1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Schlechter Verlierer: Hearthstone-Profi…
  6. Thema

Rage-Quit

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: Rage-Quit

    Autor: Weitsicht0711 09.06.21 - 17:40

    Legacyleader schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    >
    > Ja die rennen aber nicht beleidigt vom Feld sondern bieten nen Draw an oder
    > machen nen Handshake oder werfen das Handtuch. Das was der Dude gemacht hat
    > ist digitales aufs Spielfeld spucken und den Tisch umwerfen.
    >
    > Wie gesagt er hätte aufgeben können, ganz einfach ganz smooth nein er hat
    > die Salty Little Child Methode gewählt.

    Dann sollte man dies auch so in der Argumentation ausführen und nicht sagen aufgeben ist unsportlich.

  2. Re: Rage-Quit

    Autor: Legacyleader 09.06.21 - 17:42

    Weitsicht0711 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Legacyleader schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------

    > Dann sollte man dies auch so in der Argumentation ausführen und nicht sagen
    > aufgeben ist unsportlich.

    ??? Hab ich doch! Aufgeben ist voll in Ordnung, Leitung kappen eben nicht! Und in Hearthstone gibt es die Funktion des Aufgebens.

    Legacyleader schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Er hätte einfach aufgeben können aber hat einfach die Leitung gekappt.
    > Jämmerlich und Unsportlich!

    Ich hasse Computer!



    4 mal bearbeitet, zuletzt am 09.06.21 17:47 durch Legacyleader.

  3. Re: Rage-Quit

    Autor: NoamLoop 09.06.21 - 17:43

    Also bei den meisten Strategiespielen (Schach, Go etc.) haben beide Spieler jederzeit die Möglichkeit aufzugeben. Eine klar verlorene Partie bis zum bitteren Ende durchzuspielen wäre ab einem gewissen Niveau unnötig unwürdig.
    Gibt es sowas bei dem Spiel nicht?

    Aber klar, einfach das Spiel zu verlassen anstatt aufzugeben wäre (auch wenn es formal aufs selbe rausläuft) auch bei Schach&Co unhöflich...

  4. Re: Rage-Quit

    Autor: Weitsicht0711 09.06.21 - 17:48

    Legacyleader schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    >
    > ??? Hab ich doch! Aufgeben ist voll in Ordnung, Leitung kappen eben nicht!
    > Und in Hearthstone gibt es die Funktion des Aufgebens.
    >
    > Legacyleader schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Er hätte einfach aufgeben können aber hat einfach die Leitung gekappt.
    > > Jämmerlich und Unsportlich!

    Sorry, da hast du vollkommen recht.

  5. Re: Rage-Quit

    Autor: Legacyleader 09.06.21 - 17:52

    Kein Problem dafür gibts ja das Forum um auch mal andere Ansichten teilen zu können.

    Ich hasse Computer!

  6. Re: Rage-Quit

    Autor: forenuser 09.06.21 - 17:56

    Weitsicht0711 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Legacyleader schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Nein man! Beim Tennis geht auch niemand beleidigt einfach vom Platz. Die
    > > wollen als Sportler wahrgenommen werden dann sollen die sich auch
    > genauso
    > > verhalten und nicht wie kleines beleidigtes Kind.
    > >
    > > Er hätte einfach aufgeben können aber hat einfach die Leitung gekappt.
    > > Jämmerlich und Unsportlich! Der sollte für 5 Jahre gebannt werden von
    > > sämtlichen Turnieren.
    > >
    > > Und fair zu spielen und seinem Gegner Respekt gegenüber zubringen hat
    > auch
    > > nix mit "Political Correctness" zu tun. Sein verhalten ist unsportlich,
    > > asozial und respektos.
    >
    > Und beim Schach/Boxen/Snooker (und vermutlich noch viel mehr Wettkämpfe)
    > ist die ganz normal eine Partie zu beenden wenn der Sieger klar ist. Wo
    > liegt der Vorteil einen besiegten weiter spiele zu lassen.


    Aufgeben ist nicht das Problem, in keinem Wettkampf. Aber die Leitung zu kappen und einen Timeout zu provozieren ist ein anderes Kaliber. Als würde man beim Schach die Figuren vom Brett wischen...

    --
    Für Computerforen: Ich nutze RISC OS - und wünsch' es bleibt auch so.
    Für Mob.-Tel.-Foren: Ich nutze <del>Windows 10 Mobile</del> iOS - und bin froh, dass es kein Android ist. Aber es ist leider auch kein Windows 10 Mobile oder gar webOS.

  7. Re: Rage-Quit

    Autor: robinx999 09.06.21 - 18:18

    Legacyleader schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nein man! Beim Tennis geht auch niemand beleidigt einfach vom Platz. Die
    > wollen als Sportler wahrgenommen werden dann sollen die sich auch genauso
    > verhalten und nicht wie kleines beleidigtes Kind.
    >
    Tennis? Der Sport wo viele Profis aus Frust schon ihren Schläger zertrümmert haben ist hier nicht wirklich das ideale Beispiel, oder?

  8. Re: Rage-Quit

    Autor: robinx999 09.06.21 - 18:20

    Beim Schach geben die Leute doch auch auf und warten nicht bis sie final Matt gesetzt werden

  9. Re: Rage-Quit

    Autor: Legacyleader 09.06.21 - 18:33

    robinx999 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Legacyleader schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Nein man! Beim Tennis geht auch niemand beleidigt einfach vom Platz. Die
    > > wollen als Sportler wahrgenommen werden dann sollen die sich auch
    > genauso
    > > verhalten und nicht wie kleines beleidigtes Kind.
    > >
    > Tennis? Der Sport wo viele Profis aus Frust schon ihren Schläger
    > zertrümmert haben ist hier nicht wirklich das ideale Beispiel, oder?

    Beim Tennis gibt es dafür auch Strafen (500 Dollar kostet das btw bei einem Turnier) bis hin zum Ausscheiden aus dem Turnier.
    Immer dran denken Privat kannst du machen was du willst. Wir sind hier aber in einer Wettkampf Situation bei der man den anstand zu wahren hat.

    Um das nochmal ganz deutlich zu sagen. Es wird nicht diskutiert das er aufgegeben hat, die Art und Weise wie er es gemacht hat ist inakzeptabel.

    Ich hasse Computer!



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 09.06.21 18:36 durch Legacyleader.

  10. Re: Rage-Quit

    Autor: Jakelandiar 09.06.21 - 18:49

    dontcare schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Manto82 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Seh ich gar nicht so.
    > > In meinen Augen ist das un(e)sportliches Verhalten.
    > >
    > > Selbst wenn ich den Sieg schon klar gesehen hätte, mein Gegner dann aber
    > > einfach abbricht könnte ich den Sieg wohl nicht so wirklich genießen.
    > >
    > > Fairplay geht anders.
    >
    > Schach spielt man auch nicht unbedingt zum Schach Matt... Ist immer eine
    > Frage wie man aufgibt

    Mag sein. Aber das Schleudert dann auch nicht der Verlierer mitten im Spiel das Brett und die Figuren durch die gegen und rennt dann aus dem Raum.

    Es gibt bei dem Spiel die Möglichkeit aufzugeben. Es ging also nie darum bis zum bitteren Ende zu spielen. Es geht nur darum WIE das Match beendet wurde. Und das eben nicht durch aufgeben wie beim Schach sondern durch schleudern des Bretts und der Figuren durch die Gegend und dann schnell abhauen.

  11. Re: Rage-Quit

    Autor: foobarJim 09.06.21 - 19:06

    robinx999 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Tennis? Der Sport wo viele Profis aus Frust schon ihren Schläger
    > zertrümmert haben ist hier nicht wirklich das ideale Beispiel, oder?

    Doch, ist es. Weil solches Verhalten entsprechend sanktioniert wird. Den Schläger zertrümmern oder aufgeben weil man am Verlieren ist gilt als äußerst unsportlich.

  12. Re: Rage-Quit

    Autor: Oktavian 09.06.21 - 19:12

    > Tennis? Der Sport wo viele Profis aus Frust schon ihren Schläger
    > zertrümmert haben ist hier nicht wirklich das ideale Beispiel, oder?

    Wie andere schon schrieben, dafür gibt es entsprechende Strafen, und es ist auch ziemlich selten geworden.

    Aber selbst ein John McEnroe, der mal ein Spiel aufgeben musste, weil er keinen Schläger mehr hatte, hat jedes Spiel zu ende gespielt oder brav beim Schiedsrichter seine Aufgabe erklärt. Er hat dem Gegner dann die Hand geschüttelt, ihm gratuliert, und dann wahrscheinlich in der Kabine seinen Frust rausgelassen.

    Er ist aber nie wortlos vom Platz gestürmt, hat den Gegner einfach dastehen lassen, bis der Schiedsrichter dem staunenden Publikum erklärt hat, dass er wohl nicht mehr wieder kommt, die Partie als gewonnen gilt und jetzt alle nach hause gehen dürfen.

  13. Re: Rage-Quit

    Autor: foobarJim 09.06.21 - 19:13

    Hotohori schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Finde ich zwar auch nicht toll, aber bei so einem Match, wo es um so viel
    > geht und man derart angespannt ist, kann ich es noch irgendwo
    > nachvollziehen.

    Man handelt so, wenn man sich nicht im Griff hat. Es ist armselig.

    > So lange damit klar feststeht, dass man der Verlierer ist und der andere
    > Gewonnen hat und nicht das Match für ungültig erklärt wird oder man irgend
    > einen anderen Vorteil daraus zieht, finde ich das halb so wild. Ist einfach
    > nur eine unschöne Art das Handtuch zu werfen.

    Es ist ein Unterschied, ob man aufgibt und dem Gegener angemessen gratuliert oder einfach feige und rückgratlos abhaut.

    > Aber ich weiß, wir leben heute in einer Welt der Political Correctness...

    Wir leben in einer Welt in der manche jedes halbwegs anständige Verhalten als Political Correctness bezeichnen. Vielleicht hast du einfach in deiner Jugend keinen Sport betrieben. Verlieren gehört einfach dazu. Und es zeigt dem Gegner gegenüber von Respekt wenn man würdig verliert. Aber Respekt scheint ja auch nur PC zu sein.

  14. Re: Rage-Quit

    Autor: Oktavian 09.06.21 - 19:14

    > Also nen Kartenspiel das man verloren hat finde ich kann man schon gut
    > abbrechen.

    Richtig, man sagt dem Gegner, dass man aufgibt und gratuliert ihm. Kein Problem.

    Man stürmt aber nicht wortlos aus dem Zimmer und lässt den Gegner blöd dasitzen. Das ist stillos.

  15. Re: Rage-Quit

    Autor: Oktavian 09.06.21 - 19:18

    > Beim Schach geben die Leute doch auch auf und warten nicht bis sie final
    > Matt gesetzt werden

    Ja, sie erklären dies aber freundlich dem Gegner, schütteln ihm die Hand und beglückwünschen ihn zur gewonnen Partie. Sie schmeißen nicht das Brett um und stürmen wortlos aus dem Raum.

  16. Re: Rage-Quit

    Autor: KarlWurstbernd 09.06.21 - 19:27

    Vielleicht nicht toll für den Gegner aber so ist wenigstens mal wieder was los und wir haben was zu tratschen. Super!

    Wäre doch fad, wenn alle immer nur brav sind.

    Gut, dass da Menschen spielen/gegeneinander antreten. Da bleibts interessant. Bei Bots wäre das nicht der Fall, da ginge es wohlmöglich nur um den Sport. Pfui!

  17. Re: Rage-Quit

    Autor: Muhaha 09.06.21 - 19:31

    NoamLoop schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Gibt es sowas bei dem Spiel nicht?

    Es gibt bei diesem Spiel sogar extra einen Aufgeben-Button. Damit der Spieler, der sich klar im Hintertreffen sieht, seine Bereitschaft zur Aufgabe signalisieren kann. Damit man nicht sinnlos minutenlang weiterspielen muss, ohne auch nur etwas am Ergebnis ändern zu können, weil das ab einem bestimmten Punkt schon feststeht.

    Was übrigens in anderen Sprtarten durchaus möglich ist, wie beim Fußball. Da gibt genug Beispiele, wie eine deutlich zurückliegende Mannschaft kurz vor Schluss noch das Spiel gedreht und gewonnen hat. Deswegen gibt es im Fußball eben keine Aufgabe.

  18. Re: Rage-Quit

    Autor: Weitsicht0711 09.06.21 - 19:33

    Oktavian schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Richtig, man sagt dem Gegner, dass man aufgibt und gratuliert ihm. Kein
    > Problem.
    >
    > Man stürmt aber nicht wortlos aus dem Zimmer und lässt den Gegner blöd
    > dasitzen. Das ist stillos.

    Nicht sehr schön, aber auch nichts wildes. Kommt bestimmt bei Olympia nicht nur einmal am Tag vor.

  19. Re: Rage-Quit

    Autor: Weitsicht0711 09.06.21 - 19:36

    Oktavian schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    >
    > Wie andere schon schrieben, dafür gibt es entsprechende Strafen, und es ist
    > auch ziemlich selten geworden.
    >
    > Aber selbst ein John McEnroe, der mal ein Spiel aufgeben musste, weil er
    > keinen Schläger mehr hatte, hat jedes Spiel zu ende gespielt oder brav beim
    > Schiedsrichter seine Aufgabe erklärt. Er hat dem Gegner dann die Hand
    > geschüttelt, ihm gratuliert, und dann wahrscheinlich in der Kabine seinen
    > Frust rausgelassen.
    >
    > Er ist aber nie wortlos vom Platz gestürmt, hat den Gegner einfach dastehen
    > lassen, bis der Schiedsrichter dem staunenden Publikum erklärt hat, dass er
    > wohl nicht mehr wieder kommt, die Partie als gewonnen gilt und jetzt alle
    > nach hause gehen dürfen.

    Und es gibt zig Sportler die ganz gegenteilig reagieren. Aber wenigsten kennen wir jetzt alle das Spiel, für das Spiel eher ein Gewinn das ganze.

  20. Re: Rage-Quit

    Autor: Muhaha 09.06.21 - 19:48

    Weitsicht0711 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Nicht sehr schön, aber auch nichts wildes. Kommt bestimmt bei Olympia nicht
    > nur einmal am Tag vor.

    Das kommt dort selten vor und wenn es vorkommt, wird es auch entsprechend mit Geldbußen geahndet.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. SAP CS Berater (m/w/x)
    über duerenhoff GmbH, Hamburg
  2. Fachinformatiker*in Systemintegration Transformationsprojekte Microsoft Azure / DevOps
    Sport-Thieme GmbH, Grasleben, Home-Office
  3. Data Scientist / Data Analyst (d/m/w)
    INTENSE AG, Würzburg, Köln, Saarbrücken und Leipzig
  4. SAP Solution Architect (m/w/d)
    IT-Consult Halle GmbH, Halle

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Apple iPhone 12 Pro Max 256GB für 1.069€ mit Rabattcode "PHONES21")
  2. 99€ (Bestpreis)
  3. Teilnahmeschluss 28.09., 19 Uhr
  4. (u. a. MSI Optix MAG322CQR 31,5 Zoll Curved WQHD 165Hz für 350€, Crucial Ballistix RGB 16GB Kit...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


  1. Y - The Last Man: Eine Welt der Frauen
    Y - The Last Man
    Eine Welt der Frauen

    Vor knapp 20 Jahren wurde das erste Comic-Heft veröffentlicht, einige Jahre war die Fernsehserie Y - The Last Man in Entwicklung. Jetzt ist sie endlich bei Disney+.

  2. Call of Duty: Vanguard schon in der Beta von Cheatern geplagt
    Call of Duty
    Vanguard schon in der Beta von Cheatern geplagt

    Die uralte Code-Basis fällt Activision auf die Füße. Schon jetzt klagen Spieler der Beta-Version des neuen Call of Duty über Cheater.

  3. Revil: FBI hat Ransomware-Entschlüsselung zurückgehalten
    Revil
    FBI hat Ransomware-Entschlüsselung zurückgehalten

    Eigentlich hätte das FBI von Ransomware betroffenen Unternehmen und Personen helfen können, entschied sich wohl aber dagegen.


  1. 14:00

  2. 13:39

  3. 13:16

  4. 12:50

  5. 12:32

  6. 12:00

  7. 11:42

  8. 11:02