Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. PC-Hardware
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › AMDs 4x4: Zwei Dual-Core-CPUs…

Reine Geldschneiderei

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Reine Geldschneiderei

    Autor: DieGerechtigkeit 09.11.06 - 18:55

    Das ist doch mal wieder witzig. Da wird von AMD erzählt, daß sie aus "Kompatibilitätsgründen" nur CPU Päärchen verkaufen werden und diese "schon" ab 1000 Euro erhältlich sein werden. Das ich nicht lache... Nicht erzählt wird, daß AMD den anderen Einzelprozessoren die Multi-CPU Fähigkeit einfach genommen hat, nur um dann die tollen FX CPUs im Päärchen teurer verkaufen zu können. In der Herstellung werden die CPUs für das 4x4 System exakt genausoviel kosten, wie die normalen Versionen. Toll wäre es von AMD gewesen, wenn sie einfach wieder alle aktuellen CPUs Multi-CPU fähig gemacht hätten (so wie das Früher einmal war) und somit auch den normalen kleinen Kunden die Möglichkeit gegeben hätten am technischen Fortschritt teilhaben zu können. Aber nein, es wird wieder versucht den Kunden zu verarschen, möglichst viel Geld aus ihm herauszupressen und ihn mit falschen Aussagen zu ködern. Kleiner Tip: Waren die CPUs früher in Mehrprozessorsystemen inkompatibel? Ich kann mich da noch gut an Multiprozessorsysteme erinnern, die sogar mit CPUs in unterschiedlichen Taktraten (CPU1 366 Mhz, CPU2 400 Mhz z.B.) prima liefen.

  2. Re: Reine Geldschneiderei

    Autor: nemesis 10.11.06 - 06:15

    DieGerechtigkeit schrieb:
    > Toll wäre es von AMD gewesen, wenn sie
    > einfach wieder alle aktuellen CPUs Multi-CPU fähig
    > gemacht hätten (so wie das Früher einmal war) und
    > somit auch den normalen kleinen Kunden die
    > Möglichkeit gegeben hätten am technischen
    > Fortschritt teilhaben zu können. Aber nein, es
    > wird wieder versucht den Kunden zu verarschen,
    > möglichst viel Geld aus ihm herauszupressen und
    > ihn mit falschen Aussagen zu ködern. Kleiner Tip:
    > Waren die CPUs früher in Mehrprozessorsystemen
    > inkompatibel? Ich kann mich da noch gut an
    > Multiprozessorsysteme erinnern, die sogar mit CPUs
    > in unterschiedlichen Taktraten (CPU1 366 Mhz, CPU2
    > 400 Mhz z.B.) prima liefen.

    Also zu AMD, die hatten eigentlich nur Single-CPU Systeme. Die Athlon MP Systeme waren für zwei Prozessoren, und der Nachfolger waren die Opterons. Und dort wird extra ausgewiesen schon von anfang an das die 2xx und 8xx Modelle 2 Sockel bzw. sogar 8 Sockel auf einem Mainboard unterstützten. Und dementsprechend auch mehr HT-Links besitzten.
    Bei Intel konnte man prinzipiell seit dem Pentium Pro Dualprozessoren verbauen. Wobei beim Slot 1 es einen Slot 2 gab speziell für 2 CPU-Mainboards. Bei den ganzen Pentium 3s waren auch SMP-Systeme möglich. Bis auf die späteren Celerons wurde es unterstützt.
    Und Pentium 4? Nada, 36bit Page-Extension weg nach der ersten Generation. Und Dual-CPU nur noch mit Xeon-Prozessoren. Xeon gabs auch schon zu P3 zeiten, und waren damals auch entsprechend teuer.

    Und unterschiedliche CPU-Taktraten wurden per se nicht unterstützt. Selbst bei gleicher Taktfrequenz unterstützte Intel nur gleiche Steppings. Was nicht heißen mag das es in der Praxis nicht funktioniert. Das Problem bei billgen SMP Mainboards war, dass beide CPUs über einen gemeinsamen FSB an den Arbeitsspeicher angeschlossen sind. So wie es Intel bei den Quadcores wieder macht.

    Gruß,
    nemesis

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. DASGIP Information and Process Technology GmbH, Jülich
  2. VascoMed GmbH, Binzen
  3. Rail Power Systems GmbH, München
  4. ZKM | Zentrum für Kunst und Medien Karlsruhe, Karlsruhe

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. 245,90€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Minecraft Dungeons angespielt: Fehlt nur noch ein Klötzchen-Diablo in der Tiefe
Minecraft Dungeons angespielt
Fehlt nur noch ein Klötzchen-Diablo in der Tiefe

E3 2019 Von der Steuerung bis zu den Schatzkisten: Minecraft Dungeons hat uns beim Anspielen bis auf die Klötzchengrafik verblüffend stark an Diablo erinnert - und könnte gerade deshalb teuflisch spaßig werden!

  1. Augmented Reality Minecraft Earth erlaubt Klötzchenbauen in aller Welt
  2. Microsoft Augmented-Reality-Minecraft kommt zum zehnten Jubiläum
  3. Jubiläum ohne Notch Microsoft feiert Minecraft ohne Markus Persson

Vernetztes Fahren: Wer hat uns verraten? Autodaten
Vernetztes Fahren
Wer hat uns verraten? Autodaten

An den Daten vernetzter Autos sind viele Branchen und Firmen interessiert. Die Vorschläge zu Speicherung und Zugriff auf die Daten sind jedoch noch nebulös. Und könnten den Fahrzeughaltern große Probleme bereiten.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Neues Geschäftsfeld Huawei soll an autonomen Autos arbeiten
  2. Taxifahrzeug Volvo baut für Uber Basis eines autonomen Autos
  3. Autonomes Fahren Halter sollen bei Hackerangriffen auf Autos haften

Nuki Smart Lock 2.0 im Test: Tolles Aufsatzschloss hat Software-Schwächen
Nuki Smart Lock 2.0 im Test
Tolles Aufsatzschloss hat Software-Schwächen

Mit dem Smart Lock 2.0 macht Nuki Türschlösser schlauer und Türen bequemer. Kritisierte Sicherheitsprobleme sind beseitigt worden, aber die Software zeigt noch immer Schwächen.
Ein Test von Ingo Pakalski


    1. Zombieload: Intel-Microcode für Windows v1809/v1803 verfügbar
      Zombieload
      Intel-Microcode für Windows v1809/v1803 verfügbar

      Schutz gegen Microarchitectural Data Sampling wie Zombieload: Wer noch Windows 10 oder Windows Server in einer älteren Version auf einem Intel-Prozessor nutzt, erhält nun direkt über das Betriebssystem passenden Microcode, um das System gegen Seitenkanalangriffe zu härten.

    2. Glasfaser Nordwest: United Internet will Glasfaser von Telekom und EWE aufhalten
      Glasfaser Nordwest
      United Internet will Glasfaser von Telekom und EWE aufhalten

      Das Bundeskartellamt prüft, ob Telekom und EWE durch ihr Joint Venture Glasfaser Nordwest für 1,5 Millionen Haushalte andere Netzbetreiber ausschließen. Dahinter stecken United Internet und Telefónica.

    3. Zero Day: Mozilla schließt ausgenutzte Sicherheitslücke in Firefox
      Zero Day
      Mozilla schließt ausgenutzte Sicherheitslücke in Firefox

      Firefox-Hersteller Mozilla hat eine kritische Sicherheitslücke in seinem Browser geschlossen, die wohl aktiv ausgenutzt wird. Updates stehen bereit und werden von Mozilla bereits verteilt.


    1. 10:36

    2. 10:10

    3. 09:40

    4. 09:24

    5. 09:12

    6. 08:56

    7. 08:38

    8. 08:03