1. Foren
  2. Kommentare
  3. PC-Hardware
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Seagate Ironwolf und WD Red Plus…
  6. Thema

Wozu noch ein NAS?

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: Wozu noch ein NAS?

    Autor: Schnarchnase 10.05.21 - 17:03

    Eheran schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und da reicht eine Platte mit 16 TB nicht aus?

    Nein, oder kannst du da mit mehreren Personen gleichzeig drauf zugreifen? Vielleicht auch noch zum Fernseher/Musikspieler streamen?

    > Das ist dann schon ein extrem seltener Fall. Daher ist Existenzberechtigung
    > heutzutage im privaten Umfeld mehr als fraglich.

    Bei mir ist das tägliche Normalität und wird von den meisten Familienmitgliedern genutzt.

    Eine Cloud ist nicht vertrauenswürdig. Willst du deine Daten zuverlässig verschlüsseln, dann ist das nicht mehr so schön einfach. Warum sollte man die Daten durchs Netz jagen, wenn fast alle oft lokal darauf zugreifen? Wie bewältigst du den nötigen Upload in einem Entwicklungsland wie Deutschland?

    Da der erste Punkt schon ein Auschlusskriterium ist, stellt sich mir die Frage auch gar nicht. So vertrauensseelig werde ich in diesem Leben nicht mehr und diverse Datenleaks geben mir recht. Da gibt es auch nur eine Richtung: Es wird immer schlimmer werden. Und unsere Regierung beteiligt sich an dieser Entwicklung aktiv.

  2. Re: Wozu noch ein NAS?

    Autor: Der_Ingo 10.05.21 - 17:04

    SM schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ein NAS entbindet einen halt nicht von einem weiteren dezentralen Backup,
    > was für Privatuser in den meisten Fällen Cloud-Speicher bedeutet. Warum
    > also nicht gleich alles in die Cloud packen?

    Eine Cloud entbindet einen nicht von einem weiteren dezentralen Backup bei einem anderen Cloud-Anbieter. Man müsste also den Speicher mehrfach bei verschiedenen Anbietern zahlen und dann die Daten auch noch mehrfach hochladen.

    Da dürfte dann wirklich die lokale NAS Kiste einfacher sein. Zudem die auch meist noch mehr machen kann als nur ein paar Dateien speichern.

  3. Re: Wozu noch ein NAS?

    Autor: Eheran 10.05.21 - 17:07

    16 TB gerippte CDs und Fotos?
    1 TB sind 1'500 CDs ohne Komprimierung.
    1 TB sind 52'000 RAW-Fotos von 20 MB.
    Viel Spaß damit 16 TB zu füllen.

    Selbst 4K Video mit 100Mbit/s sind 23 Stunden Videomaterial pro TB.

  4. Re: Wozu noch ein NAS?

    Autor: Lapje 10.05.21 - 17:08

    Der_Ingo schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > SM schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Ein NAS entbindet einen halt nicht von einem weiteren dezentralen
    > Backup,
    > > was für Privatuser in den meisten Fällen Cloud-Speicher bedeutet. Warum
    > > also nicht gleich alles in die Cloud packen?
    >
    > Eine Cloud entbindet einen nicht von einem weiteren dezentralen Backup bei
    > einem anderen Cloud-Anbieter. Man müsste also den Speicher mehrfach bei
    > verschiedenen Anbietern zahlen und dann die Daten auch noch mehrfach
    > hochladen.
    >
    > Da dürfte dann wirklich die lokale NAS Kiste einfacher sein. Zudem die auch
    > meist noch mehr machen kann als nur ein paar Dateien speichern.

    Das Berücksichtigen der 3-2-1-Regel sollte ausreichend sein.

  5. Re: Wozu noch ein NAS?

    Autor: Lapje 10.05.21 - 17:08

    Eheran schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > 16 TB gerippte CDs und Fotos?
    > 1 TB sind 1'500 CDs ohne Komprimierung.
    > 1 TB sind 52'000 RAW-Fotos von 20 MB.
    > Viel Spaß damit 16 TB zu füllen.
    >
    > Selbst 4K Video mit 100Mbit/s sind 23 Stunden Videomaterial pro TB.

    Und wenn sich die Platte verabschiedet - viel Spaß!

  6. Re: Wozu noch ein NAS?

    Autor: AvailableLight 10.05.21 - 17:09

    SM schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Vor 10 Jahren hatten NAS im privaten Bereich ja noch einigermaßen eine
    > Existenzberechtigung, aber heutzutage?

    Bei mir mehr denn je. Mein NAS übernimmt u.a.:
    - Caldav/Cardav-Server mit Synchro auf alle Familiensmartphones
    - Backups mit Versionskontrolle für 4 Rechner (zusätzlich zu offline Backups)
    - autarke Videoüberwachung per USV sogar gegen Stromausfall gesichert
    - VPN-Server
    - PiHole per Docker
    - Erweitert meinen USB-Drucker um eine Netzwerkschnittstelle, weil der auch nach 12 Jahren einfach nicht den Geist aufgeben will

  7. Re: Wozu noch ein NAS?

    Autor: Ayparalido 10.05.21 - 17:10

    Eheran schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > 16 TB gerippte CDs und Fotos?
    > 1 TB sind 1'500 CDs ohne Komprimierung.
    > 1 TB sind 52'000 RAW-Fotos von 20 MB.
    > Viel Spaß damit 16 TB zu füllen.
    >
    > Selbst 4K Video mit 100Mbit/s sind 23 Stunden Videomaterial pro TB.

    Könntest Du mal anfangen zu zitieren, auf wen Du antwortest? Dass Du den Anwendungszweck eines NAS nicht verstanden hast, wissen wir ja inzwischen. Aber was hast Du mit Deiner 16TB-Festplatte?

  8. Re: Wozu noch ein NAS?

    Autor: Sil53r Surf3r 10.05.21 - 17:14

    Eheran schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    [...]
    > Selbst 4K Video mit 100Mbit/s sind 23 Stunden Videomaterial pro TB.

    Hier sind 100 TB Daten. Privat. Und nun? Bloß, weil man sich andere Nutzungsszenarien als das eigene nicht vorstellen kann, bedeutet das nicht, dass es sie nicht gibt.

  9. Re: Wozu noch ein NAS?

    Autor: Niaxa 10.05.21 - 17:17

    Stimmt... ein Unraid Server ist 1000 mal geiler :-).

  10. Re: Wozu noch ein NAS?

    Autor: Niaxa 10.05.21 - 17:19

    NAS können heute bisschen mehr wie ne externe Festplatte... nur mal so.

  11. Re: Wozu noch ein NAS?

    Autor: Sil53r Surf3r 10.05.21 - 17:21

    Du hast recht mit deiner Ergänzung. Strenggenommen listest du damit aber Server- und nicht klassische NAS-Aufgaben auf.

    Ein NAS im herkömmlichen Sinne stellt lediglich "dumm" Speicherplatz über das Netzwerk bereit. Nicht mehr, nicht weniger. Dass viele NAS Zusatzaufgaben übernehmen (können), ist deren heutiger Leistungsfähigkeit zu verdanken. Und es ist imho auch eine praktische Sache, dass das immer laufende Gerät auch noch Apps und Services hosten kann. Gerade im privaten Rahmen prima. :)

  12. Re: Wozu noch ein NAS?

    Autor: Niaxa 10.05.21 - 17:21

    100TB ist krass. Was hast da für ein Nas bzw. wie viele? Und wie bekommt man das hin? Das schafft nicht mal mein Photostudio mit RAW Daten und allem drum und dran.

  13. Re: Wozu noch ein NAS?

    Autor: Sil53r Surf3r 10.05.21 - 17:23

    <Augenverdreh> Und der nächste feiert OpenMediaVault. Alles eine Frage des Geschmacks und der Perspektive.

  14. Re: Wozu noch ein NAS?

    Autor: Niaxa 10.05.21 - 17:28

    Und wie bekommt man die voll? Und in welchem NAS Verbund? Weil es 0,001% Menschen gibt die 100TB Daten voll bekommen (Meine Forma listet auf einer NetApp 1,8PB Daten bei 6000+ Angestellten) ist das noch nicht so, dass genau dieses der Grund für ein NAS ist. Da fallen mir aber zig andere ein.

    Ich würde eher mal ausmisten xD. Kann mir nicht vorstellen, dass man Privat alleine so viele Daten erzeugt bekommt. Deswegen die Frage. Soll quch keine blöde Anmache sein oder so.

  15. Re: Wozu noch ein NAS?

    Autor: Schnarchnase 10.05.21 - 17:31

    Ayparalido schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Könntest Du mal anfangen zu zitieren, auf wen Du antwortest?

    Wie wäre es, wenn du mal die Baumansicht einschaltest? Dann kann man auf sinnlose Zitate verzichten. ;)

  16. Re: Wozu noch ein NAS?

    Autor: Lapje 10.05.21 - 17:37

    Niaxa schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Ich würde eher mal ausmisten xD. Kann mir nicht vorstellen, dass man Privat
    > alleine so viele Daten erzeugt bekommt. Deswegen die Frage. Soll quch keine
    > blöde Anmache sein oder so.

    Nur weil Du Dir das nicht vorstellen kannst, ist das so?

    Wir haben hier rund 40 TB - auf 4 NAS aufgeteilt. Da wäre das Backup-System, welches ständig Backups von 4 Rechnern enthält und diese spiegelt, dazu kommen berufliche Dinge, Bilder (meine Frau ist Hobby-Fotografin), die CD-und Plattensammlung, Hörbücher und Hörspiele, eBooks und ePapers, Videoaufnahmen und meine Doku-Sammlung. Wenn Du meinst, dass man da mit ein paar TB auskommt, bitte. Geht nur an der Realität vieler vorbei.

  17. Re: Wozu noch ein NAS?

    Autor: Eheran 10.05.21 - 17:38

    >Aber was hast Du mit Deiner 16TB-Festplatte?
    Darum gings im Artikel. Dann halt 8 TB. Egal.

    >zentral gesteuertem, automatisiertem Backup der Familiendaten verschlüsselt in die Cloud...
    Das ist ein Ausnahmefall und nicht normal. Sowas gibts quasi nur, wenn ein Elternteil bzw. Kind technisch sehr versiert ist und sich drum kümmert.

    Aber ja, der Zugriff im Heimnetz ist ein Grund fürs NAS, wenn auch selten. Daran hatte ich gar nicht gedacht, obwohl ich es früher bei meinen Eltern war, der genau sowas umgesetzt hat... :D

  18. Re: Wozu noch ein NAS?

    Autor: Lapje 10.05.21 - 17:40

    Eheran schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > >Aber was hast Du mit Deiner 16TB-Festplatte?
    > Darum gings im Artikel. Dann halt 8 TB. Egal.
    >
    > >zentral gesteuertem, automatisiertem Backup der Familiendaten
    > verschlüsselt in die Cloud...
    > Das ist ein Ausnahmefall und nicht normal. Sowas gibts quasi nur, wenn ein
    > Elternteil bzw. Kind technisch sehr versiert ist und sich drum kümmert.

    Ähm, das ist mit gängigen NAS-Systemen mitterweile so einfach, dass es sogar meine Frau hinbekommen würde.

  19. Re: Wozu noch ein NAS?

    Autor: Sil53r Surf3r 10.05.21 - 17:43

    Niaxa schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > 100TB ist krass. Was hast da für ein Nas bzw. wie viele? Und wie bekommt
    > man das hin? Das schafft nicht mal mein Photostudio mit RAW Daten und allem
    > drum und dran.

    25+ Jahre digitales Leben mit einer größeren Familie, Backups, Foto-, Film-, Bildbearbeitung, hobbymäßige digitale Druckvorlagenherstellung und natürlich die Mediensammlung aller. Wir haben früh damit angefangen, alles zu digitalisieren (und zu re-digitalisieren), was nicht bei drei im Archiv war. Man könnte zwar Backups löschen, aber ... hey, Plattenplatz ist (war) billig.

    Neben dem schon erwähnten DS1815+ mit DX513 laufen zwei Helios4 (https://wiki.kobol.io/helios4/intro/), ein Dell EMC T40 und ein älterer Selbstbau im Define 7 XL, jeweils mit daranhängenden Einzelplatten. Der Selbstbau ist wegen der enthaltenen HDDs so schwer, dass er von zwei Personen getragen werden muss. Immer wieder lustig bei Umzügen: "Ach, den PC da klemm ich mir auch eben noch unter den Arm." - "Nein, tust du nicht." - "Wieso, jetzt?" - "Okay, probier's. Ich geb dir einen aus, wenn du den allein heil runterschaffst." (4 & 6 Stockwerke) ...

  20. Re: Wozu noch ein NAS?

    Autor: Lapje 10.05.21 - 17:56

    Sil53r Surf3r schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Der Selbstbau ist wegen der
    > enthaltenen HDDs so schwer, dass er von zwei Personen getragen werden muss.
    > Immer wieder lustig bei Umzügen: "Ach, den PC da klemm ich mir auch eben
    > noch unter den Arm." - "Nein, tust du nicht." - "Wieso, jetzt?" - "Okay,
    > probier's. Ich geb dir einen aus, wenn du den allein heil runterschaffst."
    > (4 & 6 Stockwerke) ...

    Your own private Mjölni...^^

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Referent (w/m/d) Kommunikationstechnik
    Deutscher Bundestag, Berlin
  2. Technischer Redakteur (m/w/d)
    Schweickert GmbH, Walldorf
  3. Berater als Projektleiter (m/w/d) Software
    wiko Bausoftware GmbH, Freiburg im Breisgau
  4. Java-Entwickler*in
    Hessischer Rundfunk Anstalt des öffentlichen Rechts, Frankfurt am Main

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 424,99€
  2. 419,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de