1. Foren
  2. Kommentare
  3. Automobil
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Elektroauto: Tesla stellt das Model…

Skeptisch bei solchen Beschleunigungswerten

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Skeptisch bei solchen Beschleunigungswerten

    Autor: Killerkeks 11.06.21 - 09:35

    Ich lese seit 10 Jahren, dass irgendein Auto mal wieder in unter 2 Sekunden von 0 auf 100 km/h beschleunigen will. Schlussendlich werden es mindestens 2,5 s und mehr.
    Das Problem ist, dass man Motorleistung auch irgendwie auf die Straße bringen muss und da ist es irrelevant ob die Motoren 1200 Nm oder 2000 Nm haben, sondern es geht um die Reifen. Solang der Tesla nicht mit Slicks fährt, glaub ich nicht an die Werte.
    Falls jemand eine unabhängige Quelle hat, die das getestet und bestätigt haben, ändere ich gerne meine Meinung.

  2. Re: Skeptisch bei solchen Beschleunigungswerten

    Autor: mj 11.06.21 - 10:01

    Genau so sieht es aus.
    Und wenn sie es schaffen dann mit fliegenden Start oder nicht in Deutschland für den Straßenverkehr zugelassenen Reifen

  3. Re: Skeptisch bei solchen Beschleunigungswerten

    Autor: Xennor 11.06.21 - 10:14

    Reifen haben sich in den letzten Jahren extrem gut entwickelt.
    Michelin Pilot Sport Cup 2 oder noch krasser Toyo R888. Das sind quasi Semi-Slicks. Dadurch, dass die auch relativ weich sind, haben die eine unglaubliche Traktion.
    Dazu noch Allrad vom Tesla - 2,1s wird wohl klappen.

  4. Re: Skeptisch bei solchen Beschleunigungswerten

    Autor: sampleman 11.06.21 - 10:16

    Killerkeks schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich lese seit 10 Jahren, dass irgendein Auto mal wieder in unter 2 Sekunden
    > von 0 auf 100 km/h beschleunigen will. Schlussendlich werden es mindestens
    > 2,5 s und mehr.
    > Das Problem ist, dass man Motorleistung auch irgendwie auf die Straße
    > bringen muss und da ist es irrelevant ob die Motoren 1200 Nm oder 2000 Nm
    > haben, sondern es geht um die Reifen. Solang der Tesla nicht mit Slicks
    > fährt, glaub ich nicht an die Werte.
    > Falls jemand eine unabhängige Quelle hat, die das getestet und bestätigt
    > haben, ändere ich gerne meine Meinung.

    Tesla bescheißt, und leider lässt es Golem an der nötigen kritischen Distanz fehlen.

    Tesla gibt seine Beschleunigungswerte nicht aus dem Stand an, sondern rollend aus niedriger Geschwindigkeit. Und in den USA werden grundsätzlich Beschleunigungswerte von 0-60 mph angegeben, was eben nicht 0 bis 100 km/h ist, sondern 0 bis 96 km/h.

    Das ganze zerfällt dann in zwei Realitäten: Die eine ist die Realität, dass solch ein Auto bombastisch gut zieht. Wobei der Plaid vermutlich in einer Größenordnung beschleunigen wird, die dann schon sicherheitsrelevant wird. Beschleunigungen von unter 3 Sekunden von 0 auf 100 sind normalerweise nur im Rennsport relevant, im normalen Straßenverkehr sind sie eher gefährlich, vor allem wenn man sie ohne jegliche Körperbeherrschung realisieren kann. Ich bin mal in einem Tesla Roadster der 1. Generation mitgefahren, der brauchte rund 4 Sekunden von 0 auf 100, und selbst das ist schon äußerst rasant. Wer sich für den öffentlichen Straßenverkehr bewusst ein teures Auto kauft, weil es so schnell beschleunigt wie ein Tesla Plaid, der muss sich fragen lassen, was mit ihm nicht stimmt.

    Und damit kommen wir zur zweiten Realität, die der gestörten Tesla-Fanbunnies, die sich an technischen Daten aufgeilen, um jedem der es hören will und auch allen anderen, die es nicht hören wollen, andauernd um die Ohren zu hauen, wie scheiße doch die deutsche Autoindustrie ist. Die argumentieren auf Autoquartett-Niveau, aber leider mit unermesslicher Ausdauer.

    Für mich das interessanteste Feature des neuen Tesla wird in einem Satz abgehandelt: Die neue Doppelverglasung, die den Wagen innen ruhiger machen soll. Eigentlich sollten E-Autos flüsterleise sein, doch Teslas sind es bislang nicht. Die Tesla S-Modelle der ersten Generation erreichten bei 130 auf der AB ein Innengeräusch von über 70 db, das ist Kleinwagenniveau. Ein gleich teurer Mercedes S-Klasse ist innen deutlich leiser, auch wenn er einen Turbodieselmotor hat. Auch der neue Mercedes EQS ist innen besonders leise.

    Mich persönlich hätte Musk deutlich mehr mit einer Luxuslimousine begeistert, das bei 75 mph auf dem Highway ein Innengeräusch von 60 db hat als mit einer Prollkarre, die in zwei Sekunden von 0 auf 100 geht.

  5. Re: Skeptisch bei solchen Beschleunigungswerten

    Autor: SirAstral 11.06.21 - 10:18

    sampleman schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Tesla bescheißt

    Da bin ich ja mal auf deinen Beleg gespannt.

  6. Re: Skeptisch bei solchen Beschleunigungswerten

    Autor: tommihommi1 11.06.21 - 10:20

    Rimac hat es mit dem Nevera geschafft, der zwar doppelt so viel Leistung, aber bei so niedrigen Geschwindigkeiten entscheidet die Traktionskontrolle alles. Mit Elektromotoren kann man da extrem feinfühlig arbeiten.

  7. Re: Skeptisch bei solchen Beschleunigungswerten

    Autor: DrZoidborg 11.06.21 - 10:24

    SirAstral schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > sampleman schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Tesla bescheißt
    >
    > Da bin ich ja mal auf deinen Beleg gespannt.


    Die "0" bei 0-100 ist halt bei Tesla nicht "0" sondern ein paar km/h weil sie immer mit Rollout messen.

  8. Re: Skeptisch bei solchen Beschleunigungswerten

    Autor: Killerkeks 11.06.21 - 10:29

    tommihommi1 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Rimac hat es mit dem Nevera geschafft, der zwar doppelt so viel Leistung,
    > aber bei so niedrigen Geschwindigkeiten entscheidet die Traktionskontrolle
    > alles. Mit Elektromotoren kann man da extrem feinfühlig arbeiten.

    Also sie behaupten sie würden das in 1,85 s schaffen. Hat irgendein Automagazin schon die Chance das zu überprüfen?
    Wie schon gesagt, ich bin da immer skeptisch, bis das nicht jemand unabhängig getestet hat. Aber wenn jetzt wirklich mal ein Straßenzugelassenes Auto die 2 s knackt, wäre das schon ein krasser Schritt

  9. Re: Skeptisch bei solchen Beschleunigungswerten

    Autor: SirAstral 11.06.21 - 10:30

    DrZoidborg schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > SirAstral schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > sampleman schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Tesla bescheißt
    > >
    > > Da bin ich ja mal auf deinen Beleg gespannt.
    >
    > Die "0" bei 0-100 ist halt bei Tesla nicht "0" sondern ein paar km/h weil
    > sie immer mit Rollout messen.

    Und da in den USA üblich ist auf 0-60mph zu beschleunigen ohne die erste Radumdrehung mitzuzählen, bescheisst Telsa nun wie?

  10. Re: Skeptisch bei solchen Beschleunigungswerten

    Autor: Bananularphone 11.06.21 - 10:34

    Es steht doch da das man Spezialreifen braucht.

    Ich kann es mir aber auch nicht vorstellen. Mit 1g ist man in 2s auf 19.6m/s, also 70km/h.

    Was sind das für supergeile Reifen mit einem Reibungskoeffizienten deutlich über 1?

  11. Re: Skeptisch bei solchen Beschleunigungswerten

    Autor: feierabend 11.06.21 - 10:35

    tommihommi1 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Rimac hat es mit dem Nevera geschafft, der zwar doppelt so viel Leistung,
    > aber bei so niedrigen Geschwindigkeiten entscheidet die Traktionskontrolle
    > alles. Mit Elektromotoren kann man da extrem feinfühlig arbeiten.

    Denke auch, dass es mit der schnellen Rechneinheit und den Motoren, die im Millisekunden Bereich reagieren können, ganz andere Möglichkeiten gibt als noch vor zehn Jahren.
    Da ist noch viel Möglich.

    Ob die Straßenversion des Model S Plaid nun aus dem Stand 0-60 mph unter 2 Sekunden schafft ist natürlich eine andere Frage

  12. Re: Skeptisch bei solchen Beschleunigungswerten

    Autor: MarcusK 11.06.21 - 10:41

    Bananularphone schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es steht doch da das man Spezialreifen braucht.
    >
    > Ich kann es mir aber auch nicht vorstellen. Mit 1g ist man in 2s auf
    > 19.6m/s, also 70km/h.
    >
    > Was sind das für supergeile Reifen mit einem Reibungskoeffizienten deutlich
    > über 1?
    je höher die Geschwindigkeit desto mehr nutzt man den Anpressdruck. Damit hat man mit Kraft auf die Räder ohne mehr Masse zu haben.
    Was glaubst du warum F1-Auto solche Flügel und einen Diffusor haben?

    Damit kann man auch mit über 1g beschleunigen - aber dafür braucht man halt eine gewisse Geschwindigkeit. Ob das jetzt schon bei < 100km entscheidend ist kann ich nicht sagen.

  13. Re: Skeptisch bei solchen Beschleunigungswerten

    Autor: DrZoidborg 11.06.21 - 10:45

    SirAstral schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > DrZoidborg schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > SirAstral schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > sampleman schrieb:
    > > >
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > >
    > > > -----
    > > > > Tesla bescheißt
    > > >
    > > > Da bin ich ja mal auf deinen Beleg gespannt.
    > >
    > >
    > > Die "0" bei 0-100 ist halt bei Tesla nicht "0" sondern ein paar km/h
    > weil
    > > sie immer mit Rollout messen.
    >
    > Und da in den USA üblich ist auf 0-60mph zu beschleunigen ohne die erste
    > Radumdrehung mitzuzählen, bescheisst Telsa nun wie?



    Bescheissen im juristischen Sinne vielleicht nicht, aber wenn auf der deutschen Website 0-100 km/h steht und Tesla extra ein Asterisk hinmacht wo dann erst nach langem scrollen weiter unten erklärt wird, dass hier der Rollout abgezogen wird, hat das halt ein Geschmäckle. Vor allem wenn Tesla bei seinen anderen Modellen, seine Werte auch ohne abgezogenen Rollout angibt.

  14. Re: Skeptisch bei solchen Beschleunigungswerten

    Autor: SirAstral 11.06.21 - 10:49

    DrZoidborg schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Bescheissen im juristischen Sinne vielleicht nicht, aber wenn auf der
    > deutschen Website 0-100 km/h steht und Tesla extra ein Asterisk hinmacht wo
    > dann erst nach langem scrollen weiter unten erklärt wird, dass hier der
    > Rollout abgezogen wird, hat das halt ein Geschmäckle.

    Wieso? Ist doch deutlich gekennzeichnet.

  15. Re: Skeptisch bei solchen Beschleunigungswerten

    Autor: Killerkeks 11.06.21 - 10:52

    Bananularphone schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es steht doch da das man Spezialreifen braucht.
    >
    > Ich kann es mir aber auch nicht vorstellen. Mit 1g ist man in 2s auf
    > 19.6m/s, also 70km/h.
    >
    > Was sind das für supergeile Reifen mit einem Reibungskoeffizienten deutlich
    > über 1?

    Also das es geht, dazu muss man sich nur mal Top Fuel Dragster anschauen, die schaffen 0 auf 100 in 0,8 Sekunden.
    Aber dafür schraubt man halt auch die Reifen an die Felgen und benutzt so spezielle Reifen, dass die nicht nur im übertragenen Sinne an der Straße "kleben"

  16. Re: Skeptisch bei solchen Beschleunigungswerten

    Autor: xSureface 11.06.21 - 10:53

    Dragraces in der Kategorie fahren auf einer behandelten Fahrbahn. Die sorgt dafür, dass der Reifen klebt.

  17. Re: Skeptisch bei solchen Beschleunigungswerten

    Autor: MarcusK 11.06.21 - 10:54

    Killerkeks schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Bananularphone schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Es steht doch da das man Spezialreifen braucht.
    > >
    > > Ich kann es mir aber auch nicht vorstellen. Mit 1g ist man in 2s auf
    > > 19.6m/s, also 70km/h.
    > >
    > > Was sind das für supergeile Reifen mit einem Reibungskoeffizienten
    > deutlich
    > > über 1?
    >
    > Also das es geht, dazu muss man sich nur mal Top Fuel Dragster anschauen,
    > die schaffen 0 auf 100 in 0,8 Sekunden.
    > Aber dafür schraubt man halt auch die Reifen an die Felgen und benutzt so
    > spezielle Reifen, dass die nicht nur im übertragenen Sinne an der Straße
    > "kleben"
    Die kleben aber weil Kleber auf der Stecke ist und nicht nur die Reifen speziell sind.

  18. Re: Skeptisch bei solchen Beschleunigungswerten

    Autor: Dwalinn 11.06.21 - 10:55

    komisch beim normalen Model S wird tatsächlich 0-60 MPH gemessen nur beim Plaid sind das dann eher 6-60 MPH

    https://youtu.be/i7yigpPSu_o

    Aber als tapferes Musketiere fällt dir sicher auch dafür ein ausrede ein. Natürlich könnte man sich auch einfach freuen das das Model S Plaid eine wahnsinnige Beschleunigung hat die bis zu den ersten 100km/h sogar ein Formel 1 wagen hinter sich lassen kann aber nein man muss ja jeden Müll bis zum letzten verteidigen weil Tesla ja perfekt ist.

  19. Re: Skeptisch bei solchen Beschleunigungswerten

    Autor: masel99 11.06.21 - 11:01

    SirAstral schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > DrZoidborg schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Bescheissen im juristischen Sinne vielleicht nicht, aber wenn auf der
    > > deutschen Website 0-100 km/h steht und Tesla extra ein Asterisk hinmacht
    > wo
    > > dann erst nach langem scrollen weiter unten erklärt wird, dass hier der
    > > Rollout abgezogen wird, hat das halt ein Geschmäckle.
    >
    > Wieso? Ist doch deutlich gekennzeichnet.

    Du solltest da Sarkasmus-Tags ranmachen sonst glaubt das noch einer. ;)

  20. Re: Skeptisch bei solchen Beschleunigungswerten

    Autor: Gamma Ray Burst 11.06.21 - 11:02

    sampleman schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Killerkeks schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Ich lese seit 10 Jahren, dass irgendein Auto mal wieder in unter 2
    > Sekunden
    > > von 0 auf 100 km/h beschleunigen will. Schlussendlich werden es
    > mindestens
    > > 2,5 s und mehr.
    > > Das Problem ist, dass man Motorleistung auch irgendwie auf die Straße
    > > bringen muss und da ist es irrelevant ob die Motoren 1200 Nm oder 2000
    > Nm
    > > haben, sondern es geht um die Reifen. Solang der Tesla nicht mit Slicks
    > > fährt, glaub ich nicht an die Werte.
    > > Falls jemand eine unabhängige Quelle hat, die das getestet und bestätigt
    > > haben, ändere ich gerne meine Meinung.
    >
    > Tesla bescheißt, und leider lässt es Golem an der nötigen kritischen
    > Distanz fehlen.
    >
    > Tesla gibt seine Beschleunigungswerte nicht aus dem Stand an, sondern
    > rollend aus niedriger Geschwindigkeit. Und in den USA werden grundsätzlich
    > Beschleunigungswerte von 0-60 mph angegeben, was eben nicht 0 bis 100 km/h
    > ist, sondern 0 bis 96 km/h.
    >
    > Das ganze zerfällt dann in zwei Realitäten: Die eine ist die Realität, dass
    > solch ein Auto bombastisch gut zieht. Wobei der Plaid vermutlich in einer
    > Größenordnung beschleunigen wird, die dann schon sicherheitsrelevant wird.
    > Beschleunigungen von unter 3 Sekunden von 0 auf 100 sind normalerweise nur
    > im Rennsport relevant, im normalen Straßenverkehr sind sie eher gefährlich,
    > vor allem wenn man sie ohne jegliche Körperbeherrschung realisieren kann.
    > Ich bin mal in einem Tesla Roadster der 1. Generation mitgefahren, der
    > brauchte rund 4 Sekunden von 0 auf 100, und selbst das ist schon äußerst
    > rasant. Wer sich für den öffentlichen Straßenverkehr bewusst ein teures
    > Auto kauft, weil es so schnell beschleunigt wie ein Tesla Plaid, der muss
    > sich fragen lassen, was mit ihm nicht stimmt.
    >
    > Und damit kommen wir zur zweiten Realität, die der gestörten
    > Tesla-Fanbunnies, die sich an technischen Daten aufgeilen, um jedem der es
    > hören will und auch allen anderen, die es nicht hören wollen, andauernd um
    > die Ohren zu hauen, wie scheiße doch die deutsche Autoindustrie ist. Die
    > argumentieren auf Autoquartett-Niveau, aber leider mit unermesslicher
    > Ausdauer.
    >
    > Für mich das interessanteste Feature des neuen Tesla wird in einem Satz
    > abgehandelt: Die neue Doppelverglasung, die den Wagen innen ruhiger machen
    > soll. Eigentlich sollten E-Autos flüsterleise sein, doch Teslas sind es
    > bislang nicht. Die Tesla S-Modelle der ersten Generation erreichten bei 130
    > auf der AB ein Innengeräusch von über 70 db, das ist Kleinwagenniveau. Ein
    > gleich teurer Mercedes S-Klasse ist innen deutlich leiser, auch wenn er
    > einen Turbodieselmotor hat. Auch der neue Mercedes EQS ist innen besonders
    > leise.
    >
    > Mich persönlich hätte Musk deutlich mehr mit einer Luxuslimousine
    > begeistert, das bei 75 mph auf dem Highway ein Innengeräusch von 60 db hat
    > als mit einer Prollkarre, die in zwei Sekunden von 0 auf 100 geht.

    Abgesehen vom Autoquartett Niveau … ist es ökologisch sinnvoll?

    Ich meine da auch den Feinstaubabrieb der Reifen und Bremsen … ja EVs sind nicht Emmissionsfrei (wird extrem gerne von den Kultisten ignoriert)

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Softwareentwickler - Java (m/w/d)
    Brockhaus AG, Lünen
  2. Applikationsingenieur (m/w/d) Testautomatisierung und Datenmanagement
    dSPACE GmbH, Paderborn
  3. Consultant (m/w/d)
    STAUFEN.AG Beratung Akademie Beteiligung, deutschlandweit
  4. Project Administrator Business Development (m/w/d)
    Hays AG, Selb

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 99,99€ (Bestpreis)
  2. 179€ (Bestpreis)
  3. (u. a. Enermax ARGB CPU-Kühler für 36,99€, Enermax Aquafusion 360mm Wasserkühlung für 89...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de