Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. OpenSource
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Time Magazine: Linus Torvalds ist…

Oh, die Ironie....

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Oh, die Ironie....

    Autor: Bone 15.11.06 - 14:25

    Armer Stallman. Da ackert er sich die letzten zwanzig Jahre lang ab, um ein freies Unix zu schaffen, und dann das. Tja, Torvalds hat halt schlicht und einfach die bessere Publicity. ^^

    Grüsse vom Knochen

  2. Re: Oh, die Ironie....

    Autor: testuser 15.11.06 - 14:30

    Bone schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Armer Stallman. Da ackert er sich die letzten
    > zwanzig Jahre lang ab, um ein freies Unix zu
    > schaffen, und dann das. Tja, Torvalds hat halt
    > schlicht und einfach die bessere Publicity. ^^
    >
    > Grüsse vom Knochen


    Wie frei?
    Mind. 140€ kann ich auch anders für meine "Freiheiten" ausgeben.

  3. Re: Oh, die Ironie....

    Autor: se_ultimativ 15.11.06 - 15:41

    testuser schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Bone schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Armer Stallman. Da ackert er sich die
    > letzten
    > zwanzig Jahre lang ab, um ein freies
    > Unix zu
    > schaffen, und dann das. Tja, Torvalds
    > hat halt
    > schlicht und einfach die bessere
    > Publicity. ^^


    > Wie frei?
    > Mind. 140€ kann ich auch anders für meine
    > "Freiheiten" ausgeben.

    Aeh, wovon bitte sprichst du?

  4. Re: Oh, die Ironie....

    Autor: wtf 15.11.06 - 15:44

    Haeh?

    > Bone schrieb:
    > -----
    > Wie frei?
    > Mind. 140€ kann ich auch anders für meine
    > "Freiheiten" ausgeben.


  5. Re: Oh, die Ironie....

    Autor: Gen1U5 15.11.06 - 22:54

    testuser schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Bone schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Armer Stallman. Da ackert er sich die
    > letzten
    > zwanzig Jahre lang ab, um ein freies
    > Unix zu
    > schaffen, und dann das. Tja, Torvalds
    > hat halt
    > schlicht und einfach die bessere
    > Publicity. ^^
    > > Grüsse vom Knochen
    >
    > Wie frei?
    > Mind. 140€ kann ich auch anders für meine
    > "Freiheiten" ausgeben.


    *ankopffass* du meinst doch nicht distripreise, oder?

    ich denk mal stallman juckts doch nicht - schaut man sich die liste an könnt ich auch gut drauf verzichten darin zu stehen. ändert doch nix an dem wert seiner arbeit.

  6. Re: Oh, die Ironie....

    Autor: DerBascht 16.11.06 - 01:51

    Bone schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Armer Stallman. Da ackert er sich die letzten
    > zwanzig Jahre lang ab, um ein freies Unix zu
    > schaffen, und dann das. Tja, Torvalds hat halt
    > schlicht und einfach die bessere Publicity. ^^
    >
    > Grüsse vom Knochen


    Leider nur zu wahr. Es ist ja schoen und gut das er den Kernal geschrieben hat. Aber auch nur am Anfang, ohne die vielen Mitentwickler waers nie stabil geworden und ohne GNU waehrs bei einem nutzlosen Kernel geblieben. ( 1 Linux Kernel, der Rest alles GNU! )

    Im Endeffekt ist er der wohl am meisten ueberschaetzte Entwickler der Welt. Wenn man sich sonst anschaut was er gemacht hat, da bleibt dann nicht viel. Am Ende ist es wirklich nur das Marketing das ihn in aller Munde bleiben laesst, dank der Marke Linux.

    Der Bascht

  7. Re: Oh, die Ironie....

    Autor: e-user 16.11.06 - 03:06

    Ihr habt beide (Bone / Bascht) Recht.

    Hier zur Erinnerung aus dem Jahre 1999..

    Soon people were combining Torvalds' Linux kernel with Stallman's GNU components to make a complete operating system. The program was a hit. But to Stallman's dismay people referred to it as Linux, not GNU. Torvalds became famous. Stallman got pushed aside. The ultimate insult came in 1999 when his Free Software Foundation was given a "Linus Torvalds Award." Stallman accepted but said it was "like giving the Han Solo award to the Rebel Alliance."

    Die Analogie ist amüsant aber bei dem Gedanken an einen Gesichtsvergleich Richard Gere / Linus Torvalds eine Beleidung für ersteren. Und Han Solo ist cool, Linus.. naja, ich sage nur "Interface Nazis."

  8. Der wesentliche Beitrag Stallmans, war die GPL

    Autor: Suomynona 16.11.06 - 04:30

    Damit will ich keines der GNU-Tools herunterwuerdigen und gerade die GCC exisitert heute in einer Symbiose mit dem Kernel in der keiner mehr ohne den andern koennte. Begruendung meines Topics siehe unten:

    e-user schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > ...his Free Software Foundation was given a "Linus Torvalds Award." Stallman accepted but said it was "like giving the Han Solo award to the Rebel Alliance."

    > Die Analogie ist amüsant...

    Die Analogie ist sehr treffend und scharfsinnig, allerdings sollte man sich ueberlegen wieso das GNU-Projekt alle moeglichen Tools zur Verfuegung stellen konnte, aber bis heute keinen eigenen Kernel liefern kann?
    Nachdem Linux seinen Anfang als "Newsreader" nahm (somit also z.b. schon ein Benutzer-Interface hatte) und sich dabei vermutlich zunaechst "nur" des gcc bediente, muss es erlaubt sein darueber zu spekulieren welche GNU-Tools denn nun wirklich unersetzlich fuer "GNU/Linux" waren, und ob die notwendigen Tools nicht auch einfach entlang des Weges zum sinnvoll nutzbaren Kernel, sozusagen als Nebenprodukte entstanden waeren...
    Den groessten Verdienst des GNU-Projektes und damit Stallmans, sehe ich in der GPL, da diese es scheinbar tatsaechlich geschafft hat zu verhindern dass sich die Geschichte (in diesem Fall von Unix) wiederholt. Bis heute haben die Ideen die hinter der GPL stecken nichts an Aktualitaet verloren und die GPL hat wirkungsvoll sowohl eine Zersplitterung von sowie kommerzielle Besitzansprueche auf den Quellcode von GNU/Linux verhindert.
    Haette es die GPL nicht gegeben, haette sich Linus vermutlich nie Gedanken um eine sinnvolle Lizenz gemacht und Linux waere bald wieder in der Versenkung verschwunden oder haette seinen Platz in einer unbequem engen Nische zwischen den verschiedenen BSDs gefunden.

    > ...aber bei dem Gedanken an einen Gesichtsvergleich Richard Gere / Linus Torvalds eine Beleidung für ersteren. Und Han Solo ist cool, Linus.. naja, ich sage nur "Interface Nazis."

    Aeh... und was hat hier Richard Gere verloren? Mal abgesehen, dass Schoenheit etwas sehr subjektives ist, wurde Han Solo von Harrison Ford gespielt...

    snafu,
    Suomynona

  9. Re: Oh, die Ironie....

    Autor: böööööööö 16.11.06 - 11:00

    e-user schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > [...] aber bei dem Gedanken an
    > einen Gesichtsvergleich Richard Gere / Linus
    > Torvalds eine Beleidung für ersteren. Und Han Solo
    > ist cool, Linus.. naja, ich sage nur "Interface
    > Nazis."

    ehm Han Solo wurde von Harrison Ford gespielt :) ... und der ist cool, im Gegensatz zu Richard Gere. Also schäm dich wegen dieser Verwechslung (Ford/Gere) ... ;)

  10. Re: Oh, die Ironie....

    Autor: Ling Ling 16.11.06 - 11:24

    böööööööö schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > e-user schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > [...] aber bei dem Gedanken an
    > einen
    > Gesichtsvergleich Richard Gere / Linus
    >
    > Torvalds eine Beleidung für ersteren. Und Han
    > Solo
    > ist cool, Linus.. naja, ich sage nur
    > "Interface
    > Nazis."
    >
    > ehm Han Solo wurde von Harrison Ford gespielt :)
    > ... und der ist cool, im Gegensatz zu Richard
    > Gere. Also schäm dich wegen dieser Verwechslung
    > (Ford/Gere) ... ;)
    >
    >
    Vielleicht er meinen Blade Lunner mit Lichald Giel, odel Doktel Jones. *LOL*

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. spiritdev Softwareentwicklung GmbH, Erlangen
  2. neveling.net GmbH, Hamburg
  3. BWI GmbH, Weiden in der Oberpfalz
  4. Swyx Solutions GmbH, Linz, Wien, Salzburg (Österreich, Home-Office möglich)

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 799,90€
  2. (u. a. Guild Wars 2 - Path of Fire 15,99€, PUBG Survivor Pass 3 6,99€, Die Sims 4 10,99€)
  3. (aktuell u. a. NZXT H500 Overwatch Special Edition Gehhäuse 129,90€, NZXT RGB Kit 79,90€)
  4. (Monitore ab 147,99€ und Laptops ab 279,00€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


P30 Pro im Kameratest: Huawei baut die vielseitigste Smartphone-Kamera
P30 Pro im Kameratest
Huawei baut die vielseitigste Smartphone-Kamera

Huawei will mit dem P30 Pro seinen Vorsprung vor den Smartphone-Kameras der Konkurrenez ausbauen - und schafft es mit einigen grundlegenden Veränderungen.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. P30 Pro Teardown gewährt Blick auf Huaweis Periskop-Teleobjektiv
  2. CIA-Vorwürfe Huawei soll von chinesischer Regierung finanziert werden
  3. Huawei-Gründer "Warte auf Medikament von Google gegen Sterblichkeit"

Falcon Heavy: Beim zweiten Mal wird alles besser
Falcon Heavy
Beim zweiten Mal wird alles besser

Die größte Rakete der Welt fliegt wieder. Diesmal mit voller Leistung, einem Satelliten und einer gelungenen Landung im Meer. Die Marktbedingungen sind für die Schwerlastrakete Falcon Heavy in nächster Zeit allerdings eher schlecht.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer und dpa

  1. SpaceX Dragon-Raumschiff bei Test explodiert
  2. SpaceX Raketenstufe nach erfolgreicher Landung umgekippt
  3. Raumfahrt SpaceX zündet erstmals das Triebwerk des Starhoppers

Urheberrechtsreform: Was das Internet nicht vergessen sollte
Urheberrechtsreform
Was das Internet nicht vergessen sollte

Die Reform des europäischen Urheberrechts ist eine Niederlage für viele Netzaktivisten. Zwar sind die Folgen der Richtlinie derzeit kaum absehbar. Doch es sollten die richtigen Lehren aus der jahrelangen Debatte mit den Internetgegnern gezogen werden.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Leistungsschutzrecht VG Media will Milliarden von Google
  2. Urheberrecht Uploadfilter und Leistungsschutzrecht endgültig beschlossen
  3. Urheberrecht Merkel bekräftigt Zustimmung zu Uploadfiltern

  1. Quartalsbericht: Amazons Umsatz steigt nicht mehr so stark
    Quartalsbericht
    Amazons Umsatz steigt nicht mehr so stark

    Amazon macht im ersten Quartal 3,6 Milliarden US-Dollar Gewinn. Doch das Umsatzwachstum fällt von 43 auf 17 Prozent.

  2. Partner-Roadmap: Intel plant 10-nm-Desktop-Chips nicht vor 2022
    Partner-Roadmap
    Intel plant 10-nm-Desktop-Chips nicht vor 2022

    Roadmaps von Dell zufolge wird Intel in den kommenden Jahren primär das Mobile-Segment mit Prozessoren im 10-nm-Verfahren bedienen. Im Desktop-Bereich müssen Comet Lake und Rocket Lake mit zehn Kernen und 14 nm gegen AMDs Ryzen 3000/4000 mit 7(+) nm antreten.

  3. Mobilfunk: Nokia macht wegen 5G-Sicherheitsbedenken Verlust
    Mobilfunk
    Nokia macht wegen 5G-Sicherheitsbedenken Verlust

    Nokia kann von der US-Kampagne gegen Huawei nicht profitieren, sondern verbucht einen unerwarteten Verlust. Investitionen seien erforderlich, erklärte Konzernchef Rajeev Suri.


  1. 23:51

  2. 21:09

  3. 18:30

  4. 17:39

  5. 16:27

  6. 15:57

  7. 15:41

  8. 15:25