1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › EU-Kommission: Apple betreibt…

Man kann Spotify doch über PayPal, Handyrechnung oder sogar Klarna bezahlen

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Man kann Spotify doch über PayPal, Handyrechnung oder sogar Klarna bezahlen

    Autor: OMGle 01.05.21 - 00:56

    Keiner zwingt über App Store das Abo abzuschließen, oder?

    Netflix wollte mit Apple nicht mehr teilen und hat die Möglichkeit über Apple zu bezahlen für neue Abos ganz entfernt. Na ja, Netflix kommt auch nicht aus Europa und ist konkurrenzfähig.

  2. Re: Man kann Spotify doch über PayPal, Handyrechnung oder sogar Klarna bezahlen

    Autor: violator 01.05.21 - 08:55

    Stimmt. Du darfst aber in der App nicht mal darauf hinweisen, dass das möglich ist. So muss Spotify hoffen, dass Otto Normal den Umweg über irgendne Website geht, statt einfach die App zu laden und das Abo abzuschließen, so wie es fast jeder macht.

  3. Re: Man kann Spotify doch über PayPal, Handyrechnung oder sogar Klarna bezahlen

    Autor: linux.exe 01.05.21 - 14:23

    Viele spotify Abos werden in der App auch spontan gekauft, wenn in dem Moment die Werbung stört oder Leute eben einen speziellen Song anmachen wollen.
    Die Weiterleitung in den Browser ist auch suboptimal wegen Passwort und Accounts, ist halt mehr als zwei drei Buttons.

  4. Re: Man kann Spotify doch über PayPal, Handyrechnung oder sogar Klarna bezahlen

    Autor: Piyo 18.05.21 - 05:32

    Das Problem ist, dass Paypal mehr Gebühren verlangt als Apple.

    Für 115¤ AppStore-Guthaben zahlt man im Supermarkt häufig 100¤. Das heißt, von 10¤, die ich bezahle, schüttet Apple 9,76¤ an Spotify aus ( ausgehend von 15%). Paypal dagegen nur 9,36¤.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Servicetechniker (w/m/d) Onsite Support
    Bechtle Onsite Services GmbH, Niebüll
  2. Backend-Entwickler (m/w/d) Schwerpunkt Integration
    Deutsche Leasing AG, Bad Homburg v. d. Höhe bei Frankfurt
  3. Software Developer - Cloud Application Developer (m/f/d)
    Advantest Europe GmbH, Böblingen
  4. Senior Project Manager Data Center & Cloud (m/w/d)
    operational services GmbH & Co. KG, verschiedene Standorte

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 69,99€
  2. 109,90€
  3. (u. a. WoW Shadowlands für 33,99€, Dead by Daylight für 4,99€, Die Sims 4 Landhaus Leben für...
  4. 29,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Powervision Powerray im Test: Diese Drohne geht unter
Powervision Powerray im Test
Diese Drohne geht unter

Ein ferngesteuertes U-Boot mit 4K-Kamera ist nicht mit einem Quadcopter vergleichbar, wie wir in unserem Test festgestellt haben.
Ein Test von Martin Wolf

  1. Spanien Polizei beschlagnahmt Drogen-Drohne mit 150 kg Zuladung
  2. Luftfahrt Der Hamburger Hafen wird zum Reallabor für Drohnen
  3. LTE Parrot Anafi Ai ist eine Drohne mit Open-Source-App

40 Jahre Chaos Computer Club: Herz, Seele und Stimme der Nerds
40 Jahre Chaos Computer Club
Herz, Seele und Stimme der Nerds

Nicht einfach die x-te CCC-Doku, sondern mehr: Heute startet "Alles ist eins. Außer der 0." im Kino. Im Zentrum steht Mitgründer Wau Holland.
Eine Rezension von Daniel Pook

  1. Coronapandemie CCC warnt vor Gefahren durch Impfnachweise
  2. Wochenrückblick Durch die Hintertür
  3. Chaos Computer Club Was eine Smoking Gun von Huawei anrichten könnte

VW ID.4 im Test: Schön brav
VW ID.4 im Test
Schön brav

Eine Rakete ist der ID.4 nicht. Dafür bietet das neue E-Auto von VW viel Platz, hält Spur und Geschwindigkeit - und einmal geht es sogar sportlich in die Kurve.
Ein Test von Werner Pluta

  1. Höhere Ladeleistung Volkswagen macht den ID.3 teurer
  2. ID.X VW baut elektrischen Golf-GTI-Nachfolger - als Konzept
  3. Elektroauto VWs Performance-Modell ID.4 GTX ist bestellbar