1. Foren
  2. Kommentare
  3. Applikationen
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Deutsche Preise für Office 2007…

bis dato weit besser

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. bis dato weit besser

    Autor: Gaestle 08.11.06 - 14:22

    die 'alte' Variante Office2003 für Schüler/Lehrkräfte/Studenten konnte nachweislos von Privatanwendern erworben/verwendet werden und auf 3(!) PC installiert und parallel genutzt werden und ist zudem schon für ca 120€ zu haben

    Outlook ist in der 'Altversion' ebenfalls noch dabei

  2. Re: bis dato weit besser

    Autor: sparvar 08.11.06 - 14:37

    Gaestle schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > die 'alte' Variante Office2003 für
    > Schüler/Lehrkräfte/Studenten konnte nachweislos
    > von Privatanwendern erworben/verwendet werden und
    > auf 3(!) PC installiert und parallel genutzt
    > werden und ist zudem schon für ca 120€ zu haben
    >
    > Outlook ist in der 'Altversion' ebenfalls noch
    > dabei


    mh...also nur so am rande, 2003 Standard edition kostet immer noch 454.-. Und man soll ja davon ausgehen, was man normalerweise bezahlen müsste und nicht was man durch 2besorgen,täuschen,kopieren" bezahlen oder nicht bezahlen müßte.
    und mal ernst genommen, darfst du nichts kommerzielles mit dieser preislich reduzierten version machen.

  3. Re: bis dato weit besser

    Autor: Gaestle 08.11.06 - 14:47

    hmm .. nur mal so am Rande für dich:
    aktuell:
    office2003 incl. outlook für Schüler/Studenten/Lehrkräfte 3 Lizenzen 120€

    office2007 ohne Outlook für Schüler/studenten/Lehrkräfte 1 Lizenz 169€


    beides legal, beides für Privatanwender nachweislos nutzbar(nochmal für Langsame: Privaaat .. nix Kommerziell, wie auch schon aus dem Artikel ersichtlich, wenn man ihn denn lesen würde)


    > mh...also nur so am rande, 2003 Standard edition
    > kostet immer noch 454.-. Und man soll ja davon
    > ausgehen, was man normalerweise bezahlen müsste
    > und nicht was man durch
    > 2besorgen,täuschen,kopieren" bezahlen oder nicht
    > bezahlen müßte.
    > und mal ernst genommen, darfst du nichts
    > kommerzielles mit dieser preislich reduzierten
    > version machen.


  4. Re: bis dato weit besser

    Autor: SilentMike 08.11.06 - 15:19

    Gaestle schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > die 'alte' Variante Office2003 für
    > Schüler/Lehrkräfte/Studenten konnte nachweislos
    > von Privatanwendern erworben/verwendet werden und

    Dass man keinen Nachwei braucht ist klar, wirft aber trotzdem die Frage auf, ob man eine gültige Lizenz besitzt, wenn man das wirklich als Privatanwender und nicht als Schüler/Lehrkraft/Student kauft.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. OEDIV KG, Bielefeld
  2. Bundesrechnungshof, Bonn
  3. Stadt Regensburg, Regensburg
  4. über duerenhoff GmbH, Raum Offenbach

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 59,99€
  2. 20,49€
  3. 32,99€
  4. 55,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Geforce RTX 3080: Wir legen die Karten offen
Geforce RTX 3080
Wir legen die Karten offen

Am 16. September 2020 geht der Test der Geforce RTX 3080 online. Wir zeigen vorab, welche Grafikkarten und welche Spiele wir einsetzen werden.

  1. Ethereum-Mining Nvidias Ampere-Karten könnten Crypto-Boom auslösen
  2. Gaming Warum DLSS das bessere 8K ist
  3. Nvidia Ampere Geforce RTX 3000 verdoppeln Gaming-Leistung

Immortals Fenyx Rising angespielt: Göttliches Gaga-Gegenstück zu Assassin's Creed
Immortals Fenyx Rising angespielt
Göttliches Gaga-Gegenstück zu Assassin's Creed

Abenteuer im antiken Griechenland mal anders! Golem.de hat das für Dezember 2020 geplante Immortals ausprobiert und zeigt Gameplay im Video.
Von Peter Steinlechner


    Prozessor: Wie arm ARM mit Nvidia dran ist
    Prozessor
    Wie arm ARM mit Nvidia dran ist

    Von positiv bis hin zum Desaster reichen die Stimmen zum Deal: Was der Kauf von ARM durch Nvidia bedeuten könnte.
    Eine Analyse von Marc Sauter

    1. Prozessoren Nvidia kauft ARM für 40 Milliarden US-Dollar
    2. Chipdesigner Nvidia bietet mehr als 40 Milliarden Dollar für ARM
    3. Softbank-Tochter Nvidia hat Interesse an ARM