1. Foren
  2. Kommentare
  3. Automobil-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Vandalismus: Ladesäule für…
  6. Thema

Das kommt davon...

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: Das kommt davon...

    Autor: Astorek 28.04.21 - 09:56

    Vor den Schwarzen waren es halt die Roten (Nein, nicht die AFD), die mit massivem Abbau diverser Sicherheitsnetze für die Kleinen Leute aufgefallen ist. Das bestehende Hartz4-System wurde seinerzeit schöngeredet; heute wissen wir, dass es sehr schwierig ist, aus diesem System wieder auszubrechen sobald man einmal da drin gefangen ist. Sprüche der Marke "Wer hat uns verraten? Sozialdemokraten!", "Genosse der Bosse" (bezogen auf Gerhard Schröder) und "Politik der Sozialen Kälte" haben sich zu der Zeit gebildet und die SPD hat am folgenden Wahljahr massiv (ca. 50%) an Zustimmung eingebüßt. Am Meisten regt mich auf, dass die SPD dieses System bis heute verteidigt oder nach Möglichkeit garnicht erst ansprechen möchte (weil die Parteimitglieder ganz genau wissen, warum). Solange dort kein Sprecher den Schneid hat zu sagen "das war damals Mist", werd ich auch nicht in Erwägung ziehen, diese Partei jemals wieder zu wählen.

    Die CxU macht keine solchen Experimente, was je nach Sichtweise gut oder schlecht ist. Allerdings wiegt die Verzögerung des Digitalisierung in DE, obwohl diese sogar im Koalitionsvertrag festgeschrieben war, mittlerweile sehr schwer. Bereits vor 10 Jahren wurde davor gewarnt, dass DE den Anschluss ans Digitale Zeitalter verliert, seitdem hat sich trotz vollmundiger Bekundungen erstaunlich wenig getan. Im Gegenteil wird diese sogar aktiv bekämpft (Stichwort Axel Voss und EU-Recht trotz massiver Proteste, Stichwort die hirnrissige WLAN-Störerhaftung). Und wo bleibt der versprochene Bandbreitenausbau? Die Partei braucht sich nicht wundern, wenn Junge Leute sie nicht mehr wählen wollen. Der Fairness halber unterstützt die CxU aber auch noch die scharfe Trennung zwischen Gewerblich und Privat in so ziemlich allen Rechtsfragen (in den USA und in anderen EU-Ländern wurde das deutlich aufgeweicht), was sich im Nachhinein auch so ein bisschen als Garant einer Stabilität herausstellt. Trotzdem: Den Ruf eines Dinosauriers hat sich die CxU mittlerweile redlich verdient...

  2. Re: Das kommt davon...

    Autor: ubuntu_user 28.04.21 - 10:01

    bennob87 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Man muss sich nur Statistiken ankucken und man sieht dass es uns in den
    > letzten 10 Jahren so gut ging wie lange nicht mehr.

  3. Re: Das kommt davon...

    Autor: foobarJim 28.04.21 - 10:01

    flasherle schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > wenn man die Gesellschaft nur noch spaltet und die Schere immer weiter
    > aufgeht. Die Leute müssen mitgenommen werden,

    Das ist ein Problem vieler Deutscher, dass sie mitgenommen werden wollen anstatt ihren Hintern hoch zu heben und selbst mitzugehen.

    > aber in Deutschland gibt es
    > ja nur noch Verbote und Gängelung, statt die Leute mit zu nehmen. Dann
    > kommt so was dabei raus und das wird noch deutlich zunehmen...

    Genau, weil Deutschland in Sachen E-Mobilität ja auch so weit vorne ist. Als ob es nicht genügend andere Länder gäbe, die schon lange vorher gesagt haben, dass der Verbrenner in Rente geht.

    Einfach mal aufwachen, den Schlaf aus den Augen reiben und in der Realität ankommen.

  4. moderne zukunftsweisenden?

    Autor: ubuntu_user 28.04.21 - 10:02

    Bennestar schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Aber naja Fakt ist konservative Parteien spalten die Gesellschaft, moderne
    > zukunftsweisenden wollen sie einen.

    was sind denn moderne zukunftsweisende Parteien?

  5. Re: Das kommt davon...

    Autor: ubuntu_user 28.04.21 - 10:03

    theFiend schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die Grünen sollte man selbst dann wählen wenn man sie nicht mag, einfach um
    > mal irgendeine Veränderung in diesem Land herbeizuführen...

    in erster Linie wollen die Grünen mehr Militär und Auslandseinsätze

  6. Re: Das kommt davon...

    Autor: Herr Unterfahren 28.04.21 - 10:04

    flasherle schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > wenn man die Gesellschaft nur noch spaltet und die Schere immer weiter
    > aufgeht. Die Leute müssen mitgenommen werden, aber in Deutschland gibt es
    > ja nur noch Verbote und Gängelung, statt die Leute mit zu nehmen. Dann
    > kommt so was dabei raus und das wird noch deutlich zunehmen...

    Ja, das ist wirklich schlimm, daß Sachbeschädigung in diesem Land verboten ist.
    Wo bleiben eigentlich die Mollie- Anschläge auf Tankstellen oder Gasterminals? Es ist echt kein Verlaß mehr auf diese fiesen Linksterroristen!!11drölf

  7. Re: Das kommt davon...

    Autor: Phonehoppy 28.04.21 - 10:05

    Astorek schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die CxU macht keine solchen Experimente, was je nach Sichtweise gut oder
    > schlecht ist.

    Die CxU, wie Du sie nennst, macht letztendlich gar nichts, wie man an der Klima- und Coronapolitik merkt. Jeweils 16 Jahre CxU waren nach jeweils 4 Jahren, in denen "noch etwas ging", dann je 12 Jahre Stillstand. So etwas können wir uns heute nicht mehr leisten, die globale Entwicklung überholt uns regelmäßig, sei es Klima, Digitalisierung, globale Wirtschaft, globale Sicherheitspolitik, globale Menschenrechtspolitik und die letzteren drei auch im Zusammenhang mit globaler Migration und vieles mehr. Hier ist jeder Stillstand ein Rückschritt. Und es gibt momentan nur eine Partei und eine Kandidatin, die sowohl eine realistische Machtoption und eine realistische Chance haben, den Stillstand zu beenden.

  8. Re: Das kommt davon...

    Autor: ubuntu_user 28.04.21 - 10:05

    Astorek schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Vor den Schwarzen waren es halt die Roten (Nein, nicht die AFD), die mit
    > massivem Abbau diverser Sicherheitsnetze für die Kleinen Leute aufgefallen
    > ist. Das bestehende Hartz4-System wurde seinerzeit schöngeredet; heute
    > wissen wir, dass es sehr schwierig ist, aus diesem System wieder
    > auszubrechen sobald man einmal da drin gefangen ist.

    das wusste man damals auch schon, genauso was Riester für nen Flopp ist.

  9. Re: "Verbotspartei"

    Autor: Psy2063 28.04.21 - 10:06

    \pub\bash0r schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Immer dieser Unsinn mit "Verbotspartei" und "Gängelung". Wo zum Fick leben
    > solche Leute?!
    > Wir haben hier zehntausende Seiten an Gesetzestexten. Unser Rechtstaat
    > (!!!) basiert auf einer unzähligen Menge an gesetzlichen Korridoren, in
    > denen wir uns bewegen. Und das ist gut so, sonst wäre es eine verdammte
    > Anarchie!
    >
    > Wird z.B. über "130 auf Autobahnen" geredet, schon kommt "Verbotspartei".
    > Die ganze verdammte STVO besteht aus solchen Regeln. Welchen Unterschied
    > macht es denn, wenn sich nun eine dieser Regeln ändert?

    Diese Regeln sind größtenteils Gebote, keine Verbote. Zum Beispiel das Rechtsfahrgebot, rechts vor links, in Fahrtrichtung zu halten oder jemandem Vorfahrt zu gewähren. Und sie machen Sinn, da dadurch erst ein weitestgehend reibungsloser Verkehrsfluss ermöglicht wird.

    Das Problem ist auch nicht, Gebote oder Verbote zu ändern oder neu einzuführen, sondern dass diese sinnvoll sein müssen. Da die aller wenigsten tödlichen Unfälle auf Autobahnen passieren und es viel schlimmere Umweltsünder als den schneller als 130 fahrenden Individualverkehr gibt ist es das aber nicht.

    Die meisten Verbote, die von den grünen gefordert werden, sind eben genau nicht sinnvoll. Und selbst wenn sie langfristig sinnvoll wären, wäre es sinnvoller erstmal nach einem funktionierenden Kompromiss zu schauen statt den Karren noch schlimmer gegen die Wand zu fahren.

  10. Re: Das kommt davon...

    Autor: ubuntu_user 28.04.21 - 10:09

    Phonehoppy schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > flasherle schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > wenn man die Gesellschaft nur noch spaltet und die Schere immer weiter
    > > aufgeht. Die Leute müssen mitgenommen werden, aber in Deutschland gibt
    > es
    > > ja nur noch Verbote und Gängelung, statt die Leute mit zu nehmen. Dann
    > > kommt so was dabei raus und das wird noch deutlich zunehmen...
    >
    > Ganz im Gegenteil. Der Umstieg des Individualverkehrs auf Elektro ist eben
    > genau die Möglichkeit, eine Verringerung der Umwelt- und Klimaschäden zu
    > erreichen, OHNE dass jemand gegängelt oder
    > jemandem etwas weggenommen werden muss. Ein modernes Elektroauto ist einem
    > Verbrenner in fast allen Punkten technisch überlegen und bei den heutigen
    > Förderungen als Neuwagen auch finanziell günstiger als ein gleich großer
    > Verbrenner mit ähnlicher Motorleistung und Ausstattung.
    >
    > Der einzige Nachteil ist heute noch, dass man auf sehr langen Strecken zu
    > gelegentlichen Pausen zum Nachladen gezwungen wird. Die Gesamtzahl und
    > Gesamtzeit der Pausen überschreitet aber schon heute nicht mehr das, was
    > z.B. der ADAC an Pausen auf Langstreckenfahrten empfiehlt.
    >
    > Wer also jetzt gegen E-Mobilität wettert, weil er weiterhin einen
    > Verbrenner kaufen will, dem ist wirklich nicht zu helfen. Die E-Mobilität
    > ist ein Entgegenkommen und ein Angebot, die Alternative wäre: Gar keine
    > Privat-PKW mehr.

    naja Preise sind da ja massiv am Fallen und Akkus werden auch immer besser.
    Wobei Preis bei nem e-tron oder tesla model S keine (wirkliche) Rolle spielt.

    Das schöne an Elektroautos + zuhause laden ist ja, dass es die stromschwankungen bei Sonne und Windstrom löst.

  11. Re: Das kommt davon...

    Autor: bennob87 28.04.21 - 10:10

    ubuntu_user schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > bennob87 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Man muss sich nur Statistiken ankucken und man sieht dass es uns in den
    > > letzten 10 Jahren so gut ging wie lange nicht mehr.
    >
    > cdn.statcdn.com
    Und weiter?
    Du kommst hier mit Immobilienpreise, ist doch selbsterklärend warum die hoch gehen.
    Arbeitslosenrate, Obachlosenrate war in den letzten 10 Jahren so niedrig wie seit langem nicht mehr. Mindestlohn ist in den letzten Jahren immer gestiegen wärend Lebensmittel starken Schwankungen unterlag (Teure u./o. Billiger).
    Die Zahl der Studierende war noch nie so hoch und es war auch für die "unterschicht" noch nie so leicht einen höheren Schulabschluss zu erhalten wie jetzt.
    Und im ernst, eine Immobilie zu besitzen ist und war schon immer ein Privileg und es gilt auch hier, die Nachfrage regelt den Preis.

    Quelle: statista.com

  12. Re: Das kommt davon...

    Autor: Pantsu 28.04.21 - 10:11

    Edit, falscher Thread.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 28.04.21 10:11 durch Pantsu.

  13. Re: Das kommt davon...

    Autor: Pantsu 28.04.21 - 10:12

    Das kommt davon, wenn man nicht Japan, Südkorea oder Singapur ist.
    Damit kann man fast alles erklären ;)

    Ich hasse Vandalismus, und da braucht man auch nicht mit Spaltung und den Grünen kommen.
    Damit spaltet man erst recht: Ah, das funktioniert nicht, dies funktioniert nicht, da hat jemand draufgepullert, draufgehackt, worauf kann ich mich in diesem Saftladen hier noch verlassen?
    Selbes Ding mit den WCs bei der DB - wie Tiere führen sich da manche auf. Und und und.
    Das spaltet natürlich nicht. Das sind höchst künstlerische Protestakte, ja klar.

    In Tokyo gibt es mittlerweile öffentliche WC mit einer Smartscheibe, die sich bei Bedarf undurchsichtig schalten lässt - bei uns wohl ohne schärfste Überwachung innerhalb einer Woche eingetreten. Mal selber nachdenken, wie man die Welt besser machen kann, indem man seine unmittelbare Umwelt in Frieden lässt, dazu muss man kein Grüner sein.

    Hier ein kurzer Videoclip zur Verdeutlichung des Problems:
    https://anonfiles.com/ffH82btbu0/Bin_mal_kurz_etwas_l_nger_in_Seoul_3_.mp4_360p_webm



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 28.04.21 10:19 durch Pantsu.

  14. Re: Das kommt davon...

    Autor: ubuntu_user 28.04.21 - 10:16

    bennob87 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Du kommst hier mit Immobilienpreise, ist doch selbsterklärend warum die
    > hoch gehen.

    ja. Das versteh ich aber nicht unter "mir gings noch nie so gut wie nie", wenn ich mir kein Haus mehr leisten kann, was früher möglich war.

    > Arbeitslosenrate, Obachlosenrate war in den letzten 10 Jahren so niedrig
    > wie seit langem nicht mehr.

    und wieso gehts jemandem mit minijob besser als mit Arbeitslosengeld?

    > Mindestlohn ist in den letzten Jahren immer
    > gestiegen wärend Lebensmittel starken Schwankungen unterlag (Teure u./o.
    > Billiger).

    inflationsbereinigt hat man aber nicht mehr

    > Die Zahl der Studierende war noch nie so hoch und es war auch für die
    > "unterschicht" noch nie so leicht einen höheren Schulabschluss zu erhalten
    > wie jetzt.

    dafür verdienst mit dem Abschluss nicht mehr besser als mit Ausbildung
    > Und im ernst, eine Immobilie zu besitzen ist und war schon immer ein
    > Privileg und es gilt auch hier, die Nachfrage regelt den Preis.

    Privileg :D
    ich würde das eher als Grundbedürfnis sehen. Selbst in Entwicklungsländern gehört denen die Blechhütte

  15. Re: Das kommt davon...

    Autor: sg-1 28.04.21 - 10:18

    Man kann nur jedem raten, nicht dumm zu wählen (mit dumm meine ich afd)

  16. peinlich...

    Autor: Pecker 28.04.21 - 10:20

    Psy2063 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > \pub\bash0r schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Immer dieser Unsinn mit "Verbotspartei" und "Gängelung". Wo zum Fick
    > leben
    > > solche Leute?!
    > > Wir haben hier zehntausende Seiten an Gesetzestexten. Unser Rechtstaat
    > > (!!!) basiert auf einer unzähligen Menge an gesetzlichen Korridoren, in
    > > denen wir uns bewegen. Und das ist gut so, sonst wäre es eine verdammte
    > > Anarchie!
    > >
    > > Wird z.B. über "130 auf Autobahnen" geredet, schon kommt
    > "Verbotspartei".
    > > Die ganze verdammte STVO besteht aus solchen Regeln. Welchen Unterschied
    > > macht es denn, wenn sich nun eine dieser Regeln ändert?
    >
    > Diese Regeln sind größtenteils Gebote, keine Verbote. Zum Beispiel das
    > Rechtsfahrgebot, rechts vor links, in Fahrtrichtung zu halten oder jemandem
    > Vorfahrt zu gewähren. Und sie machen Sinn, da dadurch erst ein
    > weitestgehend reibungsloser Verkehrsfluss ermöglicht wird.

    Oh Gott. Dann Nenne es um und schon wird aus einem Gebot ein Verbot! Du drehst dir die Welt hin, wie du es brauchst oder? Ist gibt ein Links vor rechts Verbot. Wenn du dennoch machst und es passiert was, Strafe! Es gibt ein Rechtsfahrverbot! Machst du es dennoch obwohl links frei ist. Strafe! Und dann soll es ein Tempo unter 130 km/h Gebot geben. Fährst du schneller -> Strafe!

    Aber nein, das Tempolimit ist in deinen Augen direkt VERBOT und kein Gebot! Denk mal drüber nach.

    > Das Problem ist auch nicht, Gebote oder Verbote zu ändern oder neu
    > einzuführen, sondern dass diese sinnvoll sein müssen.

    Praktisch auf der GANZEN! Welt gibt es ein Tempolimit nur in Deutschland nicht. Sind die anderen Länder alle dämlich? Frag dich mal warum das so ist. Fahre mal in anderen Ländern auf der Autobahn wo du eben nicht von einem Irren mit Tempo 280 von hinten mit Lichthupe begrüßt wirst.

    >Da die aller
    > wenigsten tödlichen Unfälle auf Autobahnen passieren und es viel schlimmere
    > Umweltsünder als den schneller als 130 fahrenden Individualverkehr gibt ist
    > es das aber nicht.

    Whataboutism

    > Die meisten Verbote, die von den grünen gefordert werden, sind eben genau
    > nicht sinnvoll. Und selbst wenn sie langfristig sinnvoll wären, wäre es
    > sinnvoller erstmal nach einem funktionierenden Kompromiss zu schauen statt
    > den Karren noch schlimmer gegen die Wand zu fahren.

    Das Aktuelle Wahlprogramm enthält gar keine Verbote. Lesen bildet. Und Umweltschutz ist IMMER! Sinnvoll.

  17. Re: Das kommt davon...

    Autor: FlapSnac 28.04.21 - 10:25

    flasherle schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > wenn man die Gesellschaft nur noch spaltet und die Schere immer weiter
    > aufgeht. Die Leute müssen mitgenommen werden, aber in Deutschland gibt es
    > ja nur noch Verbote und Gängelung, statt die Leute mit zu nehmen. Dann
    > kommt so was dabei raus und das wird noch deutlich zunehmen...

    Wenn Ihnen jemand Zucker in den Dieseltank schüttet schreiben Sie dann immer noch: "Das kommt davon wenn so viel dummes Zeug von sich gibt"?

    Durch eine asoziale dumme Sachbeschädigung wird eine Spaltung nicht verringert. Und welche Spaltung meinen Sie überhaupt: Zwischen Arm und Reich oder zwischen den dauerempörten, querdenkenden Rechthabern und der Mehrheitsgesellschaft, die sich auch um die Zukunft ihrer Kinder kümmert?

    Wer Straftaten relativiert und Täter-Opfer-Umkehr betreibt macht sich zum Unterstützer.

  18. Re: Das kommt davon...

    Autor: Apollo13 28.04.21 - 10:31

    Mehr als wer? CDU? SPD?

  19. Re: Das kommt davon...

    Autor: ubuntu_user 28.04.21 - 10:32

    Apollo13 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Mehr als wer? CDU? SPD?

    ja

  20. Re: Das kommt davon...

    Autor: blackbirdone 28.04.21 - 10:39

    Wabba schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Da schmiert irgendein Depp Hackfleisch in die Ladesäule und du fängst an
    > mit "Verbote und Gängelung".
    > Komm mal wieder runter!


    Das ist halt die Denkweise. Weil man selbst unfähig ist wird jemand gesucht dem man seine Unfähigkeit anhängen kann.
    Das wird dann Spaltung genannt weil man selbst nicht tätig werden möchte etwas zu ändern.

    Und dann guckt man in andere Länder und denkt sich sei froh das du hier lebst...

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Software-Entwickler mobile Applikationen/App-Entwicklung für Frontend oder Backend (m/w/d)
    BARMER, Schwäbisch Gmünd
  2. IT Netzwerk-Ingenieur (m/w/d)
    Techniker Krankenkasse, Hamburg
  3. Full Stack Java Software-Entwickler (m/w/d)
    NOVENTI Health SE, verschiedene Standorte (Home-Office möglich)
  4. Digitalisierungsexperte (Smart Factory) und Lean Manager (m/w/d)
    Knauf Gips KG, Iphofen bei Würzburg

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. Ryzen 7 5800X für 469€)
  2. 399,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de