1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Alice und Freenet lassen QSC wachsen

Schade mit den Privatkunden..

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Schade mit den Privatkunden..

    Autor: oli_s 15.11.06 - 13:28

    War und bin seit Jahren mit qsc als Privatkunde zufrieden, aber ich denke auf absehbare Zeit werden sie das Feld komplett wegstreichen. Naja, verständlich.. 90% der Leute suchen halt nach geiz-ist-geil aus, da würde ich als ISP auch eher auf Geschäftskunden zielen.

  2. Re: Schade mit den Privatkunden..

    Autor: laval 15.11.06 - 15:35

    Ich war auch jahrelang bei QSC als Privatkunde und mit mir haben sie es sich versaut. Die Konditionen wurden immer schlechter und während bei allen anderen Anbietern entweder die Leistung zunahm oder die Gebühren gesenkt, wurden geschah bei QSC nichts. Und da ich an den Vertrag gebunden war musste ich mit Wut im Bauch warten, bis dieser ablief.

    Bin seit einer Weile bei Alice und bezahle für ne 4mbit-Leitung + Festnetzanschluss + Festnetzflatrate 10 Euro weniger als bei QSC (49 Euro damals für nur DSL 2mbit). Das schöne an Alice ist, dass es keine echte Vertragslaufzeit gibt - das ist in meinen Augen Kundenservice!

    Fazit: QSC wird/ist für Privatkunden mit normalen Ansprüchen unattraktiv (geworden).

    Liebe Grüße

    laval


    oli_s schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > War und bin seit Jahren mit qsc als Privatkunde
    > zufrieden, aber ich denke auf absehbare Zeit
    > werden sie das Feld komplett wegstreichen. Naja,
    > verständlich.. 90% der Leute suchen halt nach
    > geiz-ist-geil aus, da würde ich als ISP auch eher
    > auf Geschäftskunden zielen.


  3. Re: Schade mit den Privatkunden..

    Autor: Ingo Hellwege 15.11.06 - 16:31

    oli_s schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > War und bin seit Jahren mit qsc als Privatkunde
    > zufrieden, aber ich denke auf absehbare Zeit
    > werden sie das Feld komplett wegstreichen. Naja,
    > verständlich.. 90% der Leute suchen halt nach
    > geiz-ist-geil aus, da würde ich als ISP auch eher
    > auf Geschäftskunden zielen.

    naja... also bin auch seit 2 jahre bei QSC... und ich
    denke, die werden maximal die sparte verkaufen, oder
    sowas... aber dadurch bleibt man ja dabei... ist halt
    schon der beste anbieter find ich...

  4. Re: Schade mit den Privatkunden..

    Autor: san 16.11.06 - 08:31

    oli_s schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > War und bin seit Jahren mit qsc als Privatkunde
    > zufrieden, aber ich denke auf absehbare Zeit
    > werden sie das Feld komplett wegstreichen. Naja,
    > verständlich.. 90% der Leute suchen halt nach
    > geiz-ist-geil aus, da würde ich als ISP auch eher
    > auf Geschäftskunden zielen.


    Ich hoffe du irrst dich. Bin bei qsc und nach einigen Jahren T-Kom und 1&1 komme ich mir vor wie in einer anderen, besseren Welt. Zumindest wissen sie was der Begriff "flatrate" bedeutet. 1&1 definiert sie ja immer noch so: "Flatrate heisst, soviel traffic bis wir keinen Bock mehr haben". Und dann kommen die bösen Briefe. Kundenselektion - nicht mit mir.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. MDK Baden-Württemberg Medizinischer Dienst der Krankenversicherung, Stuttgart
  2. KfW Bankengruppe, Frankfurt am Main
  3. Schwarz Dienstleistung KG, Raum Neckarsulm
  4. Hays AG, Hamburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 25,99€
  2. 59,99€
  3. -36%) 31,99€
  4. 4,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


In eigener Sache: Die offiziellen Golem-PCs sind da
In eigener Sache
Die offiziellen Golem-PCs sind da

Leise, schnell, aufrüstbar: Golem.de bietet erstmals eigene PCs für Kreative und Spieler an. Alle Systeme werden von der Redaktion konfiguriert und getestet, der Bau und Vertrieb erfolgen über den Partner Alternate.

  1. In eigener Sache Was 2019 bei Golem.de los war
  2. In eigener Sache Golem.de sucht Produktmanager/Affiliate (m/w/d)
  3. In eigener Sache Aktiv werden für Golem.de

Dauerbrenner: Bis dass der Tod uns ausloggt
Dauerbrenner
Bis dass der Tod uns ausloggt

Jedes Jahr erscheinen mehr Spiele als im Vorjahr. Trotzdem bleiben viele Gamer über Jahrzehnte hinweg technisch veralteten Onlinerollenspielen wie Tibia treu. Woher kommt die anhaltende Liebe für eine virtuelle Welt?
Von Daniel Ziegener

  1. Unchained Archeage bekommt Parallelwelt ohne Pay-to-Win
  2. Portal Knights Computerspielpreis-Gewinner bekommt MMO-Ableger

Dreams im Test: Bastelwastel im Traumiversum
Dreams im Test
Bastelwastel im Traumiversum

Bereits mit Little Big Planet hat das Entwicklerstudio Media Molecule eine Kombination aus Spiel und Editor produziert, nun geht es mit Dreams noch ein paar Schritte weiter. Mit dem PS4-Titel muss man sich fast schon anstrengen, um nicht schöne Eigenkreationen zu erträumen.
Ein Test von Peter Steinlechner

  1. Ausdiskutiert Sony schließt das Playstation-Forum
  2. Sony Absatz der Playstation 4 geht weiter zurück
  3. PS4-Rücktasten-Ansatzstück im Test Tuning für den Dualshock 4

  1. Rip and Replace Act: Huawei-Ersatz im US-Mobilfunknetz kostet 1 Milliarde Dollar
    Rip and Replace Act
    Huawei-Ersatz im US-Mobilfunknetz kostet 1 Milliarde Dollar

    Der US-Senat hat dem sogenannten Rip and Replace Act zugestimmt, der die Demontage von Huawei-Technik finanziert. Das politische Verbot wird für den Steuerzahler teuer.

  2. Elektromobilität: Die Post baut keine Streetscooter mehr
    Elektromobilität
    Die Post baut keine Streetscooter mehr

    Der Streetscooter, ein elektrisch angetriebener Lieferwagen aus Aachen, galt als Vorzeigeprojekt der Elektromobilität. Ein wirtschaftlicher Erfolg war das Auto aber nicht. Deshalb hat die Deutsche Post bekannt gegeben, dass sie die Produktion des Elektroautos beende.

  3. 22FDX-Verfahren: Globalfoundries produziert eMRAM-Designs
    22FDX-Verfahren
    Globalfoundries produziert eMRAM-Designs

    Erste Tape-outs noch 2020: Globalfoundries hat die die Fertigung von Chips mit Embedded MRAM aufgenommen, dahinter steht das 22FDX-Verfahren. Foundries wie Samsung arbeiten ebenfalls an eMRAM-Designs.


  1. 18:16

  2. 17:56

  3. 17:05

  4. 16:37

  5. 16:11

  6. 15:48

  7. 15:29

  8. 15:12