1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › The Boring Company: Elon Musk…

Transportkapazität

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Transportkapazität

    Autor: mfeldt 31.05.21 - 13:44

    Was ist das denn für eine Berechnungsmethode, bei dem sich die Kapazität erhöht, wenn man die Strecke verlängert? 5500 pro Stunde für das Teilstück, das zehnfache für die Gesamtstrecke? Weil die zwischendurch wieder aussteigen oder wie?

    Zum Vergleich: Die Berliner U-Bahn-Linie 1 hat seit 1902 eine Kapazität von 8000 Personen pro Stunde und Richtung durch jeden beliebigen Punkt der Strecke.

  2. Re: Transportkapazität

    Autor: waterwalker 31.05.21 - 14:21

    mfeldt schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Was ist das denn für eine Berechnungsmethode, bei dem sich die Kapazität
    > erhöht, wenn man die Strecke verlängert? 5500 pro Stunde für das Teilstück,
    > das zehnfache für die Gesamtstrecke? Weil die zwischendurch wieder
    > aussteigen oder wie?
    >
    > Zum Vergleich: Die Berliner U-Bahn-Linie 1 hat seit 1902 eine Kapazität von
    > 8000 Personen pro Stunde und Richtung durch jeden beliebigen Punkt der
    > Strecke.

    <ironie>
    Dann erzähl das mal liever nicht dem Elon, der verkuaft Berlin sonst sein System, Asphaltiert die Schienen und setzt da auch Tesla Model 3 aus Grünheide rein, damit die Kapazität ver-x-facht wird

    Wahrscheinlich gibt es das wie beim Hyperloop oder bei der Boring Company auch als seine Idee aus (siehe auch Großer Amerikanischer Straßenbahnskandal)
    </ironie>

    Elon Musk ist in vielen Bereichen mit guten Ideen und Ansätzen gut unterwegs (SpaceX, Tesla), aber bei dem Las Vegas Loop warte ich da eher auf den ersten Live Test. Er ist da ja immer ein wenig "optimistisch" bei Zahlen und Zeitplänen.

  3. Re: Transportkapazität

    Autor: himbuin 31.05.21 - 14:44

    waterwalker schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Elon Musk ist in vielen Bereichen mit guten Ideen und Ansätzen gut
    > unterwegs (SpaceX, Tesla), aber bei dem Las Vegas Loop warte ich da eher
    > auf den ersten Live Test. Er ist da ja immer ein wenig "optimistisch" bei
    > Zahlen und Zeitplänen.

    War das nicht ein Live-Test? Oder hab ich da was falsch verstanden? Insgesamt ist mir auch noch nicht ganz klar, wie das überhaupt alles funktioniert. Vermutlich verstehen wir das alle nicht. Denn revolutionär muss ja irgendwas dran sein, sonst wäre der Hype nicht da. Ich muss sagen, ich stehe da ein wenig auf dem Schlauch!

  4. Re: Transportkapazität

    Autor: waterwalker 31.05.21 - 15:16

    himbuin schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > waterwalker schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Elon Musk ist in vielen Bereichen mit guten Ideen und Ansätzen gut
    > > unterwegs (SpaceX, Tesla), aber bei dem Las Vegas Loop warte ich da eher
    > > auf den ersten Live Test. Er ist da ja immer ein wenig "optimistisch"
    > bei
    > > Zahlen und Zeitplänen.
    >
    > War das nicht ein Live-Test? Oder hab ich da was falsch verstanden?
    > Insgesamt ist mir auch noch nicht ganz klar, wie das überhaupt alles
    > funktioniert. Vermutlich verstehen wir das alle nicht. Denn revolutionär
    > muss ja irgendwas dran sein, sonst wäre der Hype nicht da. Ich muss sagen,
    > ich stehe da ein wenig auf dem Schlauch!

    Im ersten verlinkten Beitrag von Golem gibt es ein paar Links zu Youtube Videos vom Test, die Leute sind dabei nicht von einem Ende zum anderen gefahren, sondern nur eine Station und mussten dann wieder aussteigen und auf das nächste Auto warten. Zudem wurden die Autos alle mit drei Personen besetzt. Es gab also nie eine Situation, wo zwei Leute eigentlich zur übernächsten Station und eine nur zur nächsten wollte etc. Zudem waren die Tests alle relativ kurz (in dem einen Video waren es wohlk nur 45 Minuten)

    Wenn es eine kleine Störung in dem System gibt, so dürfte recht schnell alles stehen. Ich konnte jetzt keine "shortcuts" in der Mittelstation sehen. Falls also ein Fahrzeug wegen irgendeinem Problem zwischen Mittel- und Nordstation liegen bleibt, kann irgendwann auch kein anderes Auto mehr fahren.

    Aktuell war es bisher ein Test, mit freiwilligen, die 45 Minuten immer wieder in Autos ein- und ausgestiegen sind. Da waren noch nicht die richtigen Messebesucher dabei, die mit Taschen etc. das Ding benutzen wollen. Alle Leute haben vorher genaue Anweisungen erhalten, wie der Ablauf ist. Warten wir mal lieber den ersten realen Test ab und schauen dann, wie es zur E3 oder CES wirklich aussieht

  5. Re: Transportkapazität

    Autor: Dwalinn 31.05.21 - 15:16

    Ja war es allerdings dürfen zurzeit nur 3 Leute neben den Fahrer mitfahren dann muss (pi mal Daumen) alle 24 Sekunden ein Tesla aus seiner Bay losfahren.

    Vielleicht hat man auch einfach hochgerechnet wie viel man nach dem 31.12. schafft wenn 5 Leute mitfahren weil der Fahrer und die Corona Beschränkung wegfällt. Dann ist es (pi mal Daumen) alle 40 Sekunden.

  6. Re: Transportkapazität

    Autor: chefin 31.05.21 - 16:00

    mfeldt schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Was ist das denn für eine Berechnungsmethode, bei dem sich die Kapazität
    > erhöht, wenn man die Strecke verlängert? 5500 pro Stunde für das Teilstück,
    > das zehnfache für die Gesamtstrecke? Weil die zwischendurch wieder
    > aussteigen oder wie?
    >
    > Zum Vergleich: Die Berliner U-Bahn-Linie 1 hat seit 1902 eine Kapazität von
    > 8000 Personen pro Stunde und Richtung durch jeden beliebigen Punkt der
    > Strecke.


    Du vergisst das Elon Musk ein Kreativingenieur ist. Der rechnet jede Person von jedem Startpunkt zu jedem Endpunkt einzeln. Wenn Linie 1 8000 Personen pro Std transportieren kann, bedeutet das nicht, das nur 8000 Menschen einsteigen. Es können durchaus 20.000 sein. Weil sie nur Teilstücke benutzen und so Platz machen für andere.

    So rechnet Musk eben. Da ist zwar falsch, weil das die Grundlagen der Berechnungen übersieht. Auf diesen Grundlagen bauen vergleichende Messungen auf. Wer also diese Grundlagen ignoriert, weil er auf anderer Basis größere Zahlen rausbekommt, bekommt eben keine Vergleichswerte sondern irgendwelches gelaber. Ähnlich wie beim Auto.

  7. Das wird ja immer verwirrender!

    Autor: mfeldt 31.05.21 - 17:05

    waterwalker schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > himbuin schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > waterwalker schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Elon Musk ist in vielen Bereichen mit guten Ideen und Ansätzen gut
    > > > unterwegs (SpaceX, Tesla), aber bei dem Las Vegas Loop warte ich da
    > eher
    > > > auf den ersten Live Test. Er ist da ja immer ein wenig "optimistisch"
    > > bei
    > > > Zahlen und Zeitplänen.
    > >
    > > War das nicht ein Live-Test? Oder hab ich da was falsch verstanden?
    > > Insgesamt ist mir auch noch nicht ganz klar, wie das überhaupt alles
    > > funktioniert. Vermutlich verstehen wir das alle nicht. Denn revolutionär
    > > muss ja irgendwas dran sein, sonst wäre der Hype nicht da. Ich muss
    > sagen,
    > > ich stehe da ein wenig auf dem Schlauch!
    >
    > Im ersten verlinkten Beitrag von Golem gibt es ein paar Links zu Youtube
    > Videos vom Test, die Leute sind dabei nicht von einem Ende zum anderen
    > gefahren, sondern nur eine Station und mussten dann wieder aussteigen und
    > auf das nächste Auto warten. Zudem wurden die Autos alle mit drei Personen
    > besetzt. Es gab also nie eine Situation, wo zwei Leute eigentlich zur
    > übernächsten Station und eine nur zur nächsten wollte etc. Zudem waren die
    > Tests alle relativ kurz (in dem einen Video waren es wohlk nur 45 Minuten)
    >
    > Wenn es eine kleine Störung in dem System gibt, so dürfte recht schnell
    > alles stehen. Ich konnte jetzt keine "shortcuts" in der Mittelstation
    > sehen. Falls also ein Fahrzeug wegen irgendeinem Problem zwischen Mittel-
    > und Nordstation liegen bleibt, kann irgendwann auch kein anderes Auto mehr
    > fahren.
    >
    > Aktuell war es bisher ein Test, mit freiwilligen, die 45 Minuten immer
    > wieder in Autos ein- und ausgestiegen sind. Da waren noch nicht die
    > richtigen Messebesucher dabei, die mit Taschen etc. das Ding benutzen
    > wollen. Alle Leute haben vorher genaue Anweisungen erhalten, wie der Ablauf
    > ist. Warten wir mal lieber den ersten realen Test ab und schauen dann, wie
    > es zur E3 oder CES wirklich aussieht

    Also wenn ich "Transportkapazität" höre, dann hat das erst mal nix damit zu tun, wieviele Leute da tatsächlich drin sind, sondern wieviele ich an einem beliebigen Punkt der Strecke vorbei transportieren könnte, wenn alle Kapazitäten (Fahrzeuge, Plätze, Geschwindigkeit) voll ausgenutzt [/i]würden.

    Die tatsächliche Transportleistung wird immer darunter liegen, von seltenen Ausnahmen abgesehen.

  8. Re: Das wird ja immer verwirrender!

    Autor: Sensei_sama 01.06.21 - 10:58

    mfeldt schrieb:

    > Also wenn ich "Transportkapazität" höre, dann hat das erst mal nix damit zu
    > tun, wieviele Leute da tatsächlich drin sind, sondern wieviele ich an einem
    > beliebigen Punkt der Strecke vorbei transportieren könnte, wenn alle
    > Kapazitäten (Fahrzeuge, Plätze, Geschwindigkeit) voll ausgenutzt würden.
    >
    > Die tatsächliche Transportleistung wird immer darunter liegen, von seltenen
    > Ausnahmen abgesehen.

    Naja, ein gegebenes System hat eben systembedingte Engstellen - und diese dürften hier [NOCH] das Ein- und Aussteigen auf den Stationen sein.
    Und natürlich reden wir hier erst einmal von maximalen Durchsätzen.

    SPÄTER, in einem Vegas Loop System mit 40+ Stationen, wird der begrenzender Faktor nicht mehr beim Zustieg des Systems sondern bei der Kapazität der Tunnel selbst liegen (Fahrzeuggröße, durchschnittliche Personen pro Fahrzeug , Fahrzeugabstand und minimale Geschwindigkeit).

    Das Stationslayout ist echt nicht ideal für hohe Geschwindigkeiten. Keine bauliche Trennung der Einsteige-Buchten zu der Durchfahrsspuhr.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. IT-Systemadministrator (m/w/d)
    Stadt Nürtingen, Nürtingen
  2. Softwareentwickler (w/m/d) SCADA (WEB)
    SSI SCHÄFER Automation GmbH, Giebelstadt
  3. Trainer (m/w/d) für Software-Qualitätssicherung
    imbus AG, Möhrendorf bei Erlangen, bundes­weiter Einsatz
  4. IT System Engineer (gn)
    HORNBACH Baumarkt AG, Bornheim bei Landau in der Pfalz

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (u. a. Special Edition PS5 für 69,99€, Deluxe Edition Xbox Series X/S für 99,99€)
  2. (u. a. Desperados 3 für 15,99€, Phoenix Wright: Ace Attorney Trilogy für 14,99€, King's...
  3. 16,49€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de