09:39

    Ich muss doch herzhaft lachen.
    Wer ein iPhone hat, will sicherlich niemals Android testen.

  2. Re: lächerlich

    Autor: Tragen 09.04.21 - 10:35

    Warum? Weil du dann feststellst dass du für weniger Geld mehr bekommst und dich dann dumm fühlen könntest?
    Intelligente Menschen schauen sich beides an und sind offen.

  3. Re: lächerlich

    Autor: Sil53r Surf3r 09.04.21 - 10:46

    flocke74 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wer ein iPhone hat, will sicherlich niemals Android testen.

    Oh, doch. Und zwar regelmäßig. Um auf dem Laufenden zu bleiben.

    Ich stelle - für mich! - nur immer wieder fest dass Apple hinsichtlich UI/UX ihre Hausaufgaben gemacht haben und der Konkurrenz voraus sind. Manchmal bloß um Haaresbreite, doch immerhin.

    Außerdem: "Das iPhone ist mehr als iOS", wie hier jemand schrieb. Den eigentlichen Mehrwert macht, neben vielen anderen Dingen, das reibungslose Zusammenspiel der Geräte untereinander aus. Das spart dermaßen viel Lebenszeit, das es - für mich! - seit vielen Jahren alternativlos ist.

    Tante Edith sagt: Trotzdem eine spannende Idee. Sollte es umgekehrt auch geben.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 09.04.21 10:47 durch Sil53r Surf3r.

  4. Re: lächerlich

    Autor: bplhkp 09.04.21 - 11:12

    flocke74 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Wer ein iPhone hat, will sicherlich niemals Android testen.

    Das sollte man so verstehen wie einen Alterssimulationsanzug, womit man sich gebrechlich fühlen kann. Damit bekommt man mehr Verständnis für die Androiden-Nutzer.

  5. Re: lächerlich

    Autor: NuTSkuL 09.04.21 - 11:19

    bplhkp schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > flocke74 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    >
    > > Wer ein iPhone hat, will sicherlich niemals Android testen.
    >
    > Das sollte man so verstehen wie einen Alterssimulationsanzug, womit man
    > sich gebrechlich fühlen kann. Damit bekommt man mehr Verständnis für die
    > Androiden-Nutzer.
    Solange der alte gebrechliche ohne jegliche Werbung durch den Tag kommt, kann zumindest ich damit leben :) hach ist die Welt nicht schön mit Youtube vanced

  6. Re: lächerlich

    Autor: Lemo 09.04.21 - 11:25

    Tragen schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Warum? Weil du dann feststellst dass du für weniger Geld mehr bekommst

    Insert "doubt" meme.
    Da ist mittlerweile doch kein Preisunterschied mehr. Und am Ende ist es egal welche Hardware drinsteckt, die Performance ist relevant.

  7. Re: lächerlich

    Autor: cuthbert34 09.04.21 - 11:37

    flocke74 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich muss doch herzhaft lachen.
    > Wer ein iPhone hat, will sicherlich niemals Android testen.

    Warum nicht? Wie hier schon geschrieben wurde, man will doch auf dem Laufenden bleiben. Mir reicht mein iPhone 8 noch völlig aus. Aber irgendwann gibt es was Neues und ob das dann iOS oder Android wird, weiß ich heute nicht. Ich schaue schon gern, was die anderen Firmen so auf den Markt bringen. Zumindest bin ich nicht sehr markentreu - dadurch auch nicht der beste Kunde von Android und iOS, weil ich mich der Bindung (aber nicht absichtlich) weitgehend entziehe, da für mich Snmartphones kein professionelles Werkzeug sind, sondern lediglich Kommunikatoren und Fotoknipsen für den Privatgebrauch. Mehr wird es hoffentlich auch nicht mehr :-p

  8. Re: lächerlich

    Autor: tschick 09.04.21 - 11:38

    Lemo schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Da ist mittlerweile doch kein Preisunterschied mehr.

    Nur am oberen Ende.

  9. Re: lächerlich

    Autor: narfomat 09.04.21 - 11:55

    >Da ist mittlerweile doch kein Preisunterschied mehr.
    ??
    das günstigste iphone (SE 2020) kostet 420euro... das muss man also MINDESTENS ausgeben wenn man ein aktuelles iphone neu kaufen möchte.
    android telefone die auch brauchbar sind starten bei 150euro (nokia 5.1 plus), ein vom p/l verhältnis mmn. recht gutes realme 7 pro kostet 260. das iphone kostet also zb. im vergleich 60% mehr... selbst der passendste kandidat als android vergleich zum SE2020, das pixel 4a, kostet "nur" 350, da ist das iphone also 20% teurer... bei mir ist das ein preisunterschied ^^



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 09.04.21 11:58 durch narfomat.

  10. Re: lächerlich

    Autor: Sil53r Surf3r 09.04.21 - 12:14

    Lemo schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > Warum? Weil du dann feststellst dass du für weniger Geld mehr bekommst
    >
    > Insert "doubt" meme.
    > Da ist mittlerweile doch kein Preisunterschied mehr. Und am Ende ist es
    > egal welche Hardware drinsteckt, die Performance ist relevant.

    Problematisch an dieser Stelle ist primär unkritische Voreingenommenheit. Jemand, der kognitiver Dissonanz unterliegt und das gerade von ihm genutzte OS für das allerbeste der Welt, alle übrigen schlechter und die direkte Konkurrenz sowieso schon mal rein aus Prinzip und um ein Feindbild füttern zu können scheiße findet, so jemand ist Sachargumenten kaum zugänglich. Der trollt dann auch gerne mal in Foren oder unter Artikeln zum Konkurrenz-OS. Diskussion im Grunde zwecklos.

    Ein weiteres ist, dass viele eine Kaufentscheidung nahezu ausschließlich über den Preis diskutieren bzw. vor sich und anderen rechtfertigen. Da werden dann ganz horrible Milchmädchenrechnungen aufgestellt, in denen der reine Kaufpreis mit der technischen Ausstattung der Geräte gegengerechnet wird und sämtliche übrigen Kriterien geflissentlich unter den Tisch fallen.

    Dinge wie UI/UX, Langzeitsupport, geräteübergreifendes Zusammenspiel, Sicherheitsaspekte und nötige Investition an eigener Lebens- und Arbeitszeit über die gesamte Betriebsdauer hinweg usw. werden dabei gerne mal scheuklappenmäßig ausgeblendet.

    Es ist z. B. ein gigantischer Unterschied, ob ich das Herumbasteln am OS als Hobby betreibe - völlig ok! - oder ob ich ein Gerät schlicht im Alltagsgebrauch out-of-the-box zuverlässig nutzen können möchte. In dem Fall ist dann aber jede Minute, die es diese Aufgabe nicht erfüllt, teuer, wohingegen im ersteren Fall Zeit überhaupt gar keine Rolle spielt. Der Fehler ist, dass meist schon diese immanent wichtige Unterscheidung in der Diskussion überhaupt nicht berücksichtigt wird.

    Zum Stichwort Preis - weil er, wie hier, meist als Hauptargument zu Felde geführt wird - ein vereinfachtes Beispiel. Als Schüler habe ich viel Zeit, aber kaum Geld = preiswertes Gerät, dass ich mir mit viel Hingabe und Zeitinvestition zurechtbastle. Als Berufstätiger habe ich wenig Zeit, aber ein deutlich höheres Budget zur Verfügung = ich kann mir leisten, ein Gerät zu kaufen, das einfach funktioniert. Auch wenn ich dafür deutlich mehr Geld auf den Tisch legen muss. In der dadurch gesparten Zeit kann ich nämlich wiederum Geld verdienen, was den Kaufpreis des teureren Produkts schnell relativiert, wenn nicht gar amortisiert.

    Viele blenden den Wert ihrer eigenen Arbeitszeit beim Vergleich komplett aus. Wenn ich nur drei Stunden lang in Recherche, Bestellung der Ersatzteile und Eigenreparatur meines Geräts investieren muss, habe ich bereits mehr Geld verloren, als mich Eintüten und zwecks Display-Austausch zu Apple schicken beispielsweise kosten - und zwar ganz ohne Apple-Care. Irgendwann werden diese Preise Peanuts; in der gesparten Zeit kann ich nämlich, wie gesagt, weiter Geld verdienen.

    Wenn ich auf das Update meines Windows-Rechner warten muss, statt arbeiten zu können, verliere ich Geld.
    Wenn mein Smartphone nicht zuverlässig funktioniert oder nicht richtig mit Notebook und Tablet zusammenspielt, verliere ich Geld.
    Und so weiter.

    Wenn man alle Aspekte zusammenträgt und unterm Strich miteinander vergleicht, wird man unter Umständen zu der Erkenntnis gelangen, dann man mehr bezahlt, wenn man weniger Geld ausgibt.

  11. Re: lächerlich

    Autor: x64 09.04.21 - 12:27

    Hab auf dem iPhone dank „Contentblockern“ auch keine Werbung auf YouTube und co.
    Ich nutze YouTube einfach am Handy im Browser. Sehe eh keinen Grund eine App zu installieren, wenn die keinen Mehrwert gegenüber der Website hat

  12. Re: lächerlich

    Autor: tomate.salat.inc 09.04.21 - 12:32

    Sil53r Surf3r schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich stelle - für mich! - nur immer wieder fest dass Apple hinsichtlich
    > UI/UX ihre Hausaufgaben gemacht haben und der Konkurrenz voraus sind.
    > Manchmal bloß um Haaresbreite, doch immerhin.

    Kann ich nicht bestätigen. Meine Mutter hat ein iPad und da einfach mal BT zu deaktivieren ist endet im Vergleich zu Android zu einer Klickorgie. Bisher hatte sie es nicht gebraucht - aber von mir hat sie eine BT-Tastatur geschenkt bekommen.

    Letztendlich kann man über das Commandcenter (oder wie das heißt) BT nur temporär deaktivieren. Will man es komplett ausschalten muss man wieder in die Einstellungen gehen (immerhin ging das afair mit einem langen berühren des BT-Buttons). Aber trotzdem ist es umständlich da jedes mal rein zu müssen (klar kann mans auch anlassen. Allerdings: wenn mans nicht braucht, warum sollte man). Dann ist afair das Commandcenter auch 2geteilt (je nachdem wo man am Bildschirm runter streicht). Das ist in Android deutlich besser gelöst. Ich hab mit einer Wischgeste direkten Zugriff auf alles - worauf der Fokus liegt entscheide ich indem ich 1 oder 2 Finger nehme. Hab ich mich fürs falsche entschieden, dann muss ich die Ansicht nicht erst wieder wegwischen).

    Das nächste UX-Verbrechen liegt hier rechts neber mir - MagicMouse mit Ladebuchse unten, ohne Anzeige ob an/aus. Zudem noch das unintuitive verhalten, dass die Maus beim Ladevorgang BT abschaltet. Aufm Mac bin ich auch alles andere als zufrieden mit der UX.

  13. Re: lächerlich

    Autor: Sil53r Surf3r 09.04.21 - 12:35

    narfomat schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > >Da ist mittlerweile doch kein Preisunterschied mehr.
    >
    > ??
    > das günstigste iphone (SE 2020) kostet 420euro... das muss man also
    > MINDESTENS ausgeben wenn man ein aktuelles iphone neu kaufen möchte.
    > android telefone die auch brauchbar sind starten bei 150euro (nokia 5.1
    > plus), ein vom p/l verhältnis mmn. recht gutes realme 7 pro kostet 260. das
    > iphone kostet also zb. im vergleich 60% mehr... selbst der passendste
    > kandidat als android vergleich zum SE2020, das pixel 4a, kostet "nur" 350,
    > da ist das iphone also 20% teurer... bei mir ist das ein preisunterschied
    > ^^

    Ja. Aber nur, weil du andere Aspekte ausblendest. Bringt dein Gerät von Haus aus ein aktiviertes, funktionierendes Cloud-Backup mit? Kannst du darüber out-of-the-box dein Notebook fernsteuern? Wenn du mit dem Telefon ein Foto machen willst, kannst du den Ausschnitt an deiner Smartwatch betrachten, deren (Fern-)Auslöser betätigen, direkt danach das Tablet aus der Tasche ziehen, das Bild auf dessen Screen anschauen und ohne jede weitere Aktion das Bildbearbeitungsprogramm auf deinem Notebook starten, um es nachzubearbeiten? Wenn jemand dein Telefon anruft, klingelt es dann auch auf deinem Notebook und dem Tablet, und du bekommst jeweils entsprechende Benachrichtigungen eingeblendet? Kannst du eine Datei auf dem Smartphone schreiben und nahtlos zum Notebook übergehen, um sie dort weiterzubearbeiten?
    Wie einfach sind Videotelefonate, brauchst du dazu zusätzliche Software? Wie aufwendig ist es, TelKos durchzuführen?
    Wie lange ist der Ausfall deines Geräts, während ein Update eingespielt wird, kannst du, während es im Hintergrund läuft, ungestört weiterarbeiten, bis der Neustart fällig ist?
    Wenn du das Telefon wechselt, genügt es, altes und neues nebeneinanderzulegen und die Datenübertragung zu bestätigen, und funktioniert das dann auch reibungslos?
    Wenn das Gerät gestohlen wird, kannst du es dann orten und aus der Ferne sperren bzw. unbrauchbar machen? Usw., usf.

  14. Re: lächerlich

    Autor: ChMu 09.04.21 - 12:51

    Sil53r Surf3r schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > narfomat schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > >Da ist mittlerweile doch kein Preisunterschied mehr.
    > >
    > > ??
    > > das günstigste iphone (SE 2020) kostet 420euro... das muss man also
    > > MINDESTENS ausgeben wenn man ein aktuelles iphone neu kaufen möchte.
    > > android telefone die auch brauchbar sind starten bei 150euro (nokia 5.1
    > > plus), ein vom p/l verhältnis mmn. recht gutes realme 7 pro kostet 260.
    > das
    > > iphone kostet also zb. im vergleich 60% mehr... selbst der passendste
    > > kandidat als android vergleich zum SE2020, das pixel 4a, kostet "nur"
    > 350,
    > > da ist das iphone also 20% teurer... bei mir ist das ein
    > preisunterschied
    > > ^^
    >
    > Ja. Aber nur, weil du andere Aspekte ausblendest. Bringt dein Gerät von
    > Haus aus ein aktiviertes, funktionierendes Cloud-Backup mit? Kannst du
    > darüber out-of-the-box dein Notebook fernsteuern? Wenn du mit dem Telefon
    > ein Foto machen willst, kannst du den Ausschnitt an deiner Smartwatch
    > betrachten, deren (Fern-)Auslöser betätigen, direkt danach das Tablet aus
    > der Tasche ziehen, das Bild auf dessen Screen anschauen und ohne jede
    > weitere Aktion das Bildbearbeitungsprogramm auf deinem Notebook starten, um
    > es nachzubearbeiten? Wenn jemand dein Telefon anruft, klingelt es dann auch
    > auf deinem Notebook und dem Tablet, und du bekommst jeweils entsprechende
    > Benachrichtigungen eingeblendet? Kannst du eine Datei auf dem Smartphone
    > schreiben und nahtlos zum Notebook übergehen, um sie dort
    > weiterzubearbeiten?
    > Wie einfach sind Videotelefonate, brauchst du dazu zusätzliche Software?
    > Wie aufwendig ist es, TelKos durchzuführen?
    > Wie lange ist der Ausfall deines Geräts, während ein Update eingespielt
    > wird, kannst du, während es im Hintergrund läuft, ungestört weiterarbeiten,
    > bis der Neustart fällig ist?
    > Wenn du das Telefon wechselt, genügt es, altes und neues
    > nebeneinanderzulegen und die Datenübertragung zu bestätigen, und
    > funktioniert das dann auch reibungslos?
    > Wenn das Gerät gestohlen wird, kannst du es dann orten und aus der Ferne
    > sperren bzw. unbrauchbar machen? Usw., usf.

    Braucht man doch alles nicht? Hoere ich immer wieder. Bis man es dann braucht.
    Das faellt eben nur auf, wenn man als iOS/Mac user versucht, zu wechseln. Dann hat man das 1000 Euro Samsung, ist stolz wie Oskar und nichts funktioniert.

  15. Re: lächerlich

    Autor: Omayo 09.04.21 - 13:11

    Diese ganzen Preisvergleiche sind absolut hirnrissig. Wieso vergleichen wir nicht gleich die Hardware oder lieber die Rohstoffkosten?
    Dann können wir uns alle zusammen darüber aufregen dass die Geräte alle das selbe kosten und Apple einfach gieriger als RealMe ist.
    Ich mein, so viel wird die Entwicklung von eigenen Chips und eigener Software wohl nicht kosten. Apple kann doch bestimmt auch 100¤ pro iPhone verlangen und trotzdem weiter machen wie bisher.

    Oder nicht.


    /s

  16. Re: lächerlich

    Autor: narfomat 09.04.21 - 13:40

    >Ja. Aber nur, weil du andere Aspekte ausblendest.
    nein? ich blende gar nichts aus? DU blendest aus das für manche leute ein 150euro telefon reicht und die nichts anderes brauchen/wollen und nicht den 3fachen preis dafür zahlen wollen? was ist so schwer daran zu verstehen?

    >Bringt dein Gerät von Haus aus ein aktiviertes, funktionierendes Cloud-Backup mit?
    warum sollte ich ein "cloud-backup" brauchen? kann sein das du eins brauchst, JEDER aber sicher nicht. manche MÖCHTEN auch nicht ihre daten auf speicher backup-en über den sie keine kontrolle haben? ist "das" funktionierende, voraktivierte cloud-backup welches du verwendest GDPR konform?

    >Kannst du darüber out-of-the-box dein Notebook fernsteuern?
    warum sollte ich mit meinem smartphone mein notebook fernsteuern WOLLEN?

    >Wenn du mit dem Telefon ein Foto machen willst, kannst du den Ausschnitt an deiner Smartwatch betrachten, deren (Fern-)Auslöser betätigen, direkt danach das Tablet aus der Tasche ziehen, das Bild auf dessen Screen anschauen und ohne jede weitere Aktion das Bildbearbeitungsprogramm auf deinem Notebook starten, um es nachzubearbeiten?

    nein, wozu sollte ich das brauchen... ich habe weder eine smartwatch noch möchte ich eine und ich benutze eine ultrakompakt APS-C die technisch inhärent bessere bilder macht als JEDES smartphone (weil sich physik nun mal nicht verarschen lässt)... und jetzt kommst du?

    >Wenn jemand dein Telefon anruft, klingelt es dann auch auf deinem Notebook und dem Tablet, und du bekommst jeweils entsprechende Benachrichtigungen eingeblendet?
    wer nutzt nur solche horror-features... dein ernst? es ist schon so schlimm genug wenn man arbeiten will und dauernd gestört wird, da bin ich froh wenn ich mein telefon stumm schalten kann und nicht ZUSÄTZLICH noch auf meinem computer genervt werde. ein feature das sicher IRGENDWER braucht, aber sicher nicht jeder?

    >Kannst du eine Datei auf dem Smartphone schreiben und nahtlos zum Notebook übergehen, um sie dort weiterzubearbeiten?
    nö, schreib keine "dateien" ^^ auf meinem smartphone die ich auf meinem computer weiter bearbeiten will. ist nicht mein anwendungsprofil. und jetzt?

    >Wie einfach sind Videotelefonate, brauchst du dazu zusätzliche Software?
    ich mach keine videotelefonate. ist das dann ein problem, wenn mein telefon dafür zusätzlich software bräuchte?

    >Wie aufwendig ist es, TelKos durchzuführen?
    was soll telko mit meinem smartphone zu tun haben? offensichtlich führst du telkos anders durch als ich...

    >Wie lange ist der Ausfall deines Geräts, während ein Update eingespielt wird, kannst du, während es im Hintergrund läuft, ungestört weiterarbeiten, bis der Neustart fällig ist?
    nicht nötig. android sicherheitsupdates dauern (bei mir, ich hab ein samsung A51 das 150euro gekostet hat, k.a. ob das irgendwo anders ist) wenige minuten. wieso sollte mich das stören? es ist ein telefon und kein hochverfügbarkeitssystem.

    >Wenn du das Telefon wechselt, genügt es, altes und neues nebeneinanderzulegen und die Datenübertragung zu bestätigen, und funktioniert das dann auch reibungslos?

    nein. ich mach ein (offline) backup der daten die ich portieren will (die sich in einer entsprechend von mir angelegten ordnerstruktur befinden) auf MEINEN speicher + portiere alles andere offline mit einer 3rd party software per one-click und ja, das funktioniert absolut reibungslos und für mich schnell genug (was ist sehr schnell? ist das definiert?) und das ganz ohne cloud speicher. ist das rückständig und muss ich deshalb einen kurs in hipsterIT-technologies belegen? ^^

    >Wenn das Gerät gestohlen wird, kannst du es dann orten und aus der Ferne sperren bzw. unbrauchbar machen? Usw., usf.
    wozu sollte ich das gerät orten wollen? willste vorbei fahren und es dir "zurück holen"?
    wozu sollte ich das gerät aus der ferne "unbrauchbar" machen wollen oder sperren? ist dein gerät nicht per default mit FDE verschlüsselt, mit sicherem authentifizierungsmechanismus gesperrt und deine daten daher für dich ausreichend "sicher"? oder benutzt du etwa biometrie zur entsperrung statt einem zahlencode?

    du merkst, das nicht jeder diese von dir aufgezeigten features BRAUCHT? und darum auch nicht jeder ein telefon braucht das diese features mitbringt, unabhängig vom OS? und darum auch nicht jeder 420euro für ein telefon bezahlen MUSS?

    >Braucht man doch alles nicht? Hoere ich immer wieder. Bis man es dann braucht.
    ok, du kaufst dir also auch statt einem vw polo für 20.000euro einen passat für 45.000euro, weil es ja sein kann, das du das ladevolumen "dann mal brauchst"?



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 09.04.21 13:52 durch narfomat.

  17. Re: lächerlich

    Autor: Sil53r Surf3r 09.04.21 - 13:48

    tomate.salat.inc schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > Ich stelle - für mich! - nur immer wieder fest dass Apple hinsichtlich
    > > UI/UX ihre Hausaufgaben gemacht haben und der Konkurrenz voraus sind.
    > > Manchmal bloß um Haaresbreite, doch immerhin.
    >
    > Kann ich nicht bestätigen.

    Es ist ja auch ok, wenn dem für dich nicht so ist. Dann funktioniert Android für dich eben besser.
    Das schöne daran ist doch, dass man überhaupt eine Wahl hat.

    > Meine Mutter hat ein iPad und da einfach mal BT
    > zu deaktivieren ist endet im Vergleich zu Android zu einer Klickorgie.

    1. Auf den Bildschirm tippen zum Aktivieren - nach oben Wischen zum Entsperren via Face ID.
    2. Am rechten oberen Rand nach unten wischen, um die Nachrichtenzentrale einzublenden - Tipp auf das Bluetooth-Symbol zum Umschalten zwischen aktiv und inaktiv.

    oder

    1. (je nach Sicherheitseinstellungen nötig oder nicht)
    2. "Hey Siri, Bluetooth aus"

    oder

    1., dann
    2. Einstellungen - Untermenü Bluetooth - Bluetooth deaktivieren.

    oder Flugmodus aktivieren (das deaktiviert allerdings auch WLAN, und ich denke mal, das ist nicht das, was du in diesem Fall willst).

    Ich kann mir nicht vorstellen, dass es unter Android einfacher oder schneller zu machen ist als mit diesen zwei oder drei Aktionen. (Die Aktionen zum Entsperren zählen nicht, weil sie, je nach Sicherheitseinstellungen, aufwandsmäßig variieren können.)

    > Bisher hatte sie es nicht gebraucht - aber von mir hat sie eine BT-Tastatur
    > geschenkt bekommen.

    Wenn du sie einmal gekoppelt hast und sie kompatibel ist (wie das Magic Keyboard, beispielsweise) bleibt sie das auch, solange das Setup nicht verändert wird. Es reicht dann, eine Taste daran zu betätigen, um den Bildschirm zu aktivieren.

    > Letztendlich kann man über das Commandcenter (oder wie das heißt) BT nur
    > temporär deaktivieren. Will man es komplett ausschalten muss man wieder in
    > die Einstellungen gehen (immerhin ging das afair mit einem langen berühren
    > des BT-Buttons).

    Es gibt einen (prominent platzierten) Schalter im Untermenü Bluetooth dazu. Das wiederum ist das vierte von oben, also sofort sichtbar und leicht zu erreichen.

    Aber warum wollte man Bluetooth komplett ausschalten? Dann funktioniert der Pencil nicht mehr, die Watch verliert ihre Kopplung, Handoff fällt aus, usw.

    > Aber trotzdem ist es umständlich da jedes mal rein zu
    > müssen (klar kann mans auch anlassen. Allerdings: wenn mans nicht braucht,
    > warum sollte man).

    Ok, das ist richtig. Aber dann schaltest du es einmalig ab, und die Sache ist erledigt? Bei einer Einzelaktion ist deren Aufwand doch größtenteils zu vernachlässigen.

    > Dann ist afair das Commandcenter auch 2geteilt (je
    > nachdem wo man am Bildschirm runter streicht). Das ist in Android deutlich
    > besser gelöst. Ich hab mit einer Wischgeste direkten Zugriff auf alles -
    > worauf der Fokus liegt entscheide ich indem ich 1 oder 2 Finger nehme. Hab
    > ich mich fürs falsche entschieden, dann muss ich die Ansicht nicht erst
    > wieder wegwischen).

    Das wiederum finde ich störend. Ich möchte nur genau den Ausschnitt sehen, nachdem mich gerade verlangt, und das steuere ich über die Vorauswahl. Aber ja, das sind zwei verschiedene Konzepte. Das eine funktioniert für die einen besser, das andere für die anderen.

    > Das nächste UX-Verbrechen liegt hier rechts neber mir - MagicMouse mit
    > Ladebuchse unten, ohne Anzeige ob an/aus. Zudem noch das unintuitive
    > verhalten, dass die Maus beim Ladevorgang BT abschaltet.

    Okay, bei der Peripherie bin ich bei dir, dass Apple da - bis auf den recht guten Pencil - mitunter seltsame Vorstellungen hat und komische Entscheidungen trifft. Ist halt nicht ihr Kerngebiet, und das merkt man auch. Glücklicherweise gibt es jede Menge Alternativhersteller. (Mit UX meinte ich primär die OS.)

    Die MagicMouse war anders nicht zu machen, ohne das Design zu verändern. Ich kenne Leute, die mit zweien arbeiten, eine lädt, die andere wird genutzt. Mir war das immer zu umständlich, daher nutze ich wenn, die MagicMouse 1. Eneloop Pros rein, und gut ist. Aber ich mag sie generell nicht - nicht geht über meine Logitech G3. Knapp 13 Jahre ~12/7 in Betrieb, und sie tut's wie am ersten Tag.

    > Aufm Mac bin ich auch alles andere als zufrieden mit der UX.

    Dann passt es für dich nicht, und du bist bei einem anderen OS besser aufgehoben.

    Ich möchte dir das keinesfalls unterstellen, aber als gedanklichen Aspekt einwerfen: Manchmal habe ich auch schon erlebt, dass macOS/iOS abgelehnt wurden, weil Menschen schlicht nicht dazu bereit waren, sich überhaupt, also prinzipiell, auf ein anderes Bedienkonzept einzustellen.

    Windows-Nutzer beispielsweise sind oft dermaßen hart auf die davon verursachten Schmerzen konditioniert, dass sie einfachere oder logischere Bedienkonzepte vehement ablehnen, wenn nicht gar massiv bekämpfen, und in geradezu masochistischer Weise auf den antrainierten Umwegen, der Unlogik und den Hindernisssen fixiert bleiben, die ihnen dieses OS zumutet. Das muss man dann auch akzeptieren.
    Wir haben Windows-Nutzer, die rufen beim Support an und beklagen sich darüber, dass sie nicht arbeiten könnten, wenn das Icon ihrer Hauptanwendung die Farbe oder die Position auf dem Desktop gewechselt hat. Beispielsweise durch ein Update. Ein Treppenwitz, sollte man meinen, es kommt bei uns aber tatsächlich immer mal wieder vor.

    Was ich damit sagen will ist, manchmal ist die UX schon in Ordnung, aber der potenzielle Nutzer ist mangels Flexibilität nicht dazu bereit, sich mit dem Bestehen dieser Möglichkeit überhaupt auseinanderzusetzen. Dass er dann zu dem Schluss kommt, sie tauge nichts, ist logisch.

    Wie gesagt, ich unterstelle dir das keinesfalls! Es fällt mir bloß in diesem Zusammenhang ein. Ich bleibe dabei, dass es deshalb ist immer gut ist, eine Wahl zu haben; so kann jeder die für sich beste Entscheidung treffen.

  18. Re: lächerlich

    Autor: Sil53r Surf3r 09.04.21 - 14:13

    ChMu schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Braucht man doch alles nicht? Hoere ich immer wieder. Bis man es dann
    > braucht.

    Das ist der - teils leider ziemlich verborgene, weil nicht offensichtliche - Mehrwert, der sich in den vermeintlich teuren Hardwarepreisen versteckt. Dass das OS und durchaus mächtige, mindestens Semiprof-Anwendungen ebenfalls beiliegen und supportet werden, ist auch nicht zu verachten.

    Ich hau noch mal einen provokanten Spruch raus: macOS ist der Desktop, den Linux gerne hätte.

    Für mich ist dessen Unix-Unterbau einer der großen Vorteile - einem reinen Windows-Nutzer wird das aber wiederum genau gar nichts bringen. Außerdem existiert WSL 2.

    > Das faellt eben nur auf, wenn man als iOS/Mac user versucht, zu wechseln.

    Ich verwende schon lange https://hazeover.com/de/ und man sollte meinen, das sei eine bloße Spielerei. Bis man es auf anderen Rechnern vermisst. Als Windows-Kollegen das bei mir gesehen haben, wurde ich darum beneidet. Wohl, weil die Änderung subtil ist, aber wirkungsvoll (es steht bei mir auf einem ziemlich schwachen Wert).

    Wenn jemand ein Äquivalent dazu unter Windows kennt, wäre ich übrigens für einen Hinweis dankbar!

    > Dann hat man das 1000 Euro Samsung, ist stolz wie Oskar und nichts funktioniert.

    Naja, schon. Es hat halt ein anderes Feature-Set.

    Ich finde es sowieso grundverkehrt, nach (Lieblings-)Hersteller oder OS zu kaufen. Man kauft nach Bedarf. Vor einer Entscheidung ist es also wichtig, sich hinzusetzen und den eigenen Bedarf und die jeweiligen Nutzungsszenarios gründlich zu ermitteln, und dann zu schauen, welches Produkt darauf passt. Nicht umgekehrt. Der umgekehrte Weg ist eine Lösung auf der Suche nach einem Problem.

    Allerdings, und das macht die Sache ein bisschen aufwendiger und anspruchsvoller, kann es produktübergreifende Synergien geben. Das ist ein Gebiet, auf dem Apple Pluspunkte verbuchen kann. Aber sie gelten eben nicht für alle und jeden.

  19. Re: lächerlich

    Autor: Sil53r Surf3r 09.04.21 - 15:24

    narfomat schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > Ja. Aber nur, weil du andere Aspekte ausblendest.
    >
    > nein? ich blende gar nichts aus? DU blendest aus das für manche leute ein
    > 150euro telefon reicht und die nichts anderes brauchen/wollen und nicht den
    > 3fachen preis dafür zahlen wollen? was ist so schwer daran zu verstehen?

    Gemach! Beruhige dich. Erstmal tief durchatmen, bitte. Hier: <reicht einen Baldriantee>

    Niemand hat deine persönlichen Kaufentscheidungen kritisiert oder infrage gestellt. Was du brauchst oder mit deinem Geld anstellst, bleibt allein dir überlassen.

    Aber du hast auch ein pauschales Fass namens Preis-Leistungsverhältnis aufgemacht, das mindestens sehr unglückliche Vergleiche anstellt. Das eine Schieflage skizziert.
    Dein 150-¤-Telefon leistet eben nicht dasselbe wie ein 420-¤-iPhone. Ist ja auch logisch, irgendwo muss der Preisunterschied stecken, der Kunden dazu bewegt, ein iPhone statt eines Androiden zu kaufen. Wenn man es einmal aus der Perspektive betrachtet.

    Annahme: Das 150-¤-Telefon erfüllt bereits alle deine Bedürfnisse. Das ist schön, dann stimmt dessen Preis-Leistungsverhältnis für dich persönlich, und du brauchst nicht viel Geld zu investieren.

    Global betrachtet, also pauschal, ist der Vergleich, den du dann zum iPhone herstellst, aber einer von Birnen und Äpfeln. Das iPhone bringt ein ganz anderes, deutlich erweitertes Featureset mit, dass du zwar nicht brauchst, das aber genau dessen Mehrwert ausmacht und darüber auch den Preis rechtfertigt - für dessen Käufer.

    > > Bringt dein Gerät von Haus aus ein aktiviertes, funktionierendes Cloud-Backup mit?
    >
    > warum sollte ich ein "cloud-backup" brauchen?

    Du bist ohne kontinuierliche Backup-Strategie unterwegs? Mutig. Aber deine Entscheidung.

    Es ist ein Feature, das im Aufpreis enthalten ist.

    > kann sein das du eins
    > brauchst, JEDER aber sicher nicht. manche MÖCHTEN auch nicht ihre daten auf
    > speicher backup-en über den sie keine kontrolle haben? ist "das"
    > funktionierende, voraktivierte cloud-backup welches du verwendest GDPR
    > konform?

    Gegenfrage: Bist du mit deinem Smartphone mit aktiviertem WLAN, Bluetooth oder GPS unterwegs? Installierst du Apps aus dem Google-Store, ohne sie vorher zu zerlegen, zu analysieren und mit Wireshark und ähnlichen Werkzeugen deren Datenverkehr zu untersuchen? Dann komm mir nicht mit der DSGVO.
    These: Der Datenschutzzug ist längst appgefahren und dampft seit über einem Jahrzehnt gen Mount Whateverest.

    > > Kannst du darüber out-of-the-box dein Notebook fernsteuern?
    >
    > warum sollte ich mit meinem smartphone mein notebook fernsteuern WOLLEN?

    Es ist ein Feature, das im Aufpreis enthalten ist.

    > > Wenn du mit dem Telefon ein Foto machen willst, kannst du den Ausschnitt
    > > an deiner Smartwatch betrachten, deren (Fern-)Auslöser betätigen, direkt
    > > danach das Tablet aus der Tasche ziehen, das Bild auf dessen Screen
    > > anschauen und ohne jede weitere Aktion das Bildbearbeitungsprogramm auf
    > > deinem Notebook starten, um es nachzubearbeiten?
    >
    > nein, wozu sollte ich das brauchen...

    Es ist ein Feature, das im Aufpreis enthalten ist.

    > ich habe weder eine smartwatch noch
    > möchte ich eine und ich benutze eine ultrakompakt APS-C die technisch
    > inhärent bessere bilder macht als JEDES smartphone (weil sich physik nun
    > mal nicht verarschen lässt)... und jetzt kommst du?

    Ich handhabe das wie viele Semiprof- und Profi-Fotografen und handle nach der Prämisse, dass die beste Kamera immer die ist, die man jeweils dabei hat. In der Erweiterung die, die man aufwandsarm mitnehmen und mit der man unauffällig und unaufdringlich Fotos machen kann. Für Studio-, Landschafts-, Natur- und Astronomieaufnahmen kommt eine Vollformat-DSLR zum Einsatz.

    > > Wenn jemand dein Telefon anruft, klingelt es dann auch auf deinem Notebook
    > > und dem Tablet, und du bekommst jeweils entsprechende Benachrichtigungen
    > > eingeblendet?
    >
    > wer nutzt nur solche horror-features... dein ernst?

    Es ist ein Feature, das im Aufpreis enthalten ist.

    > es ist schon so schlimm
    > genug wenn man arbeiten will und dauernd gestört wird, da bin ich froh wenn
    > ich mein telefon stumm schalten kann und nicht ZUSÄTZLICH noch auf meinem
    > computer genervt werde. ein feature das sicher IRGENDWER braucht, aber
    > sicher nicht jeder?

    Nicht jeder kann sich den Luxus erlauben, für Vorgesetzte und Kollegen nicht erreichbar zu sein.

    > > Kannst du eine Datei auf dem Smartphone schreiben und nahtlos zum Notebook
    > > übergehen, um sie dort weiterzubearbeiten?
    >
    > nö, schreib keine "dateien" ^^ auf meinem smartphone die ich auf meinem
    > computer weiter bearbeiten will. ist nicht mein anwendungsprofil. und
    > jetzt?

    Es ist ein Feature, das im Aufpreis enthalten ist.

    > > Wie einfach sind Videotelefonate, brauchst du dazu zusätzliche Software?
    >
    > ich mach keine videotelefonate. ist das dann ein problem, wenn mein telefon
    > dafür zusätzlich software bräuchte?

    Nein, aber das ist ein Feature, das im Aufpreis eines iPhone enthalten ist.

    > > Wie aufwendig ist es, TelKos durchzuführen?
    >
    > was soll telko mit meinem smartphone zu tun haben? offensichtlich führst du
    > telkos anders durch als ich...

    Vielleicht, weil es Telefon-Konferenz heißt? Du willst mich gerade veräppeln, nicht wahr? Oder sitzt du allen Ernstes noch mit einem schnurgebundenen Tischapparat in einer TelKo?

    Anders gefragt: Wenn du am Smartphone unterwegs eine TelKo aufmachst, weil im RZ die Hütte brennt, wie ist dann die Sprachqualität für andere Teilnehmer bei üblichen Verkehrsgeräuschen wie Bahn oder Auto, und ab wieviel Teilnehmern, die du spontan reinholst, steigt dein Telefon aus?

    > > Wie lange ist der Ausfall deines Geräts, während ein Update eingespielt
    > > wird, kannst du, während es im Hintergrund läuft, ungestört weiterarbeiten,
    > > bis der Neustart fällig ist?
    >
    > nicht nötig. android sicherheitsupdates dauern (bei mir, ich hab ein
    > samsung A51 das 150euro gekostet hat, k.a. ob das irgendwo anders ist)
    > wenige minuten. wieso sollte mich das stören? es ist ein telefon und kein
    > hochverfügbarkeitssystem.

    Erzähl das dem Vorgesetzten oder den Kollegen, die in der Zwischenzeit versucht haben, dich wegen eines Notfalls zu kontaktieren.

    Du bist sicher, dass ein Major-Release-Wechsel deines OS und das entsprechende Update wenige Minuten dauert und mehr oder minder störungsfrei über die Bühne geht? Das würde mich, gelinde gesagt, wundern.
    Von Security-Hotfixes hatte ich nicht gesprochen, ich meinte schon Updates.

    > > Wenn du das Telefon wechselt, genügt es, altes und neues
    > > nebeneinanderzulegen und die Datenübertragung zu bestätigen, und
    > > funktioniert das dann auch reibungslos?
    >
    > nein. ich mach ein (offline) backup der daten die ich portieren will (die
    > sich in einer entsprechend von mir angelegten ordnerstruktur befinden) auf
    > MEINEN speicher + portiere alles andere offline mit einer 3rd party
    > software per one-click und ja, das funktioniert absolut reibungslos und für
    > mich schnell genug (was ist sehr schnell? ist das definiert?) und das ganz
    > ohne cloud speicher. ist das rückständig und muss ich deshalb einen kurs in
    > hipsterIT-technologies belegen? ^^

    Es ist ein Feature, das im Aufpreis enthalten ist.

    > > Wenn das Gerät gestohlen wird, kannst du es dann orten und aus der Ferne
    > > sperren bzw. unbrauchbar machen? Usw., usf.
    >
    > wozu sollte ich das gerät orten wollen? willste vorbei fahren und es dir
    > "zurück holen"?

    Es ist ein Feature, das im Aufpreis enthalten ist.

    Wenn dein Gerät gestohlen wird, kann der Dieb also problemlos auf alle deine darauf enthaltenen privaten Daten zugreifen und es anschließend wipen und mühelos weitervertickern, ja?

    > wozu sollte ich das gerät aus der ferne "unbrauchbar" machen wollen oder
    > sperren? ist dein gerät nicht per default mit FDE verschlüsselt, mit
    > sicherem authentifizierungsmechanismus gesperrt und deine daten daher für
    > dich ausreichend "sicher"? oder benutzt du etwa biometrie zur entsperrung
    > statt einem zahlencode?

    Definiere sicher. Sicher ist kein handelsübliches Mobilgerät. Jedenfalls weder Android noch iPhone.

    Ich nutze Biometrie, eine ausreichend lange Passphrase, keinen Zahlencode (wieviel Stellen hat deiner?) , 2FA und Hardware-Token. Überall dort, wo die es möglich ist, in Kombination.

    > du merkst, das nicht jeder diese von dir aufgezeigten features BRAUCHT? und
    > darum auch nicht jeder ein telefon braucht das diese features mitbringt,
    > unabhängig vom OS? und darum auch nicht jeder 420euro für ein telefon
    > bezahlen MUSS?

    Dann lässt derjenige es eben bleiben. ¯\_(ツ)_/¯ Wo ist jetzt noch mal genau dein Problem?

    Du vergleichst ein preiswertes Telefon mit einem Minimal-Featureset mit einem aus einer ganz anderen Klasse, dass deutlich erweiterte Features mitbringt, und beschwerst dich dann über dessen höheren Preis? Mit welchem Recht gehst du davon aus, dass das Minimal-Featureset, mit dem du zufrieden bist, für alle anderen auch ausreicht? Ja, geht's noch? :-)

    Wie gesagt, du vergleichst Birnen mit Äpfeln, deshalb ist es grundfalsch, das P/L-Verhältnis eines 150-¤-Androiden mit einem 420-¤_iPhone gleichzusetzen. Das ist ein Vergleich zwischen Dacia und Porsche (nichts gegen Dacia, tolle und vor allem erschwingliche Autos).

    > > Braucht man doch alles nicht? Hoere ich immer wieder. Bis man es dann braucht.
    >
    > ok, du kaufst dir also auch statt einem vw polo für 20.000euro einen passat
    > für 45.000euro, weil es ja sein kann, das du das ladevolumen "dann mal
    > brauchst"?

    Nein, er kauft den Passat, weil der das Ladevolumen braucht und der Passat eben genau dies nicht bereitstellt. Umgekehrt wird ein Schuh daraus.

    Ein weiterer Punkt, der bisher noch gar nicht zur Sprache kam, ist: Apple bietet Luxusprodukte an. Für deren Käuferkreis bzw. die angepeilte Zielgruppe spielt der Kaufpreis womöglich ohnehin bloß eine untergeordnete Rolle. Da sind ganz dann andere Aspekte von Belang und kaufentscheidend. Zum Beispiel - ein erweitertes Featureset.

  20. Re: lächerlich

    Autor: Sil53r Surf3r 09.04.21 - 15:26

    x64 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Hab auf dem iPhone dank „Contentblockern“ auch keine Werbung
    > auf YouTube und co.

    Anders wäre YouTube auch unbenutzbar kaputt. Adblocker sind Selbstverteidigung™.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 09.04.21 15:45 durch Sil53r Surf3r.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. User Experience Research Analyst (m/w/d)
    Elektrophoenix GmbH, Blomberg
  2. Applikations- und Datenbankadministrator (m/w/d)
    Deutsche Rückversicherung AG / VöV Rückversicherung KöR, Düsseldorf
  3. Datenbankadministrator (w/m/d)
    Oberfinanzdirektion Karlsruhe, Stuttgart
  4. Softwareentwickler*in im iOS Bereich (m/w/d)
    oculavis GmbH, Aachen

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Ring Fit Adventure für 59,99€, Nintendo Switch Lite für 166,24€, Samsung GU75AU7179 75...
  2. (u. a. Computer & Zubehör, Video Games, Baumarkt, Elektronik & Foto)
  3. (u. a. Bontec Monitor-Halterung für 2 Monitore bis 27 Zoll für 27,41€, UGREEN USB C Hub mit 4K...
  4. (u. a. Nintendo Switch Pro Controller + Monster Hunter Rise für 89,99€, Nacon Gaming-Stuhl für...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de