1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wissenschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Quadcopter: DJI Air 2S mit großem…

Pros und Cons (kein Anspruch auf Vollständigkeit)

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Pros und Cons (kein Anspruch auf Vollständigkeit)

    Autor: Antischwurbler 17.04.21 - 18:48

    + 1" Sensor, fast perfekt für diese Größe und Preis
    + P/L Verhältnis
    + Reichweite/Signalqualität
    + Interner Speicher + SD-Slot

    - etwas zu große Fernbedienung, im Paket fast größer, als die M2P
    - leider über 500g schwer, gestaltet das Fliegen in EU schwieriger
    - keine Zertifizierung - IDEM
    - Zwar für DJI Modelle leise, aber beträchtlich lauter, als die Parrot Anafi. Wieso bekommt DJI das nicht hin?
    - Selbiges gilt für Propeller im Bild, gerade im Kameramann-Modus. Leider hat das DJI bis heute nicht gelöst bzw. sich bei der AIR 2S zugunsten einer möglichst weitwinkligen Brennweite entschieden. Bleibt nur in einer hohen Auflösung zu filmen und bei Bedarf zu croppen.
    - Gleich 4 Hindernissensoren vorne/vorne schräg nach oben, aber kein einziger zur Seite. Ganz ehrlich, da bräuchte ich sie am meisten, bei Geradeausflug kann ich Hindernisse selbst sehr gut am Bildschirm erkennnen.

    Trotzdem im Großen und Ganzen technologisch betrachtet ein großer Wurf. Jetzt MUSS DJI bei einer möglichen Mavic 3 Pro wirklich klotzen, unter einem MFT-Sensor geht da nichts mehr - oder zumindest 1" + optischer Zoom (oder m.E noch besser, MFT-Sensor mit 108 MP Auflösung und bei Bedarf "verlustfreiem" Digitalzoom, selbst bei 4k). Bzw., um einem professionellen Anspruch gerecht zu werden, tauschbare (Hot Swap) Kamera-Module. Auch ob von Parrot noch ein neues Modell auf den Markt kommt, fände ich sehr spannend. Wenn man bedenkt, was für ein riesiges Sensoren-Trio inkl. Zoom und Wärmebild die Parrot-Anafi USA mit sich rumträgt & trotzdem 30 Minuten Flugzeit erreicht, dann wäre sicher auch eine Consumer-Parrot Anafi mit 1" Bildsensor für um die 1.000 Euro möglich. Toll bei der Anafi in all ihren Ausführungen finde ich, dass sie richtig leise, selbst im Falle der Anafi USA kompakt und leicht ist, eine gute Performance bietet und vor allem, dass man auch nach oben filmen kann und dass die Rotorblätter NIE im Bild sind. Größter Schwachpunkt der Anafi ist hingegen m.E. die im Vergleich zu DJI sehr schlechte Reichweite bzw. Signalstabilität, gerade jetzt wo selbst die Mini 2 Ocusync hat. Hier MÜSSEN die anderen Hersteller einfach nachziehen und etwas Ocusync-ähnliches entwickeln – und wenn mich nicht alles täuscht, hat das zumindest die Variante der Parrot Anafi USA für das US-Militär bereits - inkl. verschlüsseltem Signal.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Technologie- / Produktintegrator*in Digitale Transformation
    Deutsche Bundesbank, Frankfurt am Main
  2. SAP Berechtigungs / Basis Spezialist / Berater / Adminstrator (m/w/x)
    über duerenhoff GmbH, Hamburg
  3. Junior Content Operator (m/w/d)
    HV Fernsehbetriebs GmbH, Landshut
  4. CSB Spezialist (m/w/d)
    Hays AG, Schwabmünchen

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 8,99€
  2. 22,49€
  3. 25,64€ (Bestpreis)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de