1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › HP verklagt Tintenhersteller

Drucker teurer - Verbrauchsmaterialien billiger basta!

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Drucker teurer - Verbrauchsmaterialien billiger basta!

    Autor: RicoS 09.11.06 - 16:34

    Drucker teurer - Verbrauchsmaterialien billiger basta!

  2. Re: Drucker teurer - Verbrauchsmaterialien billiger basta!

    Autor: rotfuxx 09.11.06 - 16:54

    da müssten "die" die drucker aber schon seeeehr viel teurer machen, um ihre unglaublich hohen gewinne weiterhin einfahren zu können...
    was unter derzeitigen bedingungen ein durchschnitts-user wohl pro jahr für original-tinte ausgeben würde/muss?!
    das wird schon nicht passieren, solange nicht mal irgendwer "feststellt", dass drucker-tinte purer wucher ist...
    und DAS wird nicht passieren, weil die tinten-hersteller dann mit ihren "angepassten" "so-teuer-ist-die-forschung-und-entwicklung"-studien kommt...

    RicoS schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Drucker teurer - Verbrauchsmaterialien billiger
    > basta!


  3. Re: Drucker teurer - Verbrauchsmaterialien billiger basta!

    Autor: LukeMuc 09.11.06 - 17:41

    Das Problem ist doch, dass sich diese Drucker dann nicht verkaufen würden. Dass die Hersteller den derzeitigen Kurs fahren, mit der Tinte den Druck querzusubventionieren, liegt m.E. einfach daran, dass die Verbraucher recht einfach zu "blenden" sind. Wenn zwei Drucker objektiv die gleiche Leistung haben, aber einen um 200 Euro voneinander abweichenden Preis - würde wirklich eine relevante Zahl der Verbraucher sich die Frage nach den Unterhaltskosten stellen und zum teureren greifen? Ich glaube das nicht.

  4. Re: Drucker teurer - Verbrauchsmaterialien billiger basta!

    Autor: Karl-Heinz 09.11.06 - 19:21

    LukeMuc schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > (...) Wenn zwei Drucker objektiv die gleiche
    > Leistung haben, aber einen um 200 Euro voneinander
    > abweichenden Preis - würde wirklich eine relevante
    > Zahl der Verbraucher sich die Frage nach den
    > Unterhaltskosten stellen und zum teureren greifen?
    >

    Zumal bei vielen die Unterhaltskosten schlicht vernachlässigbar sind. Ich kenne viele Leute, die drucken keine 200 Blatt im Jahr, und bestenfalls nach dem Urlaub ein paar Schnappschüsse aus. Was sollen die groß auf Unterhaltskosten achten?

    Ein Bekannter hatte mal einen HP (war was älteres... keine Ahnung mehr, welches Modell genau - ist eigentlich auch irrelevant) per Spritzen-Refill nachgefüllt. Drei- oder viermal nach drei Jahren. Auf die Frage, ob man die Patrone reinigen könne oder er jetzt eine neue kaufen müsse, schlug ich ihm die dritte Variante vor: kauf' Dir einen neuen - er tat es ein paar Tage später.

    Begründung (sinngemäß): "der kostete auch nicht mehr als eine neue Farbpatrone, hat aber eine bessere Auflösung".

    Bei manchen Angeboten kann man nur noch den Kopf schütteln: der Drucker kostet 35 EUR, ein Satz Patronen (Schwarz und Farbkombi) sagenhafte 55 EUR. Da sollte man eigentlich nur noch Drucker, und keine Patronen mehr kaufen...

    Nur mein Senf
    Karl-Heinz

  5. Re: Drucker teurer - Verbrauchsmaterialien billiger basta!

    Autor: Bergtroll13 09.11.06 - 20:24


    > Bei manchen Angeboten kann man nur noch den Kopf
    > schütteln: der Drucker kostet 35 EUR, ein Satz
    > Patronen (Schwarz und Farbkombi) sagenhafte 55
    > EUR. Da sollte man eigentlich nur noch Drucker,
    > und keine Patronen mehr kaufen...
    >
    > Nur mein Senf
    > Karl-Heinz


    -->Schonmal dran gedacht, dass die Drucker tw. nur mit 1/4 oder noch weniger gefüllten Patronen ausgeliefert werden?
    Kann durchaus sein dass eine volle Patrone wesentlich mehr druckt als ein neu gekaufter Drucker.

  6. Re: Drucker teurer - Verbrauchsmaterialien billiger basta!

    Autor: AlgorithMan 09.11.06 - 23:26

    RicoS schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Drucker teurer - Verbrauchsmaterialien billiger
    > basta!


    drucker teuer => keiner kauft mehr die drucker => der
    lock-in effekt http://de.wikipedia.org/wiki/Lock-in-Effekt_%28Wirtschaft%29 bleibt
    aus => keiner kauft mehr die patronen => das produkt
    ist ein wirtschaftlicher flopp => die firma wird das
    nicht machen...

  7. Re: Drucker teurer - Verbrauchsmaterialien billiger basta!

    Autor: nemesis 10.11.06 - 05:48

    > -->Schonmal dran gedacht, dass die Drucker tw.
    > nur mit 1/4 oder noch weniger gefüllten Patronen
    > ausgeliefert werden?
    > Kann durchaus sein dass eine volle Patrone
    > wesentlich mehr druckt als ein neu gekaufter
    > Drucker.

    Habe mir nach letztem Druckerkauf vor ca. 4-5 Jahren endlich einen neuen gekauft. Pixma 5300, hatte lange Lieferzeit und um die 130 Euro. Alle Tinten, die zwei Schwarzen und die drei Farben sind alle randvoll. Was die dumme LED auf jeder Patrone soll weiß ich auch nicht. Und der Duplexdruck der laut Stiftung Warentest für die zweite Seite die Farben für Textdruck zusammenmischt macht der Treiber bei dem Modell anscheinend auch nicht. Das Papier wird wieder eingezogen, eine Meldung am Bildschirm ausgegeben das kurz gewartet wird bis die Tinte trocknet, und dann auf der Rückseite gedruckt. Ob der Effekt nur bei farbigen Ausdrucken mit zusammengemischtem Textdruck auftritt kann ich noch nicht sagen. Müsste dazu wohl auch die Farbpatronen entnehmen. Wenn der Drucker meldet er kann beim Duplex die Rückseite nicht drucken, dann liegt nen Mangel am Treiber vor. :)

    Gruß,
    nemesis

    P.S.: Negativ beim neuen finde ich das kein Behälter mehr für einen Druckkopf mitgeliefert wird. Aber von meinem alten Drucker her weiß ich, dass es sich nicht wirklich lohnt und man sich nur ärgern muss. Vor allem wenn der Druckkopf mit Tinten >= 60 Euro kostet. Hätte damals schon neuen Drucker kaufen sollen...

  8. Re: Drucker teurer - Verbrauchsmaterialien billiger basta!

    Autor: Homo Printonomicus 10.11.06 - 07:38

    Jetzt mal ganz banal. VWL 1. Vorlesung (auch für Wirtschaftsinformatiker Pflichtfach): Der Preis entsteht durch Angebot und Nachfrage. Wenn nun z.B. HP einen Drucker mit allerlei Schnickschnack, bunten Blümchen und Kaffevollautomat für 39€ anbietet, dann hat die Marktforschung zuvor ganze Arbeit geleistet. Denn genau dieses Modell würden 80% der zuvor befragten für 50 oder mehr € kaufen. Somit wird die Nachfrage riesig ausfallen und jede Menge anderer Käufer anlocken. Dadurch entsteht (wie hier schon berichtet) der log-in-Effekt. Entwicklungs- und Lohnkosten werden x-fach wieder eingespielt. Supplies (hier Tinte, Papier und Kaffee-Bohnen) bekommen einen adäquates Preisniveau, tut zwar etwas weh, geht aber noch (nur mal so aus dem Bauch gesprochen).
    Im Endeffekt bekommt der Verbraucher nur das, was er vorher über seine Wünsche preisgegeben hat. Die Gewinne der Unternehmen werden ebenso im voraus geplatn. Matched irgendwie, oder? You get what you deserve.

    RicoS schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Drucker teurer - Verbrauchsmaterialien billiger
    > basta!


  9. Re: Drucker teurer - Verbrauchsmaterialien billiger basta!

    Autor: Homo Printonomicus 10.11.06 - 07:39

    Jetzt mal ganz banal. VWL 1. Vorlesung (auch für Wirtschaftsinformatiker Pflichtfach): Der Preis entsteht durch Angebot und Nachfrage. Wenn nun z.B. HP einen Drucker mit allerlei Schnickschnack, bunten Blümchen und Kaffevollautomat für 39€ anbietet, dann hat die Marktforschung zuvor ganze Arbeit geleistet. Denn genau dieses Modell würden 80% der zuvor befragten für 50 oder mehr € kaufen. Somit wird die Nachfrage riesig ausfallen und jede Menge anderer Käufer anlocken. Dadurch entsteht (wie hier schon berichtet) der log-in-Effekt. Entwicklungs- und Lohnkosten werden x-fach wieder eingespielt. Supplies (hier Tinte, Papier und Kaffee-Bohnen) bekommen ein adäquates Preisniveau, tut zwar etwas weh, geht aber noch (nur mal so aus dem Bauch gesprochen).
    Im Endeffekt bekommt der Verbraucher nur das, was er vorher über seine Wünsche preisgegeben hat. Die Gewinne der Unternehmen werden ebenso im voraus geplant. Matched irgendwie, oder? You get what you deserve.

    RicoS schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Drucker teurer - Verbrauchsmaterialien billiger
    > basta!


  10. Re: Drucker teurer - Verbrauchsmaterialien billiger basta!

    Autor: Der_Ing. 10.11.06 - 08:27

    Homo Printonomicus schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > ...
    > Im Endeffekt bekommt der Verbraucher nur das, was
    > er vorher über seine Wünsche preisgegeben hat.

    Stimmt nicht ganz. Die Marktforschung läuft eher andersherum:
    Es wird überlegt, was man so alles an Schnickschnack einbauen kann, ohne die Kunden zu verschrecken (oder ihnen das Gefühl zu geben, sie veralbern zu wollen). Dann wird kurz gerechnet, was welche Variante kosten würde, schließlich kommt die Befragung von repräsentativen Stichproben der passenden Zielgruppen. Und das, was jetzt endlich den höchsten Gewinn verspricht, wird gebaut und vertrieben. Alles andere ist viel zu teuer, man müsste erst einmal die Wünsche sammeln und auswerten, widersprüchliche Wünsche gegeneinander abwägen und jedesmal auch die Kosten abschätzen etc. (Dass bisweilen auch die Ergebnisse einer _vorherigen_ Umfrage genutzt werden, kommt schon vor. Aber dann hat oft auch schon eine "Fachredaktion" einer Zeitung o.ä. vorsortiert, was ja viel Arbeit erspart.)
    Es ist wesentlich einfacher, ein weiteres Angebot auf einen schon vorhandenen Markt zu werfen und mit passender Werbung (und ggf. Verknappung/Fertigungseinstellung des/der Vorgänger) die Nachfrage zu schaffen. Das kann man wunderbar bei Süßfraß, Tütensuppen, Fertiggerichten, Shampoos, Seifen sehen.


  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Allianz Private Krankenversicherungs-AG, München Unterföhring
  2. Bundeskriminalamt, Wiesbaden, Berlin, Meckenheim
  3. Rodenstock GmbH, München
  4. DATAGROUP Köln GmbH, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Mobile-Angebote
  1. 159,99€ (mit Rabattcode "POWERFRIDAY20" - Bestpreis!)
  2. 699€ (mit Rabattcode "POWERFRIDAY20" - Bestpreis!)
  3. (u. a. Apple iPhone 11 Pro Max 256GB 6,5 Zoll Super Retina XDR OLED für 929,98€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de