1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wissenschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Drahtlose Stromversorgung für…

Alter Hut aus den 60ern..

Helft uns, die neuen Foren besser zu machen! Unsere kleine Umfrage dauert nur wenige Sekunden!
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Alter Hut aus den 60ern..

    Autor: gblightyear 15.11.06 - 13:32

    Moin,
    zu der Zeit, als Zukunft zum Greifen nah schien und alles technisch machbar war, die schönen 60er Jahre..

    Wenn man mal durch die Zukunfts-Visionen dieser Zeit streift, findet man auch schon Häuser, wo man Lampen und andere Elektrogeräte nicht mehr mit Kabel versorgt, sondern einfach durch die Luft.

    Das Prinzip ist ja simpel, jeder Trafo arbeitet danach. Damals ist es aber am Wirkungsgrad gescheitert, der ja schnell abnimmt mit Größe des Luftspaltes/Abstands.

    Wenn die jetzt etwas entwickeln, das den Wirkungsgrad wieder auf akzeptable Größen hebt, ist das schon sensationell. Ob es dann aber auch verkäuflich ist, sei dahingestellt.

    Grüße

  2. Re: Alter Hut aus den 60ern..

    Autor: nasebär 15.11.06 - 14:15

    war das nicht schon N.Tesla anno 1900 gelungen, mir dünkt sowas schon mal gelesen zuhaben, das Tesla eine Umschaltstation in 15 Km Entfernung explodieren ließ ?

  3. Re: Alter Hut aus den 60ern..

    Autor: nasebär 15.11.06 - 14:18

    nasebär schrieb:
    -------------------------------------------------------

    http://www.tfcbooks.com/patents/tower.htm

  4. Re: Alter Hut aus den 60ern..

    Autor: ChriDDel 15.11.06 - 14:25

    nasebär schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > war das nicht schon N.Tesla anno 1900 gelungen,
    > mir dünkt sowas schon mal gelesen zuhaben, das
    > Tesla eine Umschaltstation in 15 Km Entfernung
    > explodieren ließ ?

    Teslar wurde aus firmenpolitischen Gründen an einem weiterarbeiten an seiner drahtlosen Stromübertragung (und anderen Dingen) gehindert.
    General Electrics wollte weiter Kohle und Öl Kraftwerke bauen, aber Tesla hatte andere Ideen. Da wurde er abgesägt.

    Tesla wurde schon bei der einführung des Wechselstroms behindert.
    (durch Thomas Edison der den Gleichstrom bevorzugte)

    Tesla war ein verdammtes Genie!


  5. Re: Alter Hut aus den 60ern..

    Autor: Netdive 16.11.06 - 16:26

    Hmm stimmt Tesla hat irgendwie sogar schon in den 1880er oder noch früher mit seiner Tesla Coil rum gespielt :)
    Nur bassiert die Teslacoil nicht nur auf Induktion sondern zu einem sehr großen teil auf Eigenfrequenzkopplung.
    Aber ich vermute mal, das es anders kaum möglich ist, und so wie das neue system klingt wird da mal wieder ein altes abgelaufenes Patent ausgebudelt ;)

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. ASYS Group - ASYS Automatisierungssysteme GmbH, Dornstadt bei Ulm
  2. VisCircle GmbH, Hannover
  3. Hallesche Krankenversicherung a. G., Stuttgart
  4. Helios IT Service GmbH, Berlin-Buch

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. be quiet! Pure Rock Slim für 17,99€ inkl. Versand und be quiet! Pure Base 600 für 59...
  2. (u. a. Northgard für 7,99€, No Man's Sky für 14,99€, PSN Card 20 Euro [DE] - Playstation...
  3. (u. a. 1m 8K HDMI 2.1 Ultra High Speed 48G 4K@120Hz/8K@60Hz + 1m Cat 8 Netzwerkkabel für 17,90€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme