1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › SpaceX-Internet im ersten Test…

Strombedarf könnte ein Problem sein.

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Strombedarf könnte ein Problem sein.

    Autor: Pecker 27.04.21 - 12:11

    Erstmal vorweg. Echt gute Umsetzung und es löst viele Probleme des Internets.
    Aber der Strombedarf ist ordentlich. Wenn ich praktisch 24/7 Online sein möchte, und das ist denke ich der Standardfall, dann braucht das teil am Tag 2 kWh Strom. Das sind schon 20¤ Stromkosten im Monat.

    Und die Leistung wird ja für irgendwas genutzt werden. Das meiste vermutlich für die Funkverbindung. Das wird den esotherischen Nachbarn nicht sonderlich freuen, wenn er davon Wind bekommt.

  2. Re: Strombedarf könnte ein Problem sein.

    Autor: Oktavian 27.04.21 - 12:15

    > Aber der Strombedarf ist ordentlich. Wenn ich praktisch 24/7 Online sein
    > möchte, und das ist denke ich der Standardfall, dann braucht das teil am
    > Tag 2 kWh Strom. Das sind schon 20¤ Stromkosten im Monat.

    Muss es das denn wirklich? Ich lass meinen Rechner auch nicht nachts durchlaufen, mein NAS fährt spät abends automatisch runter, ich schalte das Licht nachts aus, die Heizung legt sich schlafen.

    Wäre es nicht einfach möglich, eine simple Zeitschaltuhr davor zu hängen. Wenn ich nur die Schlafenszeit abziehe, ist das fast schon 1/3 der Zeit. Viele Menschen sind zu Normalzeiten jeden Tag stundenlang außer Haus. Auch hier könnte man erheblich Strom sparen.

    > Und die Leistung wird ja für irgendwas genutzt werden. Das meiste
    > vermutlich für die Funkverbindung.

    Nein, das allerallermeiste geht über in Wärme. Die Sendeleistung beträgt maximal 2,5 Watt.

  3. Re: Strombedarf könnte ein Problem sein.

    Autor: MarcusK 27.04.21 - 12:20

    Oktavian schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > Aber der Strombedarf ist ordentlich. Wenn ich praktisch 24/7 Online sein
    > > möchte, und das ist denke ich der Standardfall, dann braucht das teil am
    > > Tag 2 kWh Strom. Das sind schon 20¤ Stromkosten im Monat.
    >
    > Muss es das denn wirklich? Ich lass meinen Rechner auch nicht nachts
    > durchlaufen, mein NAS fährt spät abends automatisch runter, ich schalte das
    > Licht nachts aus, die Heizung legt sich schlafen.
    und dann will man noch etwas im Netzt suchen weil man nicht schlafen kann und denn rennt man erst rum und schaltet alles ein?

    Der Komfort sollte schon drin sein, das es 24h verfügbar ist.

  4. Re: Strombedarf könnte ein Problem sein.

    Autor: gelöscht 27.04.21 - 12:23

    Rumrennen? In welchem Jahrhundert lebst du denn?

    MarcusK schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Oktavian schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > > Aber der Strombedarf ist ordentlich. Wenn ich praktisch 24/7 Online
    > sein
    > > > möchte, und das ist denke ich der Standardfall, dann braucht das teil
    > am
    > > > Tag 2 kWh Strom. Das sind schon 20¤ Stromkosten im Monat.
    > >
    > > Muss es das denn wirklich? Ich lass meinen Rechner auch nicht nachts
    > > durchlaufen, mein NAS fährt spät abends automatisch runter, ich schalte
    > das
    > > Licht nachts aus, die Heizung legt sich schlafen.
    > und dann will man noch etwas im Netzt suchen weil man nicht schlafen kann
    > und denn rennt man erst rum und schaltet alles ein?
    >
    > Der Komfort sollte schon drin sein, das es 24h verfügbar ist.

  5. Re: Strombedarf könnte ein Problem sein.

    Autor: Niaxa 27.04.21 - 12:28

    In diesem, also im Zeitalter wo es Standard ist. Die meisten Nutzer lassen sich das Zeug installieren, haben null Ahnung davon und trauen sich auch nicht ran. Die wissen auch nicht was WOL ist, wie man alles vernetzt und aufeinander abstimmt oder sonst was. Die nutzen einfach nur und das ist völlig legitim.

  6. Re: Strombedarf könnte ein Problem sein.

    Autor: Sharra 27.04.21 - 12:28

    Dann macht man das Ding eben aus, wenn man es nicht nutzt. Und dem doofen Nachbarn erklärst du, dass das eine gerichtete Verbindung von dir nach oben ist, und dass er sowieso permanent verstrahlt wird, von dem da oben. Dann bleibt er für immer daheim.

  7. Re: Strombedarf könnte ein Problem sein.

    Autor: gelöscht 27.04.21 - 12:46

    Vielleicht bietet ja der Installateur die passende Lösung gleich mit an oder weist auf den hohen Strompreis wenigstens hin ;)
    Alle Leute die ich kennen haben sich ihr Internet selbst eingerichtet - trotzdem sie teilweise, verzeiht mir, absolute Laien in Sachen Technik sind. Bebilderte Anleitung -> fertig.
    Bei Starlink ist es ja auch besonders einfach weil alles schon zusammengesteckt geliefert wird (ob das immer sinnvoll ist weiß ich nicht).
    Hier wäre der Stromverbrauch jedenfalls kein Thema weil Solar am Tag, Akku in der Nacht und alles wird automatisch geschaltet.

    Niaxa schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > In diesem, also im Zeitalter wo es Standard ist. Die meisten Nutzer lassen
    > sich das Zeug installieren, haben null Ahnung davon und trauen sich auch
    > nicht ran. Die wissen auch nicht was WOL ist, wie man alles vernetzt und
    > aufeinander abstimmt oder sonst was. Die nutzen einfach nur und das ist
    > völlig legitim.

  8. Re: Strombedarf könnte ein Problem sein.

    Autor: Pecker 27.04.21 - 12:55

    Sharra schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Dann macht man das Ding eben aus, wenn man es nicht nutzt.

    Kann man machen. Finde ich persönlich aber ehrlichgesagt ziemlich nervig. Ich mache meinen Router auch nicht über Nacht aus, weil es nicht sein muss.

    >Und dem doofen Nachbarn erklärst du, dass das eine gerichtete Verbindung von dir nach oben
    > ist, und dass er sowieso permanent verstrahlt wird, von dem da oben. Dann
    > bleibt er für immer daheim.

    So ganz ernst gemeint war das ja nicht, zumal der Nachbar das eh nicht checkt, wenn man ihm das nicht gerade erzählt. Aber dennoch würde mich einfach die Sendeleistung interessieren.

  9. Re: Strombedarf könnte ein Problem sein.

    Autor: Pecker 27.04.21 - 12:57

    Oktavian schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > Und die Leistung wird ja für irgendwas genutzt werden. Das meiste
    > > vermutlich für die Funkverbindung.
    >
    > Nein, das allerallermeiste geht über in Wärme. Die Sendeleistung beträgt
    > maximal 2,5 Watt.

    Ok danke. Aber dass der Rest in Wärme" übergeht. halte ich so eher für unwahrscheinlich. Das wäre ja dann total ineffizient. Oder steckt da ein leistungshungriger Rechner mit drinnen, der die Signale entsprechend verarbeitet / aufbereitet. Da entsteht natürlich auch wärme.

  10. Re: Strombedarf könnte ein Problem sein.

    Autor: MarcusK 27.04.21 - 13:04

    Pecker schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Oktavian schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > > Und die Leistung wird ja für irgendwas genutzt werden. Das meiste
    > > > vermutlich für die Funkverbindung.
    > >
    > > Nein, das allerallermeiste geht über in Wärme. Die Sendeleistung beträgt
    > > maximal 2,5 Watt.
    >
    > Ok danke. Aber dass der Rest in Wärme" übergeht. halte ich so eher für
    > unwahrscheinlich. Das wäre ja dann total ineffizient. Oder steckt da ein
    > leistungshungriger Rechner mit drinnen, der die Signale entsprechend
    > verarbeitet / aufbereitet. Da entsteht natürlich auch wärme.

    genau - bis auf die Sende-Strahlung muss alles im Wärme umgewandelt werden. Was soll sonst mit der Energie passieren?

    Scheinbar machen sie sehr viel Signalaufbereitung in Software was sehr ineffizient ist. Dafür aber sehr flexibel.

  11. Re: Strombedarf könnte ein Problem sein.

    Autor: digestif 27.04.21 - 13:04

    Die mechanische Nachführung und Justierung der Antenne dürfte auch noch ein bisschen was verbrauchen.

  12. Re: Strombedarf könnte ein Problem sein.

    Autor: MarcusK 27.04.21 - 13:10

    digestif schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die mechanische Nachführung und Justierung der Antenne dürfte auch noch ein
    > bisschen was verbrauchen.
    aber auch das wird nur Wärme, wenn auch über den Umweg mechanik -> Reibung.

  13. Re: Strombedarf könnte ein Problem sein.

    Autor: Dino13 27.04.21 - 13:15

    Sharra schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Dann macht man das Ding eben aus, wenn man es nicht nutzt. Und dem doofen
    > Nachbarn erklärst du, dass das eine gerichtete Verbindung von dir nach oben
    > ist, und dass er sowieso permanent verstrahlt wird, von dem da oben. Dann
    > bleibt er für immer daheim.

    Wie viel macht es denn aus, wenn du es ausschaltest? Dann sind es statt den 20¤ vielleicht 15¤. Das sind immer viel.

  14. Re: Strombedarf könnte ein Problem sein.

    Autor: Carl Ranseier 27.04.21 - 13:15

    digestif schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die mechanische Nachführung und Justierung der Antenne dürfte auch noch ein
    > bisschen was verbrauchen.

    Nö, das verbraucht gar nix, denn die Antenne bewegt sich im Normalbetrieb nicht.
    https://en.wikipedia.org/wiki/Phased_array
    Da mal reinschauen. Dann wird einem klar, weshalb das Dingen um die 100 Watt durchnudelt.

    Um sich das klarzumachen: Ohne dass die Antenne sich permanent bewegen muss, wird die "Sicht" der Antenne durch einzelne, in der Phase passend verschobene und gruppierte Strahlungskegel auf den jeweilig sinnvollsten Satelliten für den Moment "ausgerichtet". Das alles passiert in Echtzeit und über einen sehr großen Öffnungswinkel.

    Faszinierend ist eher, dass man die Schüssel für 500 Dollar verschenken kann. In der Herstellung kostet die nämlich etwas mehr, da Phased Arrays bislang üblicherweise der Militärtechnik vorbehalten waren.

    Irgendwo auf Youtube ist ein Video wo einer so ne Schüssel zerlegt. Steckt unfassbar viel Aufwand drin.

  15. Re: Strombedarf könnte ein Problem sein.

    Autor: flasherle 27.04.21 - 13:36

    Gerade nachts abschalten, wo alles sich updatet?

  16. Re: Strombedarf könnte ein Problem sein.

    Autor: Cassiel 27.04.21 - 13:39

    Carl Ranseier schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Faszinierend ist eher, dass man die Schüssel für 500 Dollar verschenken
    > kann. In der Herstellung kostet die nämlich etwas mehr, da Phased Arrays
    > bislang üblicherweise der Militärtechnik vorbehalten waren.

    Da wird einem schnell klar welch State-of-the-Art Technik man auf'm Dach stehen hat. Zum Preis der Schüssel selbst: Der ist stark subventioniert, die Herstellungskosten belaufen sich aktuell auf ~3.500 USD. Mit der Generation 2 (die derzeit produziert wird) haben sie es geschafft die Kosten um zirka 1.000 USD zu senken - diese Ersparnis wird auch laut SpaceX weiter gegeben werden, dann soll die Schüssel "nur" noch 399 USD kosten. Langfristig ist der Plan die Herstellungskosten soweit zu senken, dass die Schüssel dann "a few hundret Dollars" kostet. Das waren die letzten Aussagen von SpaceX/Starlink-Mitarbeitern via Twitter.

  17. Re: Strombedarf könnte ein Problem sein.

    Autor: MarcusK 27.04.21 - 13:50

    Carl Ranseier schrieb:
    > Faszinierend ist eher, dass man die Schüssel für 500 Dollar verschenken
    > kann. In der Herstellung kostet die nämlich etwas mehr, da Phased Arrays
    > bislang üblicherweise der Militärtechnik vorbehalten waren.

    GPS war auch mal fürs Militärtechnik und heute sind das Cent-Artikel.

    Verschenken tun sie nichts, du hast ja einen Vertrag abgeschlossen. Man zahlt sie wie beim Handy in Raten ab.

  18. Re: Strombedarf könnte ein Problem sein.

    Autor: Huso 27.04.21 - 13:50

    Mit einem kleinen Solarpanel daneben kann man einen guten Teil der Stromkosten auf das Jahr gerechnet negieren. Die Dinger kann man mittlerweile überall bestellen, und sogar mit ins Hausnetz einbinden, unter gewissen Voraussetzungen.

  19. Re: Strombedarf könnte ein Problem sein.

    Autor: Carl Ranseier 27.04.21 - 14:01

    Cassiel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Carl Ranseier schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Faszinierend ist eher, dass man die Schüssel für 500 Dollar verschenken
    > > kann. In der Herstellung kostet die nämlich etwas mehr, da Phased Arrays
    > > bislang üblicherweise der Militärtechnik vorbehalten waren.
    >
    > Da wird einem schnell klar welch State-of-the-Art Technik man auf'm Dach
    > stehen hat. Zum Preis der Schüssel selbst: Der ist stark subventioniert,
    > die Herstellungskosten belaufen sich aktuell auf ~3.500 USD. Mit der
    > Generation 2 (die derzeit produziert wird) haben sie es geschafft die
    > Kosten um zirka 1.000 USD zu senken - diese Ersparnis wird auch laut SpaceX
    > weiter gegeben werden, dann soll die Schüssel "nur" noch 399 USD kosten.
    > Langfristig ist der Plan die Herstellungskosten soweit zu senken, dass die
    > Schüssel dann "a few hundret Dollars" kostet. Das waren die letzten
    > Aussagen von SpaceX/Starlink-Mitarbeitern via Twitter.

    ~2500 ist die Schätzung die ich irgendwo gelesen habe. In jedem Fall aktuell stark subventioniert, da man dieses Stück Technik nicht für 500 Dollar verkaufen kann, ohne pro Stück starke Verluste einzufahren.

    Finde es faszinierend, dass man das überhaupt hinbekommen hat. Ich denke vielen ist gar nicht klar, dass das eben keine normale Salatschüssel ist, sondern ne ganz besondere;)

  20. Re: Strombedarf könnte ein Problem sein.

    Autor: Carl Ranseier 27.04.21 - 14:02

    MarcusK schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Carl Ranseier schrieb:
    > > Faszinierend ist eher, dass man die Schüssel für 500 Dollar verschenken
    > > kann. In der Herstellung kostet die nämlich etwas mehr, da Phased Arrays
    > > bislang üblicherweise der Militärtechnik vorbehalten waren.
    >
    > GPS war auch mal fürs Militärtechnik und heute sind das Cent-Artikel.
    >
    > Verschenken tun sie nichts, du hast ja einen Vertrag abgeschlossen. Man
    > zahlt sie wie beim Handy in Raten ab.

    Kann man nicht vergleichen. Bei GPS ist die Komplexität auf der Backend Seite.
    Bei Starlink Frontend und Backend. Die Komplexität wird sich auch niemals verringern, nur der Fertigungsaufwand für die Schüssel im Sinne von Kosten, werden mittelfristig wohl etwas sinken.

    Dir ist klar dass die Schüssel je nach Schätzung 2500 bis 3500 Dollar kostet?

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Netzwerkadministrator (m/w/x)
    über grinnberg GmbH, Raum Frankfurt am Main
  2. Prozessspezialist SAP IS-U (w/m/d)
    Stromnetz Hamburg GmbH, Hamburg
  3. Cloud Platform Engineer DevOps (m/f/d) | on-site or remote
    Best Secret GmbH, Aschheim bei München oder remote Berlin, Hamburg, Köln, Frankfurt, Stuttgart oder Leipzig
  4. Softwareentwickler C/C++ Framework (m/w/d)
    MVTec Software GmbH, München

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 27,99€ (Release 07.02.2022)
  2. 9,99€ (mit Rabattcode "U845WW2O")
  3. (u. a. Expansion Desktop 14TB externe HDD für 326,99€, FireCuda 530 500GB PCIe 4.0 für 113...
  4. (u. a. Apple iPhone 12 Pro 512GB für 1.269€, Case FortyFour No.3 Handyhülle für iPhone 11 für...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de