1. Foren
  2. Kommentare
  3. Automobil
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Stromversorgung ohne Kabel: US…

Mein erster Gedanke: Bitte nicht irgendwas in dier Straße....--- doch! Mist!

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Mein erster Gedanke: Bitte nicht irgendwas in dier Straße....--- doch! Mist!

    Autor: JouMxyzptlk 14.05.21 - 16:41

    Alle "während der Fahrt Laden" Ideen scheitern daran wie teuer die Umsetzung ist so was ROBUST in der Straße zu haben. Selbst in Städten dürfte das kaum möglich sein.
    Man kann es mit den "Freakin' Solar Roadways" vergleichen: Eine Schicht Straßenbelag, dann die Metallplatte/Spule/Whatever, dann Rest der Straße darunter. Dazu noch die Verkabelung und nötige Elektronik.
    Das lebt nicht lang, die Straße werden wellig, die Spule/Platte/etc verbiegt sich, dadurch wir die Straße noch welliger und die Spule/Platte wird zerlegt.
    Bei den Ampelschaltung-Spulen klappt es weil die Spule dafür sehr einfach gebaut ist - vergleicht das mal mit z.B.: Qi Spulenaufbau. Sie kann auch über 5 cm unter dem Straßenbelag liegen. Sie verliert nicht ihr Funktion weil sie verbogen wird. Sie ist nur an kleinen Stellen und nicht über 100 Meter in der Fahrbahn.
    Bei Bussen mit induktivem laden klappt es weil die mit 5 km/h oder weniger drüberschleichen und erst stehenbleiben wenn die Position perfekt ist.

    Ultra HD ist LOW RES! 8K bis 16K sind mein Metier.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 14.05.21 16:43 durch JouMxyzptlk.

  2. Re: Mein erster Gedanke: Bitte nicht irgendwas in dier Straße....--- doch! Mist!

    Autor: robinx999 14.05.21 - 17:35

    Irgendwie glaube ich auch nicht das dies praktikabel ist evtl. Parkplätze für induktivies Laden ausstatten, dass kann ich mir noch vorstellen (wobei so schwer ist das anstecken eines Kabels auch nicht), dass so etwas aber effektiv bei hohen Geschwindigkeiten funktioniert und dann noch einigermaßen bezahlbar ist halte ich für extrem unwahrscheinlich zumal die genannte Bodenfreiheit bei vielen SUVs wohl schon nicht mehr gegeben ist.

    Vor allem frage ich mich auch wie das Abrechnungsmodell aussehen soll, oder soll der Strom verschenkt werden?

  3. Re: Mein erster Gedanke: Bitte nicht irgendwas in dier Straße....--- doch! Mist!

    Autor: MR-2110 14.05.21 - 17:46

    Und genau aus diesem Grund muss man sofort jede Entwicklung in die Richtung stoppen.

    Warten wir lieber bis neue Technik vom Himmel fällt

    In Deutschland würde sowas durchaus auf Autobahnen Sinn machen die oft mit Staus zu kämpfen haben. Allerdings könnte man dann gleich das ursprüngliche Problem für die staus angehen.

    Aber ich bin ja nicht jesus und weiß alles.

  4. Re: Mein erster Gedanke: Bitte nicht irgendwas in dier Straße....--- doch! Mist!

    Autor: JouMxyzptlk 14.05.21 - 17:58

    robinx999 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Bodenfreiheit bei vielen SUVs

    Daran habe ich nicht mal gedacht... Das kommt on-top.

    http://joyreactor.com/post/4714268

  5. Re: Mein erster Gedanke: Bitte nicht irgendwas in dier Straße....--- doch! Mist!

    Autor: JouMxyzptlk 14.05.21 - 18:05

    MR-2110 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und genau aus diesem Grund muss man sofort jede Entwicklung in die Richtung
    > stoppen.

    Korrekt! Grund: Es wurde schon mehrfach probiert, und ist jedes mal an Kosten-Nutzen Verhältnis soooo gnadenlos gescheitert wie mehr scheitern kaum möglich ist. Fahrbahnen haben sich gelöst, Teile sind durch die Gegen geflogen... Es gab auch Fälle von Diebstahl - bis man gemerkt hat dass die Teile 40 Meter weit von der Fahrbahn weggeflogen sind weil ein LKW die Dinger passend erwischt hat und gar nichts gestohlen wurde!

    > Aber ich bin ja nicht jesus und weiß alles.

    Dann mach dich daran mehr zu wissen! Es ist da draußen. Sogar in Youtube, wenn du die richtigen Kanäle erwischst wo es Leute im Detail durchRECHNEN und zeigen wie sie darauf kommen dass es nicht funktionieren kann. Dave von EEVBlog ist so ein Beispiel, aber da gibt es noch andere. Und das sind keine Radosophie-Rechnungen wie Däniken und seine Pyramiden, das ist sinnvoll nachvollziehbar.

  6. Re: Mein erster Gedanke: Bitte nicht irgendwas in dier Straße....--- doch! Mist!

    Autor: thrust26 14.05.21 - 19:32

    Während der Fahrt kommt mir auch schwer "überambitioniert" vor.

    Vielleicht sollte man sich erst mal um stationäres Laden kümmern. Drahtlos ergibt m.E. vor allem dort Sinn vor entweder nur kurz nachgeladen wird (Bushaltestelle, Taxistand, evtl. Ampeln) oder Vandalismus droht.

  7. Re: Mein erster Gedanke: Bitte nicht irgendwas in dier Straße....--- doch! Mist!

    Autor: thrust26 14.05.21 - 19:34

    robinx999 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Vor allem frage ich mich auch wie das Abrechnungsmodell aussehen soll, oder
    > soll der Strom verschenkt werden?

    Beide Parteien könnten sich drahtlos identifizieren. Das dürfte wohl das geringste Problem werden.

  8. Re: Mein erster Gedanke: Bitte nicht irgendwas in dier Straße....--- doch! Mist!

    Autor: robinx999 14.05.21 - 19:44

    thrust26 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > robinx999 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Vor allem frage ich mich auch wie das Abrechnungsmodell aussehen soll,
    > oder
    > > soll der Strom verschenkt werden?
    >
    > Beide Parteien könnten sich drahtlos identifizieren. Das dürfte wohl das
    > geringste Problem werden.

    Bei Ladespulen die man im Autobahntempo überfährt und dann auch noch den Strom korrekt zwischen den Autos abrechnen, das stelle ich mir eher aufwendig vor

  9. Re: Mein erster Gedanke: Bitte nicht irgendwas in dier Straße....--- doch! Mist!

    Autor: leMatin 14.05.21 - 20:27

    robinx999 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Bei Ladespulen die man im Autobahntempo überfährt und dann auch noch den
    > Strom korrekt zwischen den Autos abrechnen, das stelle ich mir eher
    > aufwendig vor

    Technisch sicher nicht einfach lösbar, praktisch aber (eigentlich) schon: Pauschale Abrechnung eingepreist in die spätestens dann kommende Maut.
    Aber solange alle vergleichbaren Ladesysteme derart aufwändig im Aufbau sind (allein der Materialeinsatz, dann Verkabeln, Löcher in Straße,...), wird das im öffentlichen Bereich sowieso nicht kommen. Am besten wäre vermutlich eine Art von extrem robustem, schnell und kostengünstig aufbringbarem und dabei leicht austauschbarem "Klebeband" (so wie z.B. die orangen Baustellen-Fahrbahnmarkierungen) oder so. Aber man muss sowieso mal den Nutzen hinterfragen (max. ein paar wenige Minuten anhalten zum Laden (sicher irgendwann in Zukunft) vs. der Aufwand für Aufladen2Go).

  10. Re: Mein erster Gedanke: Bitte nicht irgendwas in dier Straße....--- doch! Mist!

    Autor: smonkey 14.05.21 - 20:30

    Das Identifizieren nicht unbedingt. Aber das Zählen. Das würde vermutlich nur auf Auto-Seite zuverlässig funktionieren. Öffnet aber wieder Möglichkeiten zur Manipulation. Wobei so ein Stromzähler im Keller ja eigentlich auch beim Kunden steht.

  11. Re: Mein erster Gedanke: Bitte nicht irgendwas in dier Straße....--- doch! Mist!

    Autor: Eheran 14.05.21 - 22:53

    >an Kosten-Nutzen Verhältnis soooo gnadenlos gescheitert wie mehr scheitern kaum möglich ist.
    Selbstverständlich. Wie soll man das denn auch umsetzen? Die Ladetechnik ist punktuell schon teuer, aber dann komplett über die gesamte Strecke... also schon unabhängig von der Machbarkeit bzw. Haltbarkeit, einfach die unfassbaren Kosten die komplette Fahrbahn mit der Technik vollzustopfen ist einfach nur dämlich. Dagegen sind Oberleitungen geradezu billig.

    >Warten wir lieber bis neue Technik vom Himmel fällt
    Lieber Millionen in offensichtlichen Unsinn stecken, das wird helfen!

  12. Re: Mein erster Gedanke: Bitte nicht irgendwas in dier Straße....--- doch! Mist!

    Autor: violator 15.05.21 - 09:36

    MR-2110 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und genau aus diesem Grund muss man sofort jede Entwicklung in die Richtung
    > stoppen.
    >
    > Warten wir lieber bis neue Technik vom Himmel fällt

    Wie wäre es mit "Technik entwickeln, die die Aussicht hat, in der Praxis auch sinnvoll umgesetzt werden zu können"? Ideen haben oder etwas schaffen, dass nur unter Idealbedingungen funktioniert, reicht halt nicht. Siehe Solarstraßen. Schöne Idee, funktioniert in der Praxis nur nicht.

  13. Re: Mein erster Gedanke: Bitte nicht irgendwas in dier Straße....--- doch! Mist!

    Autor: Eheran 15.05.21 - 11:55

    >Siehe Solarstraßen. Schöne Idee
    Nein, dämliche Idee. Es gibt quasi keinen schlechteren Ort für Photovoltaik.

  14. Re: Mein erster Gedanke: Bitte nicht irgendwas in dier Straße....--- doch! Mist!

    Autor: thrust26 15.05.21 - 12:20

    Eheran schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > >Siehe Solarstraßen. Schöne Idee
    > Nein, dämliche Idee. Es gibt quasi keinen schlechteren Ort für
    > Photovoltaik.

    Aber jede Menge versiegelte Fläche.

  15. Re: Mein erster Gedanke: Bitte nicht irgendwas in dier Straße....--- doch! Mist!

    Autor: Benutztername12345 15.05.21 - 12:36

    Es ist doch traurig, wie selten hier Ironie erkannt wird

  16. Re: Mein erster Gedanke: Bitte nicht irgendwas in dier Straße....--- doch! Mist!

    Autor: Eheran 15.05.21 - 17:15

    Welcher Beitrag hier soll denn ironisch sein?

  17. Re: Mein erster Gedanke: Bitte nicht irgendwas in dier Straße....--- doch! Mist!

    Autor: violator 16.05.21 - 11:08

    Ich meine die Idee, etwas, das wir sowieso haben, für etwas anderes gleichzeitig nutzen zu können. Wie eben Straßen.

    Und in der Praxis ist es dann halt doch doof, aus verschiedenen Gründen. Und bei E-Autos hier ist es halt das gleiche.

    Möglich ist alles. Praxistauglich aber nicht. Und kosteneffizient auch nicht.

  18. Re: Mein erster Gedanke: Bitte nicht irgendwas in dier Straße....--- doch! Mist!

    Autor: goto10 16.05.21 - 11:18

    > Es ist doch traurig, wie selten hier Ironie erkannt wird

    In einer Welt in der Ideologie wichtiger als Diskussion ist, ist es mit der Ironie schwierig. ;-)

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Data & Analytics Architecture Professional (m/w/d)
    Schaeffler AG, Nürnberg
  2. IT Prozessmanager (m/w/d) Produktion und Druckstückmanagement
    Bayerische Versorgungskammer, München
  3. Leiter IT (m/w/d)
    RAU | FOOD RECRUITMENT GmbH, Oyten bei Bremen
  4. Informatikerin / Webentwicklerin (m/w/d) - Python, SQL, HTML, CSS
    Helmholtz Zentrum München - Deutsches Forschungszentrum für Gesundheit und Umwelt, Neuherberg bei München

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 49€ (Vergleichspreis ca. 68€)
  2. (u. a. Fractal Design Define S2 Black für 99,90€ + 6,99€ Versand statt ca. 140€ inkl...
  3. (u. a. Biomutant für 33,49€, Frostpunk für 6,49€, Uno für 4,99€, Police Simulator: Patrol...
  4. 899€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


20 Jahre Battlefield Earth: Wie es zu diesem Film-Desaster kam
20 Jahre Battlefield Earth
Wie es zu diesem Film-Desaster kam

Vor 20 Jahren debütierte Battlefield Earth in Deutschland - einer der teuersten, aber auch einer der meistverlachten Filme der Geschichte.
Von Peter Osteried

  1. Verfilmung von Monster Hunter Handlung? Schauspieler? Alles egal.
  2. Wonder Woman 1984 Ein Superhelden-Film von vorgestern

Diversität in IT-Teams: Warum Avrios viele Frauen beschäftigt
Diversität in IT-Teams
Warum Avrios viele Frauen beschäftigt

Üblicherweise ist der Frauenanteil in IT-Firmen klein, bei Avrios nicht. CEO Francine Gervazio erklärt, was mehr Frauen in der IT bringen.
Ein Interview von Peter Ilg

  1. Evelyn Berezin Sie entwickelte die erste Textverarbeitungsmaschine
  2. Gleichstellungsbericht Nerd-Klischee hält Frauen vom Informatik-Studium ab

Hochwasser in Deutschland: Im Katastrophenfall hilft kein Handy mehr
Hochwasser in Deutschland
Im Katastrophenfall hilft kein Handy mehr

Dank Peer-to-Peer und Smartphones sollte eine Kommunikation beim Blackout nach dem Hochwasser schnell hergestellt werden können. Leichter gesagt als getan.
Von Sebastian Grüner

  1. Katastrophenschutz Cell Broadcast soll im Sommer 2022 einsatzbereit sein