1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Homeoffice: Apple-Mitarbeiter…

Und jetzt soll das UFO quasi leer stehen?

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Und jetzt soll das UFO quasi leer stehen?

    Autor: chuck 07.06.21 - 08:30

    Geht ja gar nicht.

    Vielleicht war das ein Blick in die Zukunft, als Tim seine Keynote vom letzten Herbst zum MBA M1 mittels viel CGI und virtuellen, geisterhaften Drohnen, die durch Wände und Decken fliegen, in einem sonst leeren Gebäude hielt. So sieht's halt aus jetzt.

  2. Re: Und jetzt soll das UFO quasi leer stehen?

    Autor: Blackfire1522 07.06.21 - 08:48

    Dann rennen zumindest keine Leute mehr gegen die Glasscheiben ;)

  3. Re: Und jetzt soll das UFO quasi leer stehen?

    Autor: Tuxraxer007 07.06.21 - 09:50

    Ganz ehrlich, ich hätte keine Luft in diesem Protzbau zu arbeiten - Grossraumbüros sind mit zuwieder, dank meines letzten Arbeitsgebers und die sahen dort noch angenehmer aus als in dem Apple-Bau.

    Zudem nehmen die Mitarbeiter bei Apple, Facebook, Google und Co ja teilweise etliche Stunden Fahrzeit, teilweise mit firmeneigenen Buslinien , auf sich um ins Büro zu kommen, da kann ich auch gut drauf verzichten.
    Da ziehe ich HomeOffice 100mal vor

  4. Re: Und jetzt soll das UFO quasi leer stehen?

    Autor: senf.dazu 07.06.21 - 12:42

    Wird als Museum umgerüstet. Thema: "Unser Arbeitswelt im Zeitenwandel". Schöner Park zum Spazieren gehen. Die Kantine ist bestimmt auch nicht so schlecht. Und ein Apple Store paßt bestimmt auch noch rein.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 07.06.21 12:43 durch senf.dazu.

  5. Es steht nicht leer, es hat viel Potenzial!

    Autor: Sybok 07.06.21 - 23:19

    Positiv denken, immer positiv denken!

  6. Re: Und jetzt soll das UFO quasi leer stehen?

    Autor: Lord Gamma 07.06.21 - 23:39

    Ja, die "Open Space" Pandemie hat vor Corona selbst Kleinstfirmen erwischt. Sogar wenn Großraumbüros noch so toll dekoriert/getarnt werden, für mich sind sie mittlerweile ebenfalls eine weitaus minderwertigere Option als Homeoffice.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Infrastrukturkoordinator (m/w/d)
    ALDI International Services GmbH & Co. oHG, Mülheim an der Ruhr
  2. Digitalisierungsbeauftragter (m/w/d)
    Landkreis Göppingen, Göppingen
  3. Mitarbeiter IT-Support (m/w/d)
    BLG Logistics Group AG & Co. KG, Schlüchtern
  4. Softwareentwickler (m/w/d) Microsoft Dynamics Business Central/NAV
    GWS Gesellschaft für Warenwirtschafts-Systeme mbH, Münster, München, Leonberg

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 39,49€
  2. (u. a. Borderlands 3 Ultimate Edition für 45,99€, Mafia: Definitive Edition für 22,99€, PGA...
  3. 89,99€
  4. (u. a. Soulcalibur 6 Deluxe Edition für 11,75€, Tales of Berseria für 6,99€, Assassin's Creed...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Digitales Geld vom Staat: Hast du mal nen E-Euro?
Digitales Geld vom Staat
Hast du mal nen E-Euro?

Die traditionelle Finanzwirtschaft bekommt zunehmend digitale Konkurrenz, demnächst auch von staatlicher Seite.
Von Dirk Koller

  1. Kryptowährung Kampf um Markenrechte an Dogecoin
  2. Litecoin Kryptowährung steigt nach gefälschter Pressemitteilung
  3. 19 Millionen Dollar weg Krypto-Plattform Cream Finance meldet Hacker-Angriff

Allianz-CTO: Die Trennung von Arbeit und Freizeit ist antiquiert
Allianz-CTO
"Die Trennung von Arbeit und Freizeit ist antiquiert"

CTOs im Interview Profi-Trompeter war sein Traum - stattdessen wurde Markus Löffler Sysadmin, Physiker, Direktor von McKinsey und der erste CTO der Allianz Versicherung. Wie schafft man als Quereinsteiger so eine Karriere in der IT?
Ein Interview von Maja Hoock

  1. Jaroslaw Kroczek von Boldare "Gute Bezahlung reicht heute nicht mehr aus"

Elite 3 und Studio Buds im Test: Jabra deklassiert doppelt so teure Beats-Stöpsel
Elite 3 und Studio Buds im Test
Jabra deklassiert doppelt so teure Beats-Stöpsel

Können 80 Euro teure Bluetooth-Hörstöpsel Konkurrenten für 150 Euro schlagen? Wir haben die Probe aufs Exempel gemacht.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Jabra Elite 7 Pro Besonders kleine ANC-Stöpsel mit sehr langer Akkulaufzeit
  2. Elite 3 Airpods-Konkurrenz von Jabra für 80 Euro