1. Foren
  2. Kommentare
  3. E-Business
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Schlechte Erfahrungen mit IT-Firmen…

Ach, auf einmal...?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Ach, auf einmal...?

    Autor: janaco 02.02.05 - 15:25

    Es wundert mich nicht, daß die großen Firmen nun auf einmal feststellen, daß sie nicht mal eben das ganze IT-Projekt komplett umdefinieren können und ihr externer dienstleister nickt sofort dazu. In den eigenen IT-Abteilungen wird ja meißt völlig ohne Pflichtenheft und ohne vernünftige Projektleitung, ja teilweise sogar ohne überhaupt eine Projektbenennung gearbeitet. Wenn das Marketing der Meinung ist, sie bräuchten "mal eben etwas ganz neues und anderes", dann hat die IT das eben umzusetzen, ohne überhaupt ermessen zu können (oder zu dürfen), was denn am Ende dabei herauskommt.

    Vielleicht führt die Erkenntnis, daß ein Offshore-Projekt eine genaue Anforderung und ein noch genaueres Pflichtenheft erfordert, endlich dazu, daß vernünftige Projektleitungen aufgebaut werden. Und vielleicht kommen dann auch die internen IT-Abteilungen schließlich in den Genuß eines Pflichtenheftes - und sind - oh Wunder! - plötzlich mindestens genauso günstig, schnell und effektiv wie das Offshore-Team...

  2. Re: Ach, auf einmal...?

    Autor: boemer 02.02.05 - 15:36

    jedenfalls bedeutet das das wir unsere Jobs wieder sicher sein, weil meiner meinung nach sind solchem mini-jobs ehr ausnahme dann regel...

  3. Re: Ach, auf einmal...?

    Autor: Waron 02.02.05 - 15:39

    janaco schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Es wundert mich nicht, daß die großen Firmen nun
    > auf einmal feststellen, daß sie nicht mal eben das
    > ganze IT-Projekt komplett umdefinieren können und
    > ihr externer dienstleister nickt sofort dazu. In
    > den eigenen IT-Abteilungen wird ja meißt völlig
    > ohne Pflichtenheft und ohne vernünftige
    > Projektleitung, ja teilweise sogar ohne überhaupt
    > eine Projektbenennung gearbeitet. Wenn das
    > Marketing der Meinung ist, sie bräuchten "mal eben
    > etwas ganz neues und anderes", dann hat die IT das
    > eben umzusetzen, ohne überhaupt ermessen zu können
    > (oder zu dürfen), was denn am Ende dabei
    > herauskommt.
    >
    > Vielleicht führt die Erkenntnis, daß ein
    > Offshore-Projekt eine genaue Anforderung und ein
    > noch genaueres Pflichtenheft erfordert, endlich
    > dazu, daß vernünftige Projektleitungen aufgebaut
    > werden. Und vielleicht kommen dann auch die
    > internen IT-Abteilungen schließlich in den Genuß
    > eines Pflichtenheftes - und sind - oh Wunder! -
    > plötzlich mindestens genauso günstig, schnell und
    > effektiv wie das Offshore-Team...


    das waren sie jetzt auch schon, denn wenn ich das nun richtig mitbekommen habe geht es hier darum das es eben oftmals gefehlt hat.
    und wenn man das eben alles so umsetzt das die interne IT auch mal ein pflichten heft in die hand gedrueckt bekommt mit dementsprechenden besprechungen kann sie definitiv sagen ja koennen wir so realisieren oder nein das und das muss geaendert werden. aber damit funktioniert das und es ist kann kostenguenstiger sein. aber nicht eben wie so oft wir haetten gerne was neues last euch mal was einfallen. damit kann ich nachher eine komplette IT abteilung wochenlang beschaeftigen und den kompletten it-support nebenher auch noch zum erligen bringen. denn das einzigste was ich meist an pflichenheft kenne ist ihr habt zeit bis...

  4. Re: Ach, auf einmal...?

    Autor: igigi 02.02.05 - 15:39

    Amen !

    Du sprichst mir aus der Seele ;)

  5. Re: Ach, auf einmal...?

    Autor: typhoon 02.02.05 - 15:44

    kann ich nur voll und ganz zustimmen. immerhin hat auch eine "lokale" IT den vorteil daß man direkt mit den leuten direkt reden kann oder man seine wünsche offenbart. allein wenn der dienstleister ne andere sprache spricht gibts da ja bei so manchem probleme

  6. Re: Ach, auf einmal...?

    Autor: pennbruder 02.02.05 - 15:48

    schön zu sehen, dass die entscheider, die solche umstrukturierungen zu verantworten haben, eins auf den sack bekommen haben. man hört immer nur outsourcen, outsourcen, outsourcen und dass die arbeit in deutschland viel zu teuer ist und in anderen ländern die gleiche leistung mit viel geringerem finanziellem aufwand erledigt werden kann.

    scheinbar ist dem doch nicht so - vielleicht sind unsere (relativ) hohen gehälter ja doch gerechtfertigt?

  7. Re: Ach, auf einmal...?

    Autor: /mecki78 02.02.05 - 15:55

    janaco schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > In den eigenen IT-Abteilungen wird ja meißt völlig
    > ohne Pflichtenheft

    Wie war. Obwohl, ich finde Pflichtenhefte auch fuer'n A... Die Zeit das Heft zu erstellen uebersteigt oft die Zeit das Programm zu schreiben.

    Aber wenigstens ueberhaupt ein Konzept waere oft hilfreich. Eine kleine Liste mit Funktion, so "Muss/Soll/Kann/Darf" waere oft schon gigantisch, stattdessen schaut's so aus:

    "Aber das kann ja nichtmal...."

    "Wieso? So hatten wir das auch nicht besprochen!?"

    "Doch weisst du nicht mehr, erst haben wir gesagt es soll sich so verhalten, aber dann haben wir doch beschlossen ..."

    "Ach, und warum weiss ich als Programmierer nichts davon?"

    Es muss ja nicht Pflichtenheft sein (das waere ja Wasserfall oder V-Model), ich waere ja auch mit Prototyping zufrieden (da braucht man kein vollwertiges Pflichtenheft) oder Extreme Programming (wobei ich da nicht so die Vorteile von sehe).

    > und ohne vernünftige
    > Projektleitung,

    Gut finde ich immer "Ja, das klingt gut, mach das so", sprich der Programmierer findet das Problem, entwickelt eine Loesung, schlaegt sie der Leitung vor und darf dann das Problem nach seiner Loesung beheben. Die Leitung wird im wesentlichen bezahlt um immer mit obigen Satz alles abzusegnen und nachher das Produkt als ihr Werk zu verkaufen.

    Ach ja, manchmal kommt noch ein Satz wie "Weisst du was auch noch toll waere? Wenn das Programm ... auch noch koennte. Das ist doch sicher nicht so schwer, oder? Ich denke das machen wir so". Klar, war zwar so nie vorgesehen, verstoesst voellig gegen das urspruengliche Konzept, heisst halt nur, dass ich grosse Teile von allem umbauen/verwerfen/neu programmieren muss und alleine dieses Feature wirft das Projekt um Wochen zurueck; aber machen *wir* mal, nicht?

    > ja teilweise sogar ohne überhaupt
    > eine Projektbenennung gearbeitet.

    "Den Namen legen wir fest wenn das Projekt fertig ist." - original Zitat.

    Auch ein zeitlicher Umriss waere oft schon toll. Stattdessen faengt das Projekt irgendwann an und laeuft auf unbestimmte Zeit.

    > Wenn das
    > Marketing der Meinung ist, sie bräuchten "mal eben
    > etwas ganz neues und anderes", dann hat die IT das
    > eben umzusetzen, ohne überhaupt ermessen zu können
    > (oder zu dürfen), was denn am Ende dabei
    > herauskommt.

    Koennen sie auch gar nicht, denn das Projekt ist erst dann abgeschlossen wenn das Marketing sagt es ist abgeschlossen, weil ihnen keine Features mehr einfallen. Mit anderen Worten, nie! Und ein Projekt, dass nie fertig ist, hat kein Ende. Folglich kann man auch nicht sagen was am Ende rauskommt.

    /Mecki

  8. Re: Ach, auf einmal...?

    Autor: Clit_Commander 02.02.05 - 22:16

    /mecki78 schrieb:
    > Wie war. Obwohl, ich finde Pflichtenhefte auch
    > fuer'n A... Die Zeit das Heft zu erstellen
    > uebersteigt oft die Zeit das Programm zu
    > schreiben.

    Na für jeder popel Access DB braucht man ja auch kein Pflichtenheft, wird aber ab einer bestimmten Grösse zum Muss.

    > Aber wenigstens ueberhaupt ein Konzept waere oft
    > hilfreich. Eine kleine Liste mit Funktion, so
    > "Muss/Soll/Kann/Darf" waere oft schon gigantisch,

    Ja ein Konzept das wär echt toll, die BWL-Fuzzis wollen ja in jeder Lebenslage die Eierlegende WollMilchSau...

    > Gut finde ich immer "Ja, das klingt gut, mach das
    > so", sprich der Programmierer findet das Problem,
    > entwickelt eine Loesung, schlaegt sie der Leitung
    > vor und darf dann das Problem nach seiner Loesung
    > beheben. Die Leitung wird im wesentlichen bezahlt
    > um immer mit obigen Satz alles abzusegnen und
    > nachher das Produkt als ihr Werk zu verkaufen.

    Oder den Kopf hinzuhalten,will nicht wissen wieviele Köpfe beim Toll Collect Desaster gerollt sind...

  9. Re: Ach, auf einmal...?

    Autor: PA-Tent 03.02.05 - 07:32

    Clit_Commander schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Oder den Kopf hinzuhalten,will nicht wissen
    > wieviele Köpfe beim Toll Collect Desaster gerollt
    > sind...

    Es sind "keine Köpfe gerollt". Statt dessen gab es eine "Beförderungswelle", um für die zusätzlich eingestellten Kapazitäten freie Plätze zu schaffen.

  10. Re: Ach, auf einmal...?

    Autor: Michael - alt 03.02.05 - 07:34

    Du hast völlig Recht. Genau darin liegt das Problem, daß die Spezifikationen einfach katastrophal sind. Hinzu kommt, daß Off-Shoring erfordert, daß man ein gutes Bild von der entsprechenden Projekt-Prozesslandschaft hat, denn nur dann kann man genau die Teile sauber auslagern, die eben auszulagern sind. Eine "Pi-mal-Daumen" Auslagerung ist grober Unfug.

    Zusammenfassend kann man sagen, daß die gescheiterten Projekte eben einfach daran gescheitert sind, daß wir auch das nicht richtig können. Sich dann hinzusetzen und hämisch zu grinsen, ist einfach nur lächerlich. Ausländische Firmen beweisen das längst und schaffen es so, ihre eigenen Kosten zu senken und die Ersparnisse an die Kunden weiterzugeben. Fazit, der Betrieb des hämisch grinsenden muß schließen, weil niemand mehr seine überteuerten Produkte kaufen will.....



    janaco schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Es wundert mich nicht, daß die großen Firmen nun
    > auf einmal feststellen, daß sie nicht mal eben das
    > ganze IT-Projekt komplett umdefinieren können und
    > ihr externer dienstleister nickt sofort dazu. In
    > den eigenen IT-Abteilungen wird ja meißt völlig
    > ohne Pflichtenheft und ohne vernünftige
    > Projektleitung, ja teilweise sogar ohne überhaupt
    > eine Projektbenennung gearbeitet. Wenn das
    > Marketing der Meinung ist, sie bräuchten "mal eben
    > etwas ganz neues und anderes", dann hat die IT das
    > eben umzusetzen, ohne überhaupt ermessen zu können
    > (oder zu dürfen), was denn am Ende dabei
    > herauskommt.
    >
    > Vielleicht führt die Erkenntnis, daß ein
    > Offshore-Projekt eine genaue Anforderung und ein
    > noch genaueres Pflichtenheft erfordert, endlich
    > dazu, daß vernünftige Projektleitungen aufgebaut
    > werden. Und vielleicht kommen dann auch die
    > internen IT-Abteilungen schließlich in den Genuß
    > eines Pflichtenheftes - und sind - oh Wunder! -
    > plötzlich mindestens genauso günstig, schnell und
    > effektiv wie das Offshore-Team...


  11. Re: Ach, auf einmal...?

    Autor: Michael - alt 03.02.05 - 07:36

    >immerhin hat auch eine "lokale" IT den vorteil daß man direkt mit
    >den leuten direkt reden kann oder man seine wünsche offenbart.
    Jaja, schon richtig, nur mußt Du Dich mal fragen, wieso das nötig ist: Meine Antwort darauf, sie MÜSSEN miteinander reden weil sie ihre Anforderungen nicht richtig formulieren können und/oder weil sie eigentlich gar nicht wissen, was sie wollen.... Sowas kann kein Externer umsetzen...

  12. Re: Ach, auf einmal...?

    Autor: Michael - alt 03.02.05 - 07:40

    >Oder den Kopf hinzuhalten,will nicht wissen wieviele Köpfe beim
    >Toll Collect Desaster gerollt sind...
    Das Toll Collect Desaster entstand, da man auf einen früheren Fertigstellungstermin gedrängt hatte und um tatsächlich den Zuschlag zu erhalten, einen viel zu frühen Termin angegeben hatte. Wer glaubt, daß ein solches Projekt in weniger als 24 Monaten einfach zu bewerkstelligen ist, glaubt an den Weihnachtsmann.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Senior Projektmanager (m/w/d) klinische Anwendungen
    Helios IT Service GmbH, Berlin-Buch
  2. Experte (m/w/d) für technischen Support IT / Telekommunikation
    willy.tel GmbH, Hamburg
  3. IT-Administrator (m/w/d) - On-premise & Cloud
    Stadtwerke Bonn GmbH, Bonn
  4. SPS-Programmierer / Senior C# .Net Software-Entwickler (m/w/d)
    INSYS TEST SOLUTIONS GmbH, Regensburg

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. Ryzen 5 5600X 358,03€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de