1. Foren
  2. Kommentare
  3. OpenSource
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Microsoft kauft für 240 Millionen…

Suse/Novell ist für mich komplett tot

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Suse/Novell ist für mich komplett tot

    Autor: ex-suse'aner 08.11.06 - 11:01

    Jaja laber, kompromiss, blabla... Debian/ Ubuntu ich komme. Punkt.

    Nicht schlechte Menschen machen die Welt schlecht, es sind die "guten Menschen" die kleine schlechtigkeiten zulassen.

    frei nach irgendwem der recht hat, daher..

    F*ck up Novello
    Die hard Susanne...

    PS Gpl hin oder her... recht ist nicht mehr das was es mal war.

  2. Re: Suse/Novell ist für mich komplett tot

    Autor: amki 08.11.06 - 11:03

    ex-suse'aner schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Nicht schlechte Menschen machen die Welt schlecht,
    > es sind die "guten Menschen" die kleine
    > schlechtigkeiten zulassen.

    Naja, ohne die bösen Menschen wäre die Welt trotzdem nicht böse, wenn man böses zulassen würde, aber es keiner täte...


  3. Re: Suse/Novell ist für mich komplett tot

    Autor: zustimmer 08.11.06 - 11:04

    ex-suse'aner schrieb:
    -------------------------------------------------------

    > Nicht schlechte Menschen machen die Welt schlecht,
    > es sind die "guten Menschen" die kleine
    > schlechtigkeiten zulassen.

    hmm, wenn du damit (d)ein diffuses unbehagen ausdruecken willst stimme ich dir zu.

    aber dann bitte richtig: bsd-lizenz und gut..



  4. Re: Und jetzt erst recht SUSE

    Autor: dsjflsdfhlökaeho 08.11.06 - 20:36

    nt

  5. Re: Und jetzt erst recht SUSE

    Autor: Stadler33 08.11.06 - 20:54

    dsjflsdfhlökaeho schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > nt

    Ja da stimme ich dir zu, in meinen Augen hat Novell Linux nur ausgenommen und nun für viel Geld an den größten Konkurrenten überhaupt verscherbelt! Wie kann der Chef von Novell nachts noch ruhig schlafen und seinen Kindern in die Augen sehen? Das ist ihm also die jahrelange Arbeit tausender freier Entwicklern wert? Wobei ich auch der Meinung bin das man als Linuxuser Windows nicht gleich hassen und jeden User als Idioten titulieren muss. Aber ich kann mir nicht vorstellen, das das in irgendeiner Weise im Sinn der Entwickler war.

    Wenigstens hat Das keine Auswirkungen auf mich und meine Arbeitsweisen, da ich als Serveros Debian und als Desktopsystem Ubuntu einsetze.

  6. Re: Und jetzt erst recht SUSE

    Autor: univell 08.11.06 - 23:52

    > Ja da stimme ich dir zu, in meinen Augen hat Novell Linux nur ausgenommen

    BITTE?

    > und nun für viel Geld an den größten Konkurrenten überhaupt verscherbelt!

    BITTE?

    > Wie kann der Chef von Novell nachts noch ruhig schlafen und seinen Kindern in die
    > Augen sehen? Das ist ihm also die jahrelange Arbeit tausender freier Entwicklern wert? Wobei
    > ich auch der Meinung bin das man als Linuxuser Windows nicht gleich hassen und jeden User als
    > Idioten titulieren muss. Aber ich kann mir nicht vorstellen, das das in irgendeiner Weise im Sinn
    > der Entwickler war.

    > Wenigstens hat Das keine Auswirkungen auf mich und meine Arbeitsweisen, da ich als Serveros
    > Debian und als Desktopsystem Ubuntu einsetze.

    Junge Junge. Du hast das Thema gar nicht verstanden. Es geht nicht um den "VERKAUF" von Linux. Und bitte, auch in deinen Debian Paketen steckt Arbeit drin von Entwicklern die von SuSe bezahlt werden.

    Hast du dir vielleicht mal Ansatzweise überlegt das es bei dem ganzen Deal auch viele, wenn nicht sogar zu sagen immense, Vorteile für die Community gibt? Ich kann mich noch sehr gut an das NDA erinnern das besagte, sicher kannst du bei uns nachlesen wie das SMB Protokoll aufgebaut ist, du darfst diese Informationen bei der Arbeit an einem OpenSource Produkt nicht verwenden um es nachbauen.

    Was genau wäre denn sooooo übel wenn Microsoft Ximian hilft, mit Mono .NET vollständig auf Linux zu portieren? Mal fernab von aller Linux/Windows Hetzerei und Polemik ist das "KONZEPT" .NET gar nicht sooo übel. Im übrigen war das Mono Project noch nie Rechtlich so gut vor Microsoft geschützt wie im Moment. Noch nie konnten die Mono Entwickler so jubeln.

    Die haben nämlich mit Absicht Dinge die Microsoft patentiert hatte nicht entwickelt um den Riesen in Redmond nicht dazu zu veranlassen Sie vom Planeten zu klagen. Mono entstand im Übrigen durch die Firma Ximian. Ximian wurde von Novell gekauft. Novell hat einen Deal mit M$ wegen Patenten.

    Klingelt so langsam dein Oberstübchen?

    Im übrigen finde ich könnte sowohl die Community von Microsoft lernen als auch anders herum. Es gibt in der Microsoft Welt einige gute Applikationen die nicht soo schlecht sind wie ihr Ruf. (Zumindest wenn man mal über den Tellerrand schaut.)

    Was genau wäre denn sooooo übel wenn Microsoft seinen Code für das Office von OS/X nimmt und mit Mono ein Microsoft Office für Linux erzeugt? Bitte, wer das braucht soll das dann halt kaufen. Spricht ja nix dagegen kommerzielle Produkte für Linux zu benutzen.

    Was genau wäre denn sooooo übel wenn Microsoft, nun da Sie Linux ernstnehmen, ihr Active Directory ohne Zusatzprodukte wie "Unix Services for Windows" für Linux Clients benutzbar machen? (pam_ad oder sowas). Solange Sie dann den Quellcode offen legen bin ich der Erste der Juhu schreit. ( Ja ich weiß, es gibt den winbindd oder pam_ldap.)

    Was genau wäre denn sooooo übel wenn Microsoft es eventuell mal schaffen würde ihre MAPI so zu öffnen das man direkt mit einem Exchange Server mit Clients wie Contact oder Evolution arbeiten könnte? Und erzähl mir bitte nicht wie toll die Plugins für den Exchange Web Access arbeiten.

    Diese ganzen Punkte könnten bei so einer "Zusammenarbeit" herauskommen. Das wäre ein Riesenvorteil für Linux. Microsoft könnte damit auch der Community viele Geschenke machen die dann allen nützen.

    Im übrigen dann auch Debian oder Ubuntu oder RedHat oder oder.

    Glaubst du wirklich eine Firma wie Microsoft bräuchte eine Firma wie SuSe um ernsthaft einen Fuß in den Linux Markt zu kriegen? Was meinst du wie schnell die mit Ihrem Geld eine schlagkräftige Entwicklergruppe zusammenkriegen? Und stell dir mal vor. Die bräuchten nichtmal Diebe um den Quellcode in die Hände zu kriegen.

    Wo genau Novell da nun Linux verraten hat offenbart sich mir nicht.
    Denk bitte nochmal genau über alles nach. Es ist, so witzig es klingt, genau anders herum.

    Grüße Stefan

  7. Re: Und jetzt erst recht SUSE

    Autor: Hammel 09.11.06 - 08:17

    univell schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Solange Sie dann den
    > Quellcode offen legen bin ich der Erste der Juhu
    > schreit. ( Ja ich weiß, es gibt den winbindd oder
    > pam_ldap.)
    >
    > Was genau wäre denn sooooo übel wenn Microsoft es
    > eventuell mal schaffen würde ihre MAPI so zu
    > öffnen das man direkt mit einem Exchange Server
    > mit Clients wie Contact oder Evolution arbeiten
    > könnte? Und erzähl mir bitte nicht wie toll die
    > Plugins für den Exchange Web Access arbeiten.
    >

    Lieber Stefan

    das sind schöne Wunschvorstellungen, die ich mir auch schon gemacht habe. "Wenn ... wäre das super" :) Aber: Ich selbst glaube nicht dran, und kann verstehen, wenn andere dieselben Zweifel haben. Im Moment frage ich mich eigentlich nur, was M$ böses im Schilde führt.

    Joa, ich glaube nun einfach mal, dass die _nix_ tun ohne einen massiven Vorteil zu erzielen, massiver als den der sich die Community draus ziehen kann. Sonst würden die das net machen.

    Naja, mal sehn, ich trau der grossen Company nicht über den Weg, nie...

  8. Re: Und jetzt erst recht SUSE

    Autor: AL3xXx 09.11.06 - 08:29


    heul SUSEn ... mist google war nicht shcnell genug :-D

    mfg alexx^^

  9. Re: Und jetzt erst recht SUSE

    Autor: Michael - alt 09.11.06 - 09:00

    Stadler33 schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > dsjflsdfhlökaeho schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > nt
    >
    > Ja da stimme ich dir zu, in meinen Augen hat
    > Novell Linux nur ausgenommen und nun für viel Geld
    > an den größten Konkurrenten überhaupt
    > verscherbelt! Wie kann der Chef von Novell nachts
    > noch ruhig schlafen und seinen Kindern in die
    > Augen sehen? Das ist ihm also die jahrelange
    > Arbeit tausender freier Entwicklern wert? Wobei
    > ich auch der Meinung bin das man als Linuxuser
    > Windows nicht gleich hassen und jeden User als
    > Idioten titulieren muss. Aber ich kann mir nicht
    > vorstellen, das das in irgendeiner Weise im Sinn
    > der Entwickler war.
    >
    > Wenigstens hat Das keine Auswirkungen auf mich und
    > meine Arbeitsweisen, da ich als Serveros Debian
    > und als Desktopsystem Ubuntu einsetze.
    >


  10. Re: Und jetzt erst recht SUSE

    Autor: mikro 09.11.06 - 09:59

    > univell schrieb:
    > --------------------------------------------------

    > Im Moment frage ich mich eigentlich nur, was M$ böses
    > im Schilde führt.
    >
    > Joa, ich glaube nun einfach mal, dass die _nix_
    > tun ohne einen massiven Vorteil zu erzielen,
    > massiver als den der sich die Community draus
    > ziehen kann. Sonst würden die das net machen.


    Naja...Linux wird ja von vielen benutzt, die partout nicht windows verwenden wollen (Gründe: Viren, Spyware, etc). Hoppala, jetzt mischt da Microsoft doch wieder mit. Das schränkt diese Nutzer jetzt natürlich ein. Und so viele alternative Betriebssysteme gibts ja dann doch nicht und so bleibt denen wohl oder übel nur mac und windows übrig (Wenn jemand eine gute alternative kennt, die ich mal wieder nicht kenne, raus damit bitte :) ).
    Also kriegt Windows noch mehr user und wird sein onehin fast monopol weiter ausbauen (es lebe die freie marktwirtschaft...).

    Ganz Paranoide sagen jetzt Microsoft will die Welt kontrollieren, aber so weit geh ich nun auch wieder nicht...

    > Naja, mal sehn, ich trau der grossen Company nicht
    > über den Weg, nie...

    Ich auch nicht :)

  11. Re: Suse/Novell ist für mich komplett tot

    Autor: univell 09.11.06 - 10:16

    ex-suse'aner schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Jaja laber, kompromiss, blabla... Debian/ Ubuntu
    > ich komme. Punkt.

    DU Hast es noch immer nicht verstanden.

    Auch Debian / Ubuntu benutzen Code der aus der Partnerschaft mit Microsoft nach langen Jahren nun endlich Rechtssicher ist. (Beagle Desktop Suche => Mono => .NET)

    > Nicht schlechte Menschen machen die Welt schlecht,
    > es sind die "guten Menschen" die kleine
    > schlechtigkeiten zulassen.

    Mann Mann. Was genau ist denn SCHLECHT? Habt ihr se eigentlich noch alle?

    Selbst wenn Microsoft SuSe kauft. Womit will Microsoft die Community behindern? Hallo? Wacht mal auf. Im übrigen beschwert sich keine Sau wegen IBM, SGI, SUN und ihren Aktivitäten im Linux Umfeld. Das ist alles cool und ok. Sobald das MS tut steppt der Bär und die düsteren Weltuntergangsprognosen werden erstellt?

    > frei nach irgendwem der recht hat, daher..

    Das ist einfach nur inhaltloser Dummfug.

    > F*ck up Novello
    > Die hard Susanne...

    Auch hier wieder. WO GENAU HAT NOVELL LINUX VERKAUFT? Microsoft hat einen Grund .NET für Linux zu pushen. Um nicht noch mehr Boden gegenüber Sun und Java zu verlieren. In großen Projekten ist das übrigens ein Grund warum manche Dinge mit Java und eben nicht mit .NET laufen.

    Sag mir nur einen einzigen GRUND! NUR EINEN! Warum dieser Deal so böse ist.

    > PS Gpl hin oder her... recht ist nicht mehr das was es mal war.

    Mann. Wenn man keine Ahnung hat sollte man sich aus Dingen heraushalten.
    Wo genau steht denn in der GPL geschrieben das man Firmen wie Microsoft aus der Entwicklung von Software heraushalten soll?

    Kommt doch bitte mal wieder runter. Wartet doch mal ab was das ganze bringt.
    Alles andere ist einfach nur politische Stimmungsmache.

    Microsoft hat 0.0 Einfluss auf Linux und damit meine ich sowohl den Kernel als auch die anderen Projekte. Meinst du denn die Entwickler würden nun, weil Microsoft das verlangt, bestehende Funktionen herauspatchen oder aber gar neue nicht mehr entwickeln?

    Wo lebt ihr alle eigentlich.

  12. Re: Suse/Novell ist für mich komplett tot

    Autor: Debian 09.11.06 - 10:34

    Hallo Mircosoft Mitarbeiter!

    Jeder hat seine Sicht auf die Dinge. Die Sicht der meisten die hier im Forum schreiben fühlen sich von Novell verkauft, ob es dafür nun Fakten gibt oder nicht.

    Seit SuSE zu Novell gehört hat diese Distribution doch nur KlickiBunti hinzu gewonnen und ansonsten nichts mehr gebracht. Jetzt dieses zweifelhafte Abkommen. Ich fühle mich verkauft von Novell, SuSE werde ich nicht mehr verwenden. Das ist meine persönliche Entscheidung, die mit der Zeit gewachsen ist.

    Ob Microsoft lässt sich 0.0 Einfluss nicht soviel kosten. Die haben haben noch nie etwas gutes im Schilde geführt! Im anfüttern und abfischen sind die Weltmeister, ich traue Mircosoft nicht.

  13. Re: Und jetzt erst recht SUSE

    Autor: LuckyMe 09.11.06 - 10:41

    univell schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Was genau wäre denn sooooo übel wenn Microsoft
    > Ximian hilft, mit Mono .NET vollständig auf Linux
    > zu portieren? Mal fernab von aller Linux/Windows
    > Hetzerei und Polemik ist das "KONZEPT" .NET gar
    > nicht sooo übel. Im übrigen war das Mono Project
    > noch nie Rechtlich so gut vor Microsoft geschützt
    > wie im Moment. Noch nie konnten die Mono
    > Entwickler so jubeln.

    Aber so wie ich M$ kenne wird diese .NET Portierung dann nur auf Suse Linux laufen und auf keinem anderen. Da bin ich dann ja mal gespannt wie sehr die Mono Entwickler dann noch jubeln werden...

    Danke
    ... LuckyMe

  14. Re: Suse/Novell ist für mich komplett tot

    Autor: univell 09.11.06 - 10:45

    Debian schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Hallo Mircosoft Mitarbeiter!

    Ich arbeite nicht für Microsoft. Im Gegenteil ich mag die auch nicht.
    Ich will nur nicht akzeptieren das man Dinge von vorne herein in ein Licht rückt ohne sich darüber Gedanken zu machen.

    > Seit SuSE zu Novell gehört hat diese Distribution
    > doch nur KlickiBunti hinzu gewonnen und ansonsten
    > nichts mehr gebracht. Jetzt dieses zweifelhafte

    Bitte? SuSe war seit jeher die Klickibunti Distribution. Solange ich mich erinnern kann hieß es zu Anfängern immer wieder nimm eine SuSe damit kommst du einfach zurecht weil es Klickibunti Tools für alles gibt.

    > Abkommen. Ich fühle mich verkauft von Novell, SuSE
    > werde ich nicht mehr verwenden. Das ist meine

    Bitte, ist deine Entscheidung. Ich persönlich schreibe diese Email an einer Sun Workstation. Die unter Solaris läuft.

    > persönliche Entscheidung, die mit der Zeit gewachsen ist.

    Ehm dagegen spricht doch gar nix.

    > Ob Microsoft lässt sich 0.0 Einfluss nicht soviel kosten. Die haben haben noch nie etwas gutes im
    > Schilde geführt! Im anfüttern und abfischen sind die Weltmeister, ich traue Mircosoft nicht.

    Das wird die Zeit zeigen. Ich denke nicht das dieses Modell so auf Open Source übertragbar ist.
    Da entscheiden keine Firmen. Zumindest nicht offiziell die Community hat da viel mit zu entscheiden. Zu guter letzt bleibt immer noch ein freier Fork.

    Gruß










  15. Re: Und jetzt erst recht SUSE

    Autor: Michael - alt 09.11.06 - 10:50

    Stefan: Exzellenter Text. Ich stimme 100% zu.

    Nur eine Bemerkung: Die Exchange Architektur war darauf angelegt, ein Pendant zu Lotus Notes zu schaffen. Und zwar im Bereich der Groupware. Wegen dieser Common Folders und dem damaligen Ansatz, Schnittstellen a la Corba ber OLE (2.0) Automation zur Verfügung zu stellen, wurde entschieden, die Vorgaben, eine X.400 Systemarchitektur zu implementieren an der Stelle der Middleware zwischen MailClient und MessageStore zu "verletzen" zugunsten eines schnelleren Antwortzeitverhaltens. Das ist auch sehr gut geglückt (neben anderer Schwächen etc. Das Dumme ist nur, dei .NET Welt und Sharepoint haben diese ganzen Konzepte obsolet gemacht. Da täte ich mir nun prinzipiell auch schwer, das Interface nun zu veröffentlichen. Aber man kann es immer noch über die veröffentliche XMAPI machen.... die müsste für Mail ausreichen

  16. Re: Und jetzt erst recht SUSE

    Autor: BSDDaemon 09.11.06 - 14:58

    univell schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Diese ganzen Punkte könnten bei so einer
    > "Zusammenarbeit" herauskommen. Das wäre ein
    > Riesenvorteil für Linux. Microsoft könnte damit
    > auch der Community viele Geschenke machen die dann
    > allen nützen.

    Hätte könnte vielleicht möglich... blaaaaaaaaa

    Die Vergangenheit hat gezeigt, dass solche Wunschträume nie erfüllt wurden. Also ist Abneigung definitiv angebracht. Nimmt man noch die miese Arbeit und Geschäftspolitik von Novell hinzu bleibt kaum Optimismus übrig. Warte erst einmal ein paar Jahre ab.

    > Glaubst du wirklich eine Firma wie Microsoft
    > bräuchte eine Firma wie SuSe um ernsthaft einen
    > Fuß in den Linux Markt zu kriegen? Was meinst du
    > wie schnell die mit Ihrem Geld eine schlagkräftige
    > Entwicklergruppe zusammenkriegen? Und stell dir
    > mal vor. Die bräuchten nichtmal Diebe um den
    > Quellcode in die Hände zu kriegen.

    Sie haben es bei weit einfacheren Produkten nicht geschafft eine schlagfertige Entwicklertruppe auf die Beine zu stellen... und dann sollen sie eine Distribution organisieren? Mach dich nicht lächerlich.

    ----------------------------------------
    Suum cuique per me uti atque frui licet.
    ----------------------------------------
    Ein Betriebssystem ist immer nur so gut und sicher
    wie der Administrator der es verwaltet.

    Wie gut der Administrator jedoch seine Fähigkeiten
    ausspielen kann, legt das Betriebssystem fest.

  17. Re: Suse/Novell ist für mich komplett tot

    Autor: eKUw 13.11.06 - 11:42

    Ich benutze SuSE seit Nov 1995, Kernel 1.2.13. Ich fand, dass die Mannschaft großes für die Linux Gemeinde geleistet hat und auch einen großen Anteil an der Verbreitung von Linux hat. Mich hat schon genervt, dass Novell sich bei SuSE eingezeckt hat, aber nach dieser Ankündigung "Zusammenarbeit mit M$" ist für mich Schluss. Ich werde zukünftig nur noch andere Distributionen einsetzen, vermutlich Ubuntu oder Gentoo.

    Wer mit dem Teufel essen geht, stinkt hinterher nach Schwefel, dass werden die ehemaligen SuSE-Mitarbeiter noch lernen...

    cul6r, ewKU

    univell schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Debian schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Hallo Mircosoft Mitarbeiter!
    >
    > Ich arbeite nicht für Microsoft. Im Gegenteil ich
    > mag die auch nicht.
    > Ich will nur nicht akzeptieren das man Dinge von
    > vorne herein in ein Licht rückt ohne sich darüber
    > Gedanken zu machen.
    >
    > > Seit SuSE zu Novell gehört hat diese
    > Distribution
    > doch nur KlickiBunti hinzu
    > gewonnen und ansonsten
    > nichts mehr gebracht.
    > Jetzt dieses zweifelhafte
    >
    > Bitte? SuSe war seit jeher die Klickibunti
    > Distribution. Solange ich mich erinnern kann hieß
    > es zu Anfängern immer wieder nimm eine SuSe damit
    > kommst du einfach zurecht weil es Klickibunti
    > Tools für alles gibt.
    >
    > > Abkommen. Ich fühle mich verkauft von Novell,
    > SuSE
    > werde ich nicht mehr verwenden. Das ist
    > meine
    >
    > Bitte, ist deine Entscheidung. Ich persönlich
    > schreibe diese Email an einer Sun Workstation. Die
    > unter Solaris läuft.
    >
    > > persönliche Entscheidung, die mit der Zeit
    > gewachsen ist.
    >
    > Ehm dagegen spricht doch gar nix.
    >
    > > Ob Microsoft lässt sich 0.0 Einfluss nicht
    > soviel kosten. Die haben haben noch nie etwas
    > gutes im
    > Schilde geführt! Im anfüttern und
    > abfischen sind die Weltmeister, ich traue
    > Mircosoft nicht.
    >
    > Das wird die Zeit zeigen. Ich denke nicht das
    > dieses Modell so auf Open Source übertragbar ist.
    > Da entscheiden keine Firmen. Zumindest nicht
    > offiziell die Community hat da viel mit zu
    > entscheiden. Zu guter letzt bleibt immer noch ein
    > freier Fork.
    >
    > Gruß
    >
    >


  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. exagon consulting & solutions gmbh, Siegburg
  2. Stadtwerke München GmbH, München
  3. Landeshauptstadt Stuttgart, Stuttgart
  4. ekom21 - KGRZ Hessen, Darmstadt, Kassel

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (aktuell u. a. EA-Aktion (u. a. FIFA 20 für 14,50€), Rage 2 für 11€, The Elder Scrolls V...
  2. 224,19€ (bei lego.com)
  3. (u. a. Asus VivoBook 14 S413IA-EB166T 14 Zoll Ryzen 5 8GB 512GB SSD für 730,13€, Asus VivoBook...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Ryzen Pro 4750G/4650G im Test: Die mit Abstand besten Desktop-APUs
Ryzen Pro 4750G/4650G im Test
Die mit Abstand besten Desktop-APUs

Acht CPU-Kerne und flotte integrierte Grafik: AMDs Renoir verbindet Zen und Vega überzeugend in einem Chip.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Ryzen 4000 (Vermeer) "Zen 3 erscheint wie geplant 2020"
  2. Matisse Refresh (MTS2) AMDs Ryzen 3000XT nutzen extra Takt
  3. Ryzen HPs Gaming-Notebook lässt die Wahl zwischen AMD und Intel

Mars 2020: Was ist neu am Marsrover Perseverance?
Mars 2020
Was ist neu am Marsrover Perseverance?

Er hat 2,5 Milliarden US-Dollar gekostet und sieht genauso aus wie Curiosity. Einiges ist dennoch neu, manches auch nur Spielzeug.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer


    MS Flight Simulator angespielt: Airbus 320neo mit Tastatur gesteuert
    MS Flight Simulator angespielt
    Airbus 320neo mit Tastatur gesteuert

    Wie fliegt sich der Airbus 320neo? Golem.de hat es am PC ausprobiert - und von den Entwicklern mehr über den Flight Simulator erfahren.
    Von Peter Steinlechner

    1. Microsoft Flight Simulator startet auf Steam und fliegt mit Valve-VR
    2. Microsoft Flight Simulator enthält eigenen Marktplatz
    3. Aerosoft MS Flight Simulator kommt auf 10 DVDs in den Handel