1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › The Boring Company: Elon Musk meldet…

Thunderfoot irrt sich

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Thunderfoot irrt sich

    Autor: SirAstral 31.05.21 - 13:14

    Hat Thunderfoot da nicht gesagt, dass es nicht möglich ist, 4400 Personen pro Stunde zu transportieren?

  2. Re: Thunderfoot irrt nicht - Musk lügt

    Autor: MrTridac 31.05.21 - 13:47

    Die Fahrzeuge fahren maximal 30mph, das ist in Videos von diversen Durchfahrten zu sehen (Tacho im Bild). Das ist auch die offizielle erlaubte Höchstgeschwindigkeit.

    Ein kompletter Roundtrip dauert etwa 7 Minuten. Das ist auch aus diversen Videos zu entnehmen.
    Also schafft die Anlage 8 Fahrten pro Stunde.
    8 Fahrten * 62 Autos * 3 o. 4 Passagiere = rund 1700 Personen.
    Selbst wann man gaaaanz großzügig rechnet sind das 2000 Personen.
    Das sind immernoch weniger als die Hälfte.

  3. Re: Thunderfoot irrt nicht - Musk lügt

    Autor: SirAstral 31.05.21 - 13:49

    Komisch, Steve Hill sagt was anders:


    Steve Hill
    @SHillforVegas
    ·
    29. Mai
    Congratulations
    @boringcompany
    -
    @LVCVA
    Loop capacity testing exceeded 4400 passengers per hour on Tuesday, confirmed today after reviewing results. #OnlyVegas

    https://www.lvcva.com/who-we-are/leadership-team/steven-d-hill/

  4. Re: Thunderfoot irrt nicht - Musk lügt

    Autor: MarcusK 31.05.21 - 14:06

    MrTridac schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die Fahrzeuge fahren maximal 30mph, das ist in Videos von diversen
    > Durchfahrten zu sehen (Tacho im Bild). Das ist auch die offizielle erlaubte
    > Höchstgeschwindigkeit.
    >
    > Ein kompletter Roundtrip dauert etwa 7 Minuten. Das ist auch aus diversen
    > Videos zu entnehmen.
    > Also schafft die Anlage 8 Fahrten pro Stunde.
    > 8 Fahrten * 62 Autos * 3 o. 4 Passagiere = rund 1700 Personen.
    > Selbst wann man gaaaanz großzügig rechnet sind das 2000 Personen.
    > Das sind immernoch weniger als die Hälfte.

    wenn gleichzeitig der Rückweg mit genutzt wird, sind wir schon bei 4000 Personen. Vermutlich wird dann auch noch der Fahrer mitgerechnet.

  5. Re: Thunderfoot irrt sich

    Autor: Dwalinn 31.05.21 - 14:09

    Er meinte es sind (pro Richtung) 1200 Leute/Stunde wenn es 1 Minute dauert das 4 Leute einsteigen. Eine Minute war recht hoch, scheinbar schafft man es jetzt im Test in 30 Sekunden... durch den Rückweg verdoppelt sich dann die Anzahl.

    Später vergleicht er aber das System mit 4 Busse ln die ebenfalls auf ca. 4000 Fahrgäste pro Stunde kommen allerdings rechnet er auch mit 100 Personen pro Bus, in einem Gelenkbus passen aber deutlich mehr... zumal man mit mehr Bussen die Kapazität erhöhen kann bei Musk Tunnel müsste man hingegen mehr Bays bauen um die Kapazität zu erhöhen.

  6. Re: Thunderfoot irrt sich

    Autor: MarcusK 31.05.21 - 14:12

    Dwalinn schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Er meinte es sind (pro Richtung) 1200 Leute/Stunde wenn es 1 Minute dauert
    > das 4 Leute einsteigen. Eine Minute war recht hoch, scheinbar schafft man
    > es jetzt im Test in 30 Sekunden... durch den Rückweg verdoppelt sich dann
    > die Anzahl.

    mit einer passenden Station könnte man in mehre Autos gleichzeitig einsteigen lassen, wenn es dann voll ist geht es los. Dürfte die den Gäste entspannter sein, also wie bei der Formel 1 wo das Timing genau stimmen muss.

  7. Re: Thunderfoot irrt nicht - Musk lügt

    Autor: ChMu 31.05.21 - 15:05

    MrTridac schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die Fahrzeuge fahren maximal 30mph, das ist in Videos von diversen
    > Durchfahrten zu sehen (Tacho im Bild). Das ist auch die offizielle erlaubte
    > Höchstgeschwindigkeit.

    nein, 40mph. Soll noch im Juni auf 60mph gehen.
    >
    > Ein kompletter Roundtrip dauert etwa 7 Minuten. Das ist auch aus diversen
    > Videos zu entnehmen.

    Nein, das ist die Zeit mit Ein und Aussteigen. Der Round trip fuer die reine Fahrtzeit betraegt 3:50 ohne stop am central station.

    > Also schafft die Anlage 8 Fahrten pro Stunde.

    Nein, erheblich mehr.

    > 8 Fahrten * 62 Autos * 3 o. 4 Passagiere = rund 1700 Personen.
    > Selbst wann man gaaaanz großzügig rechnet sind das 2000 Personen.
    > Das sind immernoch weniger als die Hälfte.

    nope. Aber abgesehen davon (die Passagier Zahlen wurden unabhaengig bestaetigt) wird im Moment mit normalen Tesla Model 3 getestet. Die sollen aber ersetzt werden mit den People Movern in denen 18-30 Leute transportiert werden welche genau so schnell ein und aussteigen wie die momentan 3 Passagiere. Die Taktzeit wird verdoppelt, die Geschwindigkeit soll ver vierfacht werden. Zumal es dann keine Fahrer mehr braucht. Der sitzt zwar momentan auch nur zur Ueberwachung drin, aber ist eine Fehlerquelle.

  8. Re: Thunderfoot irrt sich nicht zum ersten mal (BUSTED)

    Autor: pythoneer 01.06.21 - 07:42

    ... haben wir bei seinen SpaceX Kapriolen ja schon gesehen. Ich hatte eine Zeitlang gerne ein paar seiner Experimentalvideos gesehen (die Serie über die Alkalimetalle waren ganz gut) und mich auch eine Zeitlang über seine "Atheisten sind so viel schlauer" Videos amüsiert, was mir aber auch deutlich zu viel wurde nach dem zweiten Video ... es hat halt nur ein Muster. Aber 90 Prozent seiner Videos sind halt Bauernfängerei die auf ein bestimmtes Klientel abgestimmt sind. Manche seiner Videos mögen einen wahren Kern haben (Solar Roadways, XY-Kickstarter-Scam ..) aber mir ist unklar wie man aus einem 5 Minuten Thema eine Serie von 40 Minuten Videos machen kann/muss. Der Grund wird natürlich klar, wenn man merkt dass seine Zielgruppe genau darauf anspricht. Es ist wie mit diesen sinnlos, nervigen Kindervideos auf Youtube. Die Macher hassen wahrscheinlich ihren eigenen Kontent – aber es kommt bei der Zielgruppe an. Und bei jedem Video wird dann dieser herablassende und überhebliche Ton deutlich der mich genau an seine Zielgruppe erinnert – die sich genauso verhalten. Wer sich von dieser Art Videos angesprochen fühlt sollte dringend anfangen über sich selber zu reflektieren.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 01.06.21 07:46 durch pythoneer.

  9. Re: Thunderfoot irrt sich nicht zum ersten mal (BUSTED)

    Autor: Dwalinn 01.06.21 - 09:02

    Seine Aussagen waren aber nicht wirklich falsch, der größte Fehler war es zum Einsteigen eine Minute anzunehmen.
    Im aktuellen Test konnte man das deutlich schneller schaffen aber ob diese Zeiten sich auch im realbetrieb wiederholen lassen muss sich erst noch zeigen.
    Eine S-Bahn kann man in der Theorie auch sehr schnell entleeren und befüllen wenn sich alle an Anweisungen halten, in der Praxis wird dann doch gedrängelt sodass aus den breiten Türen immer nur eine Person gleichzeitig rauskommt.
    Aber die beschränkte Anzahl an Personen die man pro Stunde transportieren kann war ohnehin nur einer der Kritikpunkte.

  10. Re: Thunderfoot irrt sich nicht zum ersten mal (BUSTED)

    Autor: katze_sonne 01.06.21 - 09:37

    Dwalinn schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Seine Aussagen waren aber nicht wirklich falsch, der größte Fehler war es

    Jaja. War nicht falsch. Wie pythoneer schon schrieb: Einen Kern Wahrheit nutzen und darum seine Welt stricken. Das ist doch genau dieselbe Taktik wie sie von Verschwörungstheoretikern genutzt wird, nur hier halt mit nem anderen Thema.

    > zum Einsteigen eine Minute anzunehmen.
    > Im aktuellen Test konnte man das deutlich schneller schaffen aber ob diese
    > Zeiten sich auch im realbetrieb wiederholen lassen muss sich erst noch
    > zeigen.
    > Eine S-Bahn kann man in der Theorie auch sehr schnell entleeren und
    > befüllen wenn sich alle an Anweisungen halten, in der Praxis wird dann doch
    > gedrängelt sodass aus den breiten Türen immer nur eine Person gleichzeitig
    > rauskommt.
    > Aber die beschränkte Anzahl an Personen die man pro Stunde transportieren
    > kann war ohnehin nur einer der Kritikpunkte.

    Also ich kenne kaum Busse / Straßenbahnen die an jeder Station eine Minuten halten (das wäre Wahnsinn, dann käme man nie an; oh und derweil braucht die Bahn oft schon 30 Sekunden nur die Türen freizugeben, unverständlich). 30 Sekunden sind schon fast zu viel, außer an Hauptbahnhöfen oder so, weil besonders viel los und Zeitpuffer im Fahrplan.

  11. Re: Thunderfoot irrt sich nicht zum ersten mal (BUSTED)

    Autor: Sensei_sama 01.06.21 - 11:27

    Eben.
    Selektive Wahrnehmung (oder eben weglassen), Rosinenpickerei und Strohmannargumente sind seine Mittel zur Verfälschung und Übertreibung. Häufig gibt es ja einen wahren Kern - der aber bis zur Unkenntlichkeit verfälscht wird.

    Zum Bussystem als Konkurenzlösung:

    Es war eine offene Ausschreibung. Wäre ein oberirdisches Bussystem gut möglich gewesen, hätte das jemand zu einem wesentlich günstigeren Preis geboten und gewonnen.
    Und für ein unterirdisches Bussystem müssten die Tunnel (eh schon größte Kostenpunkt) noch einmal wesentlich größer sein. Mehrkosten und längere Bauzeit ohne dabei viel zu gewinnen.

    Dazu kommt, dass die Stecke beim Konferenzzentrum mit ihren nur 3 Stationen nur der kleine Beginn eines viel größeren Systems wird. Und das Loop-System wird seine Stärken erst dort richtig ausspielen.
    Bei 3 Stationen macht ein Punkt-zu-Punkt Transportsystem natürlich noch nicht viel Sinn ;)

  12. Re: Thunderfoot irrt sich nicht zum ersten mal (BUSTED)

    Autor: katze_sonne 01.06.21 - 11:59

    Sensei_sama schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es war eine offene Ausschreibung. Wäre ein oberirdisches Bussystem gut
    > möglich gewesen, hätte das jemand zu einem wesentlich günstigeren Preis
    > geboten und gewonnen.

    Soweit ich weiß, gibt es ja bereits Busse. Und die stehen im Stau.

    > Und für ein unterirdisches Bussystem müssten die Tunnel (eh schon größte
    > Kostenpunkt) noch einmal wesentlich größer sein. Mehrkosten und längere
    > Bauzeit ohne dabei viel zu gewinnen.

    Korrekt. Und "groß genug für Busse"... Ist das wirklich ein positives Argument? Juhuu, Stehplätze! Sowas mögen wir doch alle ;)

    > Dazu kommt, dass die Stecke beim Konferenzzentrum mit ihren nur 3 Stationen
    > nur der kleine Beginn eines viel größeren Systems wird. Und das Loop-System
    > wird seine Stärken erst dort richtig ausspielen.
    > Bei 3 Stationen macht ein Punkt-zu-Punkt Transportsystem natürlich noch
    > nicht viel Sinn ;)

    Korrekt, das versteht die Hälfte der Leute auch nichts. Eine wahnsinnige Transportkapazität einer U-Bahn bringt mir gar nicht, wenn ich aufgrund weniger Direktverbindungen 10 mal umsteigen muss, um an's Ziel zu kommen. Und 20 Minuten auf die nächste U-Bahn warten.

    Busse! Ganz Toll! U-Bahnen! Weit überlegen! Ja, aber es kommt doch auch immer drauf an, was man erreichen möchte. Ich kauf mir ja auch keinen Aufsitzrasenmäher für eine 2mx3m Rasenfläche. Und DHL transportiert Pakete auch nicht mit dem VW Up zwischen Paketzentren.

    Bedarfsorientiertes Denken fehlt manchen Leuten. Ja, beim Boring Company Loop ist tatsächlich die Skalierbarkeit zu Randzeiten *nach unten* auch ein sehr interessanter Punkt, vor allem wenn die Kisten dann wirklich selber fahren können. Das ist doch gerade das Problem bei Bussen und U-Bahnen: Zu Randzeiten fahren die mit 3-4 Fahrgästen durch die Gegend. Und da muss ordentlich draufgezahlt werden. Daher wird auch die Taktzeit massiv runtergedreht. Und damit werden die zu Randzeiten noch unattraktiver und werden noch kostenineffizienter.

    Oder ne ganz andere Idee :D warum baut man da keine Achterbahntechnologie ein? :D Muss ja nicht so beschleunigen, aber durch nen trockenen Tunnel von A nach B? ;) Linearantriebe sind im Achterbahngeschäft ja nichts neues. Achterbahnwagen nach Kundenanforderung auch nicht. Weichen gibt es auch.

  13. Re: Thunderfoot irrt sich nicht zum ersten mal (BUSTED)

    Autor: Dwalinn 01.06.21 - 13:35

    katze_sonne schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Dwalinn schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Seine Aussagen waren aber nicht wirklich falsch, der größte Fehler war
    > es
    >
    > Jaja. War nicht falsch. Wie pythoneer schon schrieb: Einen Kern Wahrheit
    > nutzen und darum seine Welt stricken. Das ist doch genau dieselbe Taktik
    > wie sie von Verschwörungstheoretikern genutzt wird, nur hier halt mit nem
    > anderen Thema.
    Aber das ist doch gerade der Witz, er hat an einen Punkt Unrecht gehabt und zwar bei der Aussage das es 1 Minute dauert um einzusteigen und wegen dieses einen Fehlers will man so tun als ob alles falsch war?

  14. Re: Thunderfoot irrt sich nicht zum ersten mal (BUSTED)

    Autor: Dwalinn 01.06.21 - 13:39

    Man kann nur beurteilen was da ist. Ja vielleicht kommt da mal ein Netz das ganz Las Vegas umschließt und vielleicht lernen Busse fliegen und stehen nicht mehr im Stau.

    Allgemeine gab es einen großen Pluspunkt beim Tesla system und das ist die Werbung die es gegeben hat. Was sind da schon 50 Mio?
    Aber nur weil genau dort der Tesla Loop Sinn macht heißt das noch lange nicht das das System an sich gut ist.

  15. Re: Thunderfoot irrt sich nicht zum ersten mal (BUSTED)

    Autor: ElTentakel 01.06.21 - 14:02

    Dwalinn schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Aber das ist doch gerade der Witz, er hat an einen Punkt Unrecht gehabt und
    > zwar bei der Aussage das es 1 Minute dauert um einzusteigen und wegen
    > dieses einen Fehlers will man so tun als ob alles falsch war?

    Jeder der mal etwas mit Projektmanagement gemacht hat weiß, dass man Annahmen treffen muss. Es ist schön, wenn diese stimmen, aber wenn sie nicht stimmen, sind sie immernoch eine Annahme. Blöd ist sicher, wenn man Sie dann noch marketingtechnisch verkauft, aber kein Grund, dass das gesamte Projekt scheitern muss.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Technical Support Engineer 2nd Level (m/w/d)
    Matrix42 AG, Frankfurt am Main
  2. Application Supporter (*gn)
    VIER GmbH, Hannover, Karlsruhe, Berlin
  3. Data Center Operations Manager (m/w/d)
    GRAMMER AG, Ursensollen bei Amberg
  4. Akademische Mitarbeiterin / Akademischer Mitarbeiter (w/m/d) der Fachrichtung Elektrotechnik, ... (m/w/d)
    Karlsruher Institut für Technologie (KIT) Campus Nord, Eggenstein-Leopoldshafen

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 17,49€
  2. 9,99€
  3. 18,49€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de