1. Foren
  2. Kommentare
  3. Automobil
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Elektromobilität: In wenigen Jahren…

Kaufpreise

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Kaufpreise

    Autor: TrollNo1 11.05.21 - 14:00

    Also ich gehe jetzt mal von mir und meinem Umfeld aus. Also alles total subjektiv.

    Wir haben ne Familienkutsche gebraucht. 2 kleine Kinder, also mit Kinderwagen und so weiter brauchten wir Platz. Budget? Scherzgrenze war bei 10.000 Euro. Wurde dann ein gebrauchter VW Touran, super Auto.

    Wenn ich mich umschaue, die ganzen Freunde und Bekannten kaufen auch gebrauchte Autos, eher so in der Region um die 5-10 Tausend Euro. Wenn jemand mal was Teures kauft, dann sind das meist Neuwagen und das sind dann ältere Leute, die Jahre bis Jahrzehnte darauf gespart haben bzw. durch Auszahlungen von Lebensversicherungen etc. sich nun einmal so ein Auto leisten können.

    Wenn jetzt schon wieder die ganzen Kommentatoren kommen mit 30k Euro, 50k Euro... Da denke ich mir, wo haben die das ganze Geld her? ich verdiene echt nicht schlecht. Aber ich hatte noch nie 30k Euro übrig für ein Auto.

    Wer kauft also diese ganzen Autos? Können ja nicht nur Firmen sein.

    Ich hatte einmal einen Neuwagen, das war aber ein Kleinwagen für 14k Euro, da gabs dann Abwrackprämie, so ging das mit den Kosten.

    Und die allermeisten Leute, die ich so kenne, fahren eben ähnliches. Da müssen die ganzen Elektroautos noch sehr viel günstiger werden, dass der Massenmarkt da mitzieht. Vor allem der Gebrauchtmarkt.

    Menschen, die mich im Internet siezen, sind mir suspekt.

  2. Re: Kaufpreise

    Autor: wertzius 11.05.21 - 14:38

    Die Antwort ist: Heerscharen von Dienstwagenfahrern und Selbstständigen.

  3. Re: Kaufpreise

    Autor: Iugh787 11.05.21 - 18:48

    Die Leute leasen heute, was angesichts der 0-Zinsen auch sinnvoll ist. Ein Bekannter arbeitet in einem großen Autozentrum mit mehreren Marken. Der sagt, mindestens 95% auch der an private Personen ausgelieferten Neuwägen werden geleast. Gekauft wird eigentlich nur noch bei speziellen Status-Marken wie etwa Porsche. Gebrauchtwägen gehen dagegen zum sehr großen Teil ins Ausland.

    Es ist sicher eine Glaubensfrage, aber ich habe selbst die Erfahrung gemacht, dass man mit einem geleasten Neuwagen bei der derzeitigen Konditionen kaum teurer kommt als wenn man einen älteren Gebrauchten kauft. Dafür hat man den Vorteil, eben ein modernes, neues Auto zu haben, man hat Garantie und kein Risiko.

    Durch die Rabattaktionen ist es heute regelmäßig so, dass der rechnerische Wertverlust pro Monat bei einem Neuwagen geringer ausfällt als bei einem Gebrauchten. Da der Kaufpreis bei 0% Zinsen in der Finanzierung (Leasing) keine Rolle spielt, kommt es eben am Ende auch wirklich nur auf den Wertverlust an. Ich habe mir z.B. einen nagelneuen Volvo XC60 geleast. Hier war die Kalkulation so:

    Rabatt: 35%
    Restwert nach 3 Jahren: 58%

    Ich muss über das Leasing in drei Jahren also nur 23% des Listenpreises abbezahlen. Das entspricht einer linearen Abschreibung von 13 Jahren (100/23*3 = 13,04). Da es kein Auto gibt, welches 13 Jahre ohne größere Reparaturen durchhält, ist das Leasing hier mit allergrößter Wahrscheinlichkeit günstiger als wenn ich mir dieses Auto, egal in welchem Alter, als Gebrauchtwagen kaufe.

    Extrem ungünstig wird es, wenn man einen Neuwagen kauft. Denn dann muss man einrechnen, dass man z.B. 50k Euro hinlegt und diese 50K Euro ja woanders irgendwo abgehen, etwa bei der Immobilienfinanzierung. Man hat also entweder entgangenen Kapitalertrag, oder anderweitig höhere Finanzierungskosten – es sei denn man kennt als einzige Alternative nur das Sparbuch bei der Sparkasse...

    Demnach bleiben eigentlich nur zwei finanziell sinnvolle Wege: Entweder einen Neuwagen leasen, oder einen älteren Gebrauchten kaufen. Die Ersparnis bei letzterem ist aber unterm Strich oft geringer, als man denkt. Hier muss man selbst entscheiden, ob man wegen ein paar Euro / Monat Ersparnis wirklich ein altes Auto fahren will.

    Und wer seine Lebensversicherung in einen Neuwagen investiert, hat in seinem Leben zwei Dinge fatal falsch gemacht:
    1. Der Abschluss der Lebensversicherung an sich.
    2. Die Investition der Barsumme in ein Auto



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 11.05.21 18:59 durch Iugh787.

  4. Re: Kaufpreise

    Autor: Yian 11.05.21 - 19:22

    Was passiert nach den ersten drei Jahren Leasing? Große Reparaturen werden erfahrungsgemäß später erforderlich.

  5. Re: Kaufpreise

    Autor: SM 11.05.21 - 19:34

    Der Touran ist in seiner Klasse tatsächlich konkurrenzlos vom P/L-Verhältnis. Umso unverständlicher, warum dieser vermutlich keinen Nachfolger mehr bekommen wird.

  6. Re: Kaufpreise

    Autor: Iugh787 11.05.21 - 20:05

    Yian schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Was passiert nach den ersten drei Jahren Leasing? Große Reparaturen werden
    > erfahrungsgemäß später erforderlich.


    Entweder, das Auto geht ins Ausland, oder manche werden eben doch auch hierzulande als Gebrauchte verkauft. Es gibt eben Leute, die aus Prinzip einfach nicht leasen wollen. Das werden zwar immer weniger, aber es finden sich eben immer noch ein paar.

  7. Re: Kaufpreise

    Autor: BlueBird12 11.05.21 - 20:12

    Wer kauft Neuwagen?
    1) Dienstwagen (beim VW Passat sind das 86,3 % der Neuwagen, beim A6 sind es 86,7%, A8 92,7%, S-Klasse 88%,...). Ein Kumpel von mir hat einen Dienstwagen, Listenpreis 50k. Er gibt selber zu privat würde er sich so ein teures Auto niemals neu kaufen. Aber er muss nur die 1%-Regelung bezahlen (was natürlich als Bonus auf sein Gehalt oben rauf kommt), dafür hat er dann aber alles inkl., also Sprit, Versicherung, Reparaturen (falls die in den 3 Jahren anfallen), etc. Zudem wird er von der Werkstatt als Premium-Kunde behandelt, d.h. den Zustand das er mal nicht mobil ist, egal was mit dem Auto passiert, gibt es nicht. Da steht immer sofort gleichwertiger Ersatz bereit.

    2) Gutverdienende Ehepaare bei denen die Kinder aus dem Haus sind und das Haus abbezahlt ist.

    3) Kleinwagen kosten als junge Gebrauchte nicht sehr viel weniger (absolut gesehen) als neu. Da überlegt man sich halt schon ob man nicht den Neuwagen für 15k nimmt statt dem 3 Jährigen für 10k.

    In meinem Umfeld gibt es eigentlich nur Neuwagen die unter diese drei Kategorien fallen. die allermeisten kaufen aber gebraucht (vornehmlich weil Priorität auf Kindern und Haus liegt).



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 11.05.21 20:13 durch BlueBird12.

  8. Re: Kaufpreise

    Autor: TrollNo1 12.05.21 - 07:07

    Danke für deine Antwort. Ans Leasen habe ich noch gar nicht gedacht. Wir haben bisher immer Autos gekauft. Gibt ja auch genug Horrorstorys über horrende Rechnugnen bei der Rückgabe.

    Menschen, die mich im Internet siezen, sind mir suspekt.

  9. Re: Kaufpreise

    Autor: Thorgil 12.05.21 - 07:45

    Hallo, ich kaufe zum Beispiel Neuwagen privat. Schmerzgrenze sind 65k Kaufpreis.

  10. Re: Kaufpreise

    Autor: TrollNo1 12.05.21 - 07:53

    Blöde Frage, aber wie finanzierst du das? Verkaufst du die Dinger nach 3 Jahren wieder und kaufst den nächsten oder woher kommt die ganze Kohle?

    Menschen, die mich im Internet siezen, sind mir suspekt.

  11. Re: Kaufpreise

    Autor: Thorgil 12.05.21 - 08:01

    Fahre die meistens nicht mehr als 24 Monate. Habe einmal Geld dafür ausgegeben und dann trägt sich das von Auto zu Auto weiter. Wertverlust wird gering gehalten oder ist gar nicht vorhanden, da ich seltene bzw. limitierte Modelle kaufe. Und das Geld kommt vom Job, sparen und investieren.

  12. Re: Kaufpreise

    Autor: kraemere 12.05.21 - 08:29

    Wir haben uns einen Jahreswagen für 15k¤ gekauft, da der Vorgänger mit seinen 20 Jahren dann doch nicht mehr rentabel war. Bei den Schwiegereltern Geld geliehen, da man als Berufsanfänger noch nicht so viel angespart hat und nach ca. einem Jahr war er abbezahlt.
    Ein paar Jahre später haben wir uns einen Hybrid als Neuwagen gekauft, da die gebrauchten kaum Wertverlust hatten (22k¤ Gebraucht und 25k¤ Neu), obwohl diese schon über 50.000km drauf hatten. Die 25k¤ haben wir beim Händler finanziert und nach 2,5 Jahren vorzeitig abgezahlt.

    Leasing kam aufgrund der gefahrenen Strecke nicht in Frage. Die Angebote liegen meistens bei 10.000km wobei ich ca. 15.000km fahre und meine Frau ca. 20.000km im Jahr.

    Als Gegenteiliges Beispiel kann ich meinen Schwager nennen. Der kauft nur Gebrauchte Fahrzeuge und hat öfters die Freude mit Reparaturen. Diese führt er auch selbst durch, wodurch ihm quasi nicht so viel Geld verloren geht.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 12.05.21 08:36 durch kraemere.

  13. Kinder...

    Autor: rafterman 12.05.21 - 08:44

    hat nicht jeder. Sind teuer hab ich gehört.

  14. Re: Kaufpreise

    Autor: flasherle 12.05.21 - 09:54

    ich bin mitt 30 und kaufe nur neuwagen, weil ich meine ruhe haben will. Ich will nicht ständig in die Werksatt, ich will nicht für inspektionen zahlen müssen, ich möchte mobiltätsgarantie. wenn man das alles mit einrechnet, ist ein gebrauchter einfach nicht so viel billiger...

  15. Re: Kaufpreise

    Autor: TrollNo1 12.05.21 - 10:22

    Ja, aber wo kommt die Kohle her? Habt ihr alle keine Kinder und lebt somit ohne Generationenvertrag später oder wie geht das? Ich wüsste nicht, woher ich 30k Euro nehmen sollte aktuell oder in den letzten 30 Jahren bzw. in den nächsten mindestens 10 Jahren.

    Menschen, die mich im Internet siezen, sind mir suspekt.

  16. Re: Kaufpreise

    Autor: kraemere 12.05.21 - 11:05

    Wir sind beide U30, noch keine Kinder und wohnen relativ günstig.
    Haus oder Wohnungskauf steht derzeit keiner an und ist bei den Preisen auch in naher Zukunft nicht in Sicht. Gemeinsames Nettoeinkommen liegt so bei 72k¤ im Jahr.

  17. Re: Kaufpreise

    Autor: TrollNo1 12.05.21 - 13:20

    Ja gut, bei euch ist es ja auch "nur" ein Auto für 15k. Das zählt ja auch fast noch in mein Beuteschema.

    Menschen, die mich im Internet siezen, sind mir suspekt.

  18. Re: Kaufpreise

    Autor: Thorgil 12.05.21 - 14:05

    Naja das Geld kommt vom Job, und wie gesagt aus diversen Investitionen bzw. angespart. Kinder habe ich keine.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Software-Entwickler im Maschinenbau (m/w/d)
    Ebawe Anlagentechnik GmbH, Eilenburg
  2. Referent:in (m/w/d) Data Center Services
    ITERGO Informationstechnologie GmbH, Düsseldorf
  3. IT Architekten/Big Data Architect (m/w/d)
    Deutsche Bundesbank, Düsseldorf, Frankfurt am Main
  4. Systemadministrator / Netzwerkadministrator (m/w/d)
    Westwind Real Estate Executive Search GmbH, Berlin

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 599€
  2. (u. a. Ryzen 7 5800X für 469€)
  3. 499,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de