1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › DSGVO: Datenschützer will…

Datenschützer nerven nur noch

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Datenschützer nerven nur noch

    Autor: bLaNG_one 31.05.21 - 15:27

    Sorry, aber aus diesem Kleinkrieg zwischen Industrie und den selbsternannten Superhelden hat uns doch als Kollateralschaden nur Quatsch gebracht: Schüler werden funktionierende Tools für Homeschooling genommen, Firmen die Möglichkeit, einfach ihre Seiten aufgrund von Nutzerverhalten zu optimieren. Und alles, um irgendwelche potentiellen Bedrohungen zu verhindern.

    Anstelle super-bürokratisch die Erfassung von Daten möglichst kleinteilig zu regulieren sollte man einfach ganz konsequent den tatsächlichen Missbrauch von Daten verfolgen und schwer bestrafen, meintetwegen auch bis hin zur gezwungen Einstellung der Geschäftstätigkeit und Haftstrafen für Verantwortliche.

    Das würde auch mal wieder die Akzeptanz für Datenschutz in der Bevölkerung erhöhen.




    Wenn sich alle Datensch

  2. Re: Datenschützer nerven nur noch

    Autor: Incognito 31.05.21 - 15:37

    Auch wenn ich kein Freund von übermäßiger Regulierung bin, würde ich gerne wissen wie Sie sich vorstellen, dass "tatsächlichen" Missbrauch nachgegangen wird? Wird dem zur Zeit nicht nachgegangen? Scheint mir so ne Formulierung à la "Haben sie nichts besseres zu tun als mir einen Strafzettel zu geben, Herr Wachtmeister? Da Draußen laufen Vergewaltiger durch die gegend!"

    Das Problem liegt eher bei der Umsetzung. Das Cookie Banner ist ein fehlgeschlagener Kompromiss zwischen Datenschutz und Industrie, dessen missratene Usability der Endkunde jetzt ausbaden kann.

  3. Re: Datenschützer nerven nur noch

    Autor: bLaNG_one 31.05.21 - 16:01

    Du darfst ruhig du sagen.

    Viele Maßnahmen zielen gerade daraufhin ab, um potentiellen Missbrauch zu verhindern. So halten Datenschützer es zum Beispiel mit "Teams" an Schulen. Da wird nicht das Verbot gefordert, weil mit den Daten nachweislich schädlich-schändliche Dinge getrieben werden. Da geht es um reines hätte-könnte-vielleicht.

    Firmen könnten zum Beispiel durch Audits geprüft werden. So wie jetzt schon durch die Finanzbehörden weitreichend kontrolliert werden kann, ob die gemachten Steuerangaben korrekt sind. (Und in dem Zuge muss man natürlich auch auf verbindliche internationale Regeln dringen - finanzielle sowie auch Regeln für den Datenschutz).

    Wenn du schon eine Verkehrsanalogie machen möchtest: Aktuell ist es so, als ob an absolut jeder Kreuzung eine Ampelanlage errichtet worden ist. Alles im Namen, Unfälle zu verhindern. Das dies den Verkehr extrem unflüssig gestaltet, alle ausbremst und enorme Kosten verursacht wird ignoriert. Das den Leute dadurch die Ampeln egal geworden sind und sie irgendwie über Kreuzung rauschen ist das Resultat



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 31.05.21 16:03 durch bLaNG_one.

  4. Re: Datenschützer nerven nur noch

    Autor: LeeRoyWyt 31.05.21 - 16:14

    Ich finde du bellst hier den falschen Baum an. Nicht der Datenschutz ist schuld daran, dass wir mir Cookie-Bannern bombadiert werden, die nur noch als frech zu bezeichnen sind, sondern die Firmen, die diese Banner bewusst irreführend gestalten - hier zeigt doch schon der Täuschungsversuch, welche Seite des Streit dubios agiert.

  5. Re: Datenschützer nerven nur noch

    Autor: bitshift 31.05.21 - 16:18

    bLaNG_one schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > So halten Datenschützer es zum Beispiel mit "Teams" an Schulen.
    > Da wird nicht das Verbot gefordert, weil mit den Daten nachweislich
    > schädlich-schändliche Dinge getrieben werden. Da geht es um reines
    > hätte-könnte-vielleicht.

    Das stimmt nicht. MS hat einfach kein Interesse daran, es konform zu gestalten und eine Firemenlösung wird für Schulen angeboten

    a) Die Default-Config eines Tenants ist extrem grottig. Da kann jeder Chef und Lehrer extrem viel sehen, bis runter zu wer welchen Treiber für den Call geutzt hat. Oder der Lehrer die privaten Messages der Schüler einsehen. Und 90% der Schulen laufen mit den Defaults. Und yeah, >400 Empfehlungen im eigenen Compliance Center schon direkt bei Start. Ja lol.

    b) Das Produkt ändert sich ständig. und zwar auch bei fundamentalen Dingen. Ab dem 8. Feb 2021 ist der Gastzugriff in Teams per Default eingeschaltet:
    * https://tomtalks.blog/2020/12/important-microsoft-teams-change-guest-access-being-turned-on-by-default-february-8th-2021/
    * https://admin.microsoft.com/AdminPortal/Home#/messagecenter?id=MC228482

    c) Das Mindest ist sehr wohl vergiftet: https://m365admin.handsontek.net/microsoft-search-earn-microsoft-rewards-when-using-a-work-or-school-account/, vgl; https://www.microsoft.com/microsoft-365/roadmap?filters=&searchterms=70634
    Ja, genau was man haben will: Werbe-Rewards in Schulaccounts (und die sehen kein Problem...)

    Kann endlos weitermachen. Das Problem ist nicht der Datenschutz. Der verhindert gar nix. Man kann sich einfach an die sinnvollen Regeln auch mal halten.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 31.05.21 16:19 durch bitshift.

  6. Re: Datenschützer nerven nur noch

    Autor: Fotobar 31.05.21 - 16:26

    bLaNG_one schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Sorry, aber aus diesem Kleinkrieg zwischen Industrie und den
    > selbsternannten Superhelden hat uns doch als Kollateralschaden nur Quatsch
    > gebracht:

    Hast du den Artikel überhaupt Ansatzweise gelesen oder bist du von Golems Clickbait-Headline direkt zu den Kommentaren?

  7. Re: Datenschützer nerven nur noch

    Autor: ManuPhennic 31.05.21 - 16:35

    Kann ich nur zustimmen. Generell reden sie gerne um den heißen Brei und es wirkt als hätten sie selbst keine Ahnung oder keine Lust, sich wirklich mit dem Thema auseinanderzusetzen.

    > XY ist verboten!
    - Warum?
    > ja weil!
    - Und was könnte passieren?
    > dazu gibt es noch keine klare Entscheidung. Aber es könnte ein Busgeld geben.
    - und was können wir tun?
    > ja das weis ich jetzt leider auch nicht, bisher ist noch nichts passiert
    - ok aber es ist verboten?
    > mmmh ich vermute ja. Lieber nicht machen

  8. Re: Datenschützer nerven nur noch

    Autor: thrust26 31.05.21 - 17:05

    +1

  9. Re: Datenschützer nerven nur noch

    Autor: Drohnald 31.05.21 - 17:27

    Wenn die Vergangenheit eines gezeigt hat dann folgendes:

    Sobald man mit etwas EVENTUELL Geld machen KANN, wird es auch getan.
    Völlig egal wie
    - unmoralisch
    - unrealistisch
    - langfristig sogar geschäftsschädigend

    es sein mag.
    Alle Selbstverpflichtungen sind verpufft, weil ein zu großer Anteil des Marktes schlicht sagt "Hauptsache heute Geld verdient. Wenn ich in 2 Jahren in nem anderen Laden bin, ist das nicht mehr mein Problem".

    Ich zitiere aus einem Workshop von Fujitsu im Jahre 2016: "Data is the new currency".



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 31.05.21 17:29 durch Drohnald.

  10. Re: Datenschützer nerven nur noch

    Autor: Sharra 31.05.21 - 17:45

    Sorry, aber wenn die Erfahrung eines gezeigt hat, dann dass, wenn etwas missbraucht werden könnte, dass es auch missbraucht WIRD. Nicht ob, nur wann ist die Frage.
    Und von daher bin ich Noyb durchaus dankbar für die Arbeit.
    Im Übrigen wäre deren Arbeit nicht nötig, wenn der Gesetzgeber endlich klare Regeln aufstellen, und das definieren nicht den einzelnen Gerichten überlassen würde, die sämtlich unterschiedlich urteilen.

  11. Re: Datenschützer nerven nur noch

    Autor: thrust26 31.05.21 - 17:50

    Sharra schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Im Übrigen wäre deren Arbeit nicht nötig, wenn der Gesetzgeber endlich
    > klare Regeln aufstellen, und das definieren nicht den einzelnen Gerichten
    > überlassen würde, die sämtlich unterschiedlich urteilen.

    Leider funken hier immer wieder Lobbygruppen dazwischen und beeinflussen Politiker die vom Thema null Ahnung haben. Aber glauben sie wüssten was das Beste ist. Laufen gerade bei der CxU massenweise herum.

  12. Re: Datenschützer nerven nur noch

    Autor: gelöscht 31.05.21 - 17:54

    Tricksende Firmen nerven nur noch. Jede Lücke im gesetzt wird ausgenutzt und wenn das nicht klappt dann würde das Gesetz ignoriert. Also muss man die Lücken stopfen was mehr Regulierung bedeutet. Schuld ist nicht der Staat sondern die Wirtschaft die den Rachen bitte voll genug bekommt.

    Als ob Golem nicht auch ohne mein Surfverhalten zu kennen Werbung machen könnte...

    Aber immer alles auf den bösen Staat schieben

  13. Re: Datenschützer nerven nur noch

    Autor: Yash 31.05.21 - 18:03

    Desertdelphin schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Als ob Golem nicht auch ohne mein Surfverhalten zu kennen Werbung machen
    > könnte...
    Doch klar, aber ohne zielgerichtete Werbung werden die Werbeplätze weniger ertragreich bei gleich bleibender Zahl an Impressionen. Um das auszugleichen müssen dann entweder die Impressionen erhöht werden (z.B. durch aggressivere Clickbaits) oder die Kosten gesenkt (z.B. billigere Autoren).

    So oder so verlieren alle Beteiligten außer ein paar Datenschützer die sich auf die Schulter klopfen können.

  14. Re: Datenschützer nerven nur noch

    Autor: LH 31.05.21 - 18:12

    Yash schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > So oder so verlieren alle Beteiligten außer ein paar Datenschützer die sich
    > auf die Schulter klopfen können.

    Wir sollen eigentlich alle dankbar sein, dass die Datenschützer für unsere Interessen kämpfen. Es ist unsere Aufgabe, ihnen auf die Schulter zu klopfen, und ich tue das auch gerne.
    Die aktuellen Probleme sind nicht ihre Schuld, sondern der natürlich Schmerz einer Branche, die zu einem Umdenken gezwungen ist.

    Weder die Welt noch das Web werden vom Datenschutz zerstört werden, wir haben nur weniger von unseren Daten in der Welt rumfliegen. Das ist eine gute Entwicklung.

    Zudem halte ich deine Schlussfolgerungen für nicht korrekt. Die Entwicklung wird schlicht dahin gehen, dass einzelne Webseiten gezielter spezielle Zielgruppen mit vernünftigen Inhalten ansprechen werden, womit ein Tracking zum ermitteln der Zielgruppe nicht mehr nötig ist.
    Wer eine Zielgruppe zwischen 12-18 als Webseite anspricht, wer hat eben auch passend die Werbung dafür, Tech-Seiten für Millennials zeigt andere Werbung. Das ging früher im Fernsehen, und geht auch heute im Web wieder.

  15. Re: Datenschützer nerven nur noch

    Autor: Weitsicht0711 31.05.21 - 19:36

    bLaNG_one schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Sorry, aber aus diesem Kleinkrieg zwischen Industrie und den
    > selbsternannten Superhelden hat uns doch als Kollateralschaden nur Quatsch
    > gebracht: Schüler werden funktionierende Tools für Homeschooling genommen,
    > Firmen die Möglichkeit, einfach ihre Seiten aufgrund von Nutzerverhalten zu
    > optimieren. Und alles, um irgendwelche potentiellen Bedrohungen zu
    > verhindern.
    >
    > Anstelle super-bürokratisch die Erfassung von Daten möglichst kleinteilig
    > zu regulieren sollte man einfach ganz konsequent den tatsächlichen
    > Missbrauch von Daten verfolgen und schwer bestrafen, meintetwegen auch bis
    > hin zur gezwungen Einstellung der Geschäftstätigkeit und Haftstrafen für
    > Verantwortliche.
    >
    > Das würde auch mal wieder die Akzeptanz für Datenschutz in der Bevölkerung
    > erhöhen.

    Ich finde durch die DSGVO hat sich die Akzeptanz erhöht, nun sehen die Menschen wo überall ihre Daten hingehen.

    Und Software die gegen die DSGVO verstoßen ist nun keine passende Software, es wäre leicht diese so zu programmieren, man will es aber nicht.

    Und das tolle an der DSGVO du darfst auch weiter deine Daten den Firmen preisgeben.

  16. Re: Datenschützer nerven nur noch

    Autor: us61170 31.05.21 - 20:00

    — nachweislich schädlich-schändliche Dinge getrieben werden
    Welche? Nachweis?
    Und nein, ich google nicht für dich …

  17. Re: Datenschützer nerven nur noch

    Autor: Z101 31.05.21 - 20:09

    bLaNG_one schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Sorry, aber aus diesem Kleinkrieg zwischen Industrie und den
    > selbsternannten Superhelden hat uns doch als Kollateralschaden nur Quatsch
    > gebracht: Schüler werden funktionierende Tools für Homeschooling genommen,
    > Firmen die Möglichkeit, einfach ihre Seiten aufgrund von Nutzerverhalten zu
    > optimieren. Und alles, um irgendwelche potentiellen Bedrohungen zu
    > verhindern.
    >
    > Anstelle super-bürokratisch die Erfassung von Daten möglichst kleinteilig
    > zu regulieren sollte man einfach ganz konsequent den tatsächlichen
    > Missbrauch von Daten verfolgen und schwer bestrafen, meintetwegen auch bis
    > hin zur gezwungen Einstellung der Geschäftstätigkeit und Haftstrafen für
    > Verantwortliche.
    >
    > Das würde auch mal wieder die Akzeptanz für Datenschutz in der Bevölkerung
    > erhöhen.
    >
    > Wenn sich alle Datensch

    Die Datenschützer wollen ja gar nicht kleinteilig regulieren, wenn es nach denen geht dürften die Firmen gar keine Nutzerdaten für Werbezwecke nutzen.

    Aber die Werbelobby schafft es halt immer die Bemühungen der Datenschützer auszuhebeln und wegen der Werbelobby wird es dann kleinteilig mühsam.

  18. Re: Datenschützer nerven nur noch

    Autor: cimst 31.05.21 - 21:25

    bLaNG_one schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn du schon eine Verkehrsanalogie machen möchtest: Aktuell ist es so, als
    > ob an absolut jeder Kreuzung eine Ampelanlage errichtet worden ist. Alles
    > im Namen, Unfälle zu verhindern. Das dies den Verkehr extrem unflüssig
    > gestaltet, alle ausbremst und enorme Kosten verursacht wird ignoriert. Das
    > den Leute dadurch die Ampeln egal geworden sind und sie irgendwie über
    > Kreuzung rauschen ist das Resultat

    Endlich mal ein griffiges Bild. Denn genau das ist der Effekt, es wird geklickt, geklickt und geklickt. Am besten sind solche Dialoge bei manchen (großen) Firmen, bei deren "Speichern", dann wirklich steht "Speichern kann einige Minuten dauern" (und das tut es dann auch.

  19. Re: Datenschützer nerven nur noch

    Autor: LH 31.05.21 - 22:12

    cimst schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Endlich mal ein griffiges Bild. Denn genau das ist der Effekt, es wird
    > geklickt, geklickt und geklickt. Am besten sind solche Dialoge bei manchen
    > (großen) Firmen, bei deren "Speichern", dann wirklich steht "Speichern kann
    > einige Minuten dauern" (und das tut es dann auch.

    Der Speicher-Trick ist wirklich furchtbar und gehört eindeutig verboten, da er bewusst die Auswahl der Nutzer einschränken soll. Es ist traurig, welchen Aufwand und welche Kreativität manche Firmen investieren, nur um den User zu täuschen :/

  20. Re: Datenschützer nerven nur noch

    Autor: Trockenobst 31.05.21 - 23:26

    Yash schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > So oder so verlieren alle Beteiligten außer ein paar Datenschützer die sich
    > auf die Schulter klopfen können.

    Niemand verbietet, das sich 100, 500 Redaktionen zu einer Paywall zusammenschließen und du 80% der Internetwelt nicht mehr sehen kannst wenn du die 5¤ im Monat nicht zahlst. Oder ein dickes Video 1x am Tag. Dann kann man den Shit lassen.

    Es ist ja nicht so als wenn die Top 100 Verlage nicht die Millionen hätten so ein System aufzusetzen. Stattdessen bezahlt man x Mal das Geld für 1000te von Trackern, Javascript Spezialisten, Supercookies und schwarzbeschaffte WLAN Ids die man dreckig außerhalb der EU Hostet, um irgendwie eine Location herzulügen. Damit man mehr als die popeligen Cents für 1000 Views kriegt. Man bevorzugt die Selbstpeitschung statt es richtig zu machen.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. (Senior) Berater (m/w/d) im Bereich Geschäftsprozessanalyse und Prozessoptimierung
    PROTEMA Unternehmensberatung GmbH, Stuttgart-Degerloch
  2. Risikomanager OpRisk - Ausgliederungsmanagement (m/w/d)
    ERGO Group AG, Düsseldorf
  3. Clinical Trial Associate (f/m/d)
    ITM Isotope Technologies Munich SE, Garching
  4. Softwareentwickler Functional Safety Embedded Systeme / Controller (w/m/d)
    SEW-EURODRIVE GmbH & Co KG, Bruchsal

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (u. a. Lust from Beyond für 11,99€, Song of Horror - Complete Edition für 14,99€, Treasure...
  2. 10,99€
  3. (u. a. The Red Strings Club für 4,44€, Space Hulk: Tactics für 5,50€, Cultures: Northland...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Nintendo Switch OLED angespielt: Echt mehr Spaß mit echtem Schwarz
Nintendo Switch OLED angespielt
Echt mehr Spaß mit echtem Schwarz

Nicht schneller, aber schöner können wir mit der Nintendo Switch OLED spielen - dank viel besserem Display. Es gibt weitere Optimierungen.
Von Peter Steinlechner

  1. iFixit Nintendo hat auch die Kühlung der Switch OLED geändert
  2. Retro Lite CM4 Bastler bauen Nintendo-Switch-Klon mit Raspberry Pi
  3. Nintendo "OLED-Switch erscheint mit neuster Version der Joy-Con"

Waffensystem Spur: Menschen töten, so einfach wie Atmen
Waffensystem Spur
Menschen töten, so einfach wie Atmen

Soldaten müssen bald nicht mehr um ihr Leben fürchten. Wozu auch, wenn sie aus sicherer Entfernung Roboter in den Krieg schicken können.
Ein IMHO von Oliver Nickel

  1. Wissenschaft Zweibeiniger Straußenroboter joggt 5 Kilometer weit
  2. Automatisierung Brand in Lagerhaus nach Roboterkollision
  3. Pneumatik Weiche Roboterhand spielt ganzen Level von Super Mario Bros.

Neue Tile-Tracker im Test: Schlüssel finden leicht gemacht
Neue Tile-Tracker im Test
Schlüssel finden leicht gemacht

Tiles neue Tracker haben eine größere Bluetooth-Reichweite und sind wasserfest. Die Fernortung braucht Zeit, funktioniert aber - zumindest in der Stadt.
Ein Test von Tobias Költzsch