Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Applikationen
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Mono 1.2 kommt heute

Noch ncht brauchbar

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Noch ncht brauchbar

    Autor: srthsfh 09.11.06 - 10:52

    Ich habe gerade die Beta 1.2 für Windows installiert. Wenn ich das Programm ausführe, macht der Rechner irgendetwas, beendet Mono dann aber, ohe Hinweise zu geben, was fehlt oder an welcher Stelle er angehalten kann.

    Und die Schriften sehen immer noch unansehnlich aus...

  2. Re: Noch ncht brauchbar

    Autor: nix 09.11.06 - 10:59

    srthsfh schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Ich habe gerade die Beta 1.2 für Windows
    > installiert. Wenn ich das Programm ausführe, macht
    > der Rechner irgendetwas, beendet Mono dann aber,
    > ohe Hinweise zu geben, was fehlt oder an welcher
    > Stelle er angehalten kann.
    >
    > Und die Schriften sehen immer noch unansehnlich
    > aus...


    jepp solche und andere ähnliche fehler habe ich... für den produktiven einsatz definitv nicht brauchbar. was mich interessieren würde welche IDE die denn für Banshee und F-Spot denn genutzt haben, denn der #develop Port auf Linux ist ebenfalls bestenfalls als Beta zu bezeichnen, haben die unter WinXP programmiert und dann einen Linux Port gemacht? Nur rein interessenshalber...

  3. ???

    Autor: Sulfonamid 09.11.06 - 11:01

    srthsfh schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Ich habe gerade die Beta 1.2 für Windows
    > installiert. Wenn ich das Programm ausführe, macht
    > der Rechner irgendetwas, beendet Mono dann aber,
    > ohe Hinweise zu geben, was fehlt oder an welcher
    > Stelle er angehalten kann.
    >
    > Und die Schriften sehen immer noch unansehnlich
    > aus...

    - macht der Rechner irgendetwas
    - oh(n)e Hinweise zu geben, was fehlt
    - Schriften sehen immer noch unansehnlich aus

    [X] ich glaube nicht, dass du eine Ahnung von Linux/Mono/.NET hat

  4. Re: ???

    Autor: felixat 09.11.06 - 11:05

    Sulfonamid schrieb:
    > ich glaube nicht, dass du eine Ahnung von
    > Linux/Mono/.NET hat

    wenn man eine ahnung von linux haben muss um mit mono fuer windows was anfangen zu koennen lauft aber auch was entschieden falsch :-)

  5. Re: ???

    Autor: PolyDeveloper 09.11.06 - 11:27

    felixat schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Sulfonamid schrieb:
    > > ich glaube nicht, dass du eine Ahnung
    > von
    > Linux/Mono/.NET hat
    >
    > wenn man eine ahnung von linux haben muss um mit
    > mono fuer windows was anfangen zu koennen lauft
    > aber auch was entschieden falsch :-)

    Bei mir läuft sowohl SharpDevelop auf Windows, als auch MonoDevelop auf Linux einwandfrei..

    Ist vermutlich wie bei allen Sachen so, bei manchen läufts einwandfrei, bei anderen nicht..

    Die Chance das es nicht läuft, ist natürlich bei Frickeldistributionen oder Frickel-Windows-Installationen höher *g*

  6. Re: Noch ncht brauchbar

    Autor: Duke Nukem 09.11.06 - 11:46

    srthsfh schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Ich habe gerade die Beta 1.2 für Windows
    > installiert. Wenn ich das Programm ausführe, macht
    > der Rechner irgendetwas, beendet Mono dann aber,
    > ohe Hinweise zu geben, was fehlt oder an welcher
    > Stelle er angehalten kann.
    >
    > Und die Schriften sehen immer noch unansehnlich
    > aus...


    Du wirst sehen wie schnell das brauchbar gemacht wird, wo jetzt MS Novell Geld in den ***** schiebt. Oder MS wird .Net gleich direkt für Linux verfügbar machen. Ich meine für Free BSD oder sowas gibt es das sogar bereits offiziell von MS.

    Duke Nukem

  7. Re: Noch ncht brauchbar

    Autor: Torg 09.11.06 - 11:47

    nix schrieb:
    -------------------------------------------------------

    > was mich interessieren würde welche IDE
    > die denn für Banshee und F-Spot denn genutzt
    > haben, denn der #develop Port auf Linux ist
    > ebenfalls bestenfalls als Beta zu bezeichnen,
    > haben die unter WinXP programmiert und dann einen
    > Linux Port gemacht? Nur rein
    > interessenshalber...
    >

    Ich schätze, dass mit einem guten alten Texteditor gearbeitet und von Hand kompiliert wurde. Erste Versionen von Beagle und F-Sport waren ja mehr oder weniger schon vor MonoDevelop fertig...

  8. Re: Noch ncht brauchbar

    Autor: MaX 09.11.06 - 11:52

    srthsfh schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Ich habe gerade die Beta 1.2 für Windows
    > installiert. Wenn ich das Programm ausführe, macht
    > der Rechner irgendetwas, beendet Mono dann aber,
    > ohe Hinweise zu geben, was fehlt oder an welcher
    > Stelle er angehalten kann.
    >
    > Und die Schriften sehen immer noch unansehnlich
    > aus...

    Das ist ja auch wie du gesagt hast eine Beta.

  9. Re: Noch ncht brauchbar

    Autor: Eueu 09.11.06 - 12:00


    Hoe? Was bitte hast Du denn gestartet? Die VM? Die sollte ja wohl auch nichts machen, wenn Du kein Assembly uebergibst...

  10. Tipps für DAUs

    Autor: Foxfire 09.11.06 - 12:34

    srthsfh schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Ich habe gerade die Beta 1.2 für Windows
    > installiert. Wenn ich das Programm ausführe, macht
    > der Rechner irgendetwas, beendet Mono dann aber,
    > ohe Hinweise zu geben, was fehlt oder an welcher
    > Stelle er angehalten kann.
    >
    > Und die Schriften sehen immer noch unansehnlich
    > aus...

    Welches "Programm" hast du denn ausgeführt?
    Wenn du damit die VM meinst dann tut die natürlich nix wenn du ihr nicht sagst, was für ein Programm sie ausführen soll.
    also an der Kommandozeile:
    mono applikation.exe

    Noch viel einfacher ist du versuchst die Linux - Version von Mono. Die ist dort wesentlich DAU-freundlicher. Unter Windows macht als Endanwender Mono ja auch wenig Sinn, da du dort ohnehin gleich .Net von MS nehmen kannst.

  11. Re: ???

    Autor: Foxfire 09.11.06 - 12:37

    felixat schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Sulfonamid schrieb:
    > > ich glaube nicht, dass du eine Ahnung
    > von
    > Linux/Mono/.NET hat
    >
    > wenn man eine ahnung von linux haben muss um mit
    > mono fuer windows was anfangen zu koennen lauft
    > aber auch was entschieden falsch :-)

    Eigentlich nicht.
    Für den Endanwender macht es ja keinen Sinn Mono unter Windows zu verwenden, wenn er dort auch .Net zur Verfügung hat (deshalb steckt da auch keiner viel Aufwand in die Windows-Version).
    Und für Entwickler ist es mittlerweile eigentlich recht komfortabel.

  12. Re: Noch ncht brauchbar

    Autor: MaX 09.11.06 - 13:06

    nix schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > was mich interessieren würde welche IDE
    > die denn für Banshee und F-Spot denn genutzt
    > haben, denn der #develop Port auf Linux ist
    > ebenfalls bestenfalls als Beta zu bezeichnen,

    Vim und Emacs sind sehr gute Editoren.


  13. Re: Noch ncht brauchbar

    Autor: max17 09.11.06 - 14:07

    srthsfh schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Ich habe gerade die Beta 1.2 für Windows
    > installiert. Wenn ich das Programm ausführe, macht
    > der Rechner irgendetwas, beendet Mono dann aber,
    > ohe Hinweise zu geben, was fehlt oder an welcher
    > Stelle er angehalten kann.
    >
    > Und die Schriften sehen immer noch unansehnlich
    > aus...

    Naja, mal abgesehen davon, das ich Mono auch noch etwas Entwicklungszeit geben würde, ich hatte eine ältere Version... installiert... keine Probleme, lief auf anhieb.


  14. Re: Noch ncht brauchbar

    Autor: affig 09.11.06 - 15:34


    > brauchbar. was mich interessieren würde welche IDE
    > die denn für Banshee und F-Spot denn genutzt
    > haben, denn der #develop Port auf Linux ist
    > ebenfalls bestenfalls als Beta zu bezeichnen,

    Afaik nutzen die Mono-Hacker von Banshee und F-Spot Emacs. Hald Good Old School eben ;-)

    Gibt aber soweit ich gesehen habe (Blogs usw.) einige, die auch Visual Studio nehmen das nebendran immer durchtesten, ob alles überall läuft. Sollte auch nicht so ein Problem sein, wenn man sich an ein paar Regeln hält.

    Ansonst hat SharpDevelop noch MonoSupport und kann afaik auch VS-Projekte öffnen. Falls du dich fürs Mono-Hacken interessierst, sicher auch eine Idee...

  15. Re: Noch ncht brauchbar

    Autor: fghfgh 10.11.06 - 10:35

    >Naja, mal abgesehen davon, das ich Mono auch noch etwas Entwicklungszeit geben würde, ich hatte eine ältere Version... installiert... keine Probleme, lief auf anhieb.

    Und genau das meine ich: Vor einigen Versionen lief mein selbsteerstelltes .NET 1.0 Programm noch. Wie man das Programm startet, weiß ich. Seit 1.11.irgendwas rödelt er aber nur noch rum und gibt mir keine Hinweise darauf, was falsch sein könnte.

    Auf die Linux Version habe ich keine Lust, ich müßte immer nach jeder Änderung am Programm neu starten. Wenn die wirklich an einer Unterstützung der .NET Entwickler interessiert sind, müßen sie die Windows Version benutzbar machen, auch wenn es angeblich nciht sinnvoll ist, da viel Arbeit reinzustecken.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Berliner Verkehrsbetriebe (BVG), Berlin
  2. Hays AG, Essen
  3. Technische Informationsbibliothek (TIB), Hannover
  4. assyst GmbH, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 139,00€
  2. 111,00€
  3. 149,90€
  4. (u. a. Tales of Vesperia: Definitive Edition für 21,99€, Tropico 5: Complete Collection für 6...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


5G-Report: Nicht jedes Land braucht zur Frequenzvergabe Auktionen
5G-Report
Nicht jedes Land braucht zur Frequenzvergabe Auktionen

Die umstrittene Versteigerung von 5G-Frequenzen durch die Bundesnetzagentur ist zu Ende. Die Debatte darüber, wie Funkspektrum verteilt werden soll, geht weiter. Wir haben uns die Praxis in anderen Ländern angeschaut.
Ein Bericht von Stefan Krempl

  1. Telefónica Deutschland Samsung will in Deutschland 5G-Netze aufbauen
  2. Landtag Niedersachsen beschließt Ausstieg aus DAB+
  3. Vodafone 5G-Technik funkt im Werk des Elektroautoherstellers e.Go

Final Fantasy 7 Remake angespielt: Cloud Strife und die (fast) unendliche Geschichte
Final Fantasy 7 Remake angespielt
Cloud Strife und die (fast) unendliche Geschichte

E3 2019 Das Remake von Final Fantasy 7 wird ein Riesenprojekt, allein die erste Episode erscheint auf zwei Blu-ray-Discs. Kurios: In wie viele Folgen das bereits enorm umfangreiche Original von 1997 aufgeteilt wird, kann bislang nicht mal der Producer sagen.

  1. Final Fantasy 14 Online Report Zwischen Cosplay, Kirmes und Kampfsystem
  2. Square Enix Final Fantasy 14 erhält Solo-Inhalte und besonderen Magier
  3. Rollenspiel Square Enix streicht Erweiterungen für Final Fantasy 15

Projektmanagement: An der falschen Stelle automatisiert
Projektmanagement
An der falschen Stelle automatisiert

Kommunikationstools und künstliche Intelligenz sollen dabei helfen, dass IT-Projekte besser und schneller fertig werden. Demnächst sollen sie sogar Posten wie den des Projektmanagers überflüssig machen. Doch das wird voraussichtlich nicht passieren.
Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel


    1. Mikrokraftwerke: Viele Wege führen zu Strom
      Mikrokraftwerke
      Viele Wege führen zu Strom

      Schuhe, Regentropfen, Töne, Stoff: Fast alles lässt sich per Energy Harvesting zum Kraftwerk umfunktionieren, das zeigen viele Forscher mit spannenden und auch skurrilen Ideen.

    2. Verbraucherschutz: 1&1 darf Router-Wahl nicht einschränken
      Verbraucherschutz
      1&1 darf Router-Wahl nicht einschränken

      Bei der Bestellung von DSL-Tarifen im Internet stellt 1&1 seine zukünftigen Kunden vor eine Router-Wahl - ansonsten kann der Vertrag nicht ohne weiteres abgeschlossen werden. Das ist nicht zulässig, wie das Landgericht Koblenz entschieden hat.

    3. André Borschberg: Solar-Impulse-Gründer stellt Elektroflugzeug vor
      André Borschberg
      Solar-Impulse-Gründer stellt Elektroflugzeug vor

      Das Flugzeug ist zwar deutlich kleiner als das Solarflugzeug von Solar Impulse, viele Erfahrungen aus dem Projekt sind jedoch in das Sportflugzeug mit Elektroantrieb eingeflossen. Für H55 und André Borschberg ist Bristell Energic aber nur ein Zwischenschritt: Das Schweizer Unternehmen will Antriebe für Lufttaxis entwickeln.


    1. 12:05

    2. 11:56

    3. 11:50

    4. 11:42

    5. 11:31

    6. 11:21

    7. 11:12

    8. 11:00