Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › GameStop: Angriff auf die Spiele…

Aussage

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Aussage

    Autor: th 08.11.06 - 12:59

    unwahrscheinlich das in Zukunft Spiele nur noch als Download gekauft werden. Die leute wollen was in den Händen halten, das wird sich für die Zukunft nicht ändern. Außerdem kann man Downloads auch schlechter weiterverkaufen...

  2. Re: Aussage

    Autor: lecker Chinesisch 08.11.06 - 14:06

    th schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > unwahrscheinlich das in Zukunft Spiele nur noch
    > als Download gekauft werden. Die leute wollen was
    > in den Händen halten, das wird sich für die
    > Zukunft nicht ändern. Außerdem kann man Downloads
    > auch schlechter weiterverkaufen...


    Naja, dann geht man halt in den ladne, kauft eine kapsel, in der sich ein code befindet, nimmt das dung mit nach hause und kann sich da dann das spiel runterladen :P

  3. Re: Aussage

    Autor: , 08.11.06 - 14:29

    Was hält man denn großartig in der Hand? Eine DVD Hülle, ein klitzekleines Booklet, eine DVD. Die Hülle schaue ich mir beim ersten Mal vielleicht an, das Booklet meist überhaupt nicht, den Datenträger kann ich mir auch nach einem Download brennen. Ich erkenne wirklich keinen Mehrwert der Ladenversion. Das Problem momentan ist imho eher, dass die Onlinepreise einfach zu hoch sind. Wenn ich mir beispielsweise mal BF2142 anschaue, dann stelle ich fest, dass der Onlinepreis nicht unter dem Ladenpreis liegt, obwohl der Publisher die Produktionskosten der DVD etc., Vertrieb, Distribution spart und gleichzeitig auch keine Handelsspanne drauf liegt. Wenn ich dann noch sehe, dass der europäische Preis weit über dem amerikanischen liegt, fass' ich mich nur noch an den Kopf.

  4. Re: Aussage

    Autor: TigerPixel.DE 08.11.06 - 23:17

    , schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Handelsspanne drauf liegt. Wenn ich dann noch
    > sehe, dass der europäische Preis weit über dem
    > amerikanischen liegt, fass' ich mich nur noch an
    > den Kopf.

    Und die Verpackungen sind meistens sehr viel aufwendiger gestaltet, obwohl sich dies in letzter Zeit auch in Good Old Germany geändert hat, siehe bspw. die Verpackung zum Spiel PARAWORLD.

    --
    TigerPixel.DE



  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. EnBW Energie Baden-Württemberg AG Holdin, Karlsruhe
  2. Berliner Verkehrsbetriebe (BVG), Berlin
  3. CompuGroup Medical SE, Kiel, Hamburg
  4. we.CONECT Global Leaders GmbH, Berlin-Kreuzberg,Berlin

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 2,99€
  2. (-77%) 11,50€
  3. (-68%) 9,50€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Energie: Wo die Wasserstoffqualität getestet wird
Energie
Wo die Wasserstoffqualität getestet wird

Damit eine Brennstoffzelle einwandfrei arbeitet, braucht sie sauberen Wasserstoff. Wie aber lassen sich Verunreinigungen bis auf ein milliardstel Teil erfassen? Am Testfeld Wasserstoff in Duisburg wird das erprobt - und andere Technik für die Wasserstoffwirtschaft.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Autos Elektro, Brennstoffzelle oder Diesel?
  2. Energiespeicher Heiße Steine sind effizienter als Brennstoffzellen
  3. Klimaschutz Großbritannien probt für den Kohleausstieg

In eigener Sache: Golem.de bietet Seminar zu TLS an
In eigener Sache
Golem.de bietet Seminar zu TLS an

Der Verschlüsselungsexperte und Golem.de-Redakteur Hanno Böck gibt einen Workshop zum wichtigsten Verschlüsselungsprotokoll im Netz. Am 24. und 25. September klärt er Admins, Pentester und IT-Sicherheitsexperten in Berlin über Funktionsweisen und Gefahren von TLS auf.

  1. In eigener Sache Zweiter Termin für Kubernetes-Seminar
  2. Leserumfrage Wie können wir dich unterstützen?
  3. In eigener Sache Was du schon immer über Kubernetes wissen wolltest

LEDs: Schlimmes Flimmern
LEDs
Schlimmes Flimmern

LED-Licht zu Hause oder im Auto leuchtet nur selten völlig konstant. Je nach Frequenz und Intensität kann das Flimmern der Leuchtmittel problematisch sein, für manche Menschen sogar gesundheitsschädlich.
Von Wolfgang Messer

  1. Wissenschaft Schadet LED-Licht unseren Augen?
  2. Straßenbeleuchtung Detroit kämpft mit LED-Ausfällen und der Hersteller schweigt
  3. ULED Ubiquitis Netzwerkleuchten bieten Wechselstromversorgung

  1. Streaming: Netflix' Kundenwachstum geht zurück
    Streaming
    Netflix' Kundenwachstum geht zurück

    Netflix hat im zweiten Quartal die eigenen Erwartungen verfehlt. Auch der Gewinn fiel niedriger aus als im Vorjahresquartal.

  2. Coradia iLint: Alstoms Brennstoffzellenzüge bewähren sich
    Coradia iLint
    Alstoms Brennstoffzellenzüge bewähren sich

    Zwei Züge, 100.000 Kilometer, keine Probleme: Nach zehn Monaten regulärem Einsatz in Niedersachsen ist das französische Unternehmen Alstom zufrieden mit seinen Brennstoffzellenzügen.

  3. Matternet: Schweizer Post pausiert Drohnenlieferungen nach Absturz
    Matternet
    Schweizer Post pausiert Drohnenlieferungen nach Absturz

    Blutkonserven oder Gewebeproben müssen unter Umständen schnell zu ihrem Bestimmungsort gebracht werden. Die Schweizer Post setzt für solche Transporte Drohnen ein. Doch nach vielen problemlosen Flüge ist ein Copter abgestürzt. Das Drohnenprogramm wurde daraufhin vorerst gestoppt.


  1. 23:00

  2. 19:06

  3. 16:52

  4. 15:49

  5. 14:30

  6. 14:10

  7. 13:40

  8. 13:00